Semperis bringt preisgekrönte Konferenz über Hybrid Identity Protection nach Europa; Bekanntgabe der Keynote-Referenten und -Themen

Führende Sicherheitsexperten tauschen sich über die aktuellsten Empfehlungen zur Verwaltung und zum Schutz von Identitäten in hybriden Umgebungen aus; Microsoft MVPs Tony Redmond und John Craddock sind Keynote-Referenten

Die Konferenz Virtual HIP Europe findet vom 30. Juni bis 1. Juli statt

LONDON--()--Semperis, das Pionierunternehmen im Bereich der identitätsgesteuerten Cyber-Resilienz für Unternehmen, meldete heute, dass es am 30. Juni und 1. Juli 2021 die erste virtuelle Konferenz Hybrid Identity Protection (HIP) Europe 2021 ausrichten wird. Die HIP Europe ist die erstmalig in Europa stattfindende Konferenzveranstaltung aus der preisgekrönten globalen Konferenzreihe über Hybrid Identity Protection. Die Konferenz wird führende Experten zusammenbringen, die an der Schnittstelle von Identität und Sicherheit arbeiten. Sie liefert detaillierte Erkenntnisse über die neuesten Trends und Herausforderungen bei der Verwaltung von Hybrid- und Multi-Cloud-Umgebungen.

Zu den Keynote-Referenten zählen Microsoft MVP Tony Redmond, Autor zahlreicher Bücher und Blogs über Microsoft Exchange und Office 365, der auch als der Exchange-Pate bezeichnet wird, sowie Microsoft Directory Services MVP und Identitätsguru John Craddock. Craddock spielt bei der Entwicklung von Identitäts- und Sicherheitslösungen für Branchenführer wie Microsoft, die britische Regierung und multinationale Unternehmen eine Schlüsselrolle.

Organisationen in aller Welt fällt es schwer, mit dem rasanten Anstieg von Cyberangriffen Schritt zu halten, darunter auch der berüchtigte Supply-Chain-Angriff SolarWinds und der Hafnium-Angriff auf Microsoft Exchange, die auf Identitätssysteme, insbesondere auf Active Directory, abzielen. Die HIP Europe wird Technologie-Gurus und Praktiker in einer Umgebung zusammenbringen, in der sie Informationen und praktische Erfahrungen austauschen und letztendlich ihre Netzwerke und Anwendungen noch besser absichern können.

Die HIP-Konferenz hat sich ihren guten Ruf als wegweisendes Weiterbildungsforum für Führungskräfte aus dem Bereich der identitätszentrierten Cybersicherheit, welche mit der Verteidigung hybrider Umgebungen betraut sind, redlich verdient. Die Konferenzreihe, die zunächst in den USA ausgerichtet wurde und nun auch nach Europa kommt, zielt darauf ab, die Kompetenzen von IT- und Cybersicherheitsexperten durch technisch differenzierte Demonstrationen, Expertenrunden und Networking-Sessions zu verbessern. Die Teilnehmer lernen Best Practices von Experten für das lokale Identitäts- und Zugriffsmanagement (IAM) sowie von Microsoft Most Valuable Professionals (MVPs) kennen und können sich mit Kolleginnen und Kollegen austauschen, die vor ähnlichen Infrastruktur- und Sicherheitsherausforderungen stehen.

Höhepunkte des Konferenzprogramms

Das zweitägige Konferenzprogramm ist prall gefüllt mit in die Praxis umsetzbaren Erkenntnissen, von Diskussionen über die Zukunft der Cloud-Sicherheit bis hin zur Identifizierung und Wiederherstellung nach Angriffen auf Adressverzeichnisse und anderen Cyber-Katastrophen. Zu den Höhepunkten des Programms zählen:

  • The Future of Microsoft Cloud Services. In diesem Keynote-Vortrag wird Tony Redmond einen Blick auf die Wirtschaftlichkeit, die Softwareentwicklung, das Ökosystem und das Umfeld von Microsoft 365 werfen und über die Zuverlässigkeit und Sicherheit von Office 365 sprechen.
  • The Future of Identity: DIDs and VCs. Bei diesem Keynote-Vortrag von John Craddock handelt es sich um eine Einführung in die Zukunft der Identität mit dezentralen Identifikatoren (DIDs) und verifizierbaren Credentials (VCs). Wie wäre es, wenn die Benutzer selbst die Eigentümer ihrer Identität wären, ohne von Identitätsanbietern abhängig zu sein, und dabei nur einmal nachweisen müssten, wer sie sind, und diesen Nachweis immer bei Bedarf nutzen könnten?
  • Cloud Security: What’s Next? Die Bereitstellung einer einfachen und einheitlichen hybriden Sicherheitsmanagement-Engine, die den heterogenen Raum von Vor-Ort-Lösungen, gemeinsam genutzten Rechenzentren und Cloud-Umgebungen umfasst, ist eine zentrale Herausforderung. In dieser Veranstaltung wird das aktuelle Umfeld im Bereich der Cloud-Sicherheit umrissen und aufgezeigt, welche Herausforderungen auf hybride Organisationen zukommen.
  • Deploying a Zero Trust Infrastructure. In dieser Veranstaltung wird veranschaulicht, wie die Prinzipien der Zero-Trust-Sicherheit in einer hybriden Cloud-Infrastruktur von Microsoft implementiert werden können. Dabei wird auf dem Microsoft Security-Stack mit Azure AD, den Funktionen für Control Management und Conditional Access Management sowie der Microsoft 365 Defender Suite aufgebaut.

Der Keynote-Referent und Identitätsguru John Craddock merkt dazu Folgendes an: „Nahezu alle Organisationen nutzen Dienste aus der Cloud und verlagern möglicherweise ihre eigenen Dienste in die Cloud. So bauen sie wertvolle Kooperationsumgebungen auf, die den Benutzern, Partnern und Verbrauchern Zugang bieten. Die Sicherheitsgrenzen der neuen hybriden Systeme dehnen sich aus und wandeln sich. Mit diesen elastischen Grenzen wird die Identität zur kritischen Komponente bei der Sicherung unserer Assets und der Verwaltung der Zugriffskontrolle. Auf dieser Konferenz über Hybrid Identity Protection erfahren die Teilnehmer von führenden Branchenexperten, wie sie potenzielle Schwachstellen erkennen und ihre Systeme zukunftssicher schützen können. Mit dezentraler Identität und verifizierbaren Credentials steht ein Paradigmenwechsel bevor. In meinem Keynote-Vortrag werde ich auf die Vorteile dieser spannenden neuen Technologie eingehen.“

Guido Grillenmeier, Chief Technologist bei Semperis und Microsoft MVP Alumnus für Directory Services, ergänzt: „Wir freuen uns, die HIP-Konferenz zum ersten Mal in Europa auszurichten. Sie bietet ein herausragendes Programm mit weltweit führenden Experten im Bereich Hybrid Identity, das die aktuellsten Themen der Identitätssicherheit abdeckt: die Zukunft von Cloud-Services, Cloud-Sicherheit und die eigentliche Identität. Zero-Trust-Sicherheit ist das A und O, wenn es darum geht, Cyberkriminelle daran zu hindern, die Schlüssel zu Ihrem Reich zu stehlen – Ihre Accounts mit den umfangreichsten Berechtigungen – sei es vor Ort oder in der Cloud. Die HIP Europe wird solide Erkenntnisse darüber liefern, wie man bei diesen Themen richtig vorgeht. Aufgrund der Pandemie wird die Veranstaltung vollständig virtuell stattfinden; die Teilnahme ist kostenlos. Sicherheitsexperten können erwarten, dass über die aus den jüngsten Cyber-Vorfällen gezogenen Lehren gesprochen wird und dass Erfahrungen bei der Wiederherstellung nach Angriffen erörtert werden. Zudem werden sie erfahren, wie man moderne Umgebungen gegen neue Bedrohungen verteidigt.“

Die globale HIP-Veranstaltungsreihe wurde 2016 von Semperis ins Leben gerufen. Sie hat bereits mehrere Auszeichnungen erhalten, darunter die Auszeichnungen „Gold Winner“ bei den Globee Business Awards 2021 in der Kategorie „Achievement of the Year in Live Events“, den Titel „Best Cybersecurity Conference“ bei den Cybersecurity Excellence Awards 2020, die Auszeichnung „Gold Winner“ bei den Golden Bridge Business and Innovation Awards, „Live Event of the Year“, sowie den Titel „Bronze Winner“ bei den IT World Awards 2020 in der Kategorie „Security Awareness Computer-Based Training“.

Teilnehmer der HIP Europe können bis zu 12 CPE-Credits (Continuing Professional Education) erhalten.

Das vollständige Konferenzprogramm finden Sie unter: https://www.accelevents.com/e/HIPEurope#agenda

Die Anmeldung ist kostenlos: https://www.accelevents.com/e/u/checkout/HIPEurope/tickets/order

Über Hybrid Identity Protection

Mobile Mitarbeiter, Cloud-Anwendungen und die Digitalisierung verändern jeden Aspekt moderner Unternehmen. Mit der radikalen Transformation müssen sich Unternehmen neuen Risiken stellen. Hybrid Identity Protection (HIP) ist das führende Weiterbildungsforum für identitätszentrierte Praktiker. Unabhängig von der jeweiligen Branche oder der beruflichen Position ist es das Ziel der HIP, der Fachwelt die Erkenntnisse und Beziehungen zu vermitteln, die erforderlich sind, um die modernen, digital ausgerichteten Unternehmen möglich zu machen und zu schützen.

Twitter https://twitter.com/HIPConf
LinkedIn https://www.linkedin.com/company/hybrid-identity-protection-conference/
Facebook https://www.facebook.com/HIPConf/

Über Semperis

Für Sicherheitsteams, die mit der Verteidigung von hybriden und Multi-Cloud-Umgebungen betraut sind, stellt Semperis die Integrität und Verfügbarkeit von kritischen Unternehmensverzeichnisdiensten bei jedem Schritt in der Cyber-Kill-Chain sicher und verkürzt die Wiederherstellungszeit um 90 Prozent. Die patentierte Technologie von Semperis für Microsoft Active Directory schützt über 40 Millionen Identitäten vor Cyberangriffen, Datenverlusten und Bedienungsfehlern. Die weltweit führenden Unternehmen vertrauen auf Semperis, wenn es darum geht, Schwachstellen in Verzeichnissen zu erkennen, laufende Cyberangriffe abzuwehren und sich schnell von Ransomware und anderen Notfällen der Datenintegrität zu erholen. Semperis hat seinen Hauptsitz im US-Bundesstaat New Jersey und ist international tätig, wobei sein Forschungs- und Entwicklungsteam auf San Francisco und Tel Aviv verteilt ist.

Semperis ist Ausrichter der preisgekrönten Konferenz „Hybrid Identity Protection“ (www.hipconf.com). Das Unternehmen hat die höchsten Auszeichnungen der Branche erhalten, wurde vor Kurzem als das Unternehmen mit dem viertschnellsten Wachstum in der Metropolregion New York eingestuft und errang insgesamt Platz 35 in der Liste Deloitte’s 2020 Technology Fast 500™. Semperis ist von Microsoft akkreditiert und von Gartner anerkannt.

Twitter https://twitter.com/SemperisTech
LinkedIn https://www.linkedin.com/company/semperis
Facebook https://www.facebook.com/SemperisTech
YouTube https://www.youtube.com/channel/UCycrWXhxOTaUQ0sidlyN9SA

Die Ausgangssprache, in der der Originaltext veröffentlicht wird, ist die offizielle und autorisierte Version. Übersetzungen werden zur besseren Verständigung mitgeliefert. Nur die Sprachversion, die im Original veröffentlicht wurde, ist rechtsgültig. Gleichen Sie deshalb Übersetzungen mit der originalen Sprachversion der Veröffentlichung ab.

Contacts

Paula Averley
Origin Communications
E: semperis@origincomms.com
T: +44 (0)20 3814 2940

Contacts

Paula Averley
Origin Communications
E: semperis@origincomms.com
T: +44 (0)20 3814 2940