Kymeta zeigt im Rahmen einer militärischen Gefechtsübung die LEO- und GEO-SATCOM-Interoperabilität

Das Kymeta u8-Terminal ist das erste und einzige heute verfügbare Terminal, das COTM und COTP mit LEO- und GEO-Konstellationen aufbauen kann

REDMOND, Washington (USA)--()--Kymeta (www.kymetacorp.com), das Kommunikationsunternehmen, das Mobilfunk global macht, gab heute die nahtlose Interoperabilität zwischen dem Kymeta™ u8-Terminal, den LEO-Satelliten (Low Earth Orbit) von Kepler Communications und den geostationären (GEO) SATCOM-Terminals bei einer jährlichen militärischen Gefechtsübung bekannt, die sich auf die Integration von Einsätzen, Aufklärung und Technologie konzentriert.

Das u8 ist das erste und einzige heute verfügbare Terminal, das die automatische Weiterleitung zwischen einem GEO-SATCOM-Terminal und der Kepler LEO-Konstellation mit hohem Durchsatz für die Kommunikation in Bewegung (Communications on the Move, COTM) und in Bereitschaft (Communications on the Pause, COTP) demonstriert. Heutige Einsatzkräfte benötigen Zugang zu Kommando- und Kontrollnetzwerken (Command and Control, C2), die Nachrichtenaustausch, E-Mail, VoIP und VTC bereitstellen, sowie zu Netzwerken mit höherem Durchsatz zum Senden und Empfangen großer Datenmengen. Die Vorführung hat gezeigt, dass der Zugang zu C2-Netzwerken und Kommunikation mit hohem Durchsatz mit einem einzigen integrierten Terminal, dem u8, möglich ist.

„Während die heutigen mobilen Streitkräfte, die in abgelegenen Umgebungen eingesetzt werden, vielleicht einen Kommunikationszugang über ein traditionelles Very Small Aperture Terminal (VSAT) oder ältere COTM-Terminals haben, haben sie keinen Zugang zu den durchsatzstarken LEO-Konstellationen“, sagte Rob Weitendorf, Vice President für Business Development bei Kymeta. „Das u8 liefert die benötigte Kapazität und nahtlose Konnektivität zwischen LEO- und GEO-Satelliten. Wir könnten uns nicht mehr über die Begeisterung freuen, die unsere Demo auf der Veranstaltung bei den Special Forces ausgelöst hat.“

Bei der Vorführung in Virginia Beach, VA, wurden drei stationäre Bodenstationen mit GEO- und LEO-Fähigkeiten in Inuvik, Kanada, Redmond, WA, und Tuscon, AZ, mit einem mobilen Terminal kombiniert. Jede Station hatte Zugriff auf sechs Kepler-LEO-Satelliten und zwei GEO-Satelliten. Der Wechsel von GEO zu LEO und von linearer zu zirkularer Polarisation erfolgte automatisiert und wurde ausschließlich über Software bewerkstelligt. Die Experimente von Kymeta und Kepler waren darauf ausgerichtet, Punkt-zu-Punkt-Kommunikation mit hoher Datenrate bereitzustellen, bei der Daten von Bodenstation zu Bodenstation ohne Anbindung an die Cloud übertragen wurden, gefolgt von GEO SATCOM für den alltäglichen Betrieb.

Die Ergebnisse übertrafen die Erwartungen und zeigten eine signifikante Leistungssteigerung mit geringerer Latenz, verbesserten Blickwinkeln und Geschwindigkeiten, die sich dem 10-fachen früherer Produkte nähern, bei höherem Durchsatz und höherer Gesamtdatenübermittlung. Die Testergebnisse umfassten Download-Geschwindigkeiten von 240 Mbit/s und Upload-Geschwindigkeiten von 193 Mbit/s, wobei während eines einzigen LEO-Vorgangs über 2 GB an Daten übertragen wurden. Diese Fähigkeiten sind in den Polarregionen nützlich, wo kein Zugang zu durchsatzstarker Kommunikation möglich ist und mechanisch gelenkte Antennen bei niedrigen Temperaturen Probleme bereiten.

Die Vorführung untermauert Kymetas Fähigkeit, einen LEO-Upgrade-Pfad für seine u8-Terminals anzubieten und nahtlos hybride Konnektivität über mehrere Satellitenkonstellationen und bodengebundenes LTE zu nutzen. Kymeta ist die einzige Flachantenne (FPA) mit elektronischer Strahlsteuerung und ohne bewegliche Teile, die für Mobilität konzipiert und auf die Bedürfnisse von Militär, öffentlicher Sicherheit und kommerziellen Kunden ausgerichtet ist.

Über Kymeta

Kymeta erschließt das Potenzial der Breitband-Satellitenkonnektivität in Kombination mit Mobilfunknetzen, um die überwältigende Nachfrage nach mobiler Kommunikation zu befriedigen und den Mobilfunk global zu machen. Lepton Global Solutions, ein Kymeta-Unternehmen, hostet die Satelliten-Konnektivitätslösungen des Unternehmens und bietet dem Markt einzigartige, komplette und sofort einsatzbereite gebündelte Lösungen auf der Grundlage erstklassiger Technologien sowie maßgeschneiderte, kundenorientierte Dienste, welche die Anforderungen der Kunden erfüllen und übertreffen. Diese Lösungen in Verbindung mit der Satelliten-Flachantenne des Unternehmens – der ersten ihrer Art – und den „Kymeta Connect™“-Diensten bieten Kunden auf der ganzen Welt revolutionäre mobile Konnektivität in Satelliten- und hybriden Satelliten-Mobilfunk-Netzen. Das Kymeta-Terminal, das durch US-amerikanische und internationale Patente und Lizenzen gesichert wird, erfüllt die Anforderungen an leichte, schlanke und hochdurchlässige Kommunikationssysteme, die keine mechanischen Komponenten benötigen, um auf einen Satelliten zuzugreifen. Kymeta macht Verbindung einfach – für jedes Fahrzeug, Schiff oder jede feste Plattform.

Kymeta ist ein privat geführtes Unternehmen mit Sitz in Redmond im US-Staat Washington.

Weitere Informationen finden Sie auf kymetacorp.com.

Die Ausgangssprache, in der der Originaltext veröffentlicht wird, ist die offizielle und autorisierte Version. Übersetzungen werden zur besseren Verständigung mitgeliefert. Nur die Sprachversion, die im Original veröffentlicht wurde, ist rechtsgültig. Gleichen Sie deshalb Übersetzungen mit der originalen Sprachversion der Veröffentlichung ab.

Contacts

Geschäftsanfragen für Kymeta:
Brenda Kuhns
Direktorin für Marketing
Kymeta Corporation
bhuhns@kymetacorp.com

Medienanfragen für Kymeta:
Amanda Barry
Direktorin für PR und Content
The Summit Group
abarry@summitslc.com

Contacts

Geschäftsanfragen für Kymeta:
Brenda Kuhns
Direktorin für Marketing
Kymeta Corporation
bhuhns@kymetacorp.com

Medienanfragen für Kymeta:
Amanda Barry
Direktorin für PR und Content
The Summit Group
abarry@summitslc.com