PPF erweitert Beteiligung im Gesundheitssektor durch den Erwerb eines bedeutenden Anteils an Autolus Therapeutics, einem Unternehmen für T-Zell-Therapien

  • Erwerb eines Anteils von 19,2% an Autolus
  • Autolus repräsentiert zweithöchste Investition von PPF im Gesundheitswesen nach dem Mehrheitsbesitz von PPF am Biotechnologieunternehmen SOTIO

PRAG--()--PPF meldet heute den Erwerb einer Beteiligung von 19,2 % an Autolus Therapeutics plc, einem führenden Unternehmen für Technologien zur Programmierung von T-Zellen der nächsten Generation. Die Aktien wurden an der NASDAQ erworben.

Autolus Therapeutics plc („Autolus“) ist führend in der Entwicklung von Technologien zur Programmierung von T-Zellen und entwickelt eine Pipeline von T-Zell-Therapien der nächsten Generation zur Bekämpfung von Blutkrebs und soliden Tumoren. Mit Fokus auf der Entwicklung zielgenauer, kontrollierter und hochaktiver CAR-T-Zellprodukte verfolgt Autolus das Ziel, T-Zelltherapien mit einem sehr günstigen Sicherheitsprofil und einer verbesserten klinischen Wirksamkeit anzubieten, die Krebszellen besser erkennen, ihre Abwehrmechanismen zerstören und diese Zellen angreifen und töten. Das Leitprogramm AUTO1 wird voraussichtlich noch in diesem Jahr in eine zulassungsrelevante Phase-II-Studie mit erwachsenen Patienten mit rezidivierter oder refraktärer akuter lymphatischer Leukämie der B-Zellen („adult ALL“) eintreten, während der Antrag auf Marktzulassung für 2021 geplant ist.

Mit der Beteiligung an Autolus hat die PPF Group N.V. („PPF“) ihr Engagement im Gesundheitswesen deutlich erhöht. Neben Autolus verfolgt das im Mehrheitsbesitz von PPF befindliche Biotechnologieunternehmen SOTIO a.s. („SOTIO“) das Ziel, ein voll integriertes, auf die Onkologie spezialisiertes Unternehmen zu werden. Zusammen mit SOTIO hat PPF ein Biotechnologie-Portfolio durch eigene Forschung und Entwicklung, Investitionen, Übernahmen und Lizenzierung von Produkten mit Unternehmen wie NBE-Therapeutics, Cellestia Biotech, Cytune Pharma bzw. Lead Discovery Center aufgebaut. SOTIO entwickelt die eigene Zelltherapieplattform DCVAC, die auf dendritischen Zellen basiert, und verfügt über bedeutende Fertigungs- und Regulierungsfachkenntnisse bei Zelltherapien. SOTIO startete zudem kürzlich eine klinische Phase-I/Ib-Studie mit seinem Interleukin-15-Superagonisten SO-C101.

Wir sind mit unserer Beteiligung an Autolus sehr zufrieden. Die von Autolus im Rahmen der CAR-T-Programme veröffentlichten Daten sind sehr vielversprechend und die langfristigen Zielsetzungen des Unternehmens passen perfekt zur Strategie von PPF im Gesundheitswesen“, sagte Ladislav Bartonicek, für den Biotechnologiesektor verantwortlicher Anteilseigner von PPF. „Unsere Beteiligung an Autolus belegt, dass PPF und SOTIO sich langfristig dafür einsetzen, ein starkes Biotechnologieportfolio aufzubauen, das eine Bandbreite eigener Onkologieprodukte entwickelt und in verschiedene Biotechnologieunternehmen mit vielversprechenden neuen Therapien investiert.“

Die Ausgangssprache, in der der Originaltext veröffentlicht wird, ist die offizielle und autorisierte Version. Übersetzungen werden zur besseren Verständigung mitgeliefert. Nur die Sprachversion, die im Original veröffentlicht wurde, ist rechtsgültig. Gleichen Sie deshalb Übersetzungen mit der originalen Sprachversion der Veröffentlichung ab.

Contacts

Jitka Tkadlecová
Sprecherin der PPF Group
T +420 224 174 410
M +420 725 461 574
E-Mail: spokesperson@ppf.eu
www.ppf.eu

Richard Kapsa
Head of Communication bei SOTIO
T +420 224 174 448
M +420 603 280 971
E-Mail: kapsa@sotio.com
www.sotio.com

Contacts

Jitka Tkadlecová
Sprecherin der PPF Group
T +420 224 174 410
M +420 725 461 574
E-Mail: spokesperson@ppf.eu
www.ppf.eu

Richard Kapsa
Head of Communication bei SOTIO
T +420 224 174 448
M +420 603 280 971
E-Mail: kapsa@sotio.com
www.sotio.com