COVID-Pandemie sollte Kfz-Versicherung in der Gig Economy bis 2030 auf nahezu 6 Mrd. Euro in die Höhe schnellen lassen

BRÜSSEL--()--Prognosen der PTOLEMUS Consulting Group zufolge werden die Kfz-Versicherungsprämien in Europa für Zustellungsdienste durch Angestellte und Selbständige bis 2030 auf insgesamt 5,8 Milliarden Euro ansteigen.

Während die Pandemie mit erheblichen Auswirkungen auf die persönliche Mobilität verbunden war und internationale Urlaubs- und Geschäftsreisen praktisch zum Stillstand gebracht hat, konnte der Warenverkehr davon profitieren, da die On-Demand Economy einen rasanten Aufschwung erlebte. Amazon stellte 2.800 Menschen pro Tag ein und erreichte im Jahr 2020 eine Belegschaft von 1,2 Millionen Mitarbeitern.

Auch viele andere E-Kommerz-Akteure konnten auf dieser Welle mitreiten, darunter:

  • Online-Marktplätze wie eBay, C-Discount und Zalando,
  • Speisenlieferservices wie Deliveroo, Just Eat Takeaway, Stuart, UberEats,
  • Kurierfirmen wie Correos Group, DHL, DPD, FedEx und UPS,
  • Öffentliche und private Taxidienste: Lyft, MyTaxi, Uber und WeTaxi.

Aber die Versicherung der Mobilität europäischer Teilnehmer an der Gig Economy könnte für Versicherer mit Herausforderungen verbunden sein: kurzfristige Verträge, unberechenbare Auslastung, die Unfähigkeit der Fahrer, hohe Prämien zu bezahlen, sowie Häufigkeit und Schwere der Versicherungsfälle. Die meisten kommerziellen Versicherer sind unzureichend auf eine derartige Situation vorbereitet.

Darum entsteht nun eine spezielle Art der nutzungsbasierten Versicherung (Pay-as-you-drive, PAYD), um derartige Risiken besser abzudecken: On-Demand Versicherungspolicen (ODI), die an das tägliche Arbeitsmuster der Gig-Fahrer angepasst sind. Sowohl herkömmliche Versicherer wie AXA als auch neue Insurtech-Firmen wie Inshur, Qover und Zego stellen sich allmählich auf diesen Markt ein.

PTOLEMUS hat in seinem Bericht „Gig Economy Motor Insurance European Study“ eine erste umfassende Untersuchung des europäischen Marktes für die Versicherung von Rollern, Pkw und Transportern zum Zweck der Zustellung (Letzten Meile) im Markt von angestellten und selbständigen Arbeitskräften durchgeführt. Die mehr als 220 Seiten lange Studie enthält Erkenntnisse, Daten, Analysen und Prognosen bis zum Jahr 2030. Den Link zu dem Bericht finden Sie hier: https://bit.ly/2YZKrNJ

Dr. Andrew Jackson, Research Director von PTOLEMUS, erklärte: „Seit dem Beginn der Coronakrise ist das Marktpotenzial für On-Demand-Versicherung zur Abdeckung der speziellen Anforderungen der letzten Meile sprunghaft angestiegen.“

###

Die PTOLEMUS Consulting Group ist das vorrangige Unternehmen für strategische Beratung und Recherchen mit alleinigem Fokus auf vernetzte und autonome Mobilität. Es ist führenden Interessengruppen im Mobilitätsbereich, darunter Behörden, Versicherer, Telematik-Dienstanbieter, Fahrzeug-Erstausrüster und vertikale Dienstanbieter, behilflich, ihre Strategien auszufeilen und umzusetzen.

Für weitere Informationen wenden Sie sich bitte an Andrew Jackson unter: insurance@ptolemus.com

Die Ausgangssprache, in der der Originaltext veröffentlicht wird, ist die offizielle und autorisierte Version. Übersetzungen werden zur besseren Verständigung mitgeliefert. Nur die Sprachversion, die im Original veröffentlicht wurde, ist rechtsgültig. Gleichen Sie deshalb Übersetzungen mit der originalen Sprachversion der Veröffentlichung ab.

Contacts

Andrew Jackson, Research Director
+44 7930 053 727
ajackson@ptolemus.com

Contacts

Andrew Jackson, Research Director
+44 7930 053 727
ajackson@ptolemus.com