MaxLinear MxL85110 Virtual Fiber™ SoC von GiaX für 10G-Ethernet-Overlay-Netzwerk ausgewählt

Das HelEOS-System von GiaX wird bei einem erstklassigen europäischen Multi-System-Kabelnetzbetreiber getestet. Damit wird der symmetrische Ethernet-Datendurchlauf von 10 Gbps über ein vorhandenes Koaxialkabel in einem Hybrid Fiber Coax-Netzwerk (HFC) demonstriert.

CARLSBAD, Kalifornien--()--MaxLinear Inc. (NYSE: MXL), ein führender Anbieter von Radiofrequenz- (RF) und integrierten Mixed-Signal Schaltkreisen für die vernetzte Infrastruktur von Wohnung, kabelgestützten- und kabellosen Verbindungen und Industrie- und Multimarkt-Anwendungen, hat heute bekanntgegeben, dass sich die GiaX GmbH für ihr HelEOS-Netzwerksystem, das einen symmetrische Datendurchlauf von 10 Gbps über eine Koaxialkabel-Infrastruktur liefert, für das System-on-a-Chip (SoC) MxL85110 von MaxLinear mit Broadband-Modem entschieden hat.

Mit seinem außergewöhnlichen Datendurchlauf von 20 Gbps stellt das MxL85110 eine flexible Virtual Fiber™-Lösung dar, die dem im Wandel befindlichen Bedarf von Kabel-Backhaul-Netzen gerecht wird und sowohl Architekturen mit verteiltem Zugriff (Distributed Access Architectures, DAA) als auch Anwendungsfälle mit Full Duplex DOCSIS 3.1 (FDX) bei Produkten wie dem GiaX HelEOS unterstützt.

Multi-System-Kabelnetzbetreiber brauchen mehr Bandbreite

Angesichts des ständig wachsenden Hungers ihrer Kunden nach mehr Bandbreite sind Kabelanbieter an neuen Technologien für Kabelzugangsnetze interessiert, um Dienste mit höherer und symmetrischer Bandbreite anbieten zu können.

DAA und FDX sind entscheidende Faktoren für diese Anforderungen, in Verbindung mit der Resegmentierung der Servicegruppen (Aufspaltung in Knoten). Für die Implementierung dieser Änderungen ist es erforderlich, dass Teile des Koaxialnetzes mit Glasfaserkabeln ersetzt werden, womit sogenannte „glasfasertiefe“ Netzwerkarchitekturen implementiert werden.

Während glasfasertiefe Architekturen für geringere Abonnentenzahlen pro Servicegruppe sorgen und so für diese Abonnenten mehr Bandbreite verfügbar machen, gibt es auch einige Nachteile. Es können schnell einige Kosten für Geräte und Arbeit anfallen, insbesondere bei unterirdischen Netzwerken. Der Aufwand an Zeit und Kosten und die Unsicherheiten im Zusammenhang mit der Sicherung der notwendigen Zustimmungen können ebenso belastend sein.

Das GiaX HelEOS bietet für Multi-System-Kabelnetzbetreiber (Multiple-System Operators, MSOs) die Option, bestehende Koaxialinfrastruktur weiterzuverwenden, einen hohen Datendurchlauf zu liefern und kurzfristig nach Bedarf einsetzbar zu sein.

Ein erstklassiger Kabelanbieter prüft jetzt die HelEOS-Lösung, um ein 10G-Ethernet-Overlay-Netzwerk als Backhaul-Technologie für Geräte mit Fern-PHY oder Fern-MAC-PHY zu liefern und dabei das vorhandene Koaxialnetz zu nutzen. Die Lösung GiaX HelEOS bietet Kabelanbietern eine Funktion für virtuelles Knoten-Splitting, wobei die vorhandene Koaxialinfrastruktur beibehalten wird und gleichzeitig glasfasertiefe und DAA- und FDX-Netzwerke ermöglicht werden.

Für die Ethernet-Datenübertragung wird das ungenutzte Frequenzspektrum oberhalb der für DOCSIS 3.x und DVB-C oder MPEG genutzten Frequenzen eingesetzt. HelEOS kann derzeit bis zu 10 Gbps sowohl upstream als auch downstream transportieren. Je nach Kabeltyp und den genutzten Frequenzen kann eine Übertragung über mehrere hundert Meter realisiert werden.

DAA und FDX sind nicht die einzigen Anwendungsfälle für die HelEOS-Lösung. Fiber to the Business, verteilte PON und Mobile Backhaul können alle die HelEOS-Lösung nutzen. Das ermöglicht schnelle Markteinführungszeiten und im Vergleich zu herkömmlichen Glasfaserbereitstellungen eine Reduzierung der Investitionskosten.

MaxLinear MxL85110 liefert Datendurchlauf von 20 Gbps

HelEOS nutzt das MxL85110-Chipset von MaxLinear, das Kapazitäten von bis zu 20 Gbps (10 Gbps downstream und 10 Gbps upstream) liefert. Das MxL85110 bietet eine ultrageringe Latenz von fünf Mikrosekunden pro Knoten und adaptive Code-Modulation von BPSK bis 1024 QAM.

Das Gerät kann für flexible Bandbreiten von 25 MHz bis 2 GHz mit unabhängiger asymmetrischer Konfiguration für Übertragung und Empfang programmiert werden. Es liefert außerdem die größte Spektrums- und Nutzdateneffizienz für eine effiziente Nutzung von Kabelbandbreite ohne zusätzliche MAC-Schicht. Weitere bei der HelEOS-Lösung genutzte Funktionen sind Synchronisierung auf Betreiberniveau von synchronem Ethernet mit IEEE 1588v2 und ein integrierter Managementkanal.

Ich war beeindruckt von den von GiaX bei der Markteinführung dieses Systems eingesetzten Innovationen. Dabei wurden die engen Beziehungen des Unternehmens zu Service-Providern genutzt. So konnte ein Kapazitätsengpass innerhalb der bestehenden HFC-Netzwerke ausgeglichen werden“, sagte Brendan Walsh, Vice President der Wireless Group bei MaxLinear. „Während das vorhandene System des Unternehmens Datenübertragungsraten von bis zu 10 Gbps unterstützen kann, wird durch die Nutzung unserer Technologie ein Datendurchlauf von bis zu 25 Gbps realisierbar.“

Der Einsatz von Glasfaser kann im Vergleich zu Koaxialkabeln für einen Teil der Backhaul-Links im Netzwerk eines Betreibers teuer sein. In vielen städtischen Gemeinden müssen alle Kabel versteckt oder erdverlegt sein. In diesen Gebieten können die Arbeiten für die Installation neuer Netzwerkinfrastruktur äußerst kostspielig sein. Damit entsteht ein großer Anreiz, die vorhandenen Koaxialkabel weiterzuverwenden“, sagte Jörg Hellwig, CEO und Unternehmensgründer von GiaX. „Durch die Nutzung von MaxLinears Technologie MxL85110 Virtual Fiber haben wir es möglich gemacht, dass die HelEOS-Lösung den Bedarf unserer Kunden nach einer Installation von DAA-Architekturen erfüllt. Diese konnten damit allein in Deutschland in über vier Jahren 2,5 Milliarden Euro einsparen. Gleichzeitig haben sie die Flexibilität, sich in der Zukunft an neue Anforderungen wie FDX anzupassen.“

Das 10G-Ethernet-Overlay-System HelEOS ist eine Modem- und Switch-Technologie, bei der Punkt-zu-Punkt-Ethernet-Verbindungen über vorhandene Koaxialkabel in einem Ethernet-Overlay-System auf dem HFC-Netzwerk kombiniert werden. Dieses Ethernet-Overlay-System bietet Geschwindigkeiten wie mit Glasfaser sowie MEF-Managementfunktionen.

Über GiaX

GiaX entwickelt Kommunikationslösungen für Service-Provider. Unser Ziel ist die Entwicklung innovativer Produkte mit hervorragendem Mehrwert für unsere Partner. Die enge Zusammenarbeit mit den Service-Providern schafft Lösungen für anspruchsvolle Aufgaben, die optimal an bestehende Prozesse und Geschäftsmodelle angepasst sind. Zusammen mit unseren Partnern schaffen wir ein Ökosystem, dass außer den neuen Produkten auch das Outsourcen von Systemintegration, Prozessen und Funktionen ermöglicht. Weitere Informationen finden Sie unter http://www.giax.de.

Über MaxLinear, Inc.

MaxLinear, Inc. (NYSE:MXL), ein führender Anbieter von Radiofrequenz- (RF), Analog- und Mixed-Signal-Schaltkreisen für die vernetzte Wohnung, kabelgestützte und kabellose Infrastruktur sowie industrielle und Multimarket-Anwendungen. MaxLinear hat seinen Hauptsitz in Carlsbad, Kalifornien. Weitere Informationen finden Sie unter www.maxlinear.com.

MxL und das MaxLinear-Logo sind Warenzeichen von MaxLinear, Inc. Andere hier genannte Warenzeichen sind Eigentum ihrer jeweiligen Besitzer.

Wichtiger Hinweis zu zukunftsgerichteten Aussagen

Diese Pressemitteilung enthält zukunftsgerichtete Aussagen im Sinne von Abschnitt 27A des Securities Act von 1933 und Abschnitt 21E des Securities Exchange Act von 1934 in ihrer jeweils gültigen Fassung. Zukunftsgerichtete Aussagen umfassen u. a. Aussagen zum System-on-a-Chip mit Broadband-Modem MxL Virtual Fiber und Aussagen, die die Leistung der Technologien von MaxLinear, deren potentielle Anwendungsfälle und den potentiellen Einfluss dieser Technologien auf unser Unternehmen und unsere zukünftigen Betriebsergebnisse betreffen oder implizieren. Solche zukunftsgerichteten Aussagen unterliegen bekannten und unbekannten Risiken, Ungewissheiten und weiteren Faktoren, die dazu führen können, dass die tatsächlichen Ergebnisse erheblich von in solchen zukunftsgerichteten Aussagen ausgedrückten oder implizierten Zahlen abweichen. Diese Pressemitteilung enthält zukunftsgerichtete Aussagen, die auf aktuellen, vorläufigen Erwartungen der Unternehmensleitung beruhen. Insbesondere hängen unsere zukünftigen Betriebsergebnisse erheblich von unseren Annahmen über Markttrends und -bedingungen und unseren Erwartungen hinsichtlich kürzlich abgeschlossener Übernahmen ab, u. a. von unserer Fähigkeit, unsere kürzlich abgeschlossene Übernahme der Exar Corporation zu integrieren. Weitere Risiken und Ungewissheiten, die allgemein durch unseren Betrieb und unsere kürzlich abgeschlossenen Übernahmen entstehen, sind intensiver Wettbewerb in unserer Branche; unsere Abhängigkeit von einer begrenzten Anzahl von Kunden für einen erheblichen Anteil unserer Umsätze und infolgedessen potentielle Ungewissheiten und die Variabilität im Zusammenhang mit unserer Fähigkeit, zukünftige Umsätze zu prognostizieren; Ungewissheiten bezüglich der Art und Weise, wie sich die Endnutzermärkte für unsere Produkte entwickeln werden; potentielle Ungewissheiten durch die anhaltende Konsolidierung bei den Betreibern von Kabel- und Satellitenfernsehen in unseren Zielmärkten und die anhaltende Konsolidierung bei der Konkurrenz innerhalb der Halbleiterbranche allgemein; unsere Fähigkeit, neue und verbesserte Produkte zeitnah zu entwickeln und einzuführen und die Marktakzeptanz dieser Produkte zu realisieren, insbesondere wenn wir außerhalb historischer Märkte expandieren wollen; potentielle Rückgänge der durchschnittlichen Verkaufspreise unserer Produkte; Risiken im Zusammenhang mit dem Schutz von Rechten an geistigem Eigentum und dem Überhandnehmen von Rechtsstreitigkeiten im Zusammenhang mit geistigem Eigentum in unserer Branche; Freistellungsverpflichtungen von Exar aufgrund einer kürzlich erfolgten Veräußerung; die Auswirkungen aufgrund der Exar-Transaktion übernommener Schulden auf unsere finanzielle Lage; unsere Abhängigkeit von einer begrenzten Anzahl externer Hersteller; sowie unser Mangel an langfristigen Lieferverträgen und unsere Abhängigkeit von begrenzten Bezugsquellen. Zusätzlich zu diesen Risiken und Ungewissheiten sollten Investoren die Risiken und Ungewissheiten prüfen, die in unseren Einreichungen bei der Securities and Exchange Commission (SEC) enthalten sind, u. a. die Informationen unter der Überschrift „Risikofaktoren“ in unserem Geschäftsbericht auf Formular 10-K für das zum 31. Dezember 2017 abgeschlossene Jahr. Sämtliche zukunftsgerichteten Aussagen basieren auf den Schätzungen, Prognosen und Annahmen der Unternehmensleitung zum Zeitpunkt dieser Pressemitteilung, und MaxLinear ist nicht verpflichtet, zukunftsgerichtete Aussagen zu aktualisieren oder zu revidieren, ganz gleich ob in Folge neuer Informationen, zukünftiger Ereignisse oder sonstiger Gründe (und lehnt jedwede derartige Verpflichtung ausdrücklich ab).

Die Ausgangssprache, in der der Originaltext veröffentlicht wird, ist die offizielle und autorisierte Version. Übersetzungen werden zur besseren Verständigung mitgeliefert. Nur die Sprachversion, die im Original veröffentlicht wurde, ist rechtsgültig. Gleichen Sie deshalb Übersetzungen mit der originalen Sprachversion der Veröffentlichung ab.

Contacts

Ansprechpartner Presse MaxLinear Inc.:
The David James Agency LLC
David Rodewald, 805-494-9508
david@davidjamesagency.com
oder
Unternehmenskontakt MaxLinear Inc.:
Sean Martin, 949-333-0230
Marketingleiter der Wireless Group
smartin@maxlinear.com

Contacts

Ansprechpartner Presse MaxLinear Inc.:
The David James Agency LLC
David Rodewald, 805-494-9508
david@davidjamesagency.com
oder
Unternehmenskontakt MaxLinear Inc.:
Sean Martin, 949-333-0230
Marketingleiter der Wireless Group
smartin@maxlinear.com