Patient Safety Movement Foundation ernennt neuen Vorsitzenden; kündigt Vorstoß in Richtung Null vermeidbare Patiententodesfälle bis 2030 an

Mit mehr als 366.353 bis heute geretteten Menschenleben übernimmt Michael A.E. Ramsay, MD, FRCA das Ruder der globalen gemeinnützigen Organisation, die sich für die Eliminierung von vermeidbaren Todesfällen in Krankenhäusern einsetzt

Download

Loading media player...

IRVINE, Kalifornien--()--Die Patient Safety Movement Foundation (PSMF) – eine globale gemeinnützige Stiftung, die sich dafür einsetzt, diejenigen zusammenzubringen, die am Gesundheits-Ökosystem mitwirken, die Herausforderungen zu identifizieren, die zum Tod von Patienten führen, und umsetzbare Lösungen zu deren Eindämmung zu finden – freut sich, die Ernennung ihres neuen Vorstandsvorsitzenden – Michael A.E. Ramsay, MD, FRCA – bekannt zu geben. Sie bekräftigt zudem ihr Engagement für die Gesundheit und Sicherheit der Patienten mit Updates zu ihrer Mission, Vision und ihren Werten; und sie bekräftigt ihr Ziel, NULL vermeidbare Todesfälle von Patienten bis zum Jahr 2030 zu erreichen.

Als eines der ältesten Vorstandsmitglieder der PSMF und tätig seit 2013, setzt sich Dr. Ramsay seit den 1980er Jahren für die Patientensicherheit in der Anästhesiewelt ein und verkörpert die Werte und Prinzipien, die von der Stiftung aufgestellt wurden. Er ist ein renommierter Mediziner und derzeitiger Präsident des Baylor Scott & White Research Institute, wo er eine führende Rolle in der klinisch relevanten Forschung einnimmt. Er ist bekannt für die Entwicklung und Einführung der Ramsay-Sedierungsskala – ein weltweit anerkanntes Instrument zur Interpretation der Sedierungstiefe von Patienten auf der Intensivstation; er ist zudem Vorsitzender der Abteilung für Anästhesiologie und Schmerzmanagement (Department of Anesthesiology and Pain Management) am Baylor University Medical Center in Dallas, Texas.

„Die Patientensicherheitsbewegung hat in den acht Jahren seit ihrer Gründung eine enorme Dynamik erreicht“, sagte Joe Kiani, Gründer und ehemaliger Vorsitzender des Vorstands der Patient Safety Movement Foundation. „Die Förderung dieser wichtigen Bewegung war ein enormer Teil meines Lebenswerkes, und ich freue mich, die Fackel an Dr. Ramsay weiterzugeben, um unsere gemeinsame Vision mit Leidenschaft und Begeisterung in die Zukunft zu tragen.“

Bis heute hat die Stiftung Folgendes erreicht:

  • Die Rettung von 366.353 Leben seit 2013
  • Sicherung von 48 Ländern mit engagierten Krankenhäusern
  • Sicherung von 54 Ländern mit Partnergruppen (d. h. Krankenhäuser, offene Datenzusage, andere Partner)
  • Sicherung von insgesamt 4.793 engagierten Krankenhäusern
  • Sicherung von insgesamt 92 Zusagen
  • Sicherung von insgesamt 94 Partnern
  • Rettung von insgesamt 93.276 Leben allein im Jahr 2019

Obwohl die Stiftung ihr früheres Ziel, bis 2020 null vermeidbare Todesfälle bei Patienten zu erreichen, nicht erreicht hat, erneuert sie die Zusage mit einem neuen Zielwert bis 2030.

„Es ist eine große Ehre, zum Vorsitzenden des Vorstands der Stiftung der Patient Safety Movement Foundation ernannt zu werden“, sagt Dr. Ramsay. „Es werden Leben gerettet und Schädigungen an Patienten verhindert. Wir teilen monumental wichtige Ziele und haben bisher große Fortschritte gemacht; und ich freue mich wirklich darauf, auf den bisherigen Erfolgen aufzubauen, um bis 2030 NULL vermeidbare Patiententodesfälle zu erreichen.“ Dr. Ramsay hat seinen ersten „Brief vom Vorstandsvorsitzenden“ geschrieben, der monatlich auf der Website der PSMF veröffentlicht wird. Um seinen ersten Brief zu lesen, besuchen Sie die Website: https://patientsafetymovement.org/newsletters/march-2020-issue-ii/letter-from-the-chairman-march-2020.

Die Patient Safety Movement Foundation wird auch weiterhin Hilfsmittel, Ressourcen und Richtlinien zur Verfügung stellen, die darauf abzielen, Gesundheitsdienstleister, Industriefachleute, Patienten und Familien zu schulen, um ihre Vision einer Zukunft zu verwirklichen, in der vermeidbare Todesfälle von Patienten vermindert und letztendlich eliminiert werden. Dies wird sie auf folgende Weise erreichen:

  1. Priorisierung der Sicherheit mit Patienten im Mittelpunkt.
  2. Förderung von Würde, Mitgefühl und Respekt im Gesundheitswesen.
  3. Abstimmung zwischen allen, die die Gesundheitsversorgung beeinflussen oder von ihr betroffen sind.
  4. Förderung von Transparenz.
  5. Neuausrichtung der Anreize zur Erreichung einer sichereren Versorgung.
  6. Information von Pflegepersonal, Patienten und Familien in Bezug auf Patientensicherheit.
  7. Ermittlung der vermeidbaren Ursachen für die Schädigung und den Tod von Patienten und anschließende Erarbeitung und gemeinsame Verbreitung von durchsetzbaren Lösungen (Actionable Patient Safety Solutions), um diese zu mindern.
  8. Förderung der Implementierung umsetzbarer Lösungen für die Patientensicherheit (Actionable Patient Safety Solutions, APSS).
  9. Aufforderung an Unternehmen im Bereich der Gesundheitstechnologie, Daten zur Schaffung eines Patientendaten-Superhighway auszutauschen.

Um mehr über die Patient Safety Movement Foundation zu erfahren, besuchen Sie https://patientsafetymovement.org/.

ÜBER DIE PATIENT SAFETY MOVEMENT FOUNDATION: Jedes Jahr sterben mehr als 200.000 Menschen in Krankenhäusern in den USA und 4,8 Millionen weltweit an vermeidbaren Ursachen. Die Patient Safety Movement Foundation (PSMF) ist eine globale gemeinnützige Stiftung, die auf eine Zukunft hinarbeitet, in der vermeidbare Todesfälle von Patienten verringert und schließlich eliminiert werden, indem sie Hilfsmittel, Ressourcen und Richtlinien anbietet, die darauf abzielen, Gesundheitsdienstleister, Industriefachleute, Patienten und Familien zu schulen. Sie wurde durch die Unterstützung der Masimo-Stiftung für Ethik, Innovation und Wettbewerb im Gesundheitswesen (Masimo Foundation for Ethics, Innovation and Competition in Healthcare) gegründet, um das Ziel zu erreichen, NULL vermeidbare Todesfälle von Patienten. Um dieses Ziel zu erreichen, bedarf es der Zusammenarbeit aller Beteiligten, einschließlich Patienten, Gesundheitsdienstleistern, Medizintechnikunternehmen, der Regierung, Arbeitgebern und privaten Kostenträgern. Die Patient Safety Movement Foundation setzt sich dafür ein, die Akteure im Gesundheitswesen zusammenzubringen, die Herausforderungen zu identifizieren, die zum Tod von Patienten führen, umsetzbare Lösungen zu deren Minderung zu entwickeln und mit Krankenhäusern zusammenzuarbeiten, die sich für die Umsetzung ihrer spezifischen, hochwirksamen Lösungen zur Bewältigung der Herausforderungen im Bereich der Patientensicherheit engagieren, die als Umsetzbare Lösungen zur Patientensicherheit (Actionable Patient Safety Solutions, APSS) bezeichnet werden. Die Organisation ermutigt außerdem Medizintechnikunternehmen dazu, die Daten, zu deren Erstellung ihre Produkte gekauft werden, weiterzugeben, und bittet die Krankenhäuser, sich zur Implementierung umsetzbarer Lösungen für die Patientensicherheit zu verpflichten. Weitere Informationen finden Sie unter patientsafetymovement.org.

Anmerkung des Verfassers: Um Interviews mit den Experten der Patient Safety Movement Foundation zu vereinbaren, senden Sie bitte eine E-Mail an jennifer@beyondfifteen.com oder rufen Sie die Nummer +1 949 733 8679 an.

Die Ausgangssprache, in der der Originaltext veröffentlicht wird, ist die offizielle und autorisierte Version. Übersetzungen werden zur besseren Verständigung mitgeliefert. Nur die Sprachversion, die im Original veröffentlicht wurde, ist rechtsgültig. Gleichen Sie deshalb Übersetzungen mit der originalen Sprachversion der Veröffentlichung ab.

Contacts

Leslie Licano, Beyond Fifteen Communications, Inc.
leslie@beyondfifteen.com | +1 949 733 8679 - 101

Contacts

Leslie Licano, Beyond Fifteen Communications, Inc.
leslie@beyondfifteen.com | +1 949 733 8679 - 101