Taiwan: Steigende Bedeutung der Protonentherapie und Zentrum der Krebsbehandlung

TAIPEH, Taiwan--()--Medizinische Dienstleistungen mit Qualität und Effizienz, die leicht zugänglich sind, alljährlich fast 500.000 Patienten weltweit anziehen und die Aufmerksamkeit führender Anbieter von Medizinprodukten genießen, machen Taiwan zu einem Ziel, das seinesgleichen sucht.

Die Krebsbehandlung ist eine der medizinischen Fachrichtungen, für die Taiwan Anerkennung in Asien findet. Inzwischen steht die Protonentherapie im Mittelpunkt, die als schmerzfreie, präzise Methode zur gezielten Bestrahlung von Tumoren bewährt ist und Nebenwirkungen auf ein Minimum reduziert.

Asiatische Märkte unter Schlüsselakteuren der Protonentherapie beliebt

Obwohl die Protonentherapie eine vielversprechende Alternative für Krebsbehandlungen ist, hat sie sich als Gesundheitsdienstleistung in medizinischen Instituten noch längst nicht etabliert. Einer Statistik der PTCOG zufolge gibt es bislang 82 medizinische Institute, die diese Therapie anbieten. In Taiwan ist eins davon in Betrieb, ergänzt von neun weiteren - die höchste Dichte im Vergleich zum Rest der Welt. Das Chang Gung Memorial Hospital bot diese Leistung erstmals im Jahr 2015 an, dicht gefolgt von weiteren wie dem Taipei Medical University Hospital, dem China Medical University Hospital, dem Taipei Veterans General Hospital, dem National Taiwan University Hospital und fünf weiteren, die auf nationaler und regionaler Ebene bekannt sind und auf die steigende Nachfrage von Patienten in den ASEAN-Staaten eingehen möchten.

Auch multinationale Medizinproduktekonzerne nutzen die Chancen in Taiwan durch die Bildung von Allianzen für Gesundheitszentren, darunter IBA, Varian, Hitachi und SHI Group. Ihre Präsenz lässt darauf schließen, dass Taiwan mit seiner medizinischen Expertise und geografischen Lage gut aufgestellt ist und sich zum Vorzeigstandort für dieses Geschäft entwickeln könnte. Zudem wird Taiwans Fähigkeit zur Förderung von Innovationen und Durchführung von Krebsbehandlungen unterstrichen.

Taiwan überzeugt bei der Behandlung von Krebserkrankungen im Kopf-, Hals- und Brustbereich sowie Tumoren bei Kindern

Die Protonentherapie in Kombination mit anderen Behandlungen gilt bei Lungenkrebs und Tumoren im Kopf- und Halsbereich als sinnvoll. Medizinische Einrichtungen in Taiwan haben positive Ergebnisse durch klinische Fallstudien und Forschung erzielt. So könnte die Behandlung von Brustkrebs und Krebserkrankungen bei Kindern die strategische Position Taiwans in Asien stärken, gemeinsam mit an der Behandlung beteiligten Fachleuten aus Technik und Wissenschaft.

Multinationale Hersteller von Geräten für die Strahlentherapie (einschließlich Protonen) und ihre Krankenhauspartner werden vom 5. bis 8. Dezember 2019 auf der Healthcare+ Expo Taiwan Techniken der modernen Krebsbehandlung vorstellen und live vorführen.

Die Ausgangssprache, in der der Originaltext veröffentlicht wird, ist die offizielle und autorisierte Version. Übersetzungen werden zur besseren Verständigung mitgeliefert. Nur die Sprachversion, die im Original veröffentlicht wurde, ist rechtsgültig. Gleichen Sie deshalb Übersetzungen mit der originalen Sprachversion der Veröffentlichung ab.

Contacts

Healthcare+ Expo Taiwan
Silvia Fan
+886 2 2655 7888, Durchwahl 649
silvia@rbmp.org.tw

Contacts

Healthcare+ Expo Taiwan
Silvia Fan
+886 2 2655 7888, Durchwahl 649
silvia@rbmp.org.tw