De Nora unterstützt italienische Katastrophenschutzbehörden im Kampf gegen die „COVID-19“ Coronavirus-Pandemie

De Nora unterstützt den Kampf gegen COVID-19 (Photo: Business Wire)

MAILAND--()--Industrie De Nora S.p.a. (De Nora) unterstützt die Bemühungen des Katastrophenschutzministeriums durch die Lieferung von vier Elektrochlorierungsanlagen in Norditalien in der Nähe von Mailand. Die Elektrochlorierungsanlagen produzieren Natriumhypochlorit, ein Chloräquivalent, das sich für die Desinfektion von harten Oberflächen eignet und laut Weltgesundheitsorganisation (WHO) gegen die Verbreitung des COVID-19-Virus wirksam ist.

„Dank der Koordination und schnellen Reaktion des italienischen Zivilschutzes hat De Nora vier Einheiten für die Produktion großer Mengen Natriumhypochlorit vor Ort bereitgestellt“, sagte Luca Buonerba, Chief Marketing and Business Development Officer von De Nora. „Wir freuen uns, mit unseren Anlagen Gemeindezentren, Verwaltungen, Pflegeheime und Krankenhäuser bei der Bewältigung dieser schwierigen Situation unterstützen zu können. Einer der Vorteile der Elektrochlorierungsanlagen vor Ort ist, dass sie keine gefährlichen Chemikalien benötigen oder erzeugen und dass es keinen Transport von hochkonzentrierten Bleichmitteln gibt, so dass die Sicherheit oder Verfügbarkeit zu keinem Zeitpunkt beeinträchtigt wird.“ Beim Betrieb der Anlagen entsteht aus einer einfachen Salzlösung (Wasser und Salz) und Strom eine chlorhaltige Lösung, das Hypochlorit.

De Nora hat bereits ähnliche Anlagen in China, Japan und Singapur für die Desinfektion ihrer eigenen Büros und Produktionsstätten als Reaktion auf die dortigen COVID-19-Ausbrüche bereitgestellt. In China setzt die Stadt Nankang zwei von De Nora gelieferte Anlagen ein, die ursprünglich zur Wasserreinigung dienten, um die Desinfektion von Gebäuden und anderen öffentlichen Bereichen zu unterstützen.

„De Nora ist stolz darauf, ein bevorzugter Partner für Kunden und Endnutzer zu sein, um die langfristige Nachhaltigkeit und Sicherheit der Wasserversorgung für die Öffentlichkeit zu gewährleisten“, sagte Dr. Mirka Wilderer, Chief Executive Officer - De Nora Water Technologies. „Dank der bewährten Desinfektionsverfahren, die die Wasserversorgungsunternehmen einsetzen, können Coronaviren nachweislich nicht in Wasserquellen übertragen werden. Vor Ort betriebene Natriumhypochlorit-Generatoren, wie sie dem italienischen Katastrophenschutz zur Verfügung gestellt werden, werden weltweit für eine Vielzahl von Anwendungen eingesetzt, von der Trinkwasseraufbereitung über die Abwasserbehandlung bis hin zur mikrobiologischen Kontrolle in Kühltürmen. Sie werden jetzt auch eingesetzt, um bei Bedarf Lösungen für die Desinfektion von harten Oberflächen und in Gebäuden herzustellen, um die Auswirkungen dieser neuartigen Notfallsituation zu begrenzen.“

Die Ausgangssprache, in der der Originaltext veröffentlicht wird, ist die offizielle und autorisierte Version. Übersetzungen werden zur besseren Verständigung mitgeliefert. Nur die Sprachversion, die im Original veröffentlicht wurde, ist rechtsgültig. Gleichen Sie deshalb Übersetzungen mit der originalen Sprachversion der Veröffentlichung ab.

Contacts

Fran House
Marketing Manager
DE NORA
Mobil: +44 7836 610 079
E-Mail: fran.house@denora.com

Contacts

Fran House
Marketing Manager
DE NORA
Mobil: +44 7836 610 079
E-Mail: fran.house@denora.com