O-RAN Alliance führt erstes globales Plugfest durch, um Einführung offener und interoperabler 5G-Funkzugangsnetze zu fördern

  • 35 Unternehmen und Betreiber-Mitglieder demonstrierten gemeinsam 10 Szenarien zur Verifizierung und Validierung der kürzlich veröffentlichten O-RAN-Spezifikationen in Asien, Europa und Nordamerika
  • Es wird erwartet, dass die Übernahme offener Standards durch die Anbieter von Funkzugangsnetzen und Interoperabilität zu einem integralen Bestandteil der neu entstehenden 5G-Netze wird
  • Für den Mobile World Congress Barcelona 2020 ist ein „O-RAN Industry Briefing“ geplant, bei dem sich die Mitglieder über die wichtigen Schritte zur Realisierung O-RAN-konformer kommerzieller Lösungen austauschen werden

BONN, Deutschland--()--Die O-RAN Alliance führte erfolgreich ihr erstes weltweites Plugfest und ein Proof of Concept durch, um die Funktionalität sowie die herstellerübergreifende Interoperabilität von Netzwerkgeräten zu demonstrieren, die den kürzlich veröffentlichten Schnittstellenspezifikationen O1, A1 und Open Fronthaul entsprechen.

„Das erste globale Plugfest von O-RAN zeigt die Stärke der Gemeinschaft, wirklich offene Schnittstellenspezifikationen zu dokumentieren und zu entwickeln, die das Potenzial haben, neue fortschrittliche 5G-Dienste zu beschleunigen, die mehrere Betreiber und Anbieter umfassen und Möglichkeiten für das gesamte Ökosystem schaffen“, sagte Andre Fuetsch, Vorsitzender der O-RAN Alliance und Chief Technology Officer von AT&T. „Diese Live-Demonstrationen stellen einen weiteren Schritt in Richtung der Realisierung von O-RAN-konformen 5G-RAN-Lösungen dar, die schon bald Teil des Produktangebots sowohl von Mainstream- als auch von Nischenanbietern werden sollen.“

ASIEN

Die von China Mobile veranstaltete Plugfest Asian Session fand im China Mobile International Information Port, einem offenen Test- und Integrationszentrum, statt. Es waren weit über 200 Teilnehmer aus über 70 Unternehmen physisch anwesend, dazu kamen über 70 Online-Teilnehmer. Vertreter von globalen Betreibern wie British Telecom, China Telecom, China Unicom, NTT DOCOMO, Orange, Reliance Jio, Telecom Italia Mobile und ein Betreiber aus Nordamerika haben aktiv an dieser Veranstaltung teilgenommen. Auf dem Plugfest wurden Multivendor-Lösungen getestet und integriert, die der Open-Fronthaul-Schnittstelle von O-RAN entsprechen, und die Entkopplung verschiedener Hardware-Technologien von der RAN-Software wurde geübt:

  1. Die Cloud-basierte kleine Zelle, die auf Virtualisierungstechnologie läuft, wurde von CertusNet, Lenovo, ChengDu NTS und Inventec demonstriert. Sie verfügt über eine VM-basierte O-CU und eine containerisierte O-DU, die auf demselben x86-Prozessor plus Beschleunigerplattform kohostiert sind.
  2. Die herstellerübergreifende Interoperabilität mit kommerziellen 5G-Produkten wurde von NTT DOCOMO mit Fujitsu und NEC demonstriert.
  3. Eine Low-Power-Konfiguration einer Cloud-Basisstation, die auf Yocto OS und Containertechnologie läuft, wurde von Altran, ArrayComm, WindRiver, Baicells und CIG demonstriert. Sie zeichnet sich durch die offene Architektur der Basisband-Signalverarbeitung basierend auf einem ARM-Prozessor plus Accelerator-Computing-Plattform aus.
  4. Eine Soft-Basisstation mit O-RAN-konformer Open-Fronthaul-Schnittstelle, aber ohne Virtualisierung, wurde von Radisys, Foxconn (Taiwan), QCT und Intel demonstriert. Sie nutzt Open-Source-Software, einschließlich der OFH Lib der Open-Source-Community von O-RAN und der BBDev-basierten „Accelerator Abstraction Layer SDK API“.
  5. Das Interagieren der Open-Fronthaul-Schnittstelle von O-RAN wurde auf einer Technologie demonstriert, die von FHK (Shenzen) und Viavi bereitgestellt wird. Diese führt umfassende Tests auf Basis der Testspezifikation von O-RAN mit O-RU und UE-Emulator in einer Multi-UE-Testumgebung durch.

Das Plugfest im NTT DOCOMO R&D Center präsentierte die herstellerübergreifende Interoperabilität zwischen CU/O-DU und O-RU unter Verwendung der Open-Fronthaul-Schnittstelle von O-RAN und die herstellerübergreifende Interoperabilität zwischen eNB und gNB unter Verwendung der X2-Schnittstelle von O-RAN. Die Funktionalität wurde von NTT DOCOMO, Fujitsu, NEC und Nokia erfolgreich demonstriert. NTT DOCOMO hat mit den vorgestellten Produkten bereits einen vorkommerziellen 5G-Dienst gestartet. Die Einrichtung eines offenen Test- und Integrationszentrums in Japan ist geplant.

NORDAMERIKA

Das Plugfest und der Proof of Concept innerhalb eines Kandidaten des Open Test and Integration Centers in Nordamerika, 5G COSMOS, das aus Hersteller- und Universitätslabors im U-Bahn-Bereich von NYC besteht, wurde von AT&T durchgeführt und konzentrierte sich hauptsächlich auf die Validierung der O1- und A1-Schnittstellen:

  1. Physical Network Function (PNF) Plug and Play, ein 3GPP-orientierter O1-Anwendungsfall, der Dienstleistern die Möglichkeit bietet, mit Geräteherstellern zusammenzuarbeiten, damit PNFs durch Service Management Orchestration (SMO) über einen PNF-Registrierungs-Handler entdeckt wird, wurde von Nokia, CommScope und Ericsson demonstriert. Die Remote-SMO-Funktionen wurden auch mit Verbindungen zu Labors in Frankreich und Deutschland demonstriert.
  2. Die Erfassung von Massen-Performance-Management-Daten wurde von Ericsson und Nokia demonstriert.
  3. Die O1-Schnittstellenfunktionalität für Konfiguration, Leistung und Fehlermanagement von Geräten verschiedener Hersteller über eine herstellerunabhängige SMO wurde von Altiostar, CommScope und Samsung demonstriert.
  4. Die A1-Schnittstellenfunktionalität zur Optimierung von PCI/RSI für einen groß angelegten RAN-Simulator unter Verwendung eines Closed-Loop-Automatisierungsframeworks wurde von IBM, Tech Mahindra, Wipro und highstreet technologies demonstriert.
  5. Die Konvergenz der „Open Fronthaul Management Plane“-Spezifikation mit der O1-Schnittstelle wurde von Samsung demonstriert.

„Die O-RAN Alliance hat ihren Einfluss in der Branche seit ihrer Gründung kontinuierlich ausgebaut. Es ist wirklich erstaunlich zu sehen, dass ein solch symbolischer Meilenstein nur 10 Monate nach seiner Veröffentlichung der ersten Spezifikation in diesem Jahr auf dem MWC Barcelona erreicht wurde“, sagte Zhengmao Li, EVP von China Mobile. „Die erfolgreiche Durchführung des Plugfest-Events auf globaler Ebene mit dem Beitrag von über 30 Partnern stellt einen konsolidierten Schritt in Richtung eines vollständig disaggregierten O-RAN-konformen 5G-Netzwerks dar.“

Dr. Hiroshi Nakamura, EVP und CTO, NTT DOCOMO, kommentierte: „Wir glauben, dass die breite Einführung von O-RAN-konformen Produkten einen agileren, flexibleren und kostengünstigeren Netzwerkaufbau ermöglichen wird, und begrüßen die Test- und Integrationsbemühungen der O-RAN-Standards, die weltweit durchgeführt werden. NTT DOCOMO wird weiterhin die Aktivitäten der O-RAN-Allianz leiten und sein 5G-Netz ausbauen und die gemeinsame Entwicklung von 5G-Diensten und -Märkten mit vertikalen Industriepartnern beschleunigen.“

O-RAN-Branchenbriefing auf der MWC 2020

Für ein umfassendes Update der O-RAN-Aktivitäten, einschließlich wichtiger Entwicklungen in Europa, wird die O-RAN-Gemeinschaft zum „O-RAN Industry Briefing“-Event auf der MWC Barcelona 2020 zusammenkommen. Vertreter von O-RAN-Betreiber- und -Anbieter-Mitgliedsorganisationen werden die wichtigen Schritte zur Realisierung O-RAN-konformer kommerzieller Lösungen diskutieren und ihre Ansichten austauschen. Die O-RAN Alliance freut sich darauf, Sie am 25. Februar 2020, um 9:30–10:30 Uhr am Stand der Deutschen Telekom, Halle 3, Stand 3M31, zu treffen.

Über die O-RAN Alliance

Die O-RAN Alliance ist eine weltweite Gemeinschaft von mehr als 130 Mobilfunkbetreibern, Anbietern sowie Forschungs- und akademischen Institutionen, die in der „Radio Access Network“-Branche (RAN) tätig sind. Da das RAN ein wesentlicher Bestandteil eines jeden Mobilfunknetzes ist, ist es die Aufgabe der O-RAN Alliance, die Branche in Richtung intelligenterer, offener, virtualisierter und vollständig interoperabler Mobilfunknetze umzugestalten. Die neuen O-RAN-Standards ermöglichen ein wettbewerbsfähigeres und lebendigeres RAN-Anbieter-Ökosystem mit schnellerer Innovation zur Verbesserung der Benutzererfahrung. O-RAN-konforme Mobilfunknetze werden gleichzeitig die Effizienz der RAN-Bereitstellung sowie den Betrieb durch die Mobilfunkbetreiber verbessern. Um dies zu erreichen, veröffentlicht die O-RAN Alliance neue RAN-Spezifikationen, bringt Open Software für das RAN heraus und unterstützt ihre Mitglieder bei der Integration und beim Testen ihrer Implementierungen.

Für weitere Informationen besuchen Sie bitte www.o-ran.org.

Die Ausgangssprache, in der der Originaltext veröffentlicht wird, ist die offizielle und autorisierte Version. Übersetzungen werden zur besseren Verständigung mitgeliefert. Nur die Sprachversion, die im Original veröffentlicht wurde, ist rechtsgültig. Gleichen Sie deshalb Übersetzungen mit der originalen Sprachversion der Veröffentlichung ab.

Contacts

O-RAN-Allianz-PR-Kontakt

Zbynek Dalecky
pr@o-ran.org
O-RAN Alliance e.V.
Buschkauler Weg 27
53347 Alfter/Deutschland

Contacts

O-RAN-Allianz-PR-Kontakt

Zbynek Dalecky
pr@o-ran.org
O-RAN Alliance e.V.
Buschkauler Weg 27
53347 Alfter/Deutschland