Jabil Packaging Solutions unterschreibt „New Plastics Economy Global Commitment“

Jabil Packaging Solutions engagiert sich für die von der Ellen MacArthur Foundation entwickelten Vision einer Kreislaufwirtschaft, in der Plastik nie zu Müll wird

ST. PETERSBURG, Florida (USA)--()--Jabil Packaging Solutions (JPS), ein Geschäftsbereich von Jabil Inc. (NYSE: JBL), gab heute bekannt, dass es zu den Unterzeichnern des New Plastics Economy Global Commitment, einer von der Ellen MacArthur Foundation in Zusammenarbeit mit dem United Nations Environment Programme (UNEP) angeführten Initiative, gehört. Dieses Global Commitment, das Unternehmen, Staaten und Organisationen hinter einer gemeinsamen Vision mit dem Ziel vereint, das Entstehen von Plastikmüll und Verschmutzung in Angriff zu nehmen, bringt Jabil Packaging Solutions mit über 400 weiteren Unterzeichnern zusammen, darunter fast 200 Unternehmen, die über 20 Prozent des globalen Plastikverpackungsmarktes repräsentieren.

Als Unterzeichner des Global Commitment der Ellen MacArthur Foundation verpflichtet sich Jabil Packaging Solutions zu Änderungen in der Produktion, zur Nutzung und Wiederverwendung von Plastik durch Weglassen von überflüssigem Material, zur Innovation, um das benötigte Plastik so zu gestalten, dass es sicher wiederverwendet, wiederverwertet oder kompostiert werden kann, und zum Inumlaufbringen von verwendetem Plastik, damit es im Wirtschaftskreislauf verbleibt und nicht in die Umwelt gerät.

In einer Erklärung zur Verpflichtung von Jabil Packaging Solutions sagte JPS-CEO Brenda Chamulak: „Wir sind unglaublich motiviert, mit der Ellen MacArthur Foundation am ‚New Plastics Economy Global Commitment‘ zu arbeiten. Als Anbieter kundenspezifischer Verpackungslösungen sind wir in der einzigartigen Position, die größten Marken der Welt bei der Neuerfindung und Verjüngung ihrer Verpackungsportfolios unterstützen zu können – mit dem letztendlichen Ziel, Verpackungen vom Abfallstrom fernzuhalten.“

Das New Plastics Economy Global Commitment, das im Oktober 2018 eingeführt und von großen Marken wie Nestlé, PepsiCo und Target Corporation unterschrieben wurde, hat sich schnell zu einer der wichtigsten Vereinbarungen zur Umwandlung des Plastikverpackungssektors entwickelt.

Das Versprechen der Jabil Packaging Solutions lautet, bis 2025 problematische oder überflüssige Plastikverpackungen aus Kundenverpackungen zu eliminieren, von Einweg- zu Mehrwegverpackungen zu wechseln, den Anteil von recyceltem Nach-Gebrauchs-Materialien in Kundenverpackungen zu erhöhen und Kundenverpackungen aus Plastik zu 100 Prozent wiederverwendbar, wiederverwertbar oder kompostierbar zu gestalten. Der Fortschritt im Hinblick auf diese Ziele wird jährlich im „New Plastics Economy Global Commitment“-Bericht gemessen und veröffentlicht.

Laut der Jabil-Studie „Nachhaltige Verpackungstrends“ haben mehr als die Hälfte (53 %) der untersuchten Unternehmen klar definierte Ziele mit messbaren Vorgaben, aber nur 36 % sind sich sicher, ihre Ziele erreichen zu können. Um seinen Kunden beim Erreichen ihrer Nachhaltigkeitsziele zu helfen, hat JPS vor Kurzem ein Dienstleistungsumsetzungsmodell gestartet, das es Anbietern verpackter Artikel gestattet, schnell innovative, nachhaltige Verpackungsformate zu gestalten und auf den Markt zu bringen. Diese neue Lösung von JPS besteht aus drei Dienstleistungen, mit deren Hilfe der Entwicklungsprozess neuer Produkte beschleunigt wird, während das mit der Entwicklung nachhaltiger Verpackungsformate verbundene Risiko drastisch gesenkt wird:

  • Design für Nachhaltigkeit: Schnellere Markteinführungszeiten und umweltfreundliche Validierungen mit einem bewährten Design-Innovationsprozess.
  • Bewertung nachhaltiger Verpackungen: Iterative Bewertung zentraler Nachhaltigkeitsfaktoren wie CO2-Bilanz und Recycelbarkeit, parallel zu entscheidenden neuen Anforderungen bei der Einführung von Produkten.
  • Materialbeschaffung und Entwicklung: Einführung ganzheitlicher Beschaffungsstrategien, bei denen Preis, Lieferkettenoptimierung und Leistung berücksichtigt werden.

Darüber hinaus nimmt JPS wahr, dass das Konzept der Kombination wiederverwendbarer Einsätze mit langlebigen Sensorik- und Ausgabegeräten, die zu weniger Abfall und intelligenterem Konsum führen, auf kommerzielles Interesse stößt. „Durch das Entfernen überflüssiger Verpackungen aus dem Prozess können unsere Geräte- und Digitallösungen großen Einfluss auf Reduzierung und Wiederverwendung ausüben“, meinte Jason Paladino, Vice President of Technology bei JPS. „Neue Technologien und Verpackungs-Ökosysteme werden nicht nur dazu beitragen, viele überflüssige Verpackungen zu eliminieren, sondern sie werden auch die Menge an Produkt, die wir durch Verderb und Überkonsum verschwenden, reduzieren.“

Vor kurzem führte JPS ein Webinar zu zentralen Herausforderungen der Nachhaltigkeit und deren Lösungen für Anbieter verpackter Waren durch. Diese interaktive Diskussion behandelte die Ergebnisse einer Befragung von über 200 Entscheidern aus der Verpackungsbranche sowie einen Überblick über Verpackungslösungen, die wirklich zu einer Wende beitragen können. Besuchen Sie jabil.com, um sich zu registrieren und die On-Demand-Version anzusehen.

Über Jabil

Jabil (NYSE: JBL) ist ein Anbieter von Fertigungskonzepten, der umfangreiche Dienstleistungen für Design, Fertigung, Lieferkette und Produktmanagement liefert. Jabil nutzt das Potenzial von über 200.000 Mitarbeitern in 100 strategisch verteilten Standorten auf der ganzen Welt und vereinfacht die Komplexität und liefert Mehrwert in einer breiten Palette von Branchen und ermöglicht so Innovation, Wachstum und Kundenerfolg. Weitere Informationen finden Sie auf jabil.com.

The original source-language text of this announcement is the official, authoritative version. Translations are provided as an accommodation only, and should be cross-referenced with the source-language text, which is the only version of the text intended to have legal effect.

Contacts

Erin Vadala/Warner Communications
erin@warnerpr.com
+1 978 468 3076

Contacts

Erin Vadala/Warner Communications
erin@warnerpr.com
+1 978 468 3076