Kolmar Korea gewinnt Prozess gegen italienischen Kosmetikhersteller Intercos wegen Diebstahls von Sonnenschutztechnologie

- Die koreanische Tochtergesellschaft von Intercos erzielte mit illegal erworbener Technologie einen beispiellosen Umsatz von 46 Milliarden KRW mit Sonnenschutzprodukten

Kolmar Korea gewinnt den Prozess gegen den italienischen Kosmetikhersteller Intercos wegen Diebstahls von Sonnenschutztechnologie (Kolmar Korea R&D Complex) (Foto: Kolmar Korea Holdings)

SEOUL, Südkorea--()--Kolmar Korea (KRX:161890), ein koreanisches ODM (Original Development Manufacturing)-Unternehmen, hat seinen Sieg in einem Rechtsstreit gegen Intercos Korea, die koreanische Tochtergesellschaft des italienischen Kosmetikherstellers Intercos, bekannt gegeben. Es wurde festgestellt, dass Intercos sich die Schlüsseltechnologie für Sonnenschutzprodukte, die ursprünglich von Kolmar Korea entwickelt wurde, angeeignet und davon profitiert hat. Kolmar Korea hatte Hunderte von Milliarden KRW in diese Technologie investiert.

Kolmar Korea ging wegen Verletzung von Geschäftsgeheimnissen gegen seine ehemaligen Mitarbeiter, die die Technologie weitergegeben hatten, und gegen Intercos Korea vor, was zu positiven Urteilen in Zivil- und Strafverfahren führte. Die koreanischen Gerichte verurteilten Intercos Korea in der ersten Verhandlung des Zivilprozesses im vergangenen August zur Zahlung von 200 Millionen KRW Schadensersatz. Zuvor wurden in der zweiten Verhandlung des Strafverfahrens zwei ehemalige Mitarbeiter, die als A und B bezeichnet wurden, der Weitergabe von Technologie für schuldig befunden. A wurde zu 10 Monaten Gefängnis verurteilt, während B eine 6-monatige Haftstrafe und 2 Jahre Bewährung erhielt.

Nach Angaben von mit der koreanischen Rechtslage vertrauten Quellen wechselten A und B im Jahr 2018 zu Intercos Korea und gaben die Sonnenschutztechnologie unerlaubt weiter. A, der ab 2008 zehn Jahre lang als Kosmetikforscher bei Kolmar Korea tätig war, übernahm unmittelbar nach seinem Weggang von Kolmar Korea im Januar 2018 die Rolle des Generaldirektors für Kosmetikentwicklung bei Intercos Korea. B, der als Forscher für die kosmetische Grundlagenentwicklung bei Kolmar Korea tätig war, war ebenfalls an der unbefugten Weitergabe der Technologie beteiligt.

Von März bis Dezember 2018 führte Intercos Korea mit nur drei Mitarbeitern in einem kurzen Zeitraum von zehn Monaten 44 Audits von Sonnenschutzprodukten des koreanischen Ministeriums für Lebensmittel- und Arzneimittelsicherheit durch. Das Gericht kam zu dem Schluss, dass dies in der Kosmetikbranche ungewöhnlich ist und das Unternehmen die von Kolmar Korea gestohlene Technologie verwendet hat. Bemerkenswert ist, dass der Umsatz von Intercos Korea allein mit Sonnenschutzmitteln 2018 die unglaubliche Summe von 46 Milliarden KRW erreichte.

Kolmar Korea wurde 1990 gegründet und beliefert über 900 Kunden mit einer Jahresproduktion von 1,5 Milliarden Stück. Auf dem Sonnenschutzmarkt ist es unmöglich, über Produktentwicklung und Produktion zu sprechen, ohne Kolmar Korea zu erwähnen, dank seiner führenden Technologien.

Die Ausgangssprache, in der der Originaltext veröffentlicht wird, ist die offizielle und autorisierte Version. Übersetzungen werden zur besseren Verständigung mitgeliefert. Nur die Sprachversion, die im Original veröffentlicht wurde, ist rechtsgültig. Gleichen Sie deshalb Übersetzungen mit der originalen Sprachversion der Veröffentlichung ab.

聯絡人

Eun-Jeong Lee
+82-2-3459-5552
wooju@kolmar.co.kr

聯絡人

Eun-Jeong Lee
+82-2-3459-5552
wooju@kolmar.co.kr