Management von Cummins teilt Wasserstofftechnologie-Strategie und -Pläne für anhaltendes Wachstum mit

  • Erträge mit Elektrolyseuren werden für das Jahr 2025 mit mindestens 400 Mio. US-Dollar veranschlagt
  • Europäische Produktionsstätte für Wasserstofftechnologien im Jahr 2021 betriebsbereit
  • Weitere Investitionen in Brennstoffzellen- und Wasserstoffproduktionstechnologie zur Stärkung der Führungsposition

COLUMBUS, Indiana--()--Cummins Inc. (NYSE: CMI), ein weltweit führendes Energieunternehmen, teilte soeben mit, wie das Unternehmen das Wachstum seines Brennstoffzellen- und Wasserstoffproduktionsgeschäfts und die weitere Festigung als global führendes Energieunternehmen plant.

„Während sich die Welt in der Übergangsphase in eine kohlenstoffemissionsarme Zukunft befindet, verfügt Cummins über die Finanzkraft, in Wasserstoff- und Akkumulatortechnologien sowie in fortgeschrittene Diesel- und Erdgasantriebssysteme zu investieren”, so Tom Linebarger, Chairman und CEO.

Das Unternehmen erläuterte insbesondere seine Pläne, im Jahr 2025 Erträge durch Elektrolyseur-Produktion in Höhe von mindestens 400 Mio. US-Dollar zu erzielen. Die Führungskräfte von Cummins überprüften das bestehende Wasserstoffportfolio und die zugehörige Strategie und erörterten spezifische Marktmöglichkeiten im Rahmen einer virtuellen Konferenz, die heute gemeinsam mit seiner Investorengemeinschaft abgehalten wurde.

„Die Nachfrage nach Elekrolyseuren wächst rasch an und bietet nun die Möglichkeit, grünen Wasserstoff als Ersatz für weniger umweltfreundlichen grauen Wasserstoff im Rahmen industrieller Verfahren zu nutzen, während das Interesse an Brennstoffzellen auf bestimmten Endmärkten weiter zunimmt”, so Amy Davis, President, New Power Segment, Cummins Inc. „Cummins ist auf Märkten vertreten, wo wir eine frühe Akzeptanz dieser Technologien, die Nutzung unserer Technologieführerschaft und Kundenbeziehungen, Anwendungskenntnisse sowie unserer globalen Servicedienste und Support-Möglichkeiten sehen. Wir werden auch weiterhin in neue Technologien investieren, wie etwa Festoxid-Brennstoffzellen, die Fortschritte für stationäre Stromversorgungslösungen versprechen.”

Im Verlauf der Präsentationen demonstrierten die Führungskräfte von Cummins auch die Art und Weise, wie grüner Wasserstoff und Brennstoffzellen eine entscheidende Rolle bei der Reduzierung der Treibhausgaseffekte und Luftverschmutzung durch die Industrie, die das Unternehmen beliefert, um den Empfehlungen von Experten zur Begrenzung der globalen Temperatursteigerung in Übereinstimmung mit den Zielen des Pariser Abkommens gerecht zu werden. Sie teilten ebenfalls mit, dass sie von einer Akzeptanz der Brennstoffzellentechnologie ausgehen, da sich die Technologien weiterentwickeln und kosteneffektiver werden. Sie ergänzten, dass die Infrastruktur gegenwärtig noch ein Hindernis darstellt und es weiterer Handlungen und zusätzlicher Engagements beider Seiten bedarf, sowohl von der privaten als auch der behördlichen Seite, um die Geschwindigkeit der Akzeptanz von Wasserstoff-Brennstoffzellenlösungen zu erhöhen.

„Die Produktion grünen Wasserstoffs und die Akzeptanz von Brennstoffzellentechnologien auf Märkten, die heute noch mit fossilen Brennstoffen versorgt werden, wird entscheidend für die weltweite Reduzierung der Treibhausgaseffekte sein und Cummins in die Lage versetzen, bis zum Jahr 2050 die Klimaneutralität zu erreichen”, ergänzte Tom Linebarger. „Wir werden weiterhin Wasserstoff-Brennnstoffzellenprodukte auf den Markt bringen und verfügen in diesem Bereich bereits über eine Vielzahl von Produkten, darunter für Lastkraftwagen auf Autobahnen, Schienenfahrzeuge und marine und andere Anwendungsbereiche sowie Hunderte von Elektrolyseuren.”

Überblick über Wasserstofftechnologien und -produkte

  • Cummins verbindet seine Antriebsstrang-Expertise und seine Brennstoffzellen- und Wasserstofftechnologien, um eine Reihe von Anwendungen, darunter Linienbusse, Sattelzüge, Lieferwagen, Müllwagen und Personenzüge mit Energie zu versorgen. Heute können wir bei Cummins auf mehr als 2.000 Brenstoffzellen-Installationen für eine Reihe von On- und Off-Highway-Anwendungen und mehr als 500 Elektrolyseur-Installationen zurückblicken.

  • Produktangebot von Cummins:

    • PEM-Brennstoffzellen-Leistungsmodule – Skalierbarkeit von 8 auf 90 kW und Kombinationsmöglichkeit, um höheren Energieanforderungen gerecht zu werden und das vollständige Brennstoffzellensystem aufzunehmen.

    • Brennstoffzellen-Antriebsstränge – Cummins bringt seine 100-jährige Erfahrung rund um die Antriebsstrangtechnologie und ein tiefergehendes Verständnis der Handelsmärkte und ihrer Arbeitszyklen ein und kombiniert dies mit branchenführender Brennstoffzellentechnologie, um robuste Brennstoffzellen-Antriebsstränge bereitzustellen.

      • Die Brennstoffzellen von Cummins versorgen die weltweit ersten Wasserstoffbrennstoffzellen-Personenzüge mithilfe von Alstom, einem französischen Schienenfahrzeughersteller. Nach Abschluss eines anderthalbjährigen erfolgreichen Probelaufs und mehr als 180.000 gefahrenen Kilometern steht Cummins nun kurz vor der Serienproduktion und ist der weltweit größte Hersteller von Brennstoffzellen für Schienenfahrzeuganwendungen.
      • In Partnerschaft mit führenden europäischen Lkw-Herstellern, System-Integratoren und Müllabfuhrunternehmen lieferte Cummins bereits Brennstoffzellen für FAUN, ein führendes europäisches Müllabfuhr-und Kehrfahrzeug-Unternehmen für sein Müllabfuhr-Elektro-Lkw-Programm. Jeder Lkw verfügt über einen 100%igen Elektroantrieb und keinerlei Auspuffemissionen bei einer Reichweite von bis zu 560 Kilometern. Dies ist ausreichend für mehrere Fahrten und den Abtransport von jeweils 10 Tonnen Abfall.
      • Cummins kooperiert mit ASKO, dem größten norwegischen Lebensmittelgroßhändler, um Brennstoffzellen in vier unterschiedliche Scania-Elektro-Lkws im Rahmen dessen Plans für mehr alternative Brennstoffzellen-Fahrzeuge in seiner Flotte zu integrieren.
      • Im Rahmen der „H2@Scale”-Initiative des Department of Energy werden Cummins und Navistar bei der Entwicklung eines schweren Trucks (Klasse 8), der von Wasserstoffbrennzellen angetrieben wird, zusammenarbeiten. Der Antriebsstrang wird in einen Lkw der International® RH™ Series integriert und nutzt zwei HyPM® HD90 Antriebsmodule, die aus in Reihe verbundenen HD45-Brennstoffzellenstacks bestehen. Der Lkw wird in die Flotte von Werner Enterprises von mehr als 7.700 Traktoren integriert und in lokalem bzw. regionalem praktischen Auslieferungszustand aus Fontana (Kalifornien) für 12 Monate betrieben.

    • Elektrolyseure (sowohl alkalisch als auch PEM) – Elektrolyseure nutzen Elektrizität, um Wasser aufzuspalten und somit Wasserstoff zu erzeugen. Sie können sowohl für die Vor-Ort-Erzeugung sehr klein sein oder Mehrfachstacks zur Erzeugung von Wasserstoff aus überflüssiger Wasserkraft oder anderen erneuerbaren Energieträgern nutzen.

      • Cummins befindet sich in der Endphase der Inbetriebsetzung der weltweit größten PEM-Elektrolyse-Anlage in Becancour (Kanada) für Air Liquide. Die 20-MW-Anlage wird über einen jährlichen Wasserstoff-Ausstoß von rund 3.000 Tonnen verfügen. Der Elektrolyse-Stack wird überschüssige erneuerbare Hydroelektrizität für die Erzeugung von entcarbonisiertem oder grünem Wasserstoff nutzen. Cummins stellt seinen 5-MW-PEM-Elektrolyseur für die Bereitstellung erneuerbarer Energie im Jahr 2021 für den Douglas County Public Utility District im Staat Washington zur Verfügung. Der Elektrolyseur von Cummins ist auf die Erzeugung von Wasserstoff aus erneuerbarer Energie ausgerichtet und wird der größte und erste seiner Art im Einsatz eines Versorgungsbetriebes der Vereinigten Staaten sein.
      • Cummins hat Elektrolyseure für mehr als 50 Wasserstoff-Betankungsanlagen geliefert.

Finanzielle Aussichten für den Geschäftsbereich New Power

Über die Erörterung des Ausblicks für den Geschäftsbereich New Power, einschließlich der Erträge im Jahr 2025 für den Elektrolyseur in Höhe von mindestens 400 Mio. US-Dollar, unterstrich Mark Smith, Chief Financial Officer, wie die starke Leistungsfähigkeit bestehender Produkte von Cummins weitere Investitionen in neue Technologien ermöglicht.

„Cummins verfügt über die Finanzkraft, um Investitionen in mehrere Technologien, darunter Wasserstofferzeugung und Brennstoffzellen, für den weiteren Ausbau unserer Führungsposition in diesem wichtigen Bereich aufrecht zu erhalten”, so Mark Smith.

Webcast-Information

Um das vollständige Veranstaltungsvideo einsehen zu können und mehr über die Investitionen von Cummins im Bereich Wasserstoff zu erfahren, besuchen Sie uns unter cummins.com/hydrogenday. Die Live-Veranstaltung beginnt um 10.30 Uhr Eastern Time.

Über die Cummins Inc.

Cummins Inc., ein weltweit führendes Energieunternehmen, ist ein Unternehmen komplementärer Geschäftsbereiche, die ein breites Portfolio an Energielösungen entwerfen, produzieren, vertreiben und in diesem Bereich Serviceleistungen anbieten. Die Produkte des Unternehmens reichen von diesel- und erdgasbetriebenen, elektrischen und Hybridantriebssträngen und antriebsstrangbezogenen Komponenten, darunter Filter-, Nachbehandlungs-, Turbolader-, Kraftstoff- und Kontrollsysteme, über Lüftungsanlagen, automatisierte Getriebe, Stromerzeugungssysteme, Akkumulatoren, bis hin zu Wasserstofferzeugungssystemen und Brennstoffzellenprodukten. Nach seiner Gründung im Jahr 1919 beschäftigt das Unternehmen Cummins mit Sitz in Columbus, Indiana (USA) nun rund 61.600 Mitarbeiter, um eine prosperierendere Welt mithilfe von drei globalen Corporate-Responsibility-Themen zu versorgen, die ausschlaggebend für funktionierende Gemeinschaften sind: Ausbildung, Umwelt und Chancengleichheit. Cummins bedient seine Kunden online, über ein Netzwerk unternehmenseigener und unabhängiger verteilter Standorte und mithilfe Tausender Händlerniederlassungen. Das Unternehmen erwirtschaftete im Jahr 2019 rund 2,3 Mrd. US-Dollar Gewinn und Umsätze in Höhe von 23,6 Mrd. US-Dollar. Erleben Sie, wie Cummins eine Welt mit Energie versorgt, die stets auf dem Laufenden gehalten wird durch den Zugang zu Pressemitteilungen und weiteren Informationen unter https://www.cummins.com/always-on.

Zukunftsgerichtete Aussagen

Bei in dieser Pressemitteilung zur Verfügung gestellten Informationen, die nicht allein auf historischen Fakten beruhen, kann es sich um zukunftsgerichtete Aussagen im Sinne des Private Securities Litigation Reform Act von 1995 handeln, einschließlich der Aussagen über unsere Vorhersagen, Orientierungshilfen, vorläufigen Ergebnisse, Erwartungen, Hoffnungen, Überzeugungen und Absichten hinsichtlich unserer Strategien mit Blick auf die Zukunft. Zu diesen zukunftsgerichteten Aussagen gehören unter anderem Aussagen in Bezug auf unsere Pläne und Erwartungen in Bezug auf unsere Erträge und unser EBITDA. Unsere aktuellen zukünftigen Ergebnisse könnten von denjenigen in unseren zukunftsgerichteten Aussagen zum Ausdruck gebrachten Aussagen aufgrund einer Reihe von Faktoren maßgeblich abweichen: Marktabschwächung aufgrund der Auswirkungen von COVID-19-Pandemie, anderer öffentlicher Gesundheitskrisen, Epidemien oder Pandemien; Auswirkungen auf Produktion und Lieferketten-Leistungsfähigkeiten nach einem verlängerten Stillstand oder einer Unterbrechung unseres Betriebs aufgrund der COVID-19-Pandemie; Lieferengpässe und finanzielles Lieferantenrisiko, insbesondere wegen unserer Exklusivlieferanten, darunter Lieferanten, die von der COVID-19-Pandemie beeinträchtigt sein könnten; der Ausrichtung unserer Kapazität und Produktion an unserer Nachfrage, darunter Auswirkungen aufgrund von COVID-19; eine größere finanzielle Notlage von Kunden, insbesondere aufgrund der COVID-19-Pandemie; jegliche nachteiligen Ergebnisse unserer internen Überprüfung im Rahmen unseres Emissionszertifizierungsverfahrens und Übereinstimmung mit Emissionsstandards; erhöhtes Augenmerk von Regulierungsbehörden sowie Unvorhersehbarkeiten bei Akzeptanz, Umsetzung und Durchführung von Emissionsstandards rund um den Globus; Ausfälle auf globalen Kredit- und Finanzmärkten aufgrund der COVID-19-Pandemie; nachteilige Auswirkungen durch Handlungen von Regierungen zur Stabilisierung der Kreditmärkte und Finanzinstitute und anderer Branchen; Rückrufaktionen; die Entwicklung neuer Technologien, welche die Nachfrage nach unseren aktuellen Produkten und Serviceleistungen reduzieren; politische Veränderungen im internationalen Handel; eine Abschwächung der Infrastrukturentwicklung bzw. reduzierte Warenpreise; der britische Austritt aus der Europäischen Union (EU); Arbeitsverhältnisse oder Arbeitsunterbrechungen; Abhängigkeit von unserem Führungspersonal und anderem wichtigen Personal; geringere als erwartete Akzeptanz neuer oder bestehender Produkte; Veränderungen der Maschinen-Outsourcingpraxis wichtiger Kunden; unser Plan der Neuausrichtung unseres Portfolios an Produktangeboten durch Exploration strategischer Akquisitionen und Veräußerungen und damit in Zusammenhang stehender Unwägbarkeiten bei Abschluss derartiger Transaktionen; Gefährdung durch potentielle Sicherheitsverstöße oder andere Störungen unserer Sicherheitssysteme und der Datensicherheit; Herausforderungen oder unerwartete Kosten bei Abschluss von Kostensenkungs- und Restrukturierungsmaßnahmen; Scheitern bei der Verwirklichung erwarteter Ergebnisse aufgrund unseres Investments in das Eaton Cummins Automated Transmission Technologies Jointventure; politische, ökonomische und andere Risiken aufgrund unseres Betriebs in zahlreichen Ländern; Konkurrenzaktivität; zunehmender Wettbewerb, darunter zunehmender globaler Wettbewerb unter unseren Kunden in aufstrebenden Märkten; Wechselkursschwankungen; Schwankungen der Material- und Rohstoffkosten; die Handlungen und Erträge von Jointventures und anderer Investitionen, die wir nicht direkt kontrollieren können; Veränderungen der Besteuerung; globale legale und ethische Compliance-Kosten und Risiken; Produkthaftungsansprüche; zunehmend strenge Umweltgesetze und Bestimmungen; die Leistungsfähigkeit unseres Pensionsplanvermögens und Volatilität der Diskontsätze, insbesondere derjenigen, die mit der nachhaltigen Abschwächung der globalen Wirtschaft aufgrund der COVID-19-Pandemie in Zusammenhang stehen; künftige Verbote oder Begrenzungen der Nutzung von dieselbetriebenen Produkten; Preis und Verfügbarkeit von Energie; unser Verkaufsmix von Produkten; Schutz und Gültigkeit unserer Patentrechte und anderer Rechte des geistigen Eigentums; das Ergebnis anstehender und künftiger Prozessverfahren sowie behördlicher Verfahren; dauerhafte Verfügbarkeit von Finanzierungsquellen, Finanzinstrumenten und Finanzmitteln in den benötigten Beträgen, zu den benötigten Zeiten und erforderlichen Bedingungen, um unser zukünftiges Geschäft zu unterstützen; und andere Risiken, die von Zeit zu Zeit auf unseren Einreichungen bei der SEC spezifiziert werden, darunter insbesondere diejenigen, die im Bereich Risk Factors unseres Jahresberichts aus dem Jahr 2019 auf Formular 10-K und unserer Vierteljahresberichte auf Formular 10-Q dargelegt sind. Aktionäre, potentielle Investoren und andere Leser sind aufgefordert, diese Faktoren sorgfältig bei der Bewertung der zukunftsgerichteten Aussagen zu berücksichtigen und werden darauf hingewiesen, sich nicht zu sehr auf zukunftsgerichtete Aussagen zu verlassen. Die hierin zum Ausdruck gebrachten zukunftsgerichteten Aussagen gelten nur zum Datum dieser Pressemitteilung und wir unterliegen keinerlei Verpflichtung zur öffentlichen Aktualisierung jedweder zukunftsgerichteter Aussage, weder aufgrund neuer Informationen, künftiger Ereignisse oder aus anderen Gründen. Detailliertere Informationen über Faktoren, die unsere Leistungsfähigkeit beeinträchtigen könnten, finden Sie in unseren Einreichungen bei der SEC, die Sie einsehen können unter http://www.sec.gov oder unter http://www.cummins.com im Bereich Investor Relations auf unserer Website.

Die Ausgangssprache, in der der Originaltext veröffentlicht wird, ist die offizielle und autorisierte Version. Übersetzungen werden zur besseren Verständigung mitgeliefert. Nur die Sprachversion, die im Original veröffentlicht wurde, ist rechtsgültig. Gleichen Sie deshalb Übersetzungen mit der originalen Sprachversion der Veröffentlichung ab.

Contacts

Jon Mills
Director – External Communications
Tel.: (317) 658-4540
jon.mills@cummins.com

Contacts

Jon Mills
Director – External Communications
Tel.: (317) 658-4540
jon.mills@cummins.com