Schrödinger: Zusammenarbeit mit AstraZeneca beim Einsatz fortschrittlicher Computertechnologie in der Arzneimittelforschung

NEW YORK--()--Schrödinger gab heute eine Zusammenarbeit mit AstraZeneca bekannt. Ziel der Zusammenarbeit ist der Einsatz der fortschrittlichen Computerplattform von Schrödinger zur Beschleunigung des Entwicklungsprozesses für Arzneimittel.

Die Computerplattform von Schrödinger kombiniert physikalische Modellierung und maschinelles Lernen, um Chemikern die Vorhersage der Potenz eines Moleküls, das sich an ein Zielprotein bindet, zu ermöglichen. Dies erhöht die Wahrscheinlichkeit, dass Verbindungen nach der Synthese die für die weitere Entwicklung erforderlichen Eigenschaften aufweisen, und reduziert die Anzahl der zu synthetisierenden Verbindungen.

Die Plattform von Schrödinger wird von den Arzneimittel und Chemoinformatiker von AstraZeneca genutzt, um die Gestalt von Verbindungen zu verbessern und potenzielle neue Medikamentenkandidaten zu identifizieren.

Um einen umfassenden Wissenstransfer zu gewährleisten, wird das Team von Schrödinger eng mit AstraZeneca zusammenarbeiten und Best Practices austauschen, um die Integration der Plattform in den Workflow der Arzneimittelforschung zu unterstützen.

Garry Pairaudeau, Global Chemistry Lead, R&D bei AstraZeneca, kommentierte: „Unser strategisches Ziel ist es, die Arzneimittelforschung mit Hilfe innovativer digitaler Technologien zu transformieren. Bei der Zusammenarbeit mit Schrödinger freuen wir uns darauf, das Potenzial der prädiktiven physikalisch basierten Modellierung und des maschinellen Lernens zu nutzen, um uns dabei zu helfen, qualitativ hochwertigere Verbindungen effektiver zu schaffen.“

Wir freuen uns sehr auf den Beginn der Zusammenarbeit. AstraZeneca ist führend beim Einsatz von Technologie zur Umgestaltung der Arzneimittelforschung, und wir freuen uns darauf, das Unternehmen bei der Umsetzung seiner Vision für die Zukunft des Arzneimitteldesigns zu unterstützen“, sagte Schrödinger CEO Dr. Ramy Farid.

Über Schrödinger

Schrödingers branchenführende Computerplattform zur Beschleunigung von Arzneimittel- und Materialforschung wird von führenden Pharma-, Biotechnologie-, Chemie- und Elektronikunternehmen weltweit eingesetzt. Zusätzlich zu diesem bedeutenden und wachsenden globalen Geschäft hat Schrödinger eine solide Pipeline von therapeutischen Assets aufgebaut, die sowohl intern als auch in Partnerschaften gehalten werden, und ist Mitbegründer führender Biotech-Unternehmen, darunter Nimbus Therapeutics und Morphic Therapeutic. Die erheblichen kontinuierlichen Investitionen von Schrödinger in die Grundlagenforschung tragen zur Weiterentwicklung der Computerplattform bei. Schrödinger wurde 1990 gegründet und beschäftigt fast 400 Mitarbeiter an seinem Hauptsitz in New York City und auf der ganzen Welt. Weitere Informationen finden Sie auf schrodinger.com.

Die Ausgangssprache, in der der Originaltext veröffentlicht wird, ist die offizielle und autorisierte Version. Übersetzungen werden zur besseren Verständigung mitgeliefert. Nur die Sprachversion, die im Original veröffentlicht wurde, ist rechtsgültig. Gleichen Sie deshalb Übersetzungen mit der originalen Sprachversion der Veröffentlichung ab.

Contacts

Medien:
Stephanie Simon
Ten Bridge Communications
stephanie@tenbridgecommunications.com
617-581-9333

Investoren:
Christina Tartaglia
Stern IR, Inc.
christina.tartaglia@sternir.com
212-362-1200

Contacts

Medien:
Stephanie Simon
Ten Bridge Communications
stephanie@tenbridgecommunications.com
617-581-9333

Investoren:
Christina Tartaglia
Stern IR, Inc.
christina.tartaglia@sternir.com
212-362-1200