Virgin Cruises sticht unter neuem Namen „Virgin Voyages“ in See

Sir Richard Bransons Kreuzfahrtgesellschaft gibt neuen Namen und neues Logo, einen unterzeichneten Schiffbauvertrag und die weltweit erste Zusammenarbeit im Bereich sauberer Energie bekannt

Sir Richard Branson and President & CEO Tom McAlpin unveil Virgin Voyages as the new identity for the company’s cruise line. (Photo: Business Wire)

???pagination.previous??? ???pagination.next???

MIAMI, Florida (USA)--()--Der Gründer der Virgin Group, Sir Richard Branson, hat heute mit Virgin Voyages die begeisternde neue Ausrichtung für die Kreuzfahrtgesellschaft des Mischkonzerns vorgestellt. Gemeinsam mit Tom McAlpin, dem Präsidenten und CEO des Konzerns, gab er den neuen Namen bekannt und teilte mit, dass Virgin Voyages mit dem italienischen Schiffbauunternehmen Fincantieri einen Bauvertrag über drei Schiffe abgeschlossen hat und zudem als erste Kreuzfahrtgesellschaft das System Climeon Ocean für saubere Energie übernehmen wird.

Die für die Bekanntgabe organisierte Veranstaltung im Hotel Faena in Miami Beach wurde als atemberaubende Theateraufführung inszeniert, in deren Rahmen Branson mit zwei Tänzerinnen auftrat, die das aus Medienvertretern, Politikern aus Miami und Wirtschaftsführern bestehende Publikum mit einer Performance auf Liegestühlen bezauberten.

Sir Richard Branson äußerte sich dazu, dass Virgin Voyages sich für Verbesserungen bei Kreuzfahrten einsetzen werde. „Tausende von zukünftigen Reisenden und Reisefachleuten teilten uns ihre Meinung mit und gaben uns den Auftrag, einen absolut unwiderstehlichen Urlaub auf See zusammenzustellen, wobei schon der Name allein Begeisterung und Vorfreude auslösen sollte“, sagte Sir Richard Branson. „Ich freue mich, Ihnen bekannt zu geben, dass wir neu Virgin Voyages heißen, und auch wenn uns beim Bau unserer drei Schiffe noch viel Arbeit bevorsteht, können wir es kaum erwarten, Sie an Bord begrüßen zu dürfen.“

Virgin Voyages wird von Bain Capital Private Equity und von der Virgin Group als Hauptkapitalgeber gestützt und geht davon aus, dass das Finanzierungspaket über mehrere Milliarden US-Dollar für den Kauf der drei Schiffe demnächst endgültig zusammengestellt sein wird. Als hauptsächliche Kreditgeber werden die Cassa Depositi e Prestiti (CDP) und UniCredit fungieren, und das Darlehen wird durch die italienische Exportkreditversicherungsgesellschaft SACE gesichert und von SIMEST gestützt, die beide Tochtergesellschaften der CDP sind. McAlpin fasste den Terminplan für den Bau der Schiffe kurz zusammen: Der Stahlschnitt soll Anfang 2017 erfolgen, worauf es im vierten Quartal 2017 in Genua zur Kiellegung kommen soll.

„Unsere erstklassigen Partner wie Bain Capital Private Equity, die Virgin Group und Fincantieri sowie die Finanzinstitutionen CDP, UniCredit, SACE und SIMEST zeugen vom starken Rückhalt für Virgin Voyages und von unserem Einsatz für die Entwicklung eines wunderbaren Produkts. Dieses ist weit entfernt von einer gewöhnlichen Kreuzfahrt- oder Reisegesellschaft, sondern wird gänzlich neuartige Erlebnisse und Abenteuer im ‚Virgin-Stil‘ bieten“, sagte Tom McAlpin.

Virgin Voyages ist die erste große Kreuzfahrtgesellschaft, die mit Climeon zusammenarbeiten wird, einem weltweit bekannten innovativen Unternehmen für saubere Energie. Virgin wird mit Climeon Ocean auf allen drei Schiffen ein System einrichten, durch das sogenannt minderwertige Energie in sauberen Strom umgewandelt werden kann. Die entsprechenden Auswirkungen für die Umwelt sind jährliche Einsparungen in Höhe von geschätzten 5400 Tonnen Kohlendioxid pro Schiff – eine Menge, die 180.000 Bäume erst in 30 Jahren ganz absorbieren könnten.

„Das Wärmeenergiesystem von Climeon ist für die Umwelt bahnbrechend, und die Zusammenarbeit mit Virgin ist für uns enorm wichtig. Es freut uns sehr, dass sich Sir Richard Branson und Virgin mit ihrem Schwerpunkt auf Nachhaltigkeit dafür entschieden haben, als Vorreiter für diese Technologie aufzutreten. Die Umwandlung von heißem Wasser in Strom wird in Zukunft einen großen Teil der Energieerzeugung ausmachen“, sagte der Gründer und CEO von Climeon, Thomas Öström.

Das erste Schiff von Virgin Voyages wird im Jahr 2020 im Seehafen von Miami (PortMiami) erwartet. Es wird mehr als 2700 Reisende und 1150 temperamentvolle Crewmitglieder aufnehmen können. Mit diesem ersten Schiff wird Virgin Voyages eine Reihe von Kreuzfahrten in der Karibik anbieten und dabei Häfen ansteuern, die einmalige und äußerst gesellige Erlebnisse versprechen. Wer an einer Kreuzfahrt mit Virgin Voyages interessiert ist, kann sich unter www.virginvoyages.com erkunden oder mit @virginvoyages über Instagram, Snapchat und Twitter oder natürlich auch Facebook in Verbindung bleiben.

Die Ausgangssprache, in der der Originaltext veröffentlicht wird, ist die offizielle und autorisierte Version. Übersetzungen werden zur besseren Verständigung mitgeliefert. Nur die Sprachversion, die im Original veröffentlicht wurde, ist rechtsgültig. Gleichen Sie deshalb Übersetzungen mit der originalen Sprachversion der Veröffentlichung ab.

Contacts

Für Virgin Voyages
rbb Communications
Shawn Warmstein, 305-444-3383
Vice President
Shawn.Warmstein@rbbcommunications.com

Contacts

Für Virgin Voyages
rbb Communications
Shawn Warmstein, 305-444-3383
Vice President
Shawn.Warmstein@rbbcommunications.com