Universal Design Studio und Map Project Office schließen sich AKQA an, um Erfahrung, Architektur und Industriedesign zu verbinden

Ajaz Ahmed, Jay Osgerby and Edward Barber today announce Universal Design Studio and Map Project Office will join AKQA, integrating experience, architecture and industrial design (Photo: Business Wire)

LONDON--()--Die Innovationsagentur AKQA plant eine zukunftsweisende Allianz mit der Agentur für Architektur und Innenraumgestaltung Universal Design Studio und dem Berater für Industriedesign Map Project Office, um das Konzept einer Designgruppe des 21. Jahrhunderts neu zu definieren.

Zur Etablierung dieser neuen Partnerschaft hat AKQA, eine Tochter der WPP-Gruppe, eine Mehrheitsbeteiligung an Universal Design Studio und Map Project Office erworben. Beide bleiben eigenständige Unternehmen unter strategischer Leitung der Mitbegründer und Vorstandsmitglieder Edward Barber und Jay Osgerby.

Durch die Kombination ihres Know-how und Designkonzepts für das digitale Zeitalter bieten die Designstudios jetzt sowohl neu entwickelte als auch vorhandene Services mit Verbesserungen. Dank dieser innovativen Partnerschaft ist das Trio aus interdisziplinären und preisgekrönten Studios strategisch hervorragend aufgestellt.

In Zusammenarbeit der Teams, Standorte und Kunden entstehen intuitive, ästhetische und interaktive Lösungen mit dem Ziel, die künstlichen Hindernisse zwischen den Schnittstellen, den Räumen, die wir bewohnen, und den Objekten, die wir in einer immer stärker vernetzten Welt nutzen, zu überwinden. Angesichts der Tatsache, dass bauliche und digitale Umgebungen heute miteinander verschmelzen, und der kontinuierlichen Fortschritte in der Materialkunde sowie in den Informations- und Kognitionswissenschaften sind die Kreativstudios bestens positioniert, um vernetzte Berührungspunkte zu entwickeln, die physische und digitale Bereiche im gesamten Kundenökosystem umspannen.

Edward Barber und Jay Osgerby, Mitbegründer von Universal Design Studio und Map Project Office: „Wir freuen uns darauf, eine Gemeinschaft zu bilden, die unsere Vorstellungen von Zusammenarbeit und Innovation teilt. Die zunehmende Digitalisierung der jüngsten Vergangenheit hat viele Bereiche unseres Lebens verändert. Die neue Partnerschaft mit AKQA bietet uns die Möglichkeit, die Schnittstelle zwischen Architektur, Produkt- und Erfahrungsdesign neu zu definieren. Für uns ist das die Zukunft.“

Ajaz Ahmed, CEO von AKQA, ergänzte: „Ich bewundere die Arbeit von Edward und Jay schon seit 20 Jahren, daher ist dieses Projekt die Verwirklichung eines jahrzehntelangen Traums. Es ist der Höhepunkt einer Vision, die unseren Erfindergeist verkörpert. Damit sind wir in der Lage, Grenzen zu überschreiten und Probleme auf ungewöhnliche Weise zu lösen. Wir heißen die Teams von Universal Design Studio und Map Project Office herzlich willkommen und freuen uns darauf, gemeinsam mit ihnen neue Möglichkeiten und Perspektiven heute und in Zukunft zu erschließen.“

Als preisgekrönte Innovatoren auf ihrem jeweiligen Fachgebiet wollen die drei Designstudios unter dem gemeinsamen Dach im Londoner Studio von AKQA in St. John‘s Lane, Smithfield, eine neue Umgebung schaffen, die die Zusammenarbeit der Fachbereiche fördert und die Ausgangsbasis für wichtige internationale Niederlassungen von AKQA bildet. Außerdem wird im Smithfield-Gebäude ein eigenes Forschungslabor eingerichtet, in dem Teams aller drei Fachbereiche in selbst entwickelten Projekten zusammenarbeiten, um Kunden die Chancen und Herausforderungen der Zukunft zu veranschaulichen.

Einschließlich der Teams von Universal Design Studio und Map Project Office beschäftigt AKQA etwa 2.100 Mitarbeiter in 23 Studios in den USA, Lateinamerika, Europa und Asien-Pazifik.

[Ende]

Hinweise für Redakteure

Weitere Informationen über das neue Unternehmen: http://www.akqa.com/news/articles/2018-06-11-universal-design-studio_map-project-office-join-AKQA/

Über AKQA

Das 1994 von CEO Ajaz Ahmed gegründete Unternehmen AKQA ist als globale Agentur für Design und Innovation bekannt. Zu den Preisen zählen über zwanzig „Agency of the Year“-Auszeichnungen, zweimal Platz Eins in der Liste der von der Design Week am häufigsten prämierten Unternehmen und der „Queen’s Award for Enterprise Innovation“, die höchste Auszeichnung für Unternehmen in Großbritannien. Als Tochterunternehmen der WPP-Gruppe beschäftigt AKQA etwa 2.000 Mitarbeiter in 23 Studios. Im März 2018 rangierte AKQA aufgrund seiner Leistungsfähigkeit auf den ersten Plätzen im Leaders Quadrant von Gartner. In dieser unabhängigen Bewertung vergleicht Gartner die Fähigkeit zur geschäftlichen Transformation von Beratungsfirmen, Agenturen und Systemintegratoren. www.akqa.com

Über Universal Design Studio

Universal Design Studio wurde 2001 mit dem Ziel gegründet, die wachsende Nachfrage nach dem unverwechselbaren ästhetischen Design und der innovativen Nutzung von Materialdetails im Kontext von Architektur und Innenausstattung von Barber und Osgerby zu bedienen. Unter der gemeinschaftlichen Leitung von Hannah Carter Owers und Jason Holley sowie dem Group Managing Director Andrew Graham gewann Universal Design Studio vor kurzem den renommierten Preis „2018 Building Design Interior Architect of the Year“. Außerdem realisiert das Studio auf internationaler Ebene Projekte für den Einzelhandel, die Hotelbranche, für Arbeitsräume, Galerien und kulturelle Einrichtungen. Zu den Kunden von Universal Design Studio zählen Ace Hotels, Frieze, das Design Museum und das Science Museum. www.universaldesignstudio.com

Über Map Project Office

Map Project Office wurde 2012 als Kreativberater gegründet, der einen strategiegeprägten Ansatz gegenüber industriellem Design und User Experience-Design vertritt. Das multidisziplinäre Team unter der gemeinschaftlichen Leitung von Alex Hulme und Will Howe sowie dem Group Managing Director Andrew Graham ist eine Mischung aus erfahrenen Industriedesignern, Strategen und Innovationsexperten. Zu den Kunden des 2016 zur „Creative Review’s Agency of the Year“ und „Fast Company’s Most Innovative Companies“ gekürten Unternehmens zählen neben kulturellen Institutionen und ehrgeizigen Startups wie Kano und BeeLine auch weltbekannte Innovatoren und globale Marken wie IBM, Google und Yamaha. www.mapprojectoffice.com

Über Edward Barber und Jay Osgerby

Die vielseitigen Arbeiten von Edward Barber und Jay Osgerby reichen von Industriedesign über Möbel und Beleuchtung bis hin zu standortspezifischen Installationen. Der forschungsbasierte und interdisziplinäre Ansatz der mit dem Ehrentitel „Doktor der Künste“ ausgezeichneten Designer manifestiert sich besonders in den drei Studios, die das Duo gegründet hat: Barber & Osgerby (1996), Universal Design Studio (2001) und Map Project Office (2012). Im Jahr 2007 zeichnete die Royal Society of Arts Edward Barber und Jay Osgerby als „Royal Designers for Industry“ aus, und 2013 wurde jedem Designer ein „OBE“ (Order of the British Empire) für ihr Engagement in der Designindustrie verliehen.

Die Ausgangssprache, in der der Originaltext veröffentlicht wird, ist die offizielle und autorisierte Version. Übersetzungen werden zur besseren Verständigung mitgeliefert. Nur die Sprachversion, die im Original veröffentlicht wurde, ist rechtsgültig. Gleichen Sie deshalb Übersetzungen mit der originalen Sprachversion der Veröffentlichung ab.

Contacts

Für Presseanfragen und weitere Informationen:
Camron PR
Maxine Rushworth
maxine.rushworth@camronpr.com
020 7420 1700

Contacts

Für Presseanfragen und weitere Informationen:
Camron PR
Maxine Rushworth
maxine.rushworth@camronpr.com
020 7420 1700