C3.ai Digital Transformation Institute kündigt Call for Papers zur Weiterentwicklung von KI für die Bereiche Energie- und Klimasicherheit an

BERKELEY, Kalifornien und URBANA, Illinois--()--Das C3.ai Digital Transformation Institute ruft Wissenschaftler, Softwareentwickler und Forscher dazu auf, sich der Herausforderung zu stellen, Energiesysteme mit Hilfe von künstlicher Intelligenz (KI) und digitaler Transformation neu zu gestalten, um den Weg zu einer kohlenstoffärmeren und effizienteren Wirtschaft zu ebnen und so die Energie- und Klimasicherheit zu erhöhen.

„Die Minderung der Auswirkungen der globalen Energieerzeugung wird eine massive Transformation der weltweiten Energieinfrastruktur erfordern“, sagte Thomas M. Siebel, Vorsitzender und CEO von C3 AI, einem führenden Anbieter von KI-Software für Unternehmen zur Beschleunigung der digitalen Transformation. „Diese Aufforderung zur Einreichung von Vorschlägen deckt Themen mit dem Ziel ab, durch den Einsatz von KI sicherere, umweltfreundlichere, kostengünstigere und zuverlässigere Energie zu erzeugen.“

Sofortige Aufforderung zur Einreichung von Vorschlägen: KI und digitale Transformation für die Bereiche Energie- und Klimasicherheit.

Themen für Forschungspreise können u. a. folgende sein:

  1. Nachhaltigkeit: Anwendung von KI, maschinellem Lernen und fortschrittlichen Analysetechniken zur Unterstützung von Nachhaltigkeitsinitiativen im Hinblick auf Energieverbrauch und Treibhausgasemissionen

  2. KI für die Kohlenstoffsequestrierung: Anwendung von KI/ML-Techniken zur Skalierung und Kostensenkung bei der Kohlenstoffsequestrierung

  3. KI für die Leck- und Emissionserkennung: Anwendung fortschrittlicher KI/ML-Techniken für die großflächige Emissionserkennung, den Datenabgleich auf Anlagenebene und die Gap-Analyse für Emissionssensoren, die Vorhersage des Emissionsrisikos sowie die Analyse und Optimierung der Abfackelintensität in vor- und nachgelagerten Betriebsbereichen

  4. Sichere Kohlenwasserstoffproduktion und Transportinfrastruktur: Anwendung von analytischen und KI/ML-Modellierungstechniken zur Verbesserung der Sicherheit und Reduzierung von Emissionen bei der Öl- und Gasförderung, der petrochemischen Produktion und dem Transport von Kohlenwasserstoffen

  5. KI für fortschrittliche Energie- und Kohlenstoffmärkte: Ermöglichung einer dynamischen, automatisierten und echtzeitfähigen Preisgestaltung für Energieerzeugungsquellen

  6. Cybersecurity für Strom- und Energieinfrastruktur: Nutzung von KI/ML-Techniken zur Verbesserung der Cybersicherheit unserer kritischen Strom- und Energieanlagen sowie intelligent vernetzter Fabriken und Haushalte

  7. Smart-Grid-Analysen: Einsatz von KI und anderen analytischen Ansätzen zur Verbesserung der Effizienz und Effektivität der Netzübertragung und des Verteilbetriebs

  8. Management verteilter Energieressourcen: Anwendung von KI zur Erhöhung der Durchdringung und Nutzung dezentraler erneuerbarer Energien

  9. KI für energieeffiziente Gebäude und Fabriken: Nutzung von KI-Techniken für eine fortschrittliche Gebäude- und Fabriksteuerung zur Verbesserung der Energieeffizienz

  10. KI für eine verbesserte Risikobewertung bei Naturkatastrophen: Anwendung von KI zur Verbesserung der Modellierung von Risiken durch Naturkatastrophen bei zukünftigen wetterbedingten Ereignissen (z. B. tropische Stürme, Waldbrände und Überschwemmungen)

  11. Widerstandsfähige Energiesysteme: Auseinandersetzung mit der Frage, wie der Einsatz von KI/ML-Techniken und die Märkte für Energie und Kohlenstoff neue Schwachstellen schaffen

  12. KI für eine verbesserte Modellierung des Klimawandels: Einsatz von KI/ML für die Modellierung des Klimawandels und für die Anpassung

„Die Energiebranche befindet sich an einem kritischen Wendepunkt, um die Bereitstellung von sauberer und sicherer Energie voranzutreiben und gleichzeitig die wachsende Nachfrage zu befriedigen“, sagte Lorenzo Simonelli, Vorsitzender und CEO von Baker Hughes, einem Energietechnologieunternehmen, das Energie- und Industriekunden weltweit bedient. „Wir freuen uns über unsere Partnerschaft mit dem C3.ai Digital Transformation Institute und die Bedeutung, die diese geförderten Forschungsprojekte haben werden, um den Einsatz von KI im Rahmen der Energiewende in großem Umfang voranzutreiben.“

Die zweite Aufforderung zur Einreichung von Vorschlägen ist ab jetzt offen, mit einer Einreichungsfrist bis zum 29. März 2021. Forscher sind eingeladen, mehr über C3.ai DTI zu erfahren und zu erfahren, wie sie ihre Vorschläge zur Prüfung einreichen können, unter C3DTI.ai. Ausgewählte Vorschläge werden Mitte Mai bekannt gegeben, mit Startterminen ab 1. Juni 2021.

Im Rahmen dieser zweiten Aufforderung werden bis zu 5 Millionen USD in Form von Geldpreisen in Höhe von jeweils 100.000 bis 250.000 USD vergeben. Zusätzlich zu den Geldpreisen werden den Empfängern von C3.ai DTI bedeutende Cloud-Computing-, Super-Computing-, Datenzugangs- und KI-Software-Ressourcen sowie technischer Support von Microsoft und C3 AI zur Verfügung gestellt. Dies beinhaltet die unbegrenzte Nutzung der C3-AI®-Suite, den Zugang zur Microsoft-Azure-Cloud-Plattform und den Zugriff auf den Supercomputer Blue Waters im National Center for Supercomputing Applications (NCSA) an der University of Illinois in Urbana-Champaign.

Etablierung der neuen Wissenschaft der digitalen Transformation

C3.ai DTI konzentriert seine Forschung auf KI, maschinelles Lernen, IoT, Big-Data-Analytik, menschliche Faktoren, organisatorisches Verhalten, Ethik und öffentliche Politik. Das Institut unterstützt die Entwicklung von ML-Algorithmen, Datensicherheit und Cybersicherheitstechniken. Die C3.ai-DTI-Forschung analysiert neue Geschäftsmodelle, entwickelt Methoden zur Umsetzung von organisatorischem Änderungsmanagement und zum Schutz der Privatsphäre und verstärkt den Dialog über die Ethik und die öffentliche Politik in Bezug auf KI.

Über das C3.ai Digital Transformation Institute

Das C3.ai Digital Transformation Institute vertritt eine innovative Vision, um die KI-, ML-, IoT- und Big-Data-Forschung in einem Konsortiumsmodell auf ein Niveau zu bringen, das von einer einzelnen Institution allein nicht erreicht werden kann. Das C3.ai DTI wird gemeinsam von der University of California, Berkeley und der University of Illinois in Urbana-Champaign geleitet und gehostet. Es bezieht die weltweit führenden Wissenschaftler ein, um in einer koordinierten und innovativen Anstrengung die digitale Transformation von Wirtschaft, Regierung und Gesellschaft voranzutreiben und die neue Wissenschaft der digitalen Transformation zu etablieren. Um das Institut zu unterstützen, wird C3.ai in den ersten fünf Jahren des Betriebs 57.250.000 USD in bar zur Verfügung stellen. C3.ai und Microsoft werden zusätzlich 310 Millionen USD in Form von Sachleistungen bereitstellen, einschließlich der Nutzung der C3-AI-Suite und Microsoft-Azure-Computer sowie Speicher und technische Ressourcen zur Unterstützung der C3.ai-DTI-Forschung.

Die Ausgangssprache, in der der Originaltext veröffentlicht wird, ist die offizielle und autorisierte Version. Übersetzungen werden zur besseren Verständigung mitgeliefert. Nur die Sprachversion, die im Original veröffentlicht wurde, ist rechtsgültig. Gleichen Sie deshalb Übersetzungen mit der originalen Sprachversion der Veröffentlichung ab.

Contacts

C3.ai DTI Ansprechpartner:
Kap Stann
Manager für Kommunikation, C3.ai DTI @ Berkeley
Tel.: +1 510-295-9685
Kstann@berkeley.edu

Contacts

C3.ai DTI Ansprechpartner:
Kap Stann
Manager für Kommunikation, C3.ai DTI @ Berkeley
Tel.: +1 510-295-9685
Kstann@berkeley.edu