97 % der PeopleSoft-Lizenznehmer glauben, dass aktuelle Versionen ihre Bedürfnisse erfüllen

Viele PeopleSoft-Lizenznehmer maximieren den Wert und verlängern die Lebensdauer aktueller Versionen, sehen sich jedoch mit teuren Support-Kosten und erzwungenen Hersteller-Updates konfrontiert

97% of PeopleSoft Licensees Believe Current Releases Meet Their Needs (Graphic: Business Wire)

LAS VEGAS--()--Rimini Street, Inc. (Nasdaq: RMNI), ein globaler Anbieter von Unternehmenssoftwareprodukten und -dienstleistungen, der führende Drittanbieter von Support für Oracle- und SAP-Softwareprodukte und Salesforce-Partner, hat heute wichtige Ergebnisse seiner kürzlich durchgeführten Umfrage unter Oracle-PeopleSoft-Lizenznehmern bekannt gegeben, die durchgeführt wurde, um die Softwareprodukt- und Release-Roadmap-Strategien der Lizenznehmer, die aktuellen Herausforderungen sowie die Pläne für Anwendungssupport und Betrieb besser zu verstehen. Die Umfrage zeigt, dass überwältigende 97 % der Befragten der Meinung sind, dass ihre aktuellen PeopleSoft-Versionen alle oder die meisten ihrer geschäftlichen Anforderungen erfüllen. Darüber hinaus unternehmen viele Lizenznehmer Schritte, um den Wert und die Lebensdauer ihrer robusten und ausgereiften aktuellen Versionen zu maximieren und zu verlängern. Dazu gehören der Umzug ihrer PeopleSoft-Software auf eine Cloud-Hosting-Plattform, die Nutzung von Application Management Services und die Verlagerung ihres jährlichen Supports auf Support-Drittanbieter wie Rimini Street.

Zu den Oracle-Lizenznehmern, die an der Umfrage von Rimini Street teilgenommen haben, gehören eine Mischung aus CIOs und VPs der IT, IT-Direktoren und -Manager, Anwendungsmanager, Anwendungsleiter und Oracle-Administratoren aus einer Vielzahl von Branchen, darunter Finanzdienstleistungen, Einzelhandel, Fertigung, Bildung, Telekommunikation, Baugewerbe, Regierung, Transport und Logistik, Pharmazie und Biowissenschaften, Versicherungen sowie Öl und Gas.

Für Zugang zu einer Kopie des Berichts von Rimini Street, „Survey Report: Einblicke der Lizenznehmer in die Zukunft ihrer PeopleSoft-Roadmaps“ klicken Sie hier.

Lizenznehmer maximieren den Wert und verlängern die Lebensdauer aktueller Versionen

Anstatt erheblich viel Zeit, Ressourcen und Kapital zu investieren, um das durchzuführen, was sie als teure, wenig rentable Versions-Upgrades oder vollständige Migrationen auf Oracle Cloud ERP ansehen, unternehmen viele PeopleSoft-Lizenznehmer Schritte, um den Wert ihrer aktuellen, robusten und ausgereiften Releases zu maximieren und deren Lebensdauer zu verlängern.

Obwohl PeopleSoft 9.2 beispielsweise seit März 20131 allgemein verfügbar ist, betreiben 64 % der Befragten zumindest einen Teil ihres Unternehmens noch immer mit PeopleSoft 9.1 oder früheren Versionen, die von Oracle nicht mehr vollständig unterstützt werden. Derzeit haben weniger als 50 % der Befragten endgültige Pläne für ein Upgrade ihrer PeopleSoft-Anwendungen angegeben.

Der Anbieter-Support ist teuer und bietet einen geringen Wert für PeopleSoft 9.1 oder frühere Versionen

PeopleSoft-Lizenznehmer, die ihre aktuelle Version PeopleSoft 9.1 oder eine frühere Version weiterhin nutzen und sich gegen ein Upgrade auf PeopleSoft 9.2 entschieden haben, befinden sich nun im Oracle Sustaining Support und erhalten keinen Zugriff mehr auf neue Fixes, essenzielle Patch-Updates oder Updates für steuerliche, rechtliche und regulatorische Fragen. Trotz des reduzierten Serviceumfangs zahlen 72 % der Befragten, die PeopleSoft 9.1 oder frühere Versionen einsetzen, immer noch Oracle für teuren und wenig wertvollen „Sustaining Support“ (aufrechterhaltenden Support), der nicht ihren vollen Support-Anforderungen entspricht. Dies führt dazu, dass 43 % dieser gleichen PeopleSoft-Lizenznehmer Oracle zusätzliche Gebühren für zusätzliche essenzielle steuerliche, rechtliche und regulatorische Updates zahlen und 39 % eigene Ressourcen bereitstellen müssen, um die Service-Lücke zu füllen, indem sie ihre PeopleSoft-Umgebungen selbsttragend betreiben.

PeopleSoft 9.2 bietet begrenzten zusätzlichen Geschäftswert und ROI

Von den Lizenznehmern, die derzeit ein Upgrade auf PeopleSoft 9.2 planen, gaben fast 85 % an, dass sie dies in erster Linie aus Supportgründen tun, und nicht, um neue Funktionen oder Funktionserweiterungen zu implementieren oder deren Vorteile zu nutzen. Tatsächlich hat laut einer Umfrage der Quest-Oracle-Community fast die Hälfte der PeopleSoft-9.2-Lizenznehmer null neue Funktionen für Endbenutzer eingeführt2.

Von den Befragten, die PeopleSoft 9.2 einsetzen, gaben 53 % an, dass sie keine starke Innovation auf konsistenter Basis aus neuen Oracle-PeopleSoft-9.2-Updates nutzen. Trotz der Updates, die einen scheinbar geringen ROI und Wert bieten, gaben 96 % an, dass die Anwendung der Oracle-PeopleSoft-9.2-Updates sehr teuer und zeitaufwändig sein kann. Es dauert bis zu sechs Wochen, nur ein Update zu testen, zu validieren und anzuwenden, wobei in dieser Zeit durchschnittlich drei bis fünf Ressourcen für die Durchführung der Arbeiten benötigt werden.

Trotz dieser beträchtlichen Kosten und Ressourcen, die für die Fertigstellung eines Oracle-PeopleSoft-9.2-Updates erforderlich sind, scheint die Mehrheit der Befragten der PeopleSoft-9.2-Umfrage mit den Updates von Oracle auf dem Laufenden zu bleiben, vor allem um sicherzustellen, dass sie weiterhin Zugang zum vollen Support von Oracle haben.

PeopleSoft-Lizenznehmer nutzen die Cloud, um die Lebensdauer der aktuellen Versionen zu verlängern

Die Umfrage ergab auch, dass die Cloud weiterhin eine wesentliche Rolle in der Zukunft der PeopleSoft-Roadmaps der Lizenznehmer spielt, wobei 87 % aller Befragten derzeit einige oder alle ihre PeopleSoft-Anwendungen auf einer Cloud-Plattform evaluieren, diese aktiv auf eine Cloud-Plattform umziehen oder sie bereits darauf ausführen. Die Migration ihres PeopleSoft-Systems in eine Cloud-Umgebung kann erhebliche Investitionen in die Aktualisierung der Server im Rechenzentrum überflüssig machen, die Betriebskosten senken und eine bessere Benutzerleistung bieten. Tatsächlich geben 29 % der Befragten an, dass sie ihr PeopleSoft-System bereits auf einen Cloud-Hosting-Anbieter migriert haben. Das Lift and Shift bestehender PeopleSoft-Software in eine Cloud-Umgebung bietet die oben genannten Cloud-bezogenen Vorteile und ermöglicht es den Befragten gleichzeitig, die Lebensdauer ihrer bewährten, aktuellen Software-Versionen um viele weitere Jahre zu verlängern, ohne sich mit den Herausforderungen einer alternden Hardware-Infrastruktur auseinandersetzen zu müssen.

Herausforderungen mit Oracle-Support bleiben bestehen

Schließlich unterstreicht die Umfrage, dass die Herausforderungen im Hinblick auf die jährliche Wartung und den Support von Oracle im Vergleich zum wahrgenommenen Nutzen dieses Supports weiterhin bestehen, was mit den Ergebnissen einer Umfrage aus dem Jahr 2019 übereinstimmt. Das wichtigste Problem, das in der aktuellen Umfrage aufgetaucht ist und von 56 % aller Befragten genannt wird, sind die hohen jährlichen Wartungs- und Supportgebühren, die von Oracle erhoben werden. Darüber hinaus gaben 43 % der Befragten Unzufriedenheit mit der Zeit an, die Oracle benötigt, um auf Probleme zu reagieren. 43 % der Befragten gaben an, dass sie Tickets mit Priorität eskalieren müssen, um die richtige Expertise zu erhalten, und 16 % der Befragten waren unzufrieden damit, dass die jährlichen Wartungs- und Supportgebühren von Oracle keinen Support für Anpassungen als Standardfunktion bieten.

Rimini Street hilft Organisationen, die Kontrolle über PeopleSoft-Roadmaps zurückzuerlangen

Rimini Street bietet Kunden die Möglichkeit, den Wert und die Lebensdauer der aktuellen PeopleSoft-Versionen zu maximieren und zu verlängern, indem sie 50 % der jährlichen Supportgebühren des Herstellers und bis zu 90 % der Gesamtkosten für die Wartung von PeopleSoft sparen und gleichzeitig ihre vorhandenen PeopleSoft-Versionen für mindestens weitere 15 Jahre ohne erzwungene Upgrades oder Updates unterstützen. Kunden profitieren von schnellerem, umfassenderem Support, einschließlich 10-minütiger Reaktions-SLAs für kritische P1-Probleme, der branchenweit schnellsten Legislature-to-LiveTM-Steuer-, Rechts- und Regulierungs-Updates sowie Support für benutzerdefinierten Code und Integrationen, und das alles ohne zusätzliche Kosten. Mit Rimini Street sind IT-Organisationen, die PeopleSoft einsetzen, in der Lage, sofortige Budget- und Zeiteinsparungen zu nutzen, um sich auf die strategischen Prioritäten ihres Unternehmens zu konzentrieren, ohne dass Oracle ihre Roadmap-Entscheidungen oder ihren Zeitplan diktieren muss.

„Während unsere Software-Version PeopleSoft 9.2 unsere geschäftlichen Anforderungen mehr als erfüllt, hatten wir Schwierigkeiten, die für den Support der Plattform erforderlichen Kosten zu rechtfertigen. Im Vergleich zu den Kosten, der Zeit und den Ressourcen, die wir benötigten, um über die erzwungenen Updates des Herstellers auf dem Laufenden zu bleiben, nur um den vollen Support zu erhalten, erhielten wir im Gegenzug nicht genügend Support vom Hersteller“, sagte Ho Lee, HR and IT Service Team Leader, Kolon Benit. „Wir sind zum Rimini-Street-Support umgezogen und sparen jetzt erheblich bei unserer jährlichen Wartung, außerdem haben wir eine Garantie von mindestens 15 Jahren Support für unsere aktuelle PeopleSoft-Softwareversion. Dadurch konnten wir erhebliche Ressourcen und Budgets freisetzen, um uns auf strategischere Initiativen innerhalb des Unternehmens konzentrieren zu können.“

„Unsere PeopleSoft-Umfrage deutet auf einen allgemeinen Trend hin, dass viele PeopleSoft-Lizenznehmer Schritte unternehmen, um den Wert ihrer aktuellen PeopleSoft-Versionen zu maximieren und deren Nutzungsdauer zu verlängern. Sie benötigen jedoch eine bessere Support-Lösung, die mehr Wert zu geringeren Kosten bietet und in den kommenden Jahren keine erzwungenen Upgrades oder Updates erfordert“, so Frank Reneke, Group Vice President und General Manager, Oracle Services, Rimini Street. „PeopleSoft-Lizenznehmer, die zum Rimini-Street-Support wechseln, können die Lebensdauer ihrer bestehenden Version um mindestens 15 Jahre verlängern, ohne dass Aktualisierungen, Upgrades oder Migrationen erforderlich sind, und das bei einer Gesamteinsparung von bis zu 90 % der Wartungs- und Supportkosten. Steuerliche, rechtliche und behördliche Aktualisierungen und vollständiger Anpassungs-Support sind ohne zusätzliche Kosten inbegriffen. Sie können auch die Rimini Street Application Management Services für PeopleSoft nutzen, um ihr System zu betreiben – und so eine effiziente, verwaltete ‚schlüsselfertige‘ Lösung schaffen, die Betrieb und Support in ein einziges Angebot integriert, das von einem einzigen, vollständig verantwortlichen Anbieter bereitgestellt wird.“

Für weitere Informationen über den Rimini-Street-Support für PeopleSoft klicken Sie hier.

Über Rimini Street, Inc.

Rimini Street, Inc. (Nasdaq: RMNI), ist ein internationaler Anbieter von Produkten und Serviceleistungen für Enterprise-Software, der führende Drittanbieter von Supportleistungen für Oracle- und SAP-Softwareprodukte sowie Salesforce-Partner. Das Unternehmen bietet ein ultra-reaktives, integriertes Premium-Applikationsmanagement und Support-Dienste, mit denen Lizenznehmer von Unternehmenssoftware bedeutende Kosten einsparen, Ressourcen für Innovationen freisetzen und bessere Geschäftsergebnisse erreichen können. Mehr als 3.500 Fortune-500- und Fortune-Global-100-Unternehmen, mittelständische Unternehmen sowie öffentliche Einrichtungen und andere Organisationen aus vielen verschiedenen Branchen vertrauen heute auf Rimini Street als ihren bewährten Anbieter von Unternehmenssoftware-Produkten und -Dienstleistungen. Wenn Sie mehr erfahren wollen, besuchen Sie http://www.riministreet.com, folgen Sie @riministreet auf Twitter und besuchen Sie Rimini Street auf Facebook und LinkedIn.

Zukunftsgerichtete Aussagen

Bei bestimmten Aussagen in dieser Mitteilung handelt es sich nicht um historische Tatsachen, sondern um zukunftsgerichtete Aussagen im Sinne der Safe-Harbor-Bestimmungen des Private Securities Litigation Reform Act von 1995. Zukunftsgerichtete Aussagen werden im Allgemeinen begleitet von Wörtern wie „möglicherweise“, „sollte“, „würde“, „planen“, „beabsichtigen“, „annehmen“, „glauben“, „schätzen“, „vorhersagen“, „potenziell“, „scheinen“, „anstreben“, „weiterhin“, „zukünftig“, „werden“, „erwarten“, „Prognose“ oder anderen ähnlichen Wörtern, Wendungen oder Ausdrücken. Diese Aussagen unterliegen einer Reihe von Risiken und Ungewissheiten hinsichtlich der Geschäfte von Rimini Street und die tatsächlichen Ergebnisse können wesentlich davon abweichen. Diese Risiken und Unwägbarkeiten umfassen unter anderem die Dauer und die wirtschaftlichen, betrieblichen und finanziellen Auswirkungen der COVID-19-Pandemie auf das Geschäft von Rimini Street sowie die Maßnahmen, die von Regierungsbehörden, Kunden oder anderen als Reaktion auf die COVID-19-Pandemie ergriffen werden; katastrophale Ereignisse, die das Geschäft von Rimini Street oder das unserer aktuellen und zukünftigen Kunden stören; Änderungen im Geschäftsumfeld, in dem Rimini Street tätig ist, einschließlich Inflation und Zinssätze sowie allgemeine finanzielle, wirtschaftliche, regulatorische und politische Bedingungen, die die Branche, in der Rimini Street tätig ist, beeinflussen; nachteilige Entwicklungen in anhängigen Rechtsstreitigkeiten oder in staatlichen Untersuchungen oder neue Rechtsstreitigkeiten; der Bedarf und die Fähigkeit von Rimini Street, zusätzliche Eigen- oder Fremdfinanzierung zu günstigen Bedingungen zu beschaffen, und die Fähigkeit von Rimini Street, Cashflows aus der Geschäftstätigkeit zu generieren, um erhöhte Investitionen in die Wachstumsinitiativen von Rimini Street zu finanzieren; die Angemessenheit der liquiden Mittel von Rimini Street, um unseren Liquiditätsbedarf zu decken; die Bedingungen und Auswirkungen der ausstehenden 13,00 % Vorzugsaktien der Serie A von Rimini Street; Änderungen bei Steuern, Gesetzen und Vorschriften; wettbewerbsfähige Produkte und Preisgestaltung; Schwierigkeiten bei der profitablen Verwaltung des Wachstums; die Kundenakzeptanz der kürzlich eingeführten Produkte und Dienstleistungen von Rimini Street, einschließlich unserer Application Management Services (AMS), der erweiterten Datenbanksicherheit bei Rimini Street und der Dienstleistungen für die Salesforce Sales Cloud und Service-Cloud-Produkte, zusätzlich zu anderen Produkten und Dienstleistungen, die Rimini Street voraussichtlich in naher Zukunft einführen wird; den Verlust eines oder mehrerer Mitglieder des Management-Teams von Rimini Street; die Ungewissheit über den langfristigen Wert der Beteiligungspapiere von Rimini Street; und jene Risiken, die unter der Rubrik „Risikofaktoren“ im Quartalsbericht von Rimini Street auf Formular 10-Q, das am 5. August 2020 eingereicht wurde und von Zeit zu Zeit durch andere Einreichungen von Rimini Street bei der Securities and Exchange Commission aktualisiert wurde, erörtert wurden. Weiterhin kommen in den zukunftsgerichteten Aussagen die Erwartungen, Pläne oder Prognosen von Rimini Street hinsichtlich zukünftiger Ereignisse und Ansichten zum Datum dieser Mitteilung zum Ausdruck. Rimini Street geht davon aus, dass nachfolgende Ereignisse und Entwicklungen zu einer Veränderung der Einschätzungen von Rimini Street führen werden. Während sich Rimini Street das Recht vorbehält, diese zukunftsgerichteten Aussagen zu einem späteren Zeitpunkt zu aktualisieren, lehnt Rimini Street diesbezügliche Verpflichtungen ausdrücklich ab, sofern sie nicht gesetzlich vorgeschrieben sind. Es wird darauf hingewiesen, dass diese zukunftsgerichteten Aussagen in Bezug auf die Einschätzungen von Rimini Street nach dem Datum dieser Mitteilung nicht als verbindlich angesehen werden dürfen.

© 2020 Rimini Street, Inc. Alle Rechte vorbehalten. „Rimini Street“ ist eine in den USA und anderen Ländern gesetzlich geschützte Marke von Rimini Street, Inc., und Rimini Street, das Rimini Street-Logo und Kombinationen davon sowie weitere mit TM gekennzeichnete Marken sind Marken von Rimini Street, Inc. Alle sonstigen Marken bleiben Eigentum ihrer jeweiligen Inhaber, und sofern nichts anderes angegeben ist, erhebt Rimini Street keine Ansprüche auf eine Zugehörigkeit zu, Billigung von oder Verbindung mit derartigen Markeninhabern oder anderen in dieser Mitteilung genannten Unternehmen.

1 Marketwire: Oracle veröffentlicht Oracles PeopleSoft 9.2, 18. März 2013: https://yhoo.it/2Cj1VwV

2 https://questoraclecommunity.org/learn/blogs/peoplesoft-selective-adoption-panel-customer-poll-results/

Die Ausgangssprache, in der der Originaltext veröffentlicht wird, ist die offizielle und autorisierte Version. Übersetzungen werden zur besseren Verständigung mitgeliefert. Nur die Sprachversion, die im Original veröffentlicht wurde, ist rechtsgültig. Gleichen Sie deshalb Übersetzungen mit der originalen Sprachversion der Veröffentlichung ab.

Contacts

Michelle McGlocklin
Rimini Street, Inc.
+1 925-523-8414
mmcglocklin@riministreet.com

Contacts

Michelle McGlocklin
Rimini Street, Inc.
+1 925-523-8414
mmcglocklin@riministreet.com