Gehaltsumfrage von PMI zeigt, dass Projektmanagement-Fachleute mit der PMP-Zertifizierung 22% mehr verdienen

PHILADELPHIA--()--Das Project Management Institute (PMI) veröffentlichte heute seine „Umfrage Erwerbskraft: Gehälter im Projektmanagement“, die einen bedeutenden Vorteil bezüglich des Verdienstpotentials von Fachleuten offenbart, die eine Project Management Professional (PMP) ® Zertifizierung besitzen. Laut der Umfrage gaben Befragte mit einer PMP-Zertifizierung ein höheres Durchschnittsgehalt an als Befragte ohne PMP-Zertifizierung, d.h. ein um durchschnittlich 22% höheres Gehalt in den 42 untersuchten Ländern. Neu in dieser Ausgabe sind Gehaltsinformationen aus fünf bisher nicht erfassten Ländern - Indonesien, Pakistan, den Philippinen, Portugal und der Russischen Föderation.

Die 11. Ausgabe der Umfrage enthält Informationen von mehr als 32,000 Projektmanagement-Fachleuten in 42 Ländern der Welt. Die umfassende, alle zwei Jahre durchgeführte Umfrage bietet einen Einblick in den Wert von Projektmanagement-Fähigkeiten, -Erfahrungen und -Zertifizierungen. Sie ist eine branchenweit führende Datenquelle, die Projektmanagement-Fachleuten ein größeres Bewusstsein für ihr Verdienstpotential vermittelt und Arbeitgebern, Vergütungsausschüssen, Personalabteilungen und Personalvermittlern von Führungskräften hilft, Gehaltsspannen besser zu bestimmen.

Um die wachsenden Bedürfnisse der Projektwirtschaft zu erfüllen, besteht eine zunehmende Nachfrage nach Projektmanagement-Fachleuten mit den richtigen Fähigkeiten und Qualifikationen“, so Sunil Prashara, Präsident und CEO von PMI. „Die wachsende Nachfrage und das Interesse daran, dass Projektmanagement eine Kernkompetenz für alle Unternehmen unabhängig vom Sektor ist, zieht wettbewerbsfähige Vergütungsmöglichkeiten an. Unsere Gehaltsumfrage ist ein wichtiges Instrument für Unternehmen, die Projektmanagementpositionen besetzen, sowie für Einzelpersonen, die sich weltweit für diese Positionen qualifizieren wollen.“

Fast drei Viertel der Umfrageteilnehmer (72%) geben an, dass ihre Gesamtvergütung, einschließlich Gehalt, Bonus und anderen Formen der Vergütung, in den 12 Monaten vor Abschluss der Umfrage gestiegen ist. Etwa ein Viertel (28%) gab an, dass die Vergütung in diesem Zeitraum um mindestens 5% gestiegen ist.

Bei der Umrechnung in US-Dollar unter Verwendung normaler Wechselkurse variiert das Durchschnittsgehalt von Projektfachleuten von Land zu Land beträchtlich. Die Länder, in denen Projektfachleute das höchste Durchschnittsgehalt angeben wird, sind die Schweiz (132,086 US-Dollar), die USA (116,000 US-Dollar) und Australien (101,381 US-Dollar). Ähnlich wie bei den Schwankungen des Durchschnittsgehalts variiert der Prozentsatz der Gehaltserhöhung von Land zu Land extrem. In praktisch allen Ländern, die in die Umfrage einbezogen wurden, steigen die Gehälter jedoch dann, wenn den Fachleuten mehr Verantwortung übertragen wird. Der dramatischste Anstieg ist auf den Philippinen zu verzeichnen, wo die durchschnittlichen Gehaltserhöhungen auf 17,247 USD für einen Projektleiter I bis zu 24,524 USD für einen Projektleiter II und 36,167 USD für einen Projektleiter III beliefen. Inhaber einer PMP-Zertifizierung weisen die größten Gehaltserhöhungen auf den Philippinen und in Indonesien auf - dort berichten sie von einem durchschnittlichen Gehalt, das um mehr als 80% höher ist als bei nicht-zertifizierten Fachleuten.

Über die Marktstudie

Die elfte Ausgabe der Umfrage „PMI Earning Power: Die Umfrage zu den Gehältern im Projektmanagement“ baut auf den für die zehnte Ausgabe hinzugefügten Funktionen auf. Die Marktforschungsabteilung von PMI entwickelt dieses wertvolle Angebot weiter, um die globale Projektmanagement-Community bestmöglich zu unterstützen. Der Bericht der elften Ausgabe basiert auf den selbst eingeschätzten Gehaltsangaben von mehr als 32,000 Projektmanagement-Fachleuten. Die für diese Studie angewendete Methode der mehrstufigen Zufallsauswahl führt dazu, dass aussagekräftige Gehaltsdaten für 42 Länder gemeldet werden können. Der Bericht enthält acht wichtige Positionsbeschreibungen/-ebenen bei der Berichterstattung der Daten. PMI hat mit einem externen Forschungsunternehmen sowie mit einer Gruppe von freiwilligen PMI-Mitgliedern zusammengearbeitet, um diese Beschreibungen so aussagekräftig und „praxisnah“ wie möglich zu gestalten. Durch die Verwendung dieser Positionsbeschreibungen für die Quervergleiche der Daten in diesem Bericht werden diese Informationen für jeden nützlich - vom Projektmanager auf Einstiegsebene bis hin zu leitenden Angestellten im Projektmanagement. Der vollständige Bericht ist verfügbar unter https://www.pmi.org/learning/careers/project-management-salary-survey.

Über Project Management Institute (PMI)

Das Project Management Institute (PMI) ist die weltweit führende Vereinigung für Fachleute, die Projekt-, Programm- oder Portfoliomanagement als ihren Beruf betrachten. Durch globale Fürsprache, Zusammenarbeit, Ausbildung und Forschung arbeiten wir daran, mehr als drei Millionen Fachleute auf der ganzen Welt auf die Projektwirtschaft vorzubereiten: die kommende Wirtschaft, in der die Arbeit und die einzelnen Personen um Projekte, Produkte, Programme und Wertströme herum organisiert sind. Seit nunmehr 50 Jahren arbeiten wir in fast allen Ländern der Welt daran, Karrieren voranzutreiben, den Erfolg von Unternehmen zu verbessern und den Beruf des Projektmanagers durch weltweit anerkannte Standards, Zertifizierungen, Communities, Ressourcen, Tools, akademische Forschung, Publikationen, berufliche Weiterbildung und Vernetzungsmöglichkeiten weiter voranzutreiben. Als Teil der PMI-Familie schafft ProjectManagement.com globale Online-Communities, die mehr Ressourcen, bessere Tools, größere Netzwerke und mehr Perspektiven bieten. Besuchen Sie uns unter www.PMI.org, www.projectmanagement.com, www.facebook.com/PMInstitute und auf Twitter unter @PMInstitute.

Die Ausgangssprache, in der der Originaltext veröffentlicht wird, ist die offizielle und autorisierte Version. Übersetzungen werden zur besseren Verständigung mitgeliefert. Nur die Sprachversion, die im Original veröffentlicht wurde, ist rechtsgültig. Gleichen Sie deshalb Übersetzungen mit der originalen Sprachversion der Veröffentlichung ab.

Contacts

Mary Ortega 
mary.ortega@pmi.org
+1 610 356 4600 X7030

Contacts

Mary Ortega 
mary.ortega@pmi.org
+1 610 356 4600 X7030