Kalray bietet jetzt Unterstützung von NVMe/TCP zur Vereinfachung und Beschleunigung der Disaggregation von Rechenzentren

Branchenweit erste flexible und kosteneffiziente Speicherlösung, die sowohl NVMe-oF RoCE- als auch NVMe/TCP-Standards für komponierbare Speichersysteme unterstützt

GRENOBLE (Frankreich) und SANTA CLARA (Kalifornien)--()--Kalray (Euronext Growth Paris: ALKAL), ein Vorreiter im Bereich Prozessoren für neue intelligente Systeme, hat basierend auf der Leistungsfähigkeit seines Prozessors MPPA® („Massively Parallel Processor Array“) und seiner optimierten Fast-Path-Software ein neues NVMe/TCP-Profil für die Lösung Kalray Target Controller (KTC™) entwickelt. NVMe/TCP bietet die Möglichkeit, den Speicher von den Rechenservern in Infrastrukturen mit einem regulären und allgegenwärtigen TCP-Protokolls zu disaggregieren und vorhandene Netzwerk-Schnittstellenkarten („NIC“) und Schalter für eine einfache Bereitstellung und optimierte Kosten weiterzuverwenden.

Die innovativen PCIe-Karten von Kalray können nahtlos konfiguriert werden, um NVMe-over Fabric („NVMe-oF“) über das Protokoll RDMA („RDMA over Converged Ethernet“ oder RoCE) oder das TCP-Protokoll zu unterstützen. Diese Dual-Persona-Funktion bietet expandierenden Rechenzentren die erforderliche Flexibilität und minimiert Investitionen bei gleichzeitiger Maximierung der Rendite und Lebensdauer der Infrastruktur mit disaggregiertem NVMe-oF-Speicher. Integratoren und Benutzer können so ihre JBOF-Systeme („Just a Bunch of Flash“) für andere Zwecke weiterverwenden.

Integration in das Lymma JBOF von Wistron

Wistron aus Taiwan, einer der größten Anbieter von Informations- und Kommunikationsprodukten (www.wistron.com), integriert die neue Lösung in eine Version seines Lymma JBOF. Damit steht den Betreibern von Rechenzentren und Herstellern von Speichersystemen ein sofort einsatzbereites komplettes Produkt zur Verfügung.

Kalray war einer der ersten Unterstützer des NVMe-oF-Standards und das erste Unternehmen, das die NVMe-oF-Zertifizierung des University of New Hampshire InterOperability Laboratory (www.iol.unh.edu) für eine Komplettlösung erhalten hat.

„NVMe/TCP öffnet einer Demokratisierung der Speicherdisaggregation die Tür“, sagte Olivier Lauvray, Executive VP und General Manager der Data Center Business Unit von Kalray. „Unsere 10/40Gbps-Lösung ermöglicht es bestehenden Rechenzentren, die Lebensdauer und den Wert ihrer Anlagen ohne hohe Investitionen zu erhöhen, während unsere 25/100 Gbps-Lösung auf neue Rechenzentrumsinfrastrukturen ausgerichtet ist.“

KTC™ ermöglicht eine kostengünstige Speicherdisaggregation

Die vollumfängliche Lösung KTC™ ermöglicht Integratoren von JBOF oder JBOD („Just-a-Bunch-of-Disks“) eine rasche Entwicklung und Installation von Lösungen auf Basis von NVMe-oF. Sie besteht aus einer PCIe-Karte von Kalray mit einem einzigen MPPA®-Prozessor, der die gesamte Software integriert, die zur Unterstützung der NVMe-oF-Target-Controller-Funktion für JBOF und JBOD erforderlich ist. Es werden keine teuren und energieintensiven Prozessoren oder zusätzliches FPGA benötigt. Mit einem MPPA®-Energieverbrauch von weniger als 20 W bieten die resultierenden Speicherlösungen eine sehr gute Dichte und Kosteneffizienz.

Kalray nutzt die einzigartige Rechenleistung, Architekturflexibilität und standardmäßige Programmierbarkeit seines intelligenten MPPA®-Prozessors, um Systemlösungen zu entwickeln und zu vermarkten, die seinen Kunden die niedrigsten Gesamtkosten bieten. Das Multistandard-Produkt KTC™ ist ein gutes Beispiel für den Paradigmenwechsel, den die Technologie von Kalray in der Rechenzentrumsbranche ermöglichen kann.

Flexibilität, hohe Leistung und geringe Latenzzeiten

Die erste Version dieser Multistandardlösung ist jetzt auf einer KTC™-Karte basierend auf 40 Gbit/s PCIe von Kalray mit einer Leistung von 2,5 MIOPS erhältlich. Mehrere Karten sind in eine Version des Lymma JBOF von Wistron integriert, sodass eine Lösung mit sehr hoher Dichte geboten wird. Zudem ist der Einsatz von KTC™ auf den PCIe-Karten von Kalray mit 100 Gbps und anderen JBOF-Chassis geplant, wobei das Ziel bei bis zu 9 MIOPS pro Karte liegt. Die Technik wird auf dem Flash Memory Summit (www.flashmemorysummit.com) vorgeführt.

Weitere Informationen erhalten Sie an Stand-Nummer 815 von Kalray auf dem Flash Memory Summit, der vom 6. bis 8. August 2019 im Santa Clara Convention Center, Kalifornien, stattfindet.

ÜBER KALRAY

Kalray (Euronext Growth Paris — FR0010722819 — ALKAL) ist der Vorreiter im Bereich Prozessoren für neue intelligente Systeme. Als wahrhaft bahnbrechende Technologie sind „intelligente“ Prozessoren künftig imstande, unverzüglich und auf intelligente Weise einen sehr großen Informationsfluss zu analysieren, Entscheidungen zu treffen und in Echtzeit mit der Umwelt zu interagieren. Diese intelligenten Prozessoren werden in wachstumsstarken Sektoren umfassend eingesetzt, wie etwa in Computernetzwerken (intelligenten Rechenzentren) der neuen Generation, autonomen Fahrzeugen, medizinischen Geräten sowie in Drohnen und Robotern. Das Angebot von Kalray umfasst Prozessoren sowie Komplettlösungen (elektronische Platinen und Software). 2008 als Abspaltung von CEA („Commissariat à l'énergie atomique et aux énergies alternatives“, französisches Kommissariat für Atomenergie und alternative Energien) gegründet, bedient Kalray Kunden wie Serverhersteller, Integratoren intelligenter Systeme und Hersteller von Verbrauchsgütern, einschließlich Fahrzeugherstellern. Weitere Informationen finden Sie unter www.kalrayinc.com.

Die Ausgangssprache, in der der Originaltext veröffentlicht wird, ist die offizielle und autorisierte Version. Übersetzungen werden zur besseren Verständigung mitgeliefert. Nur die Sprachversion, die im Original veröffentlicht wurde, ist rechtsgültig. Gleichen Sie deshalb Übersetzungen mit der originalen Sprachversion der Veröffentlichung ab.

Contacts

ANSPRECHPARTNER FÜR INVESTOREN
Eric BAISSUS
contactinvestisseurs@kalray.eu
Tel. 04 76 18 90 71

ACTUS finance & communication
Caroline LESAGE
kalray@actus.fr
Tel. 01 53 67 36 79

ANSPRECHPARTNER FÜR PRESSEVERTRETER
Loic HAMON
communication@kalray.eu
Tel. 04 76 18 90 71

ACTUS finance & communication
Serena BONI
sboni@actus.fr
Tel. 04 72 18 04 92

Contacts

ANSPRECHPARTNER FÜR INVESTOREN
Eric BAISSUS
contactinvestisseurs@kalray.eu
Tel. 04 76 18 90 71

ACTUS finance & communication
Caroline LESAGE
kalray@actus.fr
Tel. 01 53 67 36 79

ANSPRECHPARTNER FÜR PRESSEVERTRETER
Loic HAMON
communication@kalray.eu
Tel. 04 76 18 90 71

ACTUS finance & communication
Serena BONI
sboni@actus.fr
Tel. 04 72 18 04 92