Sierra Metals meldet Verlängerung der Aussetzung seines Bergbaubetriebs in Peru und Mexiko in Übereinstimmung mit der regierungsseitig verlängerten Einstellung aller nicht unbedingt notwendigen Aktivitäten, um die weitere Ausbreitung des ...

Ab dem 18. Mai 2020 gilt die Aussetzung der Aktivitäten in Mexiko nicht in Städten und Gemeinden, die kaum oder keine Fälle von COVID-19-Infektionen aufweisen

TORONTO (KANADA)--()-- 

Sierra Metals meldet Verlängerung der Aussetzung seines Bergbaubetriebs in Peru und Mexiko in Übereinstimmung mit der regierungsseitig verlängerten Einstellung aller nicht unbedingt notwendigen Aktivitäten, um die weitere Ausbreitung des COVID-19-Virus einzudämmen

Sierra Metals Inc. (TSX: SMT) (BVL: SMT) (NYSE AMERICAN: SMTS) („Sierra Metals“ oder das „Unternehmen“) gibt bekannt, dass die peruanische Regierung und die mexikanische Bundesregierung die Aussetzung aller nicht lebensnotwendigen Aktivitäten verlängert haben, um die weitere Ausbreitung des COVID-19-Virus einzudämmen. In Peru wurde der Ausnahmezustand bis 10. Mai 2020 verlängert; in Mexiko wird der Ausnahmezustand bis 30. Mai 2020 andauern. Darüber hinaus hat die mexikanische Regierung angekündigt, dass die Aussetzung der Aktivitäten ab dem 18. Mai 2020 nicht für Städte und Gemeinden gelten wird, in denen kaum oder keine Fälle von COVID-19-Infektionen aufgetreten sind. Man geht davon aus, dass die mexikanische Regierung vor diesem Zeitpunkt klare Richtlinien festlegen wird.

Diese Verlängerungen wirken sich auch auf die Bergbauaktivitäten des Unternehmens in beiden Ländern aus. Es besteht jedoch die Möglichkeit, dass die Bolivar-Mine in Mexiko aufgrund ihrer Abgelegenheit den Betrieb am 18. Mai 2020 wieder aufnehmen kann. Gegenwärtig sind an den Standorten der Yauricocha- und der Bolivar-Mine wichtige Betriebs- und Instandhaltungscrews des Unternehmens noch im Einsatz. In der Cusi-Mine bleibt der Betrieb aufgrund ihrer Nähe zu Städten weiterhin auf Instandhaltungs- und Wartungsaktivitäten beschränkt.

Igor Gonzales, President und CEO von Sierra Metals, kommentierte dies wie folgt: „Unser Team konzentriert sich weiterhin auf die Gesundheit, die Sicherheit und das Wohlbefinden unserer Mitarbeiter. Wir haben sowohl in Yauricocha als auch in Bolivar kleinere Belegschaften aufrechterhalten, um die wichtigen Aspekte unserer Betriebstätigkeit zu überwachen. Geplant ist die Wiederaufnahme des Betriebs in Yauricocha am 11. Mai; in Bolivar wird es möglicherweise am 18. Mai wieder so weit sein. Unser vorrangiges Ziel ist es, die Produktion nach Aufhebung des Ausnahmezustands so schnell und effizient wie möglich wieder auf ein normales Niveau hochzufahren. Unsere Mitarbeiter in Cusi bleiben während dieser Zeit zu Hause; der Minenbetrieb bleibt weiterhin auf Instandhaltungs- und Wartungsaktivitäten beschränkt.

Es ist bemerkenswert, dass wir in Yauricocha über die betriebliche Flexibilität verfügen, die Anlage mit einem höheren Durchsatz zu betreiben, was uns dabei helfen wird, das versäumte Produktionsvolumen zum Teil aufzuholen. Auch in Bolivar verfügen wir über ein gewisses Potenzial zur Steigerung des Durchsatzes, was uns möglicherweise auch dort helfen wird, einen Teil des dort versäumten Produktionsvolumens wieder hereinzuholen.“

Aufgrund der andauernden Auswirkungen der durch COVID-19 bedingten Arbeitsunterbrechungen in allen Minen von Sierra-Metals hat das Unternehmen seine Produktions- und Kostenprognose für 2020 ausgesetzt, bis eine vollständige Betriebsanalyse erfolgt ist. Das Unternehmen evaluiert weiterhin sämtliche Minen und plant, im Rahmen des Berichtsprozesses für das 1. Quartal 2020 eine umfassendere Aktualisierung zu liefern.

Über Sierra Metals

Sierra Metals Inc. ist ein kanadisches wachstumsorientiertes Polymetall-Bergbauunternehmen, dessen Produktion aus der Mine Yauricocha in Peru und den Minen Bolivar und Cusi in Mexiko stammt. Das Unternehmen konzentriert sich auf Steigerung des Produktionsvolumens und Erweiterung der Mineralressourcen. Sierra Metals machte vor Kurzem mehrere neue wichtige Entdeckungen und besitzt noch zahlreiche weitere attraktive „Brownfield“-Explorationsmöglichkeiten an allen drei Minen in Peru und Mexiko innerhalb kurzer Entfernung zu den bestehenden Minen. Ferner besitzt das Unternehmen auch auf allen Minen große Landpakete mit mehreren aussichtsreichen regionalen Zielen, die ein längerfristiges Explorationspotenzial und Potenzial für eine Mineralressourcenerweiterung bieten.

Die Stammaktien des Unternehmens werden an der Börse in Lima (Bolsa de Valores de Lima) und der Toronto Stock Exchange unter dem Symbol „SMT“ und an der NYSE American Exchange unter dem Symbol „SMTS“ gehandelt.

Weitere Informationen über Sierra Metals erhalten Sie unter www.sierrametals.com

Folgen Sie den aktuellen Meldungen zur Unternehmensentwicklung:

Web: www.sierrametals.com | Twitter: sierrametals | Facebook: SierraMetalsInc | LinkedIn: Sierra Metals Inc | Instagram: sierrametals

Zukunftsgerichtete Aussagen

Diese Pressemitteilung enthält „zukunftsgerichtete Informationen“ und „zukunftsgerichtete Aussagen“ im Sinne des kanadischen und US-amerikanischen Wertpapierrechts in Bezug auf das Unternehmen (zusammen „zukunftsgerichtete Informationen“). Die zukunftsgerichteten Informationen umfassen unter anderem Aussagen im Hinblick auf die Geschäftstätigkeit des Unternehmens, einschließlich der erwarteten Entwicklungen in der Geschäftstätigkeit des Unternehmens in künftigen Zeiträumen, der geplanten Explorationstätigkeiten des Unternehmens, der Verfügbarkeit angemessener Finanzmittel des Unternehmens und sonstiger Ereignisse oder Bedingungen, die in der Zukunft eintreten können. Auch Aussagen hinsichtlich der Schätzungen von Mineralreserven und -ressourcen können insofern als zukunftsgerichtete Aussagen betrachtet werden, als sie Schätzungen der Mineralisierungen umfassen, die zu Tage treten werden, falls und wenn die Konzessionsgebiete erschlossen oder weiter erschlossen werden. Diese Aussagen beziehen sich auf Analysen und andere Informationen, die auf Prognosen künftiger Ergebnisse, Schätzungen noch nicht bezifferbarer Beträge und Annahmen der Geschäftsleitung basieren. Aussagen, die Diskussionen in Bezug auf Vorhersagen, Erwartungen, Überzeugungen, Pläne, Prognosen, Zielsetzungen, Annahmen oder künftige Ereignisse oder Leistungen (oft, aber nicht immer unter Verwendung von Begriffen oder Ausdrücken wie „erwartet“, „geht davon aus“, „plant“, „voraussichtlich“, „schätzt“, „nimmt an“, „beabsichtigt“, „Strategie“, „Ziele“, „Potenzial“ oder entsprechender Variationen oder von Aussagen, dass bestimmte Ereignisse eintreten, Handlungen ergriffen bzw. Ergebnisse erzielt werden „können“, „könnten“, „würden“, „dürften“ oder „sollten“ oder deren Verneinung und vergleichbare Ausdrücke) zum Ausdruck bringen oder andeuten, sind keine Aussagen über historische Fakten und können zukunftsgerichtete Informationen darstellen.

Zukunftsgerichtete Informationen unterliegen einer Vielzahl von Risiken und Ungewissheiten, die dazu führen könnten, dass sich die tatsächlichen Ereignisse bzw. Ergebnisse von jenen unterscheiden, die in den zukunftsgerichteten Informationen widergespiegelt werden. Dies gilt insbesondere für Risiken, die unter der Überschrift „Risk Factors“ in unserem jährlichen Informationsblatt (Annual Information Form) vom 30. März 2020 in Bezug auf das am 31. Dezember 2019 beendete Geschäftsjahr beschrieben sind, sowie für sonstige Risiken, die in den Berichten des Unternehmens an die kanadischen Wertpapieraufsichtsbehörden und an die US-amerikanische Wertpapieraufsichtsbehörde Securities and Exchange Commission („SEC“) aufgeführt sind. Diese Unterlagen sind unter www.sedar.com bzw. www.sec.gov verfügbar.

Die obige Auflistung von Risikofaktoren, die zukunftsgerichtete Informationen des Unternehmens beeinflussen können, ist nicht erschöpfend. Zu den zukunftsgerichteten Informationen zählen auch Aussagen über die Zukunft; diese sind naturgemäß ungewiss. Die tatsächlichen Ergebnisse des Unternehmens oder andere künftige Ereignisse oder Bedingungen können aufgrund einer Vielzahl von Risiken, Unwägbarkeiten und anderen Faktoren maßgeblich von den Darstellungen der zukunftsgerichteten Informationen abweichen. Die Aussagen des Unternehmens, die zukunftsgerichtete Informationen enthalten, basieren auf den Überzeugungen, Erwartungen und Meinungen der Geschäftsleitung zum Zeitpunkt der Äußerung dieser Aussagen. Das Unternehmen übernimmt keine Verpflichtung, zukunftsgerichtete Informationen zu aktualisieren, falls sich die Umstände oder die Überzeugungen, Erwartungen oder Meinungen der Geschäftsleitung ändern sollten, sofern dies nicht gesetzlich vorgeschrieben ist. Aufgrund der oben genannten Gründe sollten sich die Leser nicht über Gebühr auf zukunftsgerichtete Informationen verlassen.

Die Ausgangssprache, in der der Originaltext veröffentlicht wird, ist die offizielle und autorisierte Version. Übersetzungen werden zur besseren Verständigung mitgeliefert. Nur die Sprachversion, die im Original veröffentlicht wurde, ist rechtsgültig. Gleichen Sie deshalb Übersetzungen mit der originalen Sprachversion der Veröffentlichung ab.

Contacts

Mike McAllister
VP, Investor Relations
Sierra Metals Inc.
Tel. +1 (416) 366-7777
info@sierrametals.com

Igor Gonzales
President und CEO
Sierra Metals Inc.
Tel. +1 (416) 366-7777

Contacts

Mike McAllister
VP, Investor Relations
Sierra Metals Inc.
Tel. +1 (416) 366-7777
info@sierrametals.com

Igor Gonzales
President und CEO
Sierra Metals Inc.
Tel. +1 (416) 366-7777