Guidewire kündigt neues Datenmodell für Cyber-Risikomanagement an

Neue Ransomware-Ereignis-Modellierungsfunktionen in Cyence for Cyber Risk Management soll es Versicherern ermöglichen, sich in einer sich wandelnden Cyberlandschaft akkurat zu versichern

SAN MATEO, Kalifornien--()--Guidewire Software, Inc. (NYSE: GWRE), Anbieter der Branchenplattform Property and Casualty (P&C), auf die Schadens- und Unfallversicherer vertrauen, gab heute bekannt, dass das Modellupdate der vierten Generation (Model 4) für Guidewire Cyence™ for Cyber Risk Management ab sofort verfügbar ist. Es handelt sich um eine erweiterte Lösung zur Modellierung von Cyber-Risiken, die ein neues Szenario zur Modellierung von Ereignissen enthält, mit dem die Ursache von Verlusten geschätzt werden kann, die sich aus einer Unterbrechung des Massengeschäfts nach einem Ransomware-Ereignis ergeben.

Ransomware-Kriminelle sind fortschrittlicher, selektiver und konzentrierter mit ihren Angriffen geworden. Im ersten Quartal 2019 wuchsen die Ransomware-Angriffe um 118 %, neue Ransomware-Familien wurden entdeckt und Bedrohungsakteure setzten innovative Techniken ein.1 Angreifer erwarten von ausgewählten Zielen höhere Auszahlungen und dieser Trend verschiebt das Opferprofil vom Verbraucher zum Unternehmen. Ransomeware-Angriffe haben im Jahr 2018 zahlreiche große und kleine Unternehmen weltweit in Mitleidenschaft gezogen.

„Guidewire ist führend in der Modellierung von Cyber-Risiken. Wir entwickeln unsere Daten und Modelle weiter, damit Versicherer die neuesten Cyber-Bedrohungen besser erkennen und bewerten können“, sagte George Ng, Chief Technology Officer von Cyence Risk Analytics, Guidewire Software. „Model 4 wird mit einem erhöhten Maß an Transparenz geliefert. Die Benutzer können tiefer in das Modell eintauchen, um modellierte Annahmen leichter zu identifizieren. Die ermöglicht es ihnen, Cyber-Risiken und -Ereignisse besser in Geldwerten und Wahrscheinlichkeiten zu erklären.“

Neben der Einführung fortschrittlicher Analysemodelle für Ransomware, um die sich entwickelnde Cyberlandschaft widerzuspiegeln, umfasst Model 4 signifikante Verbesserungen des Risikobewertungsmodells, verbesserte Self-Service-Funktionen sowie die Einbeziehung umfassender Schadensdaten und neuer Datenquellen. Die Weiterentwicklung von Model 4 erweitert die Parameter der Risikobewertung um ein Kumul-Ereignis für Ransomware und bietet den Risikomanagern der Unternehmen die Stabilität, Granularität und Nachvollziehbarkeit der Modellergebnisse, um Kapitalentscheidungen effizienter zu melden, besser zu erläutern und genauer zu formulieren. Durch einen umfassenden Überblick über das Cyber-Risiko können Versicherer ihr Portfolio-Exposure-Management verbessern, angemessene Limits festlegen und das Vertrauen gewinnen, sich in diesem sich schnell ändernden Umfeld anzupassen und erfolgreich zu sein.

„Cyence for Cyber Risk Management, Model 4, bietet den Versicherern aufregende neue Funktionen“, sagte Paul Mang, General Manager, Analytics and Data Services, Guidewire Software. „Wir glauben, dass es den Underwritern dabei helfen wird, Ransomware-Risiken sicherer einzuschätzen und zu bewerten und den Portfoliomanagern neue Einblicke in das Management ihrer gesamten Cyber-Risiken bietet.“

Versicherer, die weitere Informationen wünschen, können sich an Guidewire wenden, um eine Technologievorschau zu vereinbaren.

Über Guidewire Software

Guidewire liefert die Branchenplattform, auf die Schadens- und Unfallversicherer vertrauen, um sich in einer Zeit des beschleunigten Wandels anzupassen und erfolgreich zu sein. Wir stellen Software, Services und das Partner-Ökosystem bereit, damit unsere Kunden ihr Geschäft führen, differenzieren und ausbauen können. Wir haben das Privileg, mehr als 350 Unternehmen in 34 Ländern zu betreuen. Für weitere Informationen besuchen Sie bitte www.guidewire.com und folgen Sie uns auf Twitter: @Guidewire_PandC.

ANMERKUNG: Weitere Informationen über die Marken von Guidewire finden Sie unter https://www.guidewire.com/legal-notices.


1 Quelle: McAfee Labs Threats-Report, August 2019

Die Ausgangssprache, in der der Originaltext veröffentlicht wird, ist die offizielle und autorisierte Version. Übersetzungen werden zur besseren Verständigung mitgeliefert. Nur die Sprachversion, die im Original veröffentlicht wurde, ist rechtsgültig. Gleichen Sie deshalb Übersetzungen mit der originalen Sprachversion der Veröffentlichung ab.

Contacts

Diana Stott
Leiterin Unternehmenskommunikation
Guidewire Software
+1 650-356-4941
dstott@guidewire.com

Contacts

Diana Stott
Leiterin Unternehmenskommunikation
Guidewire Software
+1 650-356-4941
dstott@guidewire.com