Rambus Bell ID vereinfacht Verwaltung der Tokenisierung für Banken

Eine einzige Plattform macht es möglich: Banken können sich schnell und unkompliziert in mehrere Zahlungssysteme integrieren und Systeme können Banken rasch aufnehmen

ROTTERDAM, Niederlande--()--Als Reaktion auf die wachsende Komplexität und Fragmentierung des NFC-fähigen (Near Field Communication, Nahfeldkommunikation) mobilen Zahlungumfelds hat Rambus Bell ID – Teil der Rambus Security Division – Token Gateway lanciert. Kartenausgebende Banken können nun die Tokenisierung für die „OEM Pay“ mobilen Geldbörsen über eine einzige Software-Plattform verwalten. Dadurch wird die Integration mit mehreren externen Token Service Providern (TSPs), wie internationale und inländische Zahlungssysteme, erheblich vereinfacht und konsolidiert.

Die Verwaltung der Tokenisierung ist komplex und zeitaufwändig

„Die Verwaltung der sich ausweitenden Tokenisierungsinfrastruktur ist eine große Herausforderung für kartenausgebende Banken“, kommentiert Dr. Martin Scott, Senior Vice President und General Manager der Rambus Security Division. „Während weltweit mobile Zahlungen eingeführt werden, versuchen Banken durch die Unterstützung verschiedener Mobile Wallet-Plattformen, Kunden Zugang zu dieser Technologie zu gewähren. Hierzu müssen sich kartenausgebende Banken mit einer Reihe von Tokenisierungsdiensten der jeweiligen Zahlungssysteme vernetzen, von denen jedes andere Anforderungen, Spezifikationen und Schnittstellen hat. Des Weiteren werden die Spezifikationen regelmäßig aktualisiert, so dass Banken permanent ihre Systeme warten müssen, um die Vernetzung mit den Zahlungssystemen aufrechtzuerhalten. Das erfordert Zeit, Investitionen und Wissen. Mit dieser Lösung haben wir den Prozess vereinfacht.“

Vereinfachung der Verwaltung der Tokenisierung

Mit dem Rambus Bell ID Token Gateway können Banken Integrationsprobleme durch die Nutzung einer Plattform umgehen. Die Lösung erleichtert die Konnektivität zu den Tokenisierungsdiensten der Zahlungssysteme, damit kartenausgebende Banken die „OEM (original equipment manufacturers, Erstausrüster) Pay Geldbörsen“ für alle ihre Kontoinhaber zentral unterstützen und verwalten können. Rambus Bell ID stellt sicher, dass Token Gateway auf die neuesten Anforderungen der Gutschrifts- und Belastungsverfahren ausgerichtet ist, so dass Banken stets auf dem neuesten Stand sind. Bestehende Token Service Provider können die Plattform auch benutzen, um ihren Bankkunden Gateway-Services anzubieten, mithilfe derer eine Bank sich über eine Schnittstelle mit anderen Token Service Providern verbinden kann.

„Auf kurze Sicht werden die Integrationsprojekte der Banken und die On-Boarding-Prozesse der Systeme nur schneller und einfacher. Auf lange Sicht werden Banken den Aktualisierungsprozess nicht koordinieren müssen, wodurch das Lebenszyklusmanagement der OEM Pays einfacher und billiger wird“, erklärt Dr. Scott.

Ein modularer Absatz zur Tokenisierung

Um die Anforderungen individueller Banken zu erfüllen, ist die Softwarelösung modular aufgebaut. Sie kann somit an spezielle Bedürfnisse angepasst werden. Banken können zusätzlich zu einem Lebenszyklusmanagement-Modul, das die Grundlage der Plattform bildet, ein Karten-Asset-Modul hinzufügen, das die Personalisierung und das Branding der digitalen Karten ermöglicht. Darüber hinaus kann ein Token-Vault-Mirror hinzugefügt werden, um tokenisierte Daten intern aufzuzeichnen. Dies ermöglicht Banken, eine Transaktion zu prüfen, ohne sich mit dem entsprechenden System-TSP in Verbindung setzen zu müssen.

Eine komplett mobile Zahlungslösung

Die Token Gateway-Lösung von Rambus Bell ID ist derzeit erhältlich und ist Teil des umfangreichen Lösungspakets für ausgebende Banken, Bearbeiter und Zahlungssysteme, um mobile NFC-Zahlungen zu unterstützen. Rambus Bell ID ist vollständig konform mit den aktuellsten Sicherheitsnormen für mobile Zahlungen und unterstützt cloudbasierte Lösungen mit Host Card Emulation (HCE), EMVCo Tokenisierung und Trusted Services Management (TSM) für SIM-basierte Projekte und für „OEM Pay“ Lösungen, die ein integriertes sicheres Element nutzen.

Folgen Sie Rambus:

Unternehmenswebsite: rambus.com
Rambus Blog: rambusblog.com
Twitter: @rambusinc
LinkedIn: www.linkedin.com/company/rambus
Facebook: www.facebook.com/RambusInc

Über Rambus Bell ID

Banken, Behörden und Unternehmen weltweit verlassen sich auf Lösungen von Rambus Bell ID, wenn sie Anmeldedaten auf vielen Millionen von Smartphones und vernetzten Geräten sicher ausgeben und managen. Die Softwarelösungen von Rambus Bell ID lassen sich in jede externe Technologie integrieren und vereinfachen die Komplexitäten von Bezahlungs-, Identitäts-, Kundenbindungs- und Versandanwendungen. Ganz gleich, ob es sich um auf einer Chipkarte, einem NFC-fähigen mobilen Gerät oder in der Cloud gespeicherte Daten von EMV-Zahlungen handelt, die HCE nutzen – Rambus Bell ID verfügt über das Know-how zum Managen des Lebenszyklus jeder Anwendung mit jedem Formfaktor. Diese preisgekrönten Lösungen erfüllen die anspruchsvollen Anforderungen internationaler Normungsorganisationen und Zahlungsnetzwerke.

Über Rambus Inc.

Rambus entwickelt innovative Hardware- und Software-Technologien, die Optimierungen vom Datencenter bis zum mobilen Endgerät fördern. Unsere Chips, kundenspezifischen IP-Cores (Kerne), Architekturlizensen, Tools, Dienste, Software, Schulungsangebote und Innovationen stärken die Wettbewerbsvorteile unserer Kunden. Wir setzen auf eine enge Zusammenarbeit in der Branche und verfügen über Partnerschaften mit ASIC- und SoC-Designern, Auftragsfertigern, IP-Entwicklern, EDA-Unternehmen und Validierungslabs. Unsere Produkte sind in zig Milliarden von Geräten und Systeme integriert, in denen sie verschiedene Anwendungen ermöglichen und absichern, einschließlich von Big Data, Internet der Dinge (Internet of Things, IoT), mobilen, Verbraucher- und Medienplattformen. Bei Rambus schaffen wir die Dinge besser. Weitere Informationen finden Sie unter rambus.com.

RMBSTN

Die Ausgangssprache, in der der Originaltext veröffentlicht wird, ist die offizielle und autorisierte Version. Übersetzungen werden zur besseren Verständigung mitgeliefert. Nur die Sprachversion, die im Original veröffentlicht wurde, ist rechtsgültig. Gleichen Sie deshalb Übersetzungen mit der originalen Sprachversion der Veröffentlichung ab.

Contacts

iseepr
Rob Preyer, + 44 (0) 1943 468007
rob@iseepr.co.uk
oder
David Amos, + 44 (0) 1943 468007
david@iseepr.co.uk

Contacts

iseepr
Rob Preyer, + 44 (0) 1943 468007
rob@iseepr.co.uk
oder
David Amos, + 44 (0) 1943 468007
david@iseepr.co.uk