TransEnterix kündigt an, dass das Sana Klinikum Offenbach das Senhance Surgical System einsetzen wird

RESEARCH TRIANGLE PARK, North Carolina (USA)--()--TransEnterix, Inc. (NYSE American:TRXC), ein Unternehmen für medizinische Geräte, das die Schnittstelle zwischen Chirurg und Patient digitalisiert, um die minimal-invasive Chirurgie zu verbessern, gab heute bekannt, dass das Sana Klinikum Offenbach eine Vereinbarung zum Leasing und zur Nutzung eines Senhance® Surgical System (Chirurgiesystems) abgeschlossen hat. Das in der Stadt Offenbach am Main gelegene Krankenhaus befindet sich in der Nähe von Frankfurt am Main und versorgt Patienten im Großraum Rhein-Main.

„Wir freuen uns, dass das Sana Klinikum Offenbach sich entschieden hat, ein Senhance Digital Laparoscopic Program (digitales Laparoskopieprogramm) zu initiieren“, sagte Anthony Fernando, Präsident und Chief Executive Officer von TransEnterix. „Deutschland ist ein überzeugender Standort, um das Potenzial der Chirurgie mit Senhance zu realisieren. Dieses Krankenhaus wird das vierte Krankenhaus in Deutschland sein, das seinen Patienten Senhance anbietet. Die große Erfahrung und die fortgeschrittenen laparoskopischen Fähigkeiten vieler deutscher Chirurgen sowie die Notwendigkeit, Technologie zu vertretbaren Kosten zu ermöglichen, machen Senhance zu einer guten Wahl für Krankenhäuser, die Robotik und digitale Chirurgie in ihr minimal-invasives chirurgisches Angebot aufnehmen wollen.“

Das Senhance System ist die erste und einzige digitale laparoskopische chirurgische Plattform die entwickelt wurde, um laparoskopische minimalinvasive chirurgische -Standards einzuhalten und gleichzeitig digitale Vorteile zu bieten: haptisches Feedback, Roboterpräzision, komfortable Ergonomie, fortschrittliche Instrumentierung einschließlich 3-mm-mikrolaparoskopischer Instrumente, Augensensor-Kamerasteuerung und wiederverwendbare Standardinstrumente, die helfen die Kosten pro Verfahren mit der traditionellen Laparoskopie vergleichbar zu halten. Das Senhance-System ist auch das erste System in der robotischen Chirurgie das maschinelle Bilderkennung nutzen kann und mit Hilfe seiner neuen „Intelligent Surgical Unit“ einsetzten kann.

„Die Senhance-Technologie ist eine willkommene Ergänzung, um unseren Patienten die am wenigsten invasive und effektivste chirurgische Versorgung zu bieten“, sagte Prof. Dr. Michael Lein, Leiter der Urologischen Abteilung des Sana Klinikums Offenbach. „Wir waren besonders erfreut darüber, wie dieses System die Grundlage der Laparoskopie, die unsere Chirurgenteams bereits mit hervorragenden Ergebnissen durchführen, um digitale Unterstützung in den Bereichen Präzision, Kontrolle und Vision erweitert. Die einzigartige Fähigkeit des Roboters, haptisches Feedback über die während der Operation angewandten Kräfte der Instrumente zu geben, ist sehr wichtig. Senhance bringt neue fortschrittliche Technologie und trägt gleichzeitig dazu bei, Abfall und Kosten für unser Gesundheitssystem zu minimieren. Dies ist heutzutage wichtiger denn je, um unseren Auftrag für die Gesundheit aller Patienten in unserer Gesellschaft verantwortungsvoll zu erfüllen.

Über TransEnterix

TransEnterix, Inc. digitalisiert die Schnittstelle zwischen Chirurg und Patient, um die minimal-invasive Chirurgie (MIS) durch eine neue Behandlungskategorie namens Digitale Laparoskopie zu verbessern. Die Digitalisierung der Schnittstelle ermöglicht die Nutzung fortschrittlicher Fähigkeiten wie augmentierter Intelligenz, Konnektivität und Robotik in der Laparoskopie und erlaubt uns, die gegenwärtigen klinischen, kognitiven und wirtschaftlichen Herausforderungen in der Chirurgie in Angriff zu nehmen. Das Senhance® Surgical System bringt die Vorteile der digitalen Laparoskopie zu Patienten auf der ganzen Welt und bleibt gleichzeitig den Prinzipien einer ökonomischen Gesundheitsversorgung treu. Erfahren Sie hier mehr über die digitale Laparoskopie mit dem Senhance Surgical System: https://Senhance.com/. Jetzt erhältlich in den USA, der EU, Japan und anderen ausgewählten Ländern. Für eine vollständige Liste der Anwendungsgebiete besuchen Sie bitte: https://www.transenterix.com/indications-for-use/.

Über das Sana Klinikum Offenbach

Das Sana Klinikum Offenbach ist ein akademisches Lehrkrankenhaus der Johann Wolfgang Goethe-Universität Frankfurt am Main und gehört zu den größten Klinikeinrichtungen der Region Rhein-Main. Als Krankenhaus der Maximalversorgung mit über 900 Planbetten verfügt die Klinik über 23 Fachkliniken, fünf Institute und zertifizierte Fachzentren sowie eine der größten Notaufnahmen Hessens. Rund 2.300 Mitarbeiter sorgen dafür, dass jährlich rund 39.000 stationäre und 74.000 ambulante Patienten mit modernsten medizinischen Diagnose- und Therapieverfahren optimal versorgt werden.

Zukunftsgerichtete Aussagen

Diese Pressemitteilung enthält Aussagen, die sich auf das Senhance System und das Sana Klinikum Offenbach beziehen, das ein Programm mit dem Senhance System initiiert. Diese und weitere Aussagen hinsichtlich unserer zukünftigen Pläne und Ziele stellen „zukunftsgerichtete Aussagen“ im Sinne von Abschnitt 27A des Securities Act von 1933 und Abschnitt 21E des Securities Exchange Act von 1934 dar und sollten als solche den Safe-Harbor-Bestimmungen im Private Securities Litigation Reform Act von 1995 bezüglich Haftungsausschluss genügen. Solche Aussagen unterliegen Risiken und Unwägbarkeiten, die oft schwer vorherzusagen sind, sich unserer Kontrolle entziehen und dazu führen können, dass die Ergebnisse erheblich von den Erwartungen abweichen. Dazu gehört auch die Frage, ob die große Erfahrung und die fortschrittlichen laparoskopischen Fähigkeiten vieler deutscher Chirurgen und der Bedarf an ermöglichender Technologie zu vertretbaren Kosten das Senhance-System zu einer guten Wahl für Krankenhäuser machen, die Robotik und digitale Chirurgie in ihr Angebot für minimal-invasive Chirurgie aufnehmen wollen. Für eine Erörterung der Risiken und Unsicherheiten, die mit dem Geschäft von TransEnterix verbunden sind, sehen Sie sich bitte unsere Einreichungen bei der Securities and Exchange Commission (SEC) an, einschließlich unseres Jahresberichts auf Formular 10-K für das am 31. Dezember 2019 endende Jahr, der am 16. März 2020 bei der SEC eingereicht wurde, sowie unsere anderen Einreichungen bei der SEC. Der Leser ist aufgefordert, sich nicht über Gebühr auf solche zukunftsgerichteten Aussagen zu verlassen, die auf unseren Erwartungen zum Zeitpunkt dieser Pressemitteilung basieren und nur zum Zeitpunkt der Erstellung dieser Pressemitteilung Gültigkeit haben. Wir übernehmen keinerlei Verpflichtung zur öffentlichen Aktualisierung oder Überarbeitung von zukunftsgerichteten Aussagen infolge neuer Informationen, zukünftiger Geschehnisse oder anderer Gegebenheiten.

Die Ausgangssprache, in der der Originaltext veröffentlicht wird, ist die offizielle und autorisierte Version. Übersetzungen werden zur besseren Verständigung mitgeliefert. Nur die Sprachversion, die im Original veröffentlicht wurde, ist rechtsgültig. Gleichen Sie deshalb Übersetzungen mit der originalen Sprachversion der Veröffentlichung ab.

Contacts

Für TransEnterix, Inc.
Investorenkontaktstelle:
Mark Klausner, +1 443 213 0501
invest@transenterix.com
oder
Medienkontaktstelle:
Terri Clevenger, +1 203 682 8297
terri.clevenger@icrinc.com

Contacts

Für TransEnterix, Inc.
Investorenkontaktstelle:
Mark Klausner, +1 443 213 0501
invest@transenterix.com
oder
Medienkontaktstelle:
Terri Clevenger, +1 203 682 8297
terri.clevenger@icrinc.com