5.736 der ärmsten Menschen der Welt erhielten 2019 im Tej Kohli Cornea Institute das Geschenk des Sehens.

Das Tej Kohli Cornea Institut behandelte im Jahr 2019 56.083 ambulante Patienten und führte 11.744 chirurgische Eingriffe durch – größtenteils kostenlos.

Die Tej Kohli Foundation hat weitere 14 Mio. US-$ zur Bekämpfung der Armutsblindheit zugesagt.

Dies markiert die vierjährige erfolgreiche Zusammenarbeit zwischen dem LV Prasad Eye Institute in Hyderabad und der Londoner Tej Kohli Foundation.

Download

Loading media player...

Tackling poverty blindness at the Tej Kohli Cornea Institute.

LONDON--()--Zum vierten Jahrestag des Bestehens des Tej Kohli Cornea Institute in Hyderabad hat die Tej Kohli Foundation ihre Zusage über die Bereitstellung von Finanzmitteln in Höhe von 14 Mio. US-$ ab 2020 erneuert. 2019 wurden am Tej Kohli Cornea Institute, einem Gemeinschaftsprojekt der Tej Kohli Foundation in London und dem LV Prasad Eye Institute in Hyderabad, einem Kollaborationszentrum der Weltgesundheitsorganisation, 5.736 Menschen von Blindheit oder schweren Sehbehinderungen geheilt.

Das Tej Kohli Cornea Institute wurde im Dezember 2015 eröffnet, um das Problem der Armutsblindheit zu bekämpfen, indem es jedem Menschen, der diese Art von Hilfe braucht, kostenlose Behandlung anbietet. Seit seiner Eröffnung hat das Cornea Institute 223.404 ambulante Patienten behandelt, 43.255 chirurgische Eingriffe durchgeführt, 38.225 Spenderhornhäute in seiner Augenbank gesammelt, 22.176 Spenderhornhäute eingesetzt, 152 Klinikärzte ausgebildet, 202 Fachartikel veröffentlicht und 892 Aufklärungsvorträge gehalten.

Menschen zu erreichen, die mit Blindheit und schweren Sehbehinderungen in den schwer zugänglichen ländlichen Gebieten leben, in denen 66 % der Inder zu Hause sind, ist eine besondere Herausforderung, die das Tej Kohli Cornea Institute auf einzigartige Weise löst. Durch eine einzigartige Präsenz von Augenheilzentren in den Dörfern, ergänzt durch einen voll ausgestatteten mobilen Diagnosewagen, können schwer erreichbare Patienten direkt augenmedizinisch versorgt werden; bisher wurden bereits mehr als 100 Hornhauttransplantationen in diesen ländlichen Gebieten durchgeführt.

Weitere Highlights im Rahmen der Tätigkeit des Tej Kohli Cornea Institute im Jahr 2019 waren:

  • 280.000 Menschen riefen die gebührenfreie „Call Netra“ Augenmedizin-Helpline an.
  • Für Hornhauttransplantationspatienten wurde eine besonders privilegierte „Keratoplasty Card“ erstellt, die vorrangige Untersuchungen und den Zugang zu medizinischer Versorgung jederzeit und überall zu gewährleister.
  • Es wurde eine Informationsapp eingeführt, mit der Hornhautärzte bei ihren Untersuchungen kontinuierlich bewertet werden.
  • Im Rahmen des ECHO-Projekts wurden Expertenteams mit Klinikärzten in abgelegenen Gemeinden zusammengebracht.

Nach Angaben der Weltgesundheitsorganisation (WHO) leben 90 % der von Blindheit und schwerer Sehbehinderung betroffenen Menschen in den ärmsten Ländern der Welt. In Indien leben 14 Millionen Menschen, von denen derzeit zwischen 6 und 7 Millionen auf eine Hornhauttransplantation warten. Mindestens 300.000 Kinder in Indien sind in irgendeiner Form schwer sehbehindert oder erblindet.

Während ca. 75 % der Hornhauterkrankungen heilbar sind, machen die Kosten für eine Hornhauttransplantation mit Hilfe von Spenderhornhaut und die jahrelange medizinische Behandlung, die erforderlich ist, um eine Abstoßung zu verhindern, die Behandlung für viele Betroffene unerschwinglich. Das Tej Kohli Cornea Institute, das aus einer Partnerschaft mit dem LV Prasad Eye Institute und der Tej Kohli Foundation hervorgegangen ist, konzentriert sich auf die Prävention, Behandlung und kostenlose Heilung im direkten Kontakt mit den hochgradig betroffenen Bevölkerungsgruppen, die unnötig mit hornhautbedingter Erblindung leben.

Dr. Pravin K. Vaddavalli, Arzt und Direktor des Tej Kohli Cornea Institute kommentierte:

„Die letzten vier Jahre waren eine Gelegenheit, das Ausmaß des Problems der hornhautbedingten Erblindung zu beurteilen, strategische Partnerschaften zu schließen, um unsere Reichweite zu erweitern und Mittel und Wege zu entwickeln, um den Betroffenen ein längeres, produktiveres und würdigeres Leben zu ermöglichen.“

Wendy Kohli, Mitgründerin der Tej Kohli Foundation sagte:

„Es ist eine unangenehme Realität, dass Millionen von Menschen weltweit mit heilbarer Blindheit leben, die nur deshalb fortbesteht, weil sie sich den Zugang zu einer Behandlung nicht leisten können. Die Auswirkungen der Wiederherstellung des Sehvermögens auf das Selbstvertrauen, das Wohlbefinden und die wirtschaftlichen Aussichten einer Person sind beträchtlich. Durch das Tej Kohli Cornea Institute sind wir in der Lage, direkte Eingriffe in das Leben einzelner Menschen vorzunehmen, mit denen wir jeden Tag das Leben ganzer Familien zum Positiven verändern.“

---

Über das Tej Kohli Cornea Institute

Die Mission des Tej Kohli Cornea Institute ist die Verhinderung, Kontrolle und Beseitigung von hornhautbedingter Erblindung weltweit. Das Institut ist weltweit führend in Forschung und Entwicklung, Präventionsmedizin, Ausbildung und Hornhauttransplantation. Das Institut ermöglicht den Zugang zu erschwinglicher Behandlung durch systemische Langzeitbemühungen, um einen breiten Zugang zu hochwertigen Augenheileinrichtungen zu schaffen, die von Menschen mit den erforderlichen Ressourcen, technischen Fähigkeiten und den menschlichen Fähigkeiten, mit verschiedenen Bevölkerungsgruppen umzugehen, erbracht werden.

http://www.tejkohlicorneainstitute.com

Über das LV Prasad Eye Institute

Das 1987 gegründete LV Prasad Eye Institute (LVPEI), ein Kollaborationszentrum der Weltgesundheitsorganisation zur Verhinderung von Blindheit, ist eine augenmedizinische Einrichtung mit einem breiten Tätigkeitsfeld. Das Institut ist in zehn Bereichen tätig: klinische Dienstleistungen, Ausbildung, Forschung, Wiederherstellung der Sehkraft, Augengesundheit auf dem Land und in Städten, Augenbanken, Interessenvertretung und politische Planung, Kapazitätsaufbau, Innovation und Produktentwicklung. Die Mission des LVPEI ist es, allen Teilen der Gesellschaft einen gerechte Zugang zu qualitativ hochwertiger augenmediznische Versorgung zu bieten.

http://www.lvpei.org

Über die Tej Kohli Foundation

Die 2005 gegründete Tej Kohli Foundation will mit ihren Interventionen das Leben der Menschen verändern. Große Bekanntheit hat sie durch ihren globalen Kampf gegen hornhautbedingte Erblindung erlangt. Seit 2015 finanziert die Stiftung über das Tej Kohli Cornea Institute die Bereitstellung von Hornhauttransplantationen in unterversorgten Gemeinden in Indien; 2019 spendete die Stiftung 2 Millionen US-Dollar an Mass Eye and Ear in Boston, ein Lehrkrankenhaus der Harvard Medical School, um die Entwicklung neuer Technologien zur Heilung von Blindheit zu unterstützen. Im Dezember 2019 startete die Stiftung das Programm „Future Bionics“, über das in Großbritannien lebende Kinder und Jugendliche mit missgebildeten Armen kostenlos per 3D-Druck hergestellte bionische Arme erhalten.

http://www.tejkohlifoundation.com

END

Die Ausgangssprache, in der der Originaltext veröffentlicht wird, ist die offizielle und autorisierte Version. Übersetzungen werden zur besseren Verständigung mitgeliefert. Nur die Sprachversion, die im Original veröffentlicht wurde, ist rechtsgültig. Gleichen Sie deshalb Übersetzungen mit der originalen Sprachversion der Veröffentlichung ab.

Contacts

Kontaktdaten für Interview-Anfragen:
Helen Tarbet / Simon Compton / Kim van Beeck / Hannah Ratcliff
(Buchanan Communications)
tejkohlifoundation@buchanan.uk.com
+44 207 466 5000

Contacts

Kontaktdaten für Interview-Anfragen:
Helen Tarbet / Simon Compton / Kim van Beeck / Hannah Ratcliff
(Buchanan Communications)
tejkohlifoundation@buchanan.uk.com
+44 207 466 5000