Miracor meldet positive klinische Interimsdaten zu neuartigem PiCSO® Impulse System für AMI-Patienten

Klinische Ergebnisse bei STEMI-Patienten und vielversprechende erste klinische Erfahrungen bei weiteren Anwendungen auf der EuroPCR 2017 vorgestellt

Miracor Announces Positive Interim Clinical Data with Novel PiCSO® Impulse System for AMI Patients (Graphic: Business Wire)

WIEN--()--Miracor Medical Systems GmbH (Miracor) gab heute bekannt, dass die vorläufigen klinischen daten, die in diesem Monat auf der EuroPCR 2017 in Paris vorgestellt wurden, signifikante Reduzierungen der Infarktgröße und Verbesserungen der Herzfunktion nach einem akuten Myokardinfarkt (AMI) mit dem PiCSO® Impulse System (PiCSO) gezeigt haben. Darüber hinaus wurde über vielversprechende klinische Erfahrungen zu Anwendungen bei schwerer linksventrikulärer Dysfunktion, hochriskanter perkutaner Koronarintervention (PCI) und chronischer Herzinsuffizienz berichtet.

Die jüngsten Ergebnisse ergänzen die zunehmenden Wirksamkeitsnachweise für einen potenziellen Einsatz des PiCSO-Systems währendeiner Stentimplantation zur Verbesserung der Mikrozirkulation und Perfusion des Infarktgebiets, was zu einem erheblich kleineren residualen Infarktbereich nach einem AMI führt. Die verringerte Größe des residualen Infarktgebiets nach einem akuten Myokardinfarkt steht nachweislich in direktem Zusammenhang mit verringerter Mortalität und selteneren Krankenhausaufenthalten aufgrund von Herzinsuffizienz1. Weitere Ergebnisse zeigten deutliche Verbesserungen der Myokardfunktion und Anzeichen einer Umkehr des kardialen Remodelings nach vier Monaten.

„Diese positiven Ergebnisse zeigen, dass das PiCSO-System eine sichere und praktikable Begleittherapie im Rahmen einer primären PCI ist“, erläuterte Professor Dr. Azfar Zaman, Chief Investigator der Studie PICSO IN STEMI (ST-Elevation Myocardial Infarction), die gegenwärtig am Freeman Hospital in Newcastle upon Tyne (Großbritannien) und an drei weiteren britischen Instituten durchgeführt wird. „Die Ergebnisse aus dieser frühen Studie belegen die Fähigkeit des PiCSO-Systems, die aus dem Myokardinfarkt resultierende Schäden zu reduzierenund Potential, die Art und Weise der derzeitigen Behandlung von AMI-Patienten erheblich zu verändern, was nach wie vor ein bedeutender medizinischer Bedarf ist.“

Der klinische Wert des PiCSO-Systems wird durch die OxAMI PiCSO-Studie weiter unterstützt. Dr. Giovanni Luigi De Maria, Heart Centre, Oxford University Hospitals in Oxford (Großbritannien), hat hierzu neue Nachweise vorgelegt. Die Interimsergebnisse dieser Studie belegen die Sicherheit und Praktikabilität des PiCSO-Systems, wenn es in die Behandlung von Patienten mit akutem ST-Hebungsinfarkt (STEMI) integriert wird.

Zudem wurden vielversprechende Beurteilungen des PiCSO-Systems im Rahmen weiterer Anwendungen präsentiert, wie schwere linksventrikuläre Dysfunktion, hochriskante PCI und chronische Herzinsuffizienz. Dr. Antonio Colombo vom Centro Cuore Columbus und S. Raffaele Scientific Institute in Mailand (Italien) zeigte, dass ein Einsatz des PiCSO-Systems bei der Behandlung der schweren linksventrikulären Dysfunktion und der hochriskanten PCI im linken Hauptstamm möglich ist.2,3 „Ich freue mich, die erfolgreichen klinischen Erfahrungen mit dem PiCSO-System bei elektiven Hochrisikofällen für schwere akute LV-Dysfunktion und Ischämie vorstellen zu dürfen“, sagte Dr. Antonio Colombo. „Die Ergebnisse grenzen an ein Wunder und zeigen eine erhebliche Verbesserung der Myokardischämie und Erholung der styolischen LV-Funktion.“

Ein Einsatz des PiCSO-Systems als Plattform für neuartige klinische Anwendungen wird durch einzigartige Daten weiter belegt, die im Zusammenhang mit einem Einsatz des Systems zur Behandlung der chronischen Herzinsuffizienz vorgestellt wurden. Erste Daten, die Professor Dr. Werner Mohl, Medizinische Universität Wien (Österreich) auf der EuroPCR vorstellte, zeigten eine Verringerung von größeren kardialen Ereignissen (major adverse cardiac events, MACE) sowie eine signifikante Risikosenkung im Hinblick auf die MACE und Re-infarkt über Rettung hinaus. Diese ersten Erfahrungen bei chronischer Herzinsuffizienz sind vielversprechend und werden weiter evaluiert.

„Die auf der EuroPCR vorgestellten klinischen Informationen belegen weiterhin die Vorteile des PiCSO-Systems“, sagte Olivier Delporte, CEO von Miracor. „Die positiven Daten sind eine weitere Bestätigung dafür, dass PiCSO eine vielversprechende Behandlungsoption im gesamten Versorgungsspektrum ist – von AMI bis zu chronischer Herzinsuffizienz.“

Über die Miracor Medical Systems GmbH

Die Miracor Medical Systems GmbH (www.miracormedical.com) mit Sitz in Wien (Österreich) bietet innovative Lösungen zur Behandlung gravierender Herzerkrankungen, um die kurz- und langfristigen klinischen Ergebnisse zu verbessern und die damit in Zusammenhang stehenden Kosten zu reduzieren.

Das PiCSO® Impulse System ist die erste und einzige Koronarsinus-Interventionsmethode, die entwickelt wurde, um die Herzfunktion zu verbessern, die Infarktgröße zu reduzieren und die Entwicklung von Herzinsuffizienz nach einem akuten Myokardinfarkt potenziell zu verhindern.

Contacts

Miracor Medical Systems GmbH
Olivier Delporte
CEO
odelporte@miracormedical.com

Contacts

Miracor Medical Systems GmbH
Olivier Delporte
CEO
odelporte@miracormedical.com