MobileIron informiert über die Verfügbarkeit der Zero Sign-On-Technologie für eine problemlose und sichere Authentifizierung bei Unternehmens-Cloud-Diensten

Innovatives Zero-Sign-On-Erlebnis macht Passwörter überflüssig und Mobilgeräte zum primären Authentifizierungsmittel für Unternehmen

MOUNTAIN VIEW, Kalifornien--()-- MobileIron (NASDAQ:MOBL), das Unternehmen, das die branchenweit erste mobilgeräte-zentrierte Zero-Trust-Plattform für Unternehmen eingeführt hat, informiert heute über die Verfügbarkeit der Zero-Sign-On-Technologie für eine sichere und passwortlose Desktop-Authentifizierung bei Unternehmens-Cloud-Diensten. Benutzer können sich nun mit jedem Laptop oder Desktop bei Software-as-a-Service (SaaS)-Anwendungen, wie Office 365 und Salesforce anmelden, und ihre Identität mit ihrem gesicherten iPhone nachweisen, ohne dass Passwörter erforderlich sind.

Ein Benutzererlebnis ohne Passwörter ist eine entscheidende Verbesserung, da nach einem aktuellen IDG-Bericht Benutzer im Unternehmen und Sicherheitsexperten gleichermaßen frustriert sind über die Ineffizienz und mangelnde Sicherheit von Passwörtern zur Benutzerauthentifizierung. 90 Prozent der Sicherheitsexperten verzeichneten Zugriffsversuche durch Unbefugte aufgrund gestohlener Zugangsdaten, und 60 Prozent der Mitarbeiter fühlten sich durch Passwörter gestört, irritiert und frustriert. Sicherheitsverantwortliche gaben zudem an, dass sie das Risiko von Verletzungen des Datenschutzes um fast die Hälfte (43 %) reduzieren könnten, wenn keine Passwörter mehr erforderlich wären. Fast jeder Leiter einer Sicherheitsabteilung (86 %) bestätigte, dass er Passwörter abschaffen würde, wenn er könnte.

Zero Sign-On macht Passwörter als Methode zur Benutzerauthentifizierung überflüssig und ersetzt Single Sign-On, das noch mindestens einen Benutzernamen und ein Passwort erfordert. Das innovative Zero-Sign-On-Erlebnis von MobileIron basiert auf der führenden Unified Endpoint Management (UEM)-Plattform des Unternehmens und wird von MobileIron Access unterstützt. Die Plattform von MobileIron ermöglicht die Durchsetzung von Richtlinien und den Datenschutz sowohl auf dem Gerät als auch im Netzwerk mit einer umfassenden Zusammenführung der kritischen Punkte, die für eine Zero Trust-Umgebung relevant sind: Benutzer, Gerät, Apps, Netzwerke und Bedrohungen.

„Passwörter sind nach wie vor eines der größten Sicherheitsrisiken und eine der Hauptursachen für Datenschutzverletzungen in Unternehmen“, unterstreicht Simon Biddiscombe, CEO von MobileIron. „Deshalb leitet MobileIron eine neue Ära der Benutzerauthentifizierung mit passwortlosem Zugriff auf Unternehmensdienste ein. MobileIron verwendet das weltweit am häufigsten genutzte Instrument – das Mobilgerät – als digitale Benutzer-ID für den sicheren Zugang zum Unternehmen. Dieses Konzept bietet das beste Benutzererlebnis und reduziert das Risiko von Datenschutzverletzungen erheblich. Es ist eine Win-Win-Situation für Mitarbeiter und Sicherheitsfachkräfte.”

Eine aktuelle EMA-Marktforschungsstudie bestätigt, dass die Aktivierung der Authentifizierung von Mobilgeräten mit biometrischem Zugang die Lücke zwischen hoher Sicherheit und Benutzerfreundlichkeit schließt und „das Beste aus beiden Welten“ vereint. Nicht zuletzt identifizierte Gartner kürzlich die passwortlose Authentifizierung als einen der wichtigsten Trends im Bereich Sicherheit und Risikomanagement für 2019 und stellt fest: „Die passwortlose Authentifizierung .... wird im Markt zunehmend attraktiver“ (Gartner Pressemitteilung, „Gartner identifiziert die sieben wichtigsten Trends für Sicherheit und Risikomanagement 2019“, 5. März 2019.)

MobileIron war schon 2017 ein Vorreiter auf diesem Weg, und zwar mit seinem Produkt Access, mit dem Zero-Sign-On für Cloud-Dienste auf verwalteten Geräten möglich wurde. MobileIron erweitert nun diese Funktion und bietet einen passwortlosen Zugriff auf Cloud-Dienste von jedem verwalteten oder nicht verwalteten iOS-Gerät aus an, wobei das Mobilgerät als sichere ID des Benutzers verwendet wird. Eine Unterstützung für Android wird in Kürze verfügbar sein.

Über MobileIron

MobileIron definiert die Unternehmenssicherheit neu mit der branchenweit ersten mobilgeräte-zentrierten Zero-Trust-Plattform, die Unified Endpoint Management (UEM) zur Sicherung des Zugriffs und zum Schutz von Daten im gesamten, nach außen offenen Unternehmen nutzt. Das Zero-Trust-Konzept geht grundsätzlich davon aus, dass sich Hacker bereits im Netzwerk befinden. Ein sicherer Zugriff basiert daher auf dem Konzept „nie vertrauen, immer prüfen“. MobileIron geht damit über Identitätsmanagement- und Gateway-Ansätze hinaus und wertet weit mehr Attribute aus, bevor es Zugriff gewährt. Das mobilgeräte-zentrierte Zero-Trust-Konzept validiert das Gerät, stellt einen Benutzerkontext her, prüft die App-Autorisierung, verifiziert das Netzwerk und erkennt und beseitigt Bedrohungen, bevor ein Gerät oder Benutzer sicheren Zugriff erhält.

Die Sicherheitsplattform MobileIron basiert auf den prämierten und branchenführenden Unified Endpoint Management (UEM)-Funktionen und kombiniert diese mit zusätzlichen Zero-Trust-Technologien wie Zero Sign-On (ZSO), Multi-Factor-Authentifizierung (MFA) und Mobile Threat Defense (MTD). Mehr als 19.000 Kunden, darunter die weltweit größten Finanzinstitute, Nachrichtendienste und andere stark regulierte Unternehmen, vertrauen für ein problemloses und sicheres Benutzererlebnis auf MobileIron, damit nur autorisierte Benutzer, Geräte, Anwendungen und Dienste auf Unternehmensressourcen zugreifen können.

Aussagen in der Pressemitteilung über die zukünftige Produktverfügbarkeit und -planung sind zukunftsgerichtete Aussagen, Änderungen bleiben jederzeit vorbehalten. Die Aussagen stellen keine Zusage, rechtliche oder sonstige Verpflichtung zur Bereitstellung von Material, Code oder Funktionalität dar und sollten nicht als Grundlage für Kaufentscheidungen herangezogen werden.

Contacts

Medienkontakt:
Jenny Pfleiderer
press@mobileiron.com

Presse-seitig
Jürgen Höfling und Marina Baader
Marina.Baader@presse-seitig.de
Juergen.Hoefling@presse-seitig.de

Analystenkontakt:
Becca Chambers
bchambers@mobileiron.com

Contacts

Medienkontakt:
Jenny Pfleiderer
press@mobileiron.com

Presse-seitig
Jürgen Höfling und Marina Baader
Marina.Baader@presse-seitig.de
Juergen.Hoefling@presse-seitig.de

Analystenkontakt:
Becca Chambers
bchambers@mobileiron.com