Rimini Street gibt Finanzergebnisse für viertes Geschäftsquartal und Gesamtjahr 2017 bekannt

Steigerung des Quartalsnettoumsatzes um 24 % gegenüber dem Vorjahr auf 57,9 Millionen USD

Steigerung des Nettoumsatzes im Gesamtgeschäftsjahr um 33 % gegenüber dem Vorjahr auf 212,6 Millionen USD

Steigerung des Bruttogewinns im Gesamtgeschäftsjahr von 58 % im Jahr 2016 auf 61 %

Steigerung des Betriebsergebnisses im Gesamtgeschäftsjahr um 58 % gegenüber dem Vorjahr auf 22,0 Millionen USD

Steigerung der Zahl der aktiven Kunden um 28 % gegenüber dem Vorjahr auf 1.566 aktive Kunden am Ende des Geschäftsjahrs

LAS VEGAS--()--Rimini Street, Inc. (Nasdaq: RMNI), ein international tätiger Anbieter von Unternehmenssoftwareprodukten und -services und der führende unabhängige Supportanbieter für Oracle- und SAP-Softwareprodukte, gab heute die Ergebnisse für das am 31. Dezember 2017 beendete vierte Quartal und das Gesamtjahr bekannt.

„Das vierte Quartal war ein weiteres Rekordquartal in puncto Umsatz und das 48. Quartal in Folge mit Umsatzwachstum für Rimini Street“, so Seth A. Ravin, der Mitbegründer und CEO von Rimini Street. „Wir verzeichnen weiterhin eine wachsende weltweite Nachfrage nach unseren Produkten und Dienstleistungen für den Support von Unternehmenssoftware, und unsere aktuellen Angebote decken einen adressierbaren Markt von mehr als 30 Milliarden US-Dollar an jährlichen Ausgaben für IT-Services ab. Angesichts der jährlichen Gesamtausgaben des weltweiten Marktes für Software und Wartungsdienstleistungen von über 160 Milliarden US-Dollar und der Tatsache, dass zusätzliche Ausgaben für IT-nahe Dienstleistungen getätigt werden, sieht Rimini Street eine große Chance für weiteres Wachstum in den kommenden Jahren. Als weltweiter Marktführer für unabhängigen Support und Wartung sind wir gut positioniert, um unser Wachstum durch zusätzliche Investitionen in Vertrieb und Marketing sowie die Expansion in neue Länder, Produkte und Dienstleistungen fortzusetzen.“

„Der Umsatz im vierten Quartal und im Gesamtgeschäftsjahr 2017 übertraf das obere Ende des von uns prognostizierten Bereichs, und wurde getrieben von der anhaltend wachsenden weltweiten Nachfrage nach unseren Produkten und Dienstleistungen und der operativen Umsetzung in Vertrieb und Serviceerbringung“, sagte Tom Sabol, CFO von Rimini Street. „Zusätzlich zu unserer Fokussierung auf Umsatzwachstum und Steigerung des Bruttogewinns konzentrieren wir uns auch auf die Ziele, unsere Gesamtverschuldung zu reduzieren, unsere Kapitalkosten zu senken und den freien Cashflow zu verbessern, sodass wir mehr in Wachstum investieren und letztendlich GAAP-Profitabilität erreichen können.“

Entwicklungen hinsichtlich Rechtsstreitigkeiten

Am 8. Januar 2018 entschied das US-amerikanische Berufungsgericht zugunsten von Rimini Street. Das Berufungsgericht hob einige während und nach dem Prozess von Oracle gegen Rimini Street im Jahr 2015 zugunsten von Oracle getroffene Entscheidungen auf und nahm andere zurück, einschließlich aller Ansprüche und Urteile gegen Herrn Ravin und einer einstweiligen Verfügung, die bereits vom Berufungsgericht ausgesetzt worden war. Rimini Street wird die Erstattung von bis zu 50,3 Millionen US-Dollar aus dem Urteil beantragen, die zuvor an Oracle gezahlt wurden. Rimini Street geht derzeit davon aus, dass Oracle im zweiten Quartal 2018 etwa 21,0 Millionen US-Dollar zurückzahlen könnte, und das Unternehmen erwartet derzeit die Auflösung des verbleibenden Betrags irgendwann im Jahr 2018. Die von Oracle an Rimini Street zurückgezahlten Beträge werden zur Begleichung ausstehender Schulden im Rahmen der Kreditfazilität des Unternehmens verwendet. Nachdem alle Rechtsmittel ausgeschöpft sind und alle Untersuchungs- und Berufungskosten saldiert wurden, muss ein Teil der erhaltenen Einnahmen an die Versicherungsgesellschaft zurückerstattet werden, die einen Teil der Prozesskosten getragen hat.

In Bezug auf den Rechtsstreit, den Rimini Street gegen Oracle (Rimini Street gegen Oracle) angestrengt hat, hat uns das Gericht erlaubt, mit unserer geänderten Klage gegen Oracle fortzufahren, in der wir ein Feststellungsurteil über die Nichtverletzung von Urheberrechten ersuchen, und mit unseren Klagen gegen Oracle wegen vorsätzlicher Beeinträchtigung von Vertragsverhältnissen und Verletzung der Gesetze gegen unlautere Geschäftspraktiken in Kalifornien und Nevada fortzufahren. Es wird derzeit nicht erwartet, dass der Fall vor 2020 verhandelt wird.

Finanzielle Eckpunkte des vierten Quartals 2017

  • Der Nettoumsatz lag im Quartal bei 57,9 Millionen USD und damit um 24 % über dem Vorjahreswert von 46,7 Millionen USD.
  • Die auf das Jahr hochgerechneten Abonnenteneinnahmen lagen bei 231,6 Millionen USD im Quartal, was einem Anstieg von 24 % gegenüber dem im Vorjahreszeitraum erreichten Wert von 186,9 Millionen USD entspricht.
  • Die Zahl der aktiven Kunden lag zum 31. Dezember 2017 bei 1.566 und damit um 28 % über dem Vergleichswert vom 31. Dezember 2016 (1.226).
  • Die Bruttomarge lag im Quartal bei 57,0 % gegenüber 59,4 % im Vorjahr.
  • Das Betriebsergebnis lag im Quartal bei 4,3 Millionen USD gegenüber dem Vorjahreswert von 37,9 Millionen USD. Das Betriebsergebnis umfasst für das vierte Quartal 2017 bzw. 2016 Versicherungsrückerstattungen im Zusammenhang mit Rechtsstreitigkeiten in Höhe von 5,2 Mio. USD bzw. 47,4 Mio. USD. Das Nicht-GAAP-Betriebsergebnis betrug im Quartal 5,6 Mio. USD verglichen mit einem Nicht-GAAP-Betriebsverlust von 3,3 Mio. USD im Vorjahreszeitraum.
  • Der den Stammaktionären zurechenbare Nettoverlust lag bei 3,9 Mio. USD bzw. einem verwässerten Nettoverlust je Aktie von 0,07 USD auf der Grundlage eines gewichteten Durchschnitts ausstehender Aktien von 55,0 Mio. im Vergleich zu einem den Stammaktionären zurechenbaren Nettogewinn von 14,1 Mio. USD bzw. einem verwässerten Gewinn je Aktie von 0,31 USD auf der Grundlage eines gewichteten Durchschnitts ausstehender Aktien von 45,3 Mio. im gleichen Zeitraum des Vorjahres. Der den Stammaktionären zurechenbare Nicht-GAAP-Nettoverlust betrug im Berichtsquartal 8,5 Mio. USD im Vergleich zu 15,4 Mio. USD im Vorjahreszeitraum.
  • Das bereinigte EBITDA für das Quartal lag bei plus 6,0 Millionen USD im Vergleich zu minus 3,9 Millionen USD im Vorjahreszeitraum.

Finanzielle Eckpunkte des Gesamtjahrs 2017

  • Der Nettoumsatz lag im Gesamtjahr 2017 bei 212,6 Millionen USD und damit um 33 % über dem Wert des Gesamtjahrs 2016 von 160,2 Millionen USD.
  • Die Quote der wiederkehrenden Umsätze lag für die letzten 12 Monate zum 31. Dezember 2017 bei 93 %.
  • Die Bruttomarge stieg auf 61,0 % für das Gesamtjahr 2017 gegenüber 58,1 % für das Gesamtjahr 2016.
  • Das Betriebsergebnis betrug 22,0 Millionen USD für das Gesamtjahr 2017 im Vergleich zu 13,9 Millionen USD für das Gesamtjahr 2016; das Nicht-GAAP-Betriebsergebnis betrug 29,8 Millionen USD für das Gesamtjahr 2017 im Vergleich zu einem Verlust von 12,0 Millionen USD für das Gesamtjahr 2016.
  • Der den Stammaktionären zurechenbare Nettoverlust lag bei 53,3 Mio. USD bzw. einem verwässerten Nettoverlust je Aktie von 1,65 USD auf der Grundlage eines gewichteten Durchschnitts ausstehender Aktien von 32,2 Mio. im Gesamtjahr 2017 im Vergleich zu einem den Stammaktionären zurechenbaren Nettogewinn von 22,9 Mio. USD bzw. einem verwässerten Gewinn je Aktie von 0,95 USD auf der Grundlage eines gewichteten Durchschnitts ausstehender Aktien von 24,3 Mio. im gleichen Zeitraum des Gesamtjahrs 2016. Der den Stammaktionären zurechenbare Nicht-GAAP-Nettoverlust lag bei 32,9 Mio. USD im Vergleich zu 35,1 Mio. USD im Gesamtjahr 2016.
  • Das bereinigte EBITDA für das Gesamtjahr 2017 lag bei plus 32,1 Millionen USD verglichen mit minus 12,0 Millionen USD im Gesamtjahr 2016.

Die in dieser Pressemitteilung vorgenommenen Überleitungen der nicht GAAP-konformen Kennzahlen auf die jeweils am besten vergleichbaren GAAP-Kennzahlen werden in den dieser Pressemitteilung angefügten Finanztabellen erläutert. Eine Erklärung für diese Maßnahmen und wie sie berechnet wurden findet sich zudem unter der Überschrift „Über nicht GAAP-konforme Finanzkennzahlen und bestimmte wesentliche Metriken“.

Unternehmenseckpunkte viertes Quartal 2017

  • Abschluss der Fusion mit der GP Investments Acquisition Corp. und Beginn des Handels als Aktiengesellschaft an der Nasdaq unter dem Symbol „RMNI“ am 11. Oktober 2017.
  • Auszeichnung mit sieben Golden Bridge Awards für 2017, darunter als „IT-Unternehmen des Jahres“, sowie zahlreiche weitere Auszeichnungen für herausragende Leistungen im Kundendienst.
  • Anerkennung durch die One Planet Best in Business and Professional Excellence Awards mit drei Auszeichnungen, darunter als „Unternehmen des Jahres“ und „Innovativster Service des Jahres“.
  • Vorträge auf 16 CIO- und IT- und Einkaufsleiterveranstaltungen weltweit, darunter das IT-Symposium von Gartner in Orlando, Florida, Brasilien, Japan, Australien und Spanien sowie der IDC CIO Summit in Malaysia.

Erfolge und Eckpunkte des Gesamtjahrs 2017

  • Investition in Wachstum und Expansion weltweit, einschließlich der Eröffnung des neuen, erweiterten lateinamerikanischen Hauptsitzes des Unternehmens in São Paulo, Brasilien, und der Eröffnung der französischen Tochtergesellschaft, Rimini Street SAS, sowie der Eröffnung der neuen Niederlassung in Paris.
  • Ausweitung der abgedeckten Technologieplattformen auf das Supportangebot für sechs neue Datenbankprodukte, einschließlich IBM DB2, Microsoft SQL Server und die Sybase-Datenbankproduktreihe von SAP.
  • Markteinführung von Rimini Street Advanced Database Security, einer Sicherheitslösung der nächsten Generation, die versuchte Exploits von Datenbank-Schwachstellen identifiziert und abfängt, bevor diese ihr Ziel erreichen.
  • Es wurde eine Rekordzahl von mehr als 25.000 Supportfällen in 61 Ländern abgeschlossen, wobei ein Kundenzufriedenheitswert für den Support des Unternehmens von 4,8 von möglichen 5,0 Punkten erreicht wurde (wobei 5,0 für „ausgezeichnet“ steht).
  • Bereitstellung von mehr als 20.000 Aktualisierungen zu steuerrechtlichen, gesetzlichen und regulatorischen Bestimmungen für Kunden weltweit durch eine innovative Kombination aus der zum Patent angemeldeten Steuer-, Rechts- und Regularientechnologie, einer bewährten Methodik sowie dem ISO 9001-zertifizierten Entwicklungsprozess.
  • Zum vierten Mal Auszeichnung als „Spitzenarbeitgeber“ von der Bay Area News Group.
  • Schaffte es zum zweiten Mal in Folge in die jährliche Liste der „Top Software Companies in the Greater Bay Area“ der San Francisco Business Times.
  • Partnerschaften mit 55 Wohltätigkeitsorganisationen auf der ganzen Welt über die Rimini Street Foundation, die finanzielle Spenden, Sachspenden und zahlreiche ehrenamtliche Mitarbeiterstunden zur Verfügung stellt.

Umsatzprognose erstes Quartal 2018

Das Unternehmen gibt derzeit eine Umsatzprognose für das erste Quartal 2018 in einer Größenordnung von etwa 59,0 bis 60,0 Millionen US-Dollar ab.

Umsatzprognose Gesamtjahr 2018

Das Unternehmen gibt derzeit eine Umsatzprognose für das Gesamtjahr 2018 in einer Größenordnung von etwa 250 bis 270 Millionen US-Dollar ab.

Informationen zum Webcast und der Telefonkonferenz

Rimini Street wird am 15. März 2018 um 17:00 Uhr EST/14:00 Uhr PST eine Telefonkonferenz und einen Webcast abhalten, um die Ergebnisse des vierten Quartals und des Gesamtjahrs 2017 vorzustellen. Ein Live-Webcast der Veranstaltung wird auf der Website von Rimini Street unter der Rubrik Investor Relations unter https://investors.riministreet.com/events-and-presentations/upcoming-and-past-events zur Verfügung stehen.. Teilnehmer, die sich einwählen möchten, können an der Telefonkonferenz unter folgender Nummer teilnehmen: (855) 213 3942 in den USA und Kanada, Kennwort: 4385768. Eine Aufzeichnung des Webcasts wird für mindestens 90 Tage nach der Veranstaltung zur Verfügung stehen.

Verwendung nicht GAAP-konformer Finanzkennzahlen durch das Unternehmen

Diese Pressemitteilung verwendet bestimmte „nicht GAAP-konforme Finanzkennzahlen“. Diese nicht GAAP-konformen Kennzahlen basieren auch auf keinem anderen umfassenden Satz von Buchhaltungsrichtlinien oder -prinzipien. Die nicht GAAP-konformen Informationen dienen der Ergänzung und sollen keine Performancekennzahl im Sinne von Veröffentlichungen darstellen, die durch allgemein anerkannte Rechnungslegungsgrundsätze oder GAAP erforderlich sind. Die nicht GAAP-konformen Kennzahlen sollten als Ergänzung zu anderen Finanzkennzahlen angesehen werden, die in Übereinstimmung mit GAAP erstellt werden, und dürfen keinesfalls als Ersatz dafür oder als jenen überlegen erachtet werden. Eine Überleitung der GAAP auf nicht-GAAP Ergebnisse ist in den Finanztabellen aufgeführt, die dieser Pressemitteilung beigefügt wurden. Unter der Überschrift „Über nicht GAAP-konforme Finanzkennzahlen und bestimmte wesentliche Metriken“ wird eine Beschreibung und Erläuterung unserer nicht GAAP-konformen Finanzkennzahlen zur Verfügung gestellt.

Über Rimini Street, Inc.

Rimini Street, Inc. ist ein internationaler Anbieter von Produkten und Dienstleistungen für Unternehmenssoftware und der führende unabhängige Supportanbieter für Oracle- und SAP-Softwareprodukte, berechnet auf Grundlage der Zahl der aktiven Kunden mit Supportverträgen und der Anerkennung durch Branchenanalysten. Das Unternehmen setzt durch sein innovatives und preisgekröntes Programm seit 2005 neue Maßstäbe für Software-Support-Dienstleistungen und ermöglicht Lizenznehmern von IBM, Microsoft, Oracle, SAP und anderen Enterprise-Software-Anbietern Einsparungen von bis zu 90 Prozent ihrer gesamten Supportkosten. Kunden können ihre aktuellen Softwareversionen mindestens 15 Jahre lang beibehalten, ohne dass Upgrades erforderlich werden. Mehr als 1.560 Fortune 500-Unternehmen, mittelständische Unternehmen sowie öffentliche Einrichtungen und andere Organisationen aus vielen verschiedenen Branchen weltweit haben sich für Rimini Street als unabhängigen Supportanbieter ihres Vertrauens entschieden. Weitere Informationen finden Sie unter http://www.riministreet.com, folgen Sie @riministreet auf Twitter und besuchen Sie Rimini Street auf Facebook und LinkedIn. (IR-RMNI)

Zukunftsgerichtete Aussagen

Bei bestimmten Aussagen in dieser Mitteilung handelt es sich nicht um historische Fakten, sondern um zukunftsgerichtete Aussagen im Sinne der Safe-Harbor-Bestimmungen des Private Securities Litigation Reform Act von 1995. Zukunftsgerichtete Aussagen werden im Allgemeinen begleitet von Wörtern wie „möglicherweise“, „sollte“, „würde“, „planen“, „beabsichtigen“, „annehmen“, „glauben“, „schätzen“, „vorhersagen“, „potenziell“, „scheinen“, „anstreben“, „weiterhin“, „zukünftig“, „werden“, „erwarten“, „Prognose“ oder anderen ähnlichen Wörtern, Wendungen oder Ausdrücken. Diese zukunftsgerichteten Aussagen beinhalten unter anderem Aussagen zu unserem Umsatzausblick für das erste Quartal und das Gesamtjahr 2018, zur Branchenentwicklung, zukünftigen Ereignissen, zukünftigen Möglichkeiten und Wachstumsinitiativen, Schätzungen bezüglich des Gesamtzielmarkts von Rimini Street und Prognosen über kundenseitige Einsparungen. Diese Aussagen basieren auf verschiedenen Annahmen sowie auf den aktuellen Erwartungen der Geschäftsführung. Bei diesen Aussagen handelt es sich weder um Vorhersagen tatsächlicher Ergebnisse noch um historische Fakten. Diese Aussagen unterliegen einer Reihe von Risiken und Ungewissheiten hinsichtlich der Geschäfte von Rimini Street und die tatsächlichen Ergebnisse können wesentlich davon abweichen. Zu diesen Risiken und Ungewissheiten gehören unter anderem Veränderungen im geschäftlichen Umfeld, in dem Rimini Street tätig ist, einschließlich Inflation und Zinssätzen sowie allgemeiner finanzieller, wirtschaftlicher, regulatorischer und politischer Bedingungen, die Einfluss auf die Branche haben, in der Rimini Street tätig ist; widrige Entwicklungen in Rechtsstreitigkeiten oder staatliche Untersuchungen; der endgültige Betrag und der Zeitpunkt der Rückzahlungen von Oracle im Zusammenhang mit unserem Rechtsstreit; unsere Fähigkeit, bestehende Schulden zu günstigen Bedingungen zu refinanzieren; Veränderungen hinsichtlich Steuern, Gesetzen und Richtlinien; Produkt- und Preismaßnahmen von Wettbewerbern; Schwierigkeiten, Wachstum profitabel zu handhaben; der Verlust eines oder mehrerer Mitglieder des Managementteams von Rimini Street; Unsicherheit hinsichtlich des langfristigen Wertes der RMNI-Stammaktien. Weiterhin gehören zu diesen Risiken und Ungewissheiten jene, die im am 15. März 2018 eingereichten Jahresbericht von Rimini Street auf Formblatt 10-K unter der Überschrift „Risikofaktoren“ erörtert werden und regelmäßig durch die Quartalsberichte von Rimini Street auf Formblatt 10-Q, aktuellen Berichten auf Formblatt 8-K sowie anderen Einreichungen von Rimini Street bei der Securities and Exchange Commission aktualisiert werden. Es können noch weitere Risiken vorliegen, die Rimini Street zurzeit kennt oder die Rimini Street derzeit für unwesentlich hält, welche jedoch ebenfalls dazu führen könnten, dass die tatsächlichen Ergebnisse wesentlich von jenen abweichen, die in den zukunftsgerichteten Aussagen genannt sind. Weiterhin kommen in den zukunftsgerichteten Aussagen die Erwartungen, Pläne oder Prognosen von Rimini Street hinsichtlich zukünftiger Ereignisse und Ansichten zum Datum dieser Mitteilung zum Ausdruck. Rimini Street geht davon aus, dass nachfolgende Ereignisse und Entwicklungen zu einer Veränderung der Einschätzungen von Rimini Street führen werden. Während sich Rimini Street das Recht vorbehält, diese zukunftsgerichteten Aussagen zu einem späteren Zeitpunkt zu aktualisieren, lehnt Rimini Street eine diesbezügliche Verpflichtung ausdrücklich ab. Es wird darauf hingewiesen, dass diese zukunftsgerichteten Aussagen in Bezug auf die Einschätzungen von Rimini Street nach dem Datum dieser Mitteilung nicht als verbindlich gelten können.

© 2018 Rimini Street, Inc. Alle Rechte vorbehalten. „Rimini Street“ ist eine gesetzlich geschützte Marke von Rimini Street, Inc. in den USA und in anderen Ländern, und Rimini Street, das Rimini-Street-Logo und Kombinationen davon sowie weitere mit TM gekennzeichnete Marken sind Warenzeichen von Rimini Street, Inc. Alle sonstigen Marken bleiben Eigentum ihrer jeweiligen Besitzer, und, sofern nichts anderes angegeben ist, erhebt Rimini Street keine Ansprüche auf eine Zugehörigkeit zu, Billigung von oder Verbindung mit derartigen Markeninhabern oder anderen in dieser Mitteilung genannten Unternehmen.

 

RIMINI STREET, INC. UND TOCHTERGESELLSCHAFTEN
Zusammenfassung der Konzern-Gewinn- und Verlustsrechnung
(in Tausend, außer bei Angaben je Aktie)
(Ungeprüft)
AKTIVA

 
    31. Dezember   31. Dezember
2017 2016
Kurzfristige Vermögenswerte:
Liquide Mittel und Bargegenwerte $ 21.950 $ 9.385
Termineinlagen 18.077 18.852
Ausstehende Forderungen abzüglich Rückstellungen von 51 US-Dollar beziehungsweise 36 US-Dollar 63.525 55.324
Abgrenzung für vorausbezahlte Aufwendungen und Sonstige   8.560     5.748  
Summe Umlaufvermögen 112.112 89.309
 
Langfristige Vermögenswerte:
Sachanlagen, netto 4.255 4.559
Abgegrenzte Emissionskosten, netto 3.520 3.950
Depositen und Sonstige 1.565 965
Latente Ertragsteuer, netto   719     595  

Summe Aktiva

$ 122.171   $ 99.378  
 
PASSIVA UND EIGENKAPITALDEFIZIT
Kurzfristige Verbindlichkeiten:
Fällige Tilgungsraten langfristiger Verbindlichkeiten $ 15.500 $ 24.750
Verbindlichkeiten 10.137 8.839
Abgegrenzte Vergütungen, Leistungen und Provisionen 18.154 18.304
Andere aufgelaufene Verbindlichkeiten 22.920 18.346
Abgegrenzte Versicherungszahlungen 8.033 -
Haftung für eingebettete Derivate 1.600 5.400
Passive Umsatzabgrenzungsposten   152.390     137.293  

Summe kurzfristige Verbindlichkeiten

228.734 212.932
 
Langfristige Verbindlichkeiten:
Langfristige Verbindlichkeiten, ohne aktuelle Fälligkeiten 66.613 63.314
Passive Umsatzabgrenzungsposten 29.182 27.538
Haftung für einlösbare Optionsscheine - 7.269
Sonstige langfristige Verbindlichkeiten   7.943     1.835  

Summe Verbindlichkeiten

  332.472     312.888  
 
Eigenkapitaldefizit (1):

Vorzugsaktien, Nennwert 0,0001 USD pro Aktie. 100.000 Aktien genehmigt, keine Aktien ausgegeben und im Umlauf

- -

RSI-Wandelvorzugsaktie, Nennwert 0,001 USD pro Aktie. Genehmigte, ausgegebene und im Umlauf befindliche Aktien: 100.486 im Jahr 2016; aggregierte Liquidationspräferenz von 20.551 USD im Jahr 2016

- 19.542

Stammaktien, Nennwert 0,0001 USD. 1.000.000 Aktien genehmigt, 59.314 bzw. 24.282 ausgegebene und im Umlauf befindliche Aktien zum 31. Dezember 2017 bzw. 31. Dezember 2016.

6 2
Zusätzliches Einlagekapital 94.967 19.102
Kumulierter sonstiger Gesamtverlust (867 ) (1.046 )
Kumuliertes Defizit   (304,407 )   (251.110 )

Summe Eigenkapitaldefizit

  (210.301 )   (213.510 )

Summe Verbindlichkeiten und Eigenkapitaldefizit

$ 122.171   $ 99.378  
_______________________________________

(1) Gegebenenfalls wurde das Eigenkapitaldefizit rückwirkend angepasst, um den Umrechnungsfaktor bei der Fusion, die damit verbundene umgekehrte Rekapitalisierung und die Umwandlung der Vorzugsaktien in Stammaktien widerzuspiegeln.

 
 

RIMINI STREET, INC. UND TOCHTERGESELLSCHAFTEN
Zusammenfassung der Konzern-Gewinn- und Verlustrechnung
(in Tausend, außer bei Angaben je Aktie)
(ungeprüft)

 
           
Dreimonatszeitraum bis Jahresende
31. Dezember 31. Dezember
2017 2016 2017 2016
Nettoumsatz $ 57.904 $ 46.737 $ 212.633 $ 160.175
Umsatzkosten   24.896     18.971     82.898     67.045  
Bruttogewinn   33.008     27.766     129.735     93.130  
Betriebsaufwendungen:
Vertrieb und Marketing 19.074 19.363 66.759 72.936
Gemeinkosten 9.360 12.130 36.144 36.212
Prozesskosten und damit verbundene Versicherungsentschädigungen:
Beilegung von Rechtsstreitigkeiten und Verzinsung vor Urteilsspruch - 214 - 2.920
Honorare und andere Kosten in Verbindung mit der Verteidigung bei Rechtsprozessen 5.447 5.514 17.171 21.379
Versicherungsentschädigungen   (5.198 )   (47.380 )   (12.311 )   (54.248 )
Summe Betriebsaufwendungen   28.683     (10.159 )   107.763     79.199  
Betriebsergebnis 4.325 37.925 21.972 13.931
Betriebsfremde Aufwendungen:
Zinsaufwendungen (9.728 ) (8.336 ) (43.357 ) (13.356 )
Sonstige Finanzierungskosten (3.657 ) (2.093 ) (18.361 ) (6.372 )
Gewinn (Verlust) aus Veränderungen des beizulegenden Zeitwerts von eingebetteten Derivaten und rückzahlbaren Bezugsrechten, netto 5.915 (1.677 ) (12.552 ) (3.822 )
Sonstige Einnahmen (Unkosten), netto   (102 )   (1.122 )   320     (1.786 )
Gewinn/(Verlust) vor Ertragsteuer (3.247 ) 24.697 (51.978 ) (11.405 )
Ertragssteueraufwendungen   (676 )   (637 )   (1.319 )   (1.532 )
Nettogewinn/(-verlust) (3.923 ) 24.060 (53.297 ) (12.937 )
Angenommene Dividende für die vorteilhafte Wandlung von RSI-Vorzugsaktien   -     (10.000 )   -     (10.000 )
Den Stammaktionären zurechenbarer Nettogewinn (-verlust) $ (3.923 ) $ 14.060   $ (53.297 ) $ (22.937 )
 
Den Stammaktionären zurechenbarer Nettogewinn (-verlust) pro Aktie
Basic $ (0,07 ) $ 0,58   $ (1,65 ) $ (0,95 )
Verwässert $ (0,07 ) $ 0,31   $ (1,65 ) $ (0,95 )
 
Gewichtetes Mittel der Anzahl der im Umlauf befindlichen Stammaktien (1):
Basic   55.021     24.273     32.229     24.262  
Verwässert   55.021     45.258     32.229     24.262  
___________________________________
(1) Die Aktien wurden rückwirkend angepasst, um den Umrechnungsfaktor im Rahmen der Fusion sowie die damit verbundene umgekehrte Rekapitalisierung sowie

die Umwandlung von Vorzugsaktien in Stammaktien widerzuspiegeln.

 
 
RIMINI STREET, INC.
Rimini Street, Inc. und Tochtergesellschaften
Ungeprüfte Überleitungen von GAAP auf nicht GAAP-konform
(in Tausend, außer bei Angaben je Aktie)
         
Dreimonatszeitraum bis Jahresende
31. Dezember 31. Dezember
2017 2016 2017 2016
Überleitung des nicht GAAP-konformen operativen Gewinns (-verlusts):
 
Betriebsergebnis $ 4.325 $ 37.925 $ 21.972 $ 13.931
Anpassungen auf nicht GAAP-konforme Kennzahlen:
Prozesskosten, ohne damit verbundene Versicherungsanpassungen 249 (41.652 ) 4.860 (29.949 )
Aufwendungen für aktienbasierte Vergütungen 1.047 468 2.963 2.297
Abschreibung abgegrenzter Finanzierungskosten   -     -     -     1.700  
Nicht GAAP-konformer operativer Gewinn/Verlust $ 5.621   $ (3.259 ) $ 29.795   $ (12.021 )
 
Überleitung des den Stammaktionären zurechenbaren Nicht-GAAP-Nettoverlusts:
 
Den Stammaktionären zurechenbarer Nettogewinn (-verlust) $ (3.923 ) $ 14.060 $ (53.297 ) $ (22.937 )
Anpassungen auf nicht GAAP-konforme Kennzahlen:
Prozesskosten, ohne damit verbundene Versicherungsanpassungen 249 (41.652 ) 4.860 (29.949 )
Aufwendungen für aktienbasierte Vergütungen 1.047 468 2.963 2.297
Abschreibung abgegrenzter Finanzierungskosten - - - 1.700
Gewinn (Verlust) aus Veränderungen des beizulegenden Zeitwerts von eingebetteten Derivaten und rückzahlbaren Bezugsrechten, netto (5.915 ) 1.677 12.552 3.822
Angenommene Dividende für die vorteilhafte Wandlung von RSI-Vorzugsaktien   -     10.000     -     10.000  
Den Stammaktionären zurechenbarer Nicht-GAAP-Nettoverlust $ (8.542 ) $ (15.447 ) $ (32.922 ) $ (35.067 )
 
Überleitung des bereinigten Nicht-GAAP-EBITDA
 
Nettogewinn/(-verlust) $ (3.923 ) $ 24.060 $ (53.297 ) $ (12.937 )
Anpassungen auf nicht GAAP-konforme Kennzahlen:
Zinsaufwendungen 9.728 8.336 43.357 13.356
Ertragssteueraufwendungen 676 637 1.319 1.532
Wertminderung und Abschreibungen   496     487     1.973     1.783  
EBITDA 6.977 33.520 (6.648 ) 3.734
Anpassungen auf nicht GAAP-konforme Kennzahlen:
Prozesskosten, ohne damit verbundene Versicherungsanpassungen 249 (41.652 ) 4.860 (29.949 )
Aufwendungen für aktienbasierte Vergütungen 1.047 468 2.963 2.297
Abschreibung abgegrenzter Finanzierungskosten - - - 1.700
Gewinn (Verlust) aus Veränderungen des beizulegenden Zeitwerts von eingebetteten Derivaten und rückzahlbaren Bezugsrechten, netto (5.915 ) 1.677 12.552 3.822
Sonstige Finanzierungskosten   3.657     2.093     18.361     6.372  
Bereinigtes EBITDA $ 6.015   $ (3.894 ) $ 32.088   $ (12.024 )
 

Über nicht GAAP-konforme Finanzkennzahlen und bestimmte wesentliche Metriken

Um Investoren und andere mit weiteren Informationen zu den Ergebnissen von Rimini Street zu versorgen, haben wir die folgenden nicht GAAP-konformen Finanzkennzahlen und bestimmte wesentliche Metriken offen gelegt. Die nachstehend beschriebenen Kennzahlen aktive Kunden, annualisierte Abonnentenerlöse und Rate der wiederkehrenden Umsätze sind wesentliche Metriken für unser Geschäft. Wir haben zudem die folgenden nicht GAAP-konformen Finanzkennzahlen offen gelegt: nicht GAAP-konformer operativer Gewinn (Verlust), nicht GAAP-konformer Nettoverlust, EBITDA und bereinigtes EBITDA. Rimini Street hat in den oben aufgeführten Tabellen eine Überleitung für jede nicht GAAP-konforme Finanzkennzahl, die in dieser Ergebnismeldung verwendet wurde, zur jeweils am besten vergleichbaren GAAP-Finanzkennzahl dargelegt. Aufgrund einer Wertberichtigung auf unsere latenten Steuerforderungen waren keine Steuereffekte für die Anpassung der nicht GAAP-konformen Kennzahlen zu berücksichtigen. Diese nicht GAAP-konformen Finanzkennzahlen werden ebenfalls nachstehend beschrieben.

Der wesentliche Zweck, warum nicht GAAP-konforme Kennzahlen verwendet wurden, ist die Bereitstellung von Informationen, die nach Ansicht der Geschäftsführung für die Investoren interessant sein könnten. Damit wollen wir unsere Investoren in die Lage versetzen, unsere Ergebnisse in der Art und Weise einschätzen zu können, wie es durch die Geschäftsführung geschieht. Wir stellen zudem die nicht GAAP-konformen Finanzkennzahlen zur Verfügung, da sie unserer Meinung nach Investoren dabei helfen, unsere Geschäftsentwicklung konsequent über die verschiedenen Berichtszeiträume zu verfolgen und unsere Ergebnisse mit den Ergebnissen anderer Unternehmen zu vergleichen, indem wir Positionen außer Acht lassen, die unserer Meinung nach keinen Einfluss auf unsere wesentliche operative Performance haben. Insbesondere verwendet die Geschäftsführung diese nicht GAAP-konformen Kennzahlen als Metriken für die operative Performance, um unser operatives Budget für das Jahr zu berechnen, um Ressourcen zur Verbesserung der Finanzperformance unseres Geschäft zuzuteilen, um die Effektivität unserer Geschäftsstrategien zu beurteilen, um die Einheitlichkeit und Vergleichbarkeit mit der Finanzperformance in vergangenen Zeiträumen zu gewährleisten, um einen Vergleich unserer Ergebnisse mit denen anderer Unternehmen, von denen viele ähnliche nicht GAAP-konforme Finanzkennzahlen verwenden, um ihre GAAP-Ergebnis zu ergänzen, zu ermöglichen sowie in der Kommunikation mit unserem Verwaltungsrat in Bezug auf unsere Finanzperformance. Es ist jedoch wichtig für die Investoren zu berücksichtigen, dass nicht alle Unternehmen diese nicht GAAP-konformen Kennzahlen in gleicher Weise berechnen.

Ein aktiver Kunde ist eine selbstständige Einheit, die unsere Supportservices für ein bestimmtes Produkt erwirbt; dabei kann es sich um ein Unternehmen, eine Bildungseinrichtung oder Regierungsbehörde handeln, aber auch um eine Geschäftseinheit eines Unternehmens. Zum Beispiel zählen wir zwei aktive Kunden bei Fällen, in denen wir bei einer einzigen Einheit den Support für zwei verschiedene Produkte leisten. Wir betrachten unsere Expansionsfähigkeit in Bezug auf aktive Kunden als Wachstumsindikator für unser Geschäft, für den Erfolg unserer Vertriebs- und Marketingaktivitäten sowie den Wert, den unsere Dienstleistungen für unsere Kunden bringen.

Die annualisierten Abonnentenerlöse berechnen sich aus dem im Quartal erzielten Umsatz mit Abonnenten, der mit vier multipliziert wird. Dadurch erhalten wir einen Indikator für den Umsatz, der im nachfolgenden 12-Monatszeitraum auf Grundlage unserer bestehenden Kundenbasis erzielt werden könnte, falls in diesem Zeitraum keine Vertragskündigungen oder Preisänderungen zu verzeichnen wären. Einmalige Umsätze, die bisher keine wesentliche Rolle spielten, werden nicht in die Abonnentenerlöse mit eingerechnet.

Die Rate der wiederkehrenden Umsätze erfasst den tatsächlichen Abonnentenumsatz (auf US-Dollar Basis), der über den Zeitraum der letzten 12 Monate erfasst wurde und von Kunden stammt, die am Tag vor dem betreffenden 12-Monatszeitraum bereits Kunden waren, geteilt durch unsere annualisierten Abonnentenerlöse zum Tag vor Beginn des 12-Monatszeitraums.

Der nicht GAAP-konforme operative Gewinn (Verlust) ist das operative Ergebnis ohne Berücksichtigung von Prozesskosten ohne damit verbundene Versicherungsentschädigungen, Aufwendungen für aktienbasierte Vergütungen und Abschreibungen abgegrenzter Finanzierungskosten. Die Ausschlüsse werden nachfolgend ausführlicher erläutert.

Bei den Stammaktionären zurechenbarem Nicht-GAAP-Nettoverlust handelt es sich um Nettogewinn (-verlust), der den Stammaktionären zurechenbar ist und Folgendes nicht beinhaltet: Prozesskosten ohne damit verbundene Versicherungsanpassungen, Aufwendungen für aktienbasierte Vergütungen, Abschreibungen abgegrenzter Finanzierungskosten, Gewinn (Verlust) aus Veränderungen des beizulegenden Zeitwerts von eingebetteten Derivaten und rückzahlbaren Bezugsrechten, netto und die angenommene Dividende für die vorteilhafte Wandlung von RSI-Vorzugsaktien.

Insbesondere zieht die Geschäftsführung ggf. die folgenden Positionen von ihren nicht GAAP-konformen Finanzkennzahlen für die angegebenen Zeiträume ab:

Prozesskosten, ohne damit verbundene Versicherungsanpassungen: Die Prozesskosten und die damit verbundenen Versicherungsentschädigungen und -anpassungen auf haftungsbedingte Latenzen beziehen sich auf externe Kosten für Gerichtsprozesse. Diese Kosten beziehen sich auf den laufenden Gerichtsprozess, an dem wir beteiligt sind, und stehen in keiner Verbindung zu unserem täglichen Geschäft, das Dienstleistungen für unsere Kunden beinhaltet.

Aufwendungen für aktienbasierte Vergütungen: Um Mitarbeiter anzuwerben und zu halten, enthält die Vergütungsstrategie des Unternehmens aktienbasierte Vergütungskomponenten. Die Strategie richtet sich nicht auf die Motivation oder Belohnung operativer Leistungen in einem bestimmten Zeitraum, sondern ist in erster Linie darauf ausgerichtet, die Interessen der Mitarbeiter mit denen unserer Aktionäre in Einklang zu bringen und unsere Mitarbeiter langfristig an das Unternehmen zu binden. Daher variieren die Aufwendungen für aktienbasierte Vergütungen aus Gründen, die generell nichts mit operativen Entscheidungen bzw. der Performance in einem bestimmten Zeitraum zu tun haben.

Abschreibung abgegrenzter Finanzierungskosten: Die Abschreibung abgegrenzter Finanzierungskosten bezieht sich auf bestimmte Kosten, die wir im Jahr 2016 unter Aufwendungen geführt haben, da wir, als wir unsere Kreditlinie im Juni 2016 abschlossen, entschieden haben, dass die Kosten nicht zu zukünftigen Finanzierungen führen würden. Daher stehen diese Abschreibungen in keinem Bezug dazu, wie wir unsere Geschäfte führen und welche operativen Entscheidungen wir auf fortlaufender Basis treffen.

Gewinn (Verlust) aus Veränderungen des beizulegenden Zeitwerts von eingebetteten Derivaten und rückzahlbaren Bezugsrechten, netto: Unsere Kreditlinie enthält die Festlegung eingebetteter Derivate, deren Abtrennung erforderlich ist und die in den Büchern als separate Finanzinstrumente geführt werden. Wir haben beschlossen, die Gewinne und Verluste aus den eingebetteten Derivaten und einlösbaren Optionsscheinen, die sich aus den Veränderungen der beizulegenden Zeitwerte dieser Finanzinstrumente ergeben, aufgrund der rein finanziellen Natur dieser Zeitwertberechnung herauszurechnen. Wir können diese Beträge nicht im Rahmen unserer Geschäftsaktivitäten verwalten, und die Kosten stehen auch nicht mit unserem Kerngeschäft in Verbindung, weshalb wir sie herausgerechnet haben.

Angenommene Dividende für die vorteilhafte Wandlung von RSI-Vorzugsaktien: Die angenommenen Dividenden, die die vorteilhafte Wandlung widerspiegeln, werden als Erhöhung der Kapitalrücklage mit einer entsprechenden Reduzierung der Kapitalrücklage behandelt. Eine vorteilhafte Wandlung ist eine nicht lösbare Wandlung, die zum Zeitpunkt der Zusage „im Geld“ ist, was den Ausweis einer angenommenen Dividende erfordert. Wir können diese Beträge nicht im Rahmen unserer Geschäftsaktivitäten verwalten, und die Kosten stehen auch nicht mit unserem Kerngeschäft in Verbindung, weshalb wir sie herausgerechnet haben.

EBITDA beschreibt den um Zinsaufwendungen, Ertragssteueraufwendungen und Abschreibungskosten bereinigten Nettogewinn (-verlust).

Bereinigtes EBITDA bezieht sich auf das EBITDA, bereinigt um Prozesskosten ohne damit verbundene Versicherungsentschädigungen, aktienbasierte Vergütungen, sonstige Finanzierungskosten, Aufwendungen für aktienbasierte Vergütungen, Abschreibungen abgegrenzter Finanzierungskosten, Gewinne (Verluste) aus eingebetteten Derivaten und einlösbaren Optionsscheinen, netto, und sonstige oben genannte Finanzierungsaufwendungen.

Die Ausgangssprache, in der der Originaltext veröffentlicht wird, ist die offizielle und autorisierte Version. Übersetzungen werden zur besseren Verständigung mitgeliefert. Nur die Sprachversion, die im Original veröffentlicht wurde, ist rechtsgültig. Gleichen Sie deshalb Übersetzungen mit der originalen Sprachversion der Veröffentlichung ab.

Contacts

Rimini Street, Inc.
Investor Relations Kontakt
Dean Pohl, +1 203-347-4446
dpohl@riministreet.com
oder
Media Relations Kontakt
Michelle McGlocklin, +1 925-523-8414
mmcglocklin@riministreet.com

Contacts

Rimini Street, Inc.
Investor Relations Kontakt
Dean Pohl, +1 203-347-4446
dpohl@riministreet.com
oder
Media Relations Kontakt
Michelle McGlocklin, +1 925-523-8414
mmcglocklin@riministreet.com