IonQ gibt Expansion mit den ersten europäischen und israelischen Niederlassungen bekannt

Die neuen hundertprozentigen Tochtergesellschaften werden Initiativen bei den europäischen und israelischen Kunden und Partnern unterstützen

Noam Zakay, ehemaliger Programmdirektor bei IBM EU, wird die europäische Geschäftsentwicklung und den Vertrieb in der Region leiten

COLLEGE PARK, Maryland, USA--()--IonQ (NYSE: IONQ), ein führendes Unternehmen im Bereich Quantencomputing, gab heute die Gründung der ersten europäischen und israelischen Tochtergesellschaften zur Unterstützung der wachsenden regionalen Investitionen in den Bereich Quantencomputing bekannt. Die in Deutschland und Israel ansässigen Unternehmen IonQ GmbH und IonQ Israel LTD werden die branchenweit führenden Quantensysteme von IonQ an verschiedene europäische Unternehmen, Staaten und Regierungen liefern.

„Wir sind überzeugt, dass IonQ mit seiner neuen deutschen und israelischen Präsenz bestens positioniert ist, um weltweit kommerzielle Partner zu unterstützen, die die Vorteile unserer erstklassigen Systeme mit eingeschlossenen Ionen für eine Vielzahl von Branchen nutzen wollen“, sagte Peter Chapman, Präsident und CEO von IonQ. „Mit der Gründung in Deutschland und Israel unternehmen wir Schritte, um uns im europäischen und israelischen Tech-Ökosystem fest zu verankern, den Quantenzugang zu demokratisieren und neue Wege zu schaffen, um unserer Neugierde gerecht zu werden. Wir sagen ganz klar: IonQ hat sich langfristig den Regionen verpflichtet.“

IonQ hat für die Leitung der neuen deutschen und israelischen Niederlassungen Noam Zakay als neuen Geschäftsführer der IonQ GmbH eingestellt. Noam Zakay kommt zu IonQ, nachdem er fast drei Jahrzehnte lang als Business Development Executive bei IBM gearbeitet hat, wo er zuletzt als Program Director von IBM Quantum Europe tätig war. Noam wird von Haifa, Israel aus arbeiten und die Geschäftsentwicklung und den Vertrieb in der gesamten Region leiten.

„Ich bin seit fast dreißig Jahren im Unternehmenssektor tätig - die letzten fünf Jahre davon habe ich an Quanteninitiativen gearbeitet - und kann aus eigener Erfahrung bestätigen, dass die Quantenphysik keine abgehobene Idee ist; sie ist vielmehr schon da und wird von einigen der größten internationalen Unternehmen genutzt, um bestehende Prozesse neu zu definieren und kreative Lösungen zu entwickeln“, sagte Zakay. „IonQ ist dank seines hohen Nutzens ein weltweit anerkannter Marktführer im Quantenbereich, und ich freue mich auf die Aufgabe, das Wachstum und den Ausbau des Unternehmens in der europäischen Region voranzutreiben.“

„Noam ist eine hervorragende technische Führungspersönlichkeit und ein Geschäftsentwickler, dessen Ruf als Quantenexperte ihm in der Region weit vorauseilt“, sagte Chapman. „Seine Erfahrungen im Management des Geschäftswachstums und der Partnerschaften werden für IonQ eine enorme Bereicherung darstellen, vor allem, wenn wir unser Geschäft ausbauen und uns weiter in der internationalen Gemeinschaft verankern wollen.“

Die heutige Ankündigung folgt auf die kürzlich von IonQ veröffentlichte Publikation der Ergebnisse des gemeinsamen Forschungsprojekts mit GE über die Anwendung von Quantentechnologien in der Risikoanalyse sowie auf die Vorstellung des neuesten Forte-Quantencomputersystems des Unternehmens.

Über IonQ

IonQ, Inc. ist ein führendes Unternehmen im Bereich des Quantencomputings mit einer ausgewiesenen Erfolgsbilanz in den Bereichen Innovation und Implementierung. IonQs Quantencomputer der neuesten Generation, IonQ Forte, ist das neueste in einer Reihe wegweisender Systeme, zu denen auch IonQ Aria gehört, ein System mit branchenweit führenden 20 algorithmischen Qubits. Zusätzlich zu der Rekordperformance konnte IonQ den seiner Ansicht nach besten Weg zur Skalierung definieren. IonQ ist das einzige Unternehmen, das seine Quantensysteme über die Cloud auf Amazon Braket, Microsoft Azure und Google Cloud sowie über direkten API-Zugang anbietet. IonQ wurde 2015 von Christopher Monroe und Jungsang Kim auf Grundlage von 25 Jahren Pionierforschung gegründet. Weitere Informationen finden Sie unter www.ionq.com.

Zukunftsgerichtete Aussagen von IonQ

Diese Pressemitteilung enthält bestimmte zukunftsgerichtete Aussagen im Sinne von Abschnitt 27A des Securities Act von 1933 in seiner gültigen Fassung und Abschnitt 21E des Securities Exchange Act von 1934 in seiner gültigen Fassung. Einige der zukunftsgerichteten Aussagen sind an zukunftsgerichteten Begriffen zu erkennen. Aussagen, die nicht historischer Natur sind, einschließlich der Worte „antizipieren“, „erwarten“, „andeuten“, „planen“, „glauben“, „beabsichtigen“, „schätzen“, „anstreben“, „projizieren“, „sollten“, „könnten“, „würden“, „vielleicht“, „werden“, „prognostizieren“ und anderer ähnlicher Ausdrücke, sollen zukunftsgerichtete Aussagen kennzeichnen. Diese Aussagen beziehen sich u.a. auf die Möglichkeiten von IonQ, internationale kommerzielle Partner mithilfe der neu gegründeten hundertprozentigen Tochtergesellschaften zu unterstützen, auf die Fähigkeit von IonQ, die Geschäftstätigkeit in ganz Europa und Israel erfolgreich auszubauen, auf die Akzeptanz der Quantencomputersysteme von IonQ im europäischen Raum, auf die potenziellen Auswirkungen neu eingestellter Mitarbeiter oder Auftragnehmer auf den Expansionsplan von IonQ für ganz Europa und Israel, auf die Marktchancen und das erwartete Wachstum von IonQ sowie auf die wirtschaftlichen Vorteile, die sich für die Kunden aus dem Einsatz von Quantencomputerlösungen ergeben. Zukunftsgerichtete Aussagen sind Vorhersagen, Prognosen und sonstige Aussagen über zukünftige Ereignisse, die auf aktuellen Erwartungen und Annahmen beruhen und daher Risiken und Unsicherheiten unterliegen. Viele Faktoren können dazu führen, dass die tatsächlichen zukünftigen Entwicklungen wesentlich von den zukunftsgerichteten Aussagen in dieser Pressemitteilung abweichen, einschließlich, aber nicht beschränkt auf: die Akzeptanz am Markt für Quantencomputerlösungen und die Produkte, Dienstleistungen und Lösungen von IonQ; die Fähigkeit von IonQ, das geistige Eigentum des Unternehmens zu schützen; Änderungen in den wettbewerbsintensiven Branchen, in denen IonQ tätig ist; Änderungen der Gesetze und Bestimmungen, die das Geschäft von IonQ betreffen; die Fähigkeit von IonQ, seine Geschäftspläne, Prognosen und sonstigen Erwartungen zu verwirklichen und zusätzliche Partnerschaften und Geschäftsmöglichkeiten zu erkennen und umzusetzen; und das Risiko eines Abschwungs auf dem Markt und in der Technologiebranche, unter anderem als Folge der COVID-19-Pandemie. Die obige Liste von Faktoren ist nicht erschöpfend. Bitte prüfen Sie sorgfältig die vorstehenden Faktoren und die anderen Risiken und Unwägbarkeiten, die im Abschnitt „Risikofaktoren“ des Quartalsberichts von IonQ auf Formular 10-Q für das am 31. März 2022 endende Quartal sowie in anderen von IonQ regelmäßig bei der Securities and Exchange Commission eingereichten Dokumenten beschrieben sind. Diese Einreichungen identifizieren und adressieren andere wichtige Risiken und Ungewissheiten, die dazu führen können, dass tatsächliche Ereignisse und Ergebnisse wesentlich von den in den zukunftsgerichteten Aussagen enthaltenen abweichen. Die zukunftsgerichteten Aussagen gelten nur für den Zeitpunkt, zu dem sie verfasst wurden. IonQ übernimmt weder eine Verpflichtung noch beabsichtigt das Unternehmen, diese zukunftsgerichteten Aussagen zu aktualisieren oder zu überarbeiten, sei es aufgrund neuer Informationen, zukünftiger Ereignisse oder aus anderen Gründen. IonQ gibt keine Zusicherung, dass die Erwartungen des Unternehmens erfüllt werden.

Die Ausgangssprache, in der der Originaltext veröffentlicht wird, ist die offizielle und autorisierte Version. Übersetzungen werden zur besseren Verständigung mitgeliefert. Nur die Sprachversion, die im Original veröffentlicht wurde, ist rechtsgültig. Gleichen Sie deshalb Übersetzungen mit der originalen Sprachversion der Veröffentlichung ab.

Contacts

IonQ Ansprechpartner für Medienvertreter:
Dillon Olagaray
press@ionq.com

IonQ Ansprechpartner für Investoren:
investors@ionq.com

Contacts

IonQ Ansprechpartner für Medienvertreter:
Dillon Olagaray
press@ionq.com

IonQ Ansprechpartner für Investoren:
investors@ionq.com