Tula enthüllt Technologie zur CO2-Reduzierung von 11 % in Mild-Hybrid-Dieselfahrzeugen

Kostengünstige Lösung hilft, die anspruchsvollen Euro-7-Emissionsziele zu erreichen

SAN JOSE, Kalifornien--()--Tula Technology, Inc., ein führendes Unternehmen im Bereich Antriebseffizienz, hat die Ergebnisse einer kürzlich durchgeführten Simulationsstudie veröffentlicht, um die Wirksamkeit seiner neuesten Technologie zu bewerten. Die Studie bestätigte, dass Tulas Dynamic Skip Fire (DSF), das für Mild-Hybrid-Dieselfahrzeuge entwickelt wurde, die CO2-Emissionen eines leichten Nutzfahrzeugs mit 2,3 Litern und 4 Zylindern mit 48 Volt unter schwierigen realen Bedingungen reduzierte. Bei der Implementierung der Softwarestrategien von Tula wurden im Vergleich zu branchenführenden Hybridantriebssträngen zusätzliche 11 % CO2 eliminiert. Die CO2-Reduktion kann mit nur 200 € (235 yUSD) pro Fahrzeug erreicht werden.

Für Hersteller leichter Nutzfahrzeuge bietet diese Technologie eine überzeugende und kostengünstige Lösung, um die anspruchsvollen Euro-7-Abgasnormen zu erreichen, die voraussichtlich bis 2026 für alle Neufahrzeuge in Europa gelten.

Wir haben eine synergistische Technologie geschaffen, indem wir Mild-Hybrid-Antriebsstrangsteuerungen mit unserem Diesel Dynamic Skip Fire kombiniert haben, der sich bei der Reduzierung von NOX- (Stickoxiden) und CO2-Emissionen (Kohlendioxid) bei schweren Nutzfahrzeugen als sehr effektiv erwiesen hat“, sagte R. Scott Bailey, Präsident und CEO von Tula Technologies. „Wir nennen es elektrifizierter Diesel Dynamic Skip Fire oder edDSF und es wird Herstellern von leichten Nutzfahrzeugen helfen, die anspruchsvollen NOX-Standards auf kosteneffiziente Weise zu erfüllen. Ebenso wichtig ist, dass unser Produkt unter härteren realen Bedingungen noch besser abschneidet als in Testzyklen.“

FEV, ein internationaler Engineering-Partner der Automobilindustrie, hat sich mit Tula zusammengetan, um diese Studie zu entwickeln. Tula wird die Ergebnisse auf der virtuellen Diesel Powertrains 3.0 Conference (https://fev-live.com/diesel/conference-program/) am Mittwoch, 30. Juni, um 10:35 Uhr Paris (MESZ) / 16:35 Uhr Peking präsentieren.

Die Ergebnisse zeigen, dass elektrifizierter Diesel Dynamic Skip Fire (edDSF) durch die Synergien, die durch die Kombination eines Hybridsystems mit DSF entstehen, den CO2-Ausstoß erheblich reduzieren kann und gleichzeitig die Möglichkeit bietet, bevorstehende NOX-arme Ziele zu erreichen, die darauf abzielen, die von Verbrennungsmotoren verursachte Umweltverschmutzung zu verringern. Kraftstoffeinsparungen sind ein zusätzlicher Vorteil von edDSF im Vergleich zu anderen Emissionsmanagementtechnologien, die normalerweise die Verbrennung von zusätzlichem Kraftstoff erfordern, um die zur Verringerung der Auspuffemissionen erforderliche Wärme zu erzeugen. Die Wirtschaftlichkeit von edDSF ist überzeugend – über einen Zeitraum von sechs Monaten spart ein mit edDSF ausgestattetes städtisches Lieferfahrzeug genug Kraftstoffkosten, um die mit der Technologie von Tula verbundenen Kosten zu decken.

Bailey schloss: „Wir freuen uns, unsere Ergebnisse auf dieser globalen Konferenz präsentieren zu können. Mit edDSF bieten wir eine zukunftsweisende Lösung, um die von der EU gesetzte knappe Frist zur Emissionsreduzierung einzuhalten, und für die Entwicklung des Fahrzeugantriebsstrangs steht 2026 vor der Tür. edDSF ist eine der vielen patentierten Technologien im Portfolio von Tula, die zur Verbesserung der Umwelt beitragen, indem sie die Effizienz von Motoren erhöhen und gleichzeitig schädliche Emissionen reduzieren. Ich bin sehr stolz auf unser herausragendes Engineering-Team, das ständig neue Anwendungen für unsere hochmodernen Steuerungstechnologien entwickelt.“

Über Tula Technology, Inc.

Tula Technology, mit Sitz im Silicon Valley, liefert innovative, mehrfach ausgezeichnete Softwarekontrollen zur Optimierung der Antriebs- und Abgaseffizienz im gesamten Mobilitätssektor, einschließlich Benzin-, Diesel-, Alternativkraftstoff-, Hybrid- und Elektrofahrzeuge. Die Innovationskultur von Tula hat zu einer bahnbrechenden Technologie und einem robusten globalen Patentportfolio von mehr als 340 erteilten und angemeldeten Patenten geführt. Tula Technology ist ein Unternehmen in Privatbesitz, das von Sequoia Capital, Sigma Partners, Khosla Ventures, GM Ventures, BorgWarner und Franklin Templeton unterstützt wird. Weitere Informationen finden Sie unter www.tulatech.com.

Die Ausgangssprache, in der der Originaltext veröffentlicht wird, ist die offizielle und autorisierte Version. Übersetzungen werden zur besseren Verständigung mitgeliefert. Nur die Sprachversion, die im Original veröffentlicht wurde, ist rechtsgültig. Gleichen Sie deshalb Übersetzungen mit der originalen Sprachversion der Veröffentlichung ab.

Contacts

Tula Technology, Inc.
Ram Subramanian
Principal Marketing Strategist
ram@tulatech.com

Medien:
Financial Profiles, Inc.
Debbie Douglas
Senior Vice President
ddouglas@finprofiles.com
(949) 375-3436

Contacts

Tula Technology, Inc.
Ram Subramanian
Principal Marketing Strategist
ram@tulatech.com

Medien:
Financial Profiles, Inc.
Debbie Douglas
Senior Vice President
ddouglas@finprofiles.com
(949) 375-3436