Enamine: Zusammenarbeit mit EMBL für Krebsmedikamentenforschung

Ein strategisches Abkommen zwischen Europas Vorzeigelabor für die Grundlagenforschung der Molekularbiologie und dem weltweit größten Unternehmen für medizinische Chemie

KIEW, Ukraine--()--Enamine Ltd., ein Chemieunternehmen und Produzent von neuen chemischen Bausteinen und Screening-Bibliotheken, und das European Molecular Biology Laboratory (EMBL) haben sich auf eine Zusammenarbeit geeinigt, bei der Enamine Dienste im Bereich der Bibliothekssynthese, medizinischen Chemie und Biologie für die Erforschung und Entwicklung von neuen kleinen Molekülen für die proprietären Anti-Krebs-Ziele von EMBL bereitstellt. Im Rahmen der Zusammenarbeit wird ein Team aus medizinischen Chemikern (Vollzeitäquivalent VZÄ) bei Enamine zusammengestellt. Dieses Team wird sich auf mehrere Projektziele konzentrieren, um neue Krebstherapien mit neuen Wirkungsweisen zu schaffen.

Joe Lewis, Vorsitzender der Haupteinrichtung für Biochemie bei EMBL erklärte: „Wir arbeiten seit vielen Jahren mit Enamine zusammen, um vor allem den chemischen Bereich unserer Untersuchungsbibliothek zu verbessern. Wir haben schnell gemerkt, dass seine Sammlung von mehr als zwei Millionen Verbindungen qualitativ hochwertige Verbindungen bereitstellt, die eine größere chemische Vielfalt im Rahmen unserer Untersuchungen ermöglicht. Als wir uns entschieden haben, unser wichtiges Forschungsprogramm im Bereich der medizinischen Chemie in Europa auszulagern, fiel unsere Wahl eindeutig auf Enamine. Wir sind davon überzeugt, dass das Unternehmen unsere Hauptkompetenzen im fachübergreifenden Bereich der Biochemie und Medikamentenentwicklung am besten ergänzt und fördert."

David Will, Vorsitzender der medizinischen Chemie bei EMBL fügte hinzu: „Diese Zusammenarbeit mit Enamine wird für den Erfolg unseres Projekts, bei dem wir Ziele aus phänotypischen Gittern erfassen und neue patentierbare präklinische Verbindungen selektieren, ausschlaggebend sein. Die Mobilität und Flexibilität gemeinsam mit dem Zugang zur weltweit größten Sammlung von Bausteinen, die bei Enamine gelagert sind, und das Leistungsspektrum im Bereich der Chemie und umfassenden Biologie entsprechen unserem Ziel, einen Kandidaten für die präklinische Entwicklung bis 2018 zu nominieren."

„Unsere Zusammenarbeit mit EMBL steht für unsere eingegangenen Verpflichtungen mit gemeinnützigen akademischen Forschungsinstitutionen und Krankheitsstiftungen, die nach starken und engagierten Partnern für höchst anspruchsvolle Forschungsprojekte suchen. Wir freuen uns darauf, weiterhin mit EMBL erfolgreich zusammenzuarbeiten", schloss Michael Bossert, Vorsitzender für strategische Partnerschaften bei Enamine.

ENDS

Hinweise an die Redaktion:

Über Enamine http://www.enamine.net

Enamine wurde 1991 in Kiew gegründet und kombiniert ein CRO-Profil mit der Produktion und Bereitstellung innovativer mehrschichtiger Screening-Bibliotheken, neuer Bausteine und Fragmente. Außerdem bietet es eine chemische Unterstützung bei der Trefferfindung, Dienste bei der Medikamentenforschung (organische Synthese, medizinische Chemie, biologische Screenings und ADME-PK Tests) und eine voll integrierte Forschungszusammenarbeit an.

Die Hauptvermögenswerte des Unternehmens bestehen aus einer Sammlung von derzeit 2.260.000 Untersuchungsverbindungen und dynamisch wachsenden 180.000 Bausteinen mit 2.000 neuen Bausteinen, die jeden Monat neu synthetisiert werden und einen großen Wettbewerbsvorteil darstellen. Enamine beschäftigt sich intensiv mit neuen Synthesereaktionen und -methoden und hat in den vergangenen zehn Jahren über 270 wissenschaftliche Publikationen herausgegeben. Enamine arbeitet für die Pharma-, Agrochemie-, Kosmetik, Nahrungsmittel- und Petrochemieindustrie.

Über EMBL www.embl.org

EMBL ist Europas Vorzeigelabor für Biowissenschaften und wurde 1974 als zwischenstaatliche Organisation gegründet. Heute wird EMBL von über 20 Mitgliedstaaten unterstützt.

EMBL führt Grundlagenforschungen im Bereich der Molekularbiologie durch, wobei die Geschichte des Lebens erforscht wird. Das Institut bietet Dienstleistungen für Wissenschaftler an, bildet die nächste Generation von Wissenschaftlern aus und strebt nach einer Integration der Biowissenschaften in ganz Europa.

EMBL ist international, innovativ und fachübergreifend. Seine mehr als 1600 Mitarbeiter aus über 80 Ländern sind an sechs Standorten in Barcelona (Spanien), Grenoble (Frankreich), Hamburg (Deutschland), Heidelberg (Deutschland), Hinxtion (Vereinigtes Königreich) und Monterotondo (Italien) tätig. Wissenschaftler von EMBL arbeiten in unabhängigen Gruppen, führen Forschungen durch und bieten Dienstleistungen in allen Bereichen der Molekularbiologie an.

Die Forschung von EMBL fördert die Entwicklung neuer Technologien und Methoden im Bereich der Biowissenschaften. Das Institut setzt sich für den Wissenstransfer zum Vorteil der Gesellschaft ein.

Die Ausgangssprache, in der der Originaltext veröffentlicht wird, ist die offizielle und autorisierte Version. Übersetzungen werden zur besseren Verständigung mitgeliefert. Nur die Sprachversion, die im Original veröffentlicht wurde, ist rechtsgültig. Gleichen Sie deshalb Übersetzungen mit der originalen Sprachversion der Veröffentlichung ab.

Contacts

EMBL
Joe Lewis
Vorsitzender der Haupteinrichtung für Biochemie
E: lewis@embl.de
T: +49 6221 387-0
oder
Enamine Ltd.
Michael Bossert
Vorsitzender für strategische Partnerschaften
E: m.bossert@enamine.net
T: +38 044 537 32 18
oder
Medienanfragen
Zyme Communications
Lorna Cuddon
E: Lorna.cuddon@zymecommunications.com
T: +44 7811996942

Contacts

EMBL
Joe Lewis
Vorsitzender der Haupteinrichtung für Biochemie
E: lewis@embl.de
T: +49 6221 387-0
oder
Enamine Ltd.
Michael Bossert
Vorsitzender für strategische Partnerschaften
E: m.bossert@enamine.net
T: +38 044 537 32 18
oder
Medienanfragen
Zyme Communications
Lorna Cuddon
E: Lorna.cuddon@zymecommunications.com
T: +44 7811996942