Clinical Innovations feiert Jubiläum – 20 Jahre, in denen das Unternehmen Müttern und Babys mit dem vakuumunterstützten Entbindungssystem Kiwi® helfen konnte.

Neues E-Simulationstraining baut auf Erbe von wegweisendem Gerät auf

SALT LAKE CITY--()--Clinical Innovations feiert das 20-jährige Jubiläum des vakuumunterstützten Entbindungssystems Kiwi®. Aus diesem Anlass wird das wegweisende Trainingsprogramm für Kliniker verstärkt, mit dem mehr als 11 Millionen dieser Handpumpengeräte weltweit ausgeliefert werden konnten.

Das Kiwi ist ein vollständiges Vakuumsystem für den Einmalgebrauch, mit dessen Hilfe Ärzte Babys in jeder Position des Fötuskopfes entbinden können. Jedes Jahr nutzen mehr Mediziner Kiwi, denn die Gesundheitsdienstleister versuchen, die Zahl der Kaiserschnitte und die Verwendung von Zangen zu reduzieren, da diese Risiken für Mütter und Babys mit sich bringen und die Kosten für die Gesundheitsversorgung potentiell in die Höhe treiben.

Clinical Innovations, eines der weltweit größten Medizintechnikunternehmen, das in den Bereichen Wehen, Entbindung und Neonatalintensivpflege tätig ist, startet ein neues E-Simulationstraining für Kiwi, mit dem die Nutzer in einer virtuellen Entbindungsstation auf eine Vielzahl von Entbindungsszenarien vorbereitet werden. Ein gründliches, ausgedehntes Trainingsprogramm ist ein integraler Bestandteil des Erfolges von Kiwi, seitdem Clinical Innovations das Gerät vor zwei Jahrzehnten vorgestellt hat.

„Die Kiwi-Pumpe ist eine erschwingliche Lösung, die unseren Auftrag wirklich verkörpert“, sagte Ken Reali, Präsident und CEO von Clinical Innovations. „Mit unserer E-Simulation für Kiwi werden das Gerät und das richtige Training dafür noch mehr Klinikern auf der ganzen Welt zugänglich gemacht. Davon werden Mütter und Babys profitieren.“

Seit der Unternehmensgründung im Jahr 1993 hat Clinical Innovations Tausende von Trainingsstunden in allen Winkeln von Nord- und Südamerika, Afrika, Europa und Asien geleitet. Die marktführenden Produkte des Unternehmens werden in mehr als 90 Ländern eingesetzt, um jährlich Millionen von Müttern, Babys und in Heilberufen Tätigen zu helfen.

„Durch die Verbindung der richtigen Technik mit dem richtigen Werkzeug ist das Kiwi entstanden. Hinter allem, was wir tun, steht die gleiche Grundüberzeugung“, sagte Ross McQuivey, M.D., Chief Medical Officer von Clinical Innovations. „Dank der Kiwi-Pumpe und Clinical Innovations konnte eine starke Tradition hochwertiger Produkte und klinischer Ausbildung begründet werden. Damit ist das Unternehmen auch für die kommenden Jahre gut für Wachstum positioniert.“

Zu den weiteren Geräten von Clinical Innovations gehören der Sicherheits-Fersenstift babyLance™, der Blasensprung-Test ROM Plus®, der Uterusmanipulator ClearView®, der Intrauterin-Druckkatheter Koala®, der Panniculus Retractor traxi® und das Komplett-Tamponade-System ebb®. Im Dezember nahm das Unternehmen die Sucroselösung SweetUms und das Oral- und Nasalsaugsystem BoogieBaby in sein Programm für die Neonatalintensivstation (Neonatal Intensive Care Unit, NICU) auf.

Clinical Innovations konnte seine globale Präsenz in den letzten Jahren schnell ausbauen. Dazu hat das Unternehmen in neue Gebiete expandiert und gleichzeitig eine direkte Handelsorganisation in bereits erschlossenen Märkten wie den USA, Westeuropa, Australien und China aufgebaut.

„Das Engagement von Clinical Innovations für klinische Fortbildungen ist weiterhin von kritischer Bedeutung, da sich Bevölkerungen ändern und Wissen und Kenntnisse von einer Generation von Gesundheitsfachleuten an die nächste weitergegeben werden müssen“, sagte Glen Mola, eine führende Persönlichkeit im Bereich Forschung und Maßnahmen zur Geburtshilfe international, der sich seit vielen Jahren für das Kiwi-Gerät einsetzt. „Klinikern, Familien und Communitys auf der ganzen Welt konnte mit diesem Gerät geholfen werden.“

Clinical Innovations befindet sich im Eigentum der führenden Investmentfirma EQT.

Im vergangenen Monat unterzeichnete LABORIE Medical Technologies einen endgültigen Vertrag zur Übernahme von Clinical Innovations aus von EQT verwalteten Fonds. Der Abschluss der Transaktion wird für Anfang 2020 erwartet.

Über Clinical Innovations

Das 1993 gegründete Unternehmen Clinical Innovations ist eines der größten Medizintechnikunternehmen, das sich exklusiv auf den Bereich der Geburtshilfe und der neonatalen Intensivmedizin konzentriert. Das Unternehmen ist in mehreren Kategorien marktführend mit Produkten wie dem vakuumunterstützten Entbindungssystem Kiwi®, der SweetUms-Saccharoselösung, der oralen und nasalen Absaugvorrichtung BoogieBaby, dem Koala®-Intrauterin-Druckkatheter, dem ROM Plus® Blasensprung-Test, dem traxi® Panniculus-Wundhaken, dem ClearView®-Uterusmanipulator und dem babyLance™-Sicherheits-Fersenstift. Clinical Innovations baut seine globale Präsenz aus und erforscht und entwickelt gleichzeitig gezielt modernste Technologien und innovative medizinische Geräte, die die Mission erfüllen, das Leben von Müttern und ihren Babys auf der ganzen Welt zu verbessern. Weitere Informationen finden Sie unter www.clinicalinnovations.com.

Über EQT

EQT ist eine diversifizierte globale Investmentorganisation mit mehr als 62 Mrd. EUR an eingeworbenem Kapital und rund 41 Mrd. EUR an verwaltetem Vermögen in 20 aktiven Fonds. Die EQT Fonds verfügen über Portfoliounternehmen in Europa, Asien und den USA mit einem Gesamtumsatz von mehr als 21 Mrd. EUR und ca. 127.000 Mitarbeitern. EQT arbeitet mit den Portfoliounternehmen zusammen, um nachhaltiges Wachstum, operative Exzellenz und Marktführerschaft zu erreichen.

Mehr Informationen: www.eqtgroup.com

Folgen Sie EQT auf Twitter und LinkedIn

Über LABORIE Medical Technologies

LABORIE ist ein weltweit führender Entwickler, Hersteller und Vermarkter von innovativer Medizintechnik und Verbrauchsmaterialien, die bei gastrointestinalen Eingriffen und für die Diagnose und Behandlung der Beckengesundheit in den Bereichen Urologie, Gynäkologie und Kolorektalmedizin eingesetzt werden. LABORIE ist ein Portfoliounternehmen von Patricia Industries. Für weitere Informationen besuchen Sie laborie.com.

Die Ausgangssprache, in der der Originaltext veröffentlicht wird, ist die offizielle und autorisierte Version. Übersetzungen werden zur besseren Verständigung mitgeliefert. Nur die Sprachversion, die im Original veröffentlicht wurde, ist rechtsgültig. Gleichen Sie deshalb Übersetzungen mit der originalen Sprachversion der Veröffentlichung ab.

Contacts

Martha Arendt, Aileron Communications
312 629 9400, marendt@aileroninc.com

Contacts

Martha Arendt, Aileron Communications
312 629 9400, marendt@aileroninc.com