AGCO präsentiert seine Vision für die Landwirtschaft in Afrika beim G8-Gipfel

AGCOs wachsende Präsenz in Afrika

DULUTH, Georgia (USA)--()--AGCO, Ihr Agrarunternehmen (NYSE: AGCO), ein weltweiter Hersteller und Vertreiber von Landmaschinen, präsentiert heute seine Vision für die Landwirtschaft in Afrika bei dem G8-Gipfel in Washington, D.C. „Unsere Mission ist es, umfassende landwirtschaftliche Lösungen für die afrikanischen Bauern zu finden“, sagte Martin Richenhagen, Vorsitzender, Präsident und CEO von AGCO. „Afrika bietet enorme Wachstumschancen im Bereich Landmaschinen und AGCO engagiert sich für die wachsende Präsenz in Afrika durch Investitionen in die Verteilungs- Infrastruktur und neuen Ausbildungsstätten. Wir planen in den kommenden Jahren 100 Millionen US-Dollar in Afrika zu investieren.“

AGCO hat sich zu der GrowAfrika Initiative und in der neuen G8-Allianz für Lebensmittel und Ernährungs-Sicherheit verpflichtet. „Ein Kontinent wie Afrika hat erhebliches Potenzial für Wachstum in der Landwirtschaft: Mit 11 Prozent der weltweiten Anbauflächen (86 Prozent davon sind ungenutzt) würde Afrika von modernen, mechanisierten Landwirtschaftstechniken profitieren“, erklärte Hubertus Mühlhäuser, Senior Vice President, General Manager, Europa, Afrika, Naher Osten. „Die auf AGCO-Technologie basierenden Produkte werden zur Modernisierung des afrikanischen Landwirtschaftsmarkts beitragen, und die lokale Präsenz wird es AGCO erlauben, die afrikanischen Kunden besser mit qualitativ hochwertigen Produkten und Dienstleistungen zu bedienen. Unser Engagement ist eine Reaktion auf die Afrikanische Union, NEPAD und das Engagement des World Economic Forum zur Förderung von Grow Afrika und die Zusagen der G8-Mitglieder, die ihre Unterstützung für die Länder landwirtschaftlicher Entwicklungsziele ebenso unterstreichen wie es die Regierung mit ihrem Engagement zur Förderung eines geschäftsfördernden Umfelds tut, was sowohl für den nationalen als auch für den internationalen privaten Sektor zur Erreichung dieser Ziele Vertrauen bietet.“

Mit über 50 Jahren Erfahrung in Afrika durch die Marke Massey Ferguson hat AGCO bereits Partnerschaften mit Regierungen, ausländischen Investoren und Spendern genutzt, um landwirtschaftliche Praktiken in Afrika zu verbessern. Hubertus Mühlhäuser: „Die Lösung für die afrikanische Landwirtschaft ist, einen systematischen Ansatz zu entwickeln, der wiederum eine strategische Partnerschaft hervorbringt, um Ernten zu liefern, die eine wachsende Bevölkerung in einer wirtschaftlich, ökologisch und sozial verantwortlichen Weise ernähren. Mit jahrzehntelanger Ernährungsabhängigkeit und dem weltweit schnellsten Bevölkerungswachstum benötigen Afrikas langfristige Perspektiven ein zunehmendes Maß von Selbsterhaltung. Während die Herausforderung enorm ist, sind die Chancen wesentlich und erreichbar. Bauern gehören zu den Hauptbegünstigten der Entwicklung der Landwirtschaft und sind der Kern der Lösung.“

In Afrika konzentriert sich AGCO auf die Ausweitung des Anwendungsbereichs seines Produktangebots und auf die Verbesserung sowohl der Verteilung als auch der Ausbildung der Bauern vor Ort. Das Unternehmen plant, die Entwicklung von Zukunftsfarmen und Ausbildungszentren in Sambia, Äthiopien, Marokko und Südafrika zu finanzieren. Diese sollen es lokalen Bauern und Händlern erlauben, neue Landwirtschaftstechnologien zur Steigerung der Produktivität und Effizienz zu erlernen – und auf diese Weise schaffen sie eine bessere Ernährungssicherheit. AGCO plant auch, Lösungen für die Ausrüstungsfinanzierung von Kleinbetrieben mit wenig bis keinem Betriebskapital zu unterstützen. Darüber hinaus investiert AGCO in seine After-Sales-Service-Infrastruktur in Afrika durch die Einrichtung eines Hauptteilelagers in Johannesburg, um zu gewährleisten, dass hervorragende Verfügbarkeit, Maschinenbetriebszeit und ein höheres Serviceniveau für ihren lokalen Vertriebspartner und Kunden angeboten werden können.

AGCO plant einen vollständigen Satz von regional angepassten landwirtschaftlichen Lösungen und moderne Technologien für mehr als 25.000 Kleinbauern in den nächsten Jahren anzubieten. Lokalisierung, Kundenorientierung, Zugang zu Technologie und Mechanisierung sowie Kapazitäten werden im Mittelpunkt stehen. AGCO wird mit den einzelnen afrikanischen Ländern zusammenarbeiten, um die Modernisierung der afrikanischen Landwirtschaft zu unterstützen und die Ernährungssicherheit zu verbessern.

Über AGCO

AGCO, Ihr Agrarunternehmen (NYSE: AGCO), ist ein weltweit führendes Unternehmen, das sich auf Design, Herstellung und Vertrieb von landwirtschaftlichen Maschinen konzentriert. AGCO unterstützt produktivere Anbaumethoden durch eine vollständiges Angebot von Traktoren, Heumaschinen, Spritzen, Futter-Ausrüstungen, Bodenbearbeitung, Gerätschaften, Getreidelagerung und Förderanlagen zur Proteinproduktion sowie sonstige Ersatzteile. AGCO-Produkte werden in vier Maschinen-Kernmarken verkauft: Challenger®, Fendt®, Massey Ferguson® und Valtra® und weltweit von über 3.100 unabhängige Händlern und Distributoren in mehr als 140 Ländern. Eine Einzelhandelsfinanzierung ist durch AGCO Finance für qualifizierte Käufer vorhanden. Das Unternhmen wurde im Jahr 1990 gegründet und hat seinen Hauptsitz in Duluth, Georgia, USA. AGCO hatte im Jahr 2011 einen Umsatz von 8,8 Milliarden Dollar. http://www.AGCOcorp.com

Safe-Harbor-Erklärung

Aussagen, die keine historischen Fakten darstellen, einschließlich Erwartungen hinsichtlich der Entwicklung und des Vertriebes von Produkten in dieser Region, sind zukunftsgerichtete Aussagen und sind Risiken ausgesetzt, welche die tatsächlichen Ergebnisse wesentlich von den hier angegebenen abweichen lassen könnten. Zu diesen Risiken zählen mögliche Rückgänge in der Nachfrage nach Produkten infolge des Wetters, Nachfrage und anderen Bedingungen, die auf das landwirtschaftliche Einkommen, auf Handlungen von Herstellern von Wettbewerbsprodukten und auf allgemeinen Risiken der Anschaffungskosten einwirken. Weitere Informationen über diese und andere Faktoren sind in den AGCO-Anmeldungen bei der Securities And Exchange Commission enthalten, einschließlich des Form 10-K für das Geschäftsjahr, das zum 31. Dezember 2011 endete. AGCO lehnt jegliche Verpflichtung zur Aktualisierung zukunftsbezogener Aussagen, sofern nicht gesetzlich vorgeschrieben, ab.

Die Ausgangssprache, in der der Originaltext veröffentlicht wird, ist die offizielle und autorisierte Version. Übersetzungen werden zur besseren Verständigung mitgeliefert. Nur die Sprachversion, die im Original veröffentlicht wurde, ist rechtsgültig. Gleichen Sie deshalb Übersetzungen mit der originalen Sprachversion der Veröffentlichung ab.

Contacts

AGCO
Rebecca Fabian, + 1-646-415-8518
RF@Stockheim-Media.com

Sharing

Contacts

AGCO
Rebecca Fabian, + 1-646-415-8518
RF@Stockheim-Media.com