Highland Europe meldet Partnerbeförderungen und neuen Fonds im Volumen von 700 Millionen Euro zum Aufbau weltweiter Marktführer

  • Jean Tardy-Joubert, Gajan Rajanathan und Ronan Shally zu Partnern befördert
  • Vierter Fonds von Highland Europe hat in Rekordzeit 700 Millionen Euro eingesammelt
  • Portfoliounternehmen von Highland (darunter GetYourGuide, Wolt, Zwift) haben in den letzten 12 Monaten weitere Investitionen in Höhe von 730 Millionen Euro mobilisiert
  • Highland Europe leitete während der Pandemie sieben neue Investments in Höhe von insgesamt nahezu 200 Millionen Euro

LONDON und GENF--()--Highland Europe hat sein branchenweit anerkanntes Team mit der Beförderung von Jean Tardy-Joubert, Gajan Rajanathan und Ronan Shally zu Partnern verstärkt. Tardy-Joubert und Rajanathan wechselten 2017/18 von Qatalyst, der in San Francisco ansässigen Boutique-Investmentbank für den weltweiten Technologiesektor, zu Highland. Shally ist Chief Financial Officer bei Highland und bereits seit 2014 in dem Unternehmen tätig. Durch die Beförderung von Gajan Rajanathan, Jean Tardy-Joubert und Ronan Shally ist Highland Europe besser denn je positioniert, um Gründern bei der Verwirklichung ihrer Ziele zu helfen. Highland Europe verfolgt einen individuellen, kooperativen Ansatz und hilft Unternehmen damit, weltweit zu skalieren.

Wie Highland Europe heute weiter meldete, hat das Unternehmen den vierten Fonds geschlossen und 700 Millionen Euro zur Stärkung seiner Strategie eingeworben, die besten gründergeführten Teams der Software- und Internetbranche des Kontinents zu unterstützen.

Anknüpfend an seine großen Erfolge mit Investitionen in Verbrauchertechnologiemarken und Softwareunternehmen wie AMCS, Brandwatch, ContentSquare, Featurespace, GetYourGuide, Huel, Jellysmack, MatchesFashion, Nexthink, PhotoBox, WeTransfer, Zwift und Wolt, erhöht Highland Europe mit dem neuen Fonds das verwaltete Vermögen nun auf 1,8 Milliarden Euro.

In den letzten 12 Monaten hat die Firma mit Investitionen von nahezu 200 Millionen Euro in Alkemics, Cobalt, DominoDatalab, Farewill, Meditopia, Modulr und Supermetrics und Investments in das bestehende Portfolio sieben außergewöhnliche Gründerteams unterstützt. Die Portfoliounternehmen von Highland Europe verzeichnen mit weiteren Zuflüssen in Höhe von 730 Millionen Euro in den letzten 12 Monaten eine außergewöhnliche externe Investitionsbereitschaft. Einige davon trugen zu sieben M&A-Transaktionen von Portfoliounternehmen bei. Nicht zuletzt half das Team zwei von den Gründern geführten Teams (Spot und Smartly.io) beim Umgang mit strategischen und privaten Kapitalbeteiligungen, die erhebliche Liquiditätsereignisse zur Folge hatten.

Genauso wie erfolgskritische Technologie und Innovation entscheidend dazu beigetragen haben, dass Unternehmen und Einzelpersonen während der Pandemie weiterhin operieren können, dürfte Technologie bei der schließlich eintretenden Erholung der Wirtschaft eine Schlüsselrolle spielen. Aus diesem Grund bestand großes Investoreninteresse an dem Fonds von Highland, der mit 700 Millionen Euro schließlich überzeichnet war.

Fergal Mullen, Mitbegründer und Partner von Highland Europe, sagte: „Im Jahr 2020 haben sich die 10-Jahres-Trends bei der Einführung von Technologien sowohl in Verbraucher- als auch in Geschäftssegmenten auf ein Jahr verdichtet. Software hat sich fest etabliert und sie ist erfolgsentscheidend. Es gab noch nie so offensichtliche bzw. starke Chancen im Bereich der Wachstumsphase in Europa wie heute. Wir bei Highland Europe sehen unsere Rolle darin, Kapital, unser dichtes Netzwerk und unsere Skalierungsexpertise für Unternehmen zur Verfügung zu stellen, die einen Börsengang schaffen können. Mit unseren Erfahrungen, dem Team und einer sehr selektiven und zielgerichteten Strategie können wir Europas vielversprechendsten Technologieunternehmen helfen, weltweite Marktführer zu werden.“

„Wachstumsfinanzierungdefizit“

Softwareunternehmen zu skalieren, damit sie weltweite Marktführer werden, erfordert Fachwissen, Einblicke und Kapital. Europas Technologieunternehmen durchlaufen zwar erfolgreich die Seed- und Series-A-Phase, während die Finanzierung in der Wachstumsphase jedoch ausbleibt. Den Zahlen von Dealroom.co zufolge warben europäische Unternehmen 38% des weltweiten Risikokapitals in der Seed-Phase ein, diese Zahl fiel jedoch auf 21% in der Series-B- und 14% in der Series-C-Phase (Runden von 40 bis 100 Millionen Euro). Solange dieses Problem nicht behoben ist, wird Europa sein volles Potenzial nicht ausschöpfen können, geschweige denn die beherrschende Stellung der amerikanischen und asiatischen Technologiegiganten überwinden.

Ohne gute europäische Kapitalquellen werden zahlreiche vielversprechende Technologieunternehmen Schwierigkeiten bei der Beschaffung der für den internationalen Erfolg erforderlichen Mittel haben. Einer Schätzung zufolge gelingt nur einem Achtel der europäischen Unternehmen die Skalierung verglichen mit einem Viertel in Amerika. Highland Europe ist entschlossen, auf diese enorme Chance durch eine anhaltende Fokussierung auf Anbieter von erfolgskritischer Software und Verbrauchertechnologie in der Wachstumsphase, die eine überzeugende marktweite Zugkraft und globalen Ehrgeiz unter Beweis gestellt haben, zu reagieren.

--ENDE--

Über Highland Europe

Highland Europe investiert in äußerst wachstumsstarke Software- und Internetunternehmen. Seit 2003 als Highland Capital Partners in Europa tätig und 2012 offiziell gestartet, hat Highland Europe über 1,8 Milliarde Euro eingeworben und in Unternehmen wie Adjust, AMCS, Camunda, ContentSquare, Featurespace, GetYourGuide, Huel, Jellysmack, Malwarebytes, MatchesFashion, NewVoiceMedia, Nexthink, Spot, Supermetrics, WeTransfer, Wolt und Zwift investiert. Zu den gesamten Investments von Highland in den USA, Europa und China zählen 46 Börsengänge und Unternehmen im Wert von mehr als 19 Milliarden Dollar.

Die Ausgangssprache, in der der Originaltext veröffentlicht wird, ist die offizielle und autorisierte Version. Übersetzungen werden zur besseren Verständigung mitgeliefert. Nur die Sprachversion, die im Original veröffentlicht wurde, ist rechtsgültig. Gleichen Sie deshalb Übersetzungen mit der originalen Sprachversion der Veröffentlichung ab.

Contacts

Nadia Kelly
nadia@burlington.cc

Contacts

Nadia Kelly
nadia@burlington.cc