Viele Punkte mit kontaktlosen Zahlungen für Visa und die Fans beim FIFA Women’s World Cup France 2019™

Während der Vorrunde wurden mehr als die Hälfte aller Käufe im Stadion mit kontaktloser Zahlungstechnologie durchgeführt

Daten von Visa – bereitgestellt von Natixis Payments – zeigen, dass die französischen Fans insgesamt am meisten ausgegeben haben, gefolgt von den USA und dem Vereinigten Königreich. Die japanischen Fans haben das Meiste für Einzelkäufe ausgegeben

PARIS--()--Visa (NYSE: V), der offizielle Partner für Zahlungsdienste der FIFA, hat heute eine Analyse der Ausgaben während der Vorrunde (7. bis 20. Juni) der FIFA Women’s World Cup France 2019™ (FIFA Frauen-Weltmeisterschaft in Frankreich 2019) veröffentlicht. Die Ergebnisse haben gezeigt, dass die Fans in ganz Frankreich in den neun offiziellen Stadien für mehr als die Hälfte (51 %) ihrer Einkäufe mit kontaktloser Zahlungstechnologie zahlten: mit kontaktlosen Karten, Smartphones, für Zahlungen verwendbare Armbänder und tragbaren Technologien.

Die Analyse der außerhalb des Stadions getätigten Ausgaben internationaler Visa Karteninhaber hat ergeben, dass es vermehrten Tourismus innerhalb Frankreichs gab – besonders zeigte sich das in den kleineren Gastgeberstädten. Allein in den neun Gastgeberstädten haben sich 140 % mehr internationale Visa Karteninhaber bei Einkäufen außerhalb des Stadions für kontaktlose Zahlungen entschieden.

„Die Fußballfans begrüßen das Tempo, den Komfort und die Sicherheit kontaktloser Zahlungen. Sie kommen damit in der Schlange besser vorwärts und schneller zurück zur Action auf dem Spielfeld“, sagte Lynne Biggar, Chief Marketing und Communications Officer bei Visa. „Als exklusiver Zahlungsdienstleister des FIFA Women’s World Cup™ sind wir stolz darauf, dass wir die Sportlerinnen unterstützen können, durch die dieses Turnier zu etwas Unglaublichem wird. Gleichzeitig verbessern wir das Fanerlebnis mit schnellen, innovativen Zahlungsmethoden.“

Die Ergebnisse von Visa

Im Stadion erhobene Daten (7. bis 20. Juni)

  • Beim Spiel zwischen den USA und Chile (Parc des Princes, Paris) wurden die höchsten Ausgaben im Stadion während eines einzigen Spiels verzeichnet. Sie machten bisher etwa 14 % der gesamten Ausgaben aus. Der zweithöchste Wert beim Eröffnungsspiel zwischen Frankreich und Südkorea (Parc de Princes, Paris) lag bei 8 % – hier füllten mehr als 45.000 Fans das Stadion im Zentrum von Paris
  • Die französischen Fans gaben am meisten aus und sorgten für 53 % der Käufe, gefolgt von den USA, dem Vereinigten Königreich, Australien, den Niederlanden, Deutschland, Japan, Kanada, Norwegen, Schweden, der Schweiz und China
  • Im Durchschnitt gaben die japanischen Fans das Meiste für Einzelkäufe aus, gefolgt von den chinesischen und mexikanischen Fans
  • Käufe von Essen und Getränken sorgten zusammen für den größten Betrag der Transaktionen (über 54 %), gefolgt von Souvenirs (46 %)

Face-to-Face-Transaktionen außerhalb des Stadions (7. bis 20. Juni)

Die Analyse der Daten zu den Ausgaben internationaler Visa Karteninhaber außerhalb des Stadions ergab verstärkten Tourismus in den Gastgeberstädten, in denen die Spiele stattfinden.

  • 4,45 Millionen Transaktionen außerhalb des Stadions wurden seit Beginn des Turniers vorgenommen
  • Bei den kontaktlosen Zahlungstransaktionen gab es in den Gastgeberstädten im Vergleich zum Juni letzten Jahres ein Wachstum um 140 %
  • Die Stadt mit den meisten Käufen außerhalb des Stadions war Paris, gefolgt von Nizza und Lyon
  • Die Gastgeberstädte können seit Beginn der Meisterschaften eine Zunahme der Ausgaben aus dem Ausland verzeichnen, die zu einem Wachstum aller Auslandsgeschäfte im Vergleich zum Vorjahr beiträgt
    • Kleinere Gastgeberstädte konnten im Vergleich zum Vorjahr ein signifikanteres Wachstum der Ausgaben verzeichnen, darunter Reims (87 %), Valenciennes (71 %) und Le Havre (384 %)
    • Größere Gastgeberstädte konnten ebenfalls eine Zunahme der Auslandsgeschäfte gegenüber dem Vorjahr verzeichnen, darunter Paris (16 %), Nizza (24 %) und Lyon (24 %)
  • Die Länder mit den höchsten Ausgaben aus dem Ausland im Vergleich zum Vorjahr in ganz Frankreich seit Beginn des Turniers sind: USA (21 %), Vereinigtes Königreich (8 %), Deutschland (86 %), Schweiz (28 %) und Spanien (21 %)
  • In den Gastgeberstädten waren die führenden drei Länder mit den höchsten Ausgaben aus dem Ausland: USA (18 %), Vereinigtes Königreich (19 %) und China (4 %)

Visa vor Ort beim Turnier

Als einer der weltweit führenden Zahlungsdienstleister fühlt sich Visa verpflichtet, beim FIFA Women’s World Cup™ das beste Fanerlebnis zu gewährleisten und dafür an sämtlichen Austragungsorten die neuesten Zahlungstechnologien bereitzustellen. Dafür werden Zahlungen per Karte, Smartphone oder tragbares Zahlungsgerät ermöglicht.

  • Für dieses Turnier ist Visa der exklusive Zahlungsdienst in allen Stadien, in denen Zahlungskarten akzeptiert werden. Innerhalb des Stadions können die Fans an mehr als 1.600 nachgerüsteten Kassenterminals an allen neun offiziellen Austragungsorten mit kontaktlosen Kredit- und Debitkarten und mobilen Zahlungsdiensten von Visa bezahlen
  • An sämtlichen Kassenterminals gibt es sensorisches Branding von Visa: Der Abschluss einer Transaktion wird mit einem speziellen Visa Sound und einer Animation angezeigt – so erhalten die Fans jedes Mal, wenn sie Visa nutzen, die Garantie, die sie wollen
  • Kontaktlose Prepaid-Erinnerungskarten von Visa und Armbänder zum Bezahlen sind außerdem für alle, die keine Visa Karte haben, an allen offiziellen Veranstaltungsorten an Ständen mit Visa Kundendienst verfügbar
  • Visa hat sich für Natixis Payments als Anbieter und Erwerber von Kassenterminal- und Prepaid-Lösungen im Stadion entschieden

Über Visa Inc.

Visa Inc. (NYSE: V) ist der weltweite Marktführer im digitalen Zahlungsverkehr. Unser Ziel ist, die Welt durch das innovativste, zuverlässigste und sicherste Zahlungsnetzwerk zu verbinden und so Einzelpersonen, Unternehmen und Volkswirtschaften zum Erfolg zu verhelfen. Unser fortschrittliches Transaktionsverarbeitungsnetzwerk VisaNet gewährleistet sicheres und zuverlässiges Bezahlen rund um die Welt und bietet Kapazitäten zur Verarbeitung von mehr als 65.000 Transaktionsmeldungen pro Sekunde. Die unermüdliche Innovationsorientierung des Unternehmens ist ein Katalysator für das rasante Wachstum des digitalen Handels auf jedem Gerät, für jeden, überall. So wie sich die Welt zunehmend von analog zu digital entwickelt, setzt Visa seine Marke, seine Produkte, Mitarbeiter sowie sein Netzwerk und seine breite Präsenz dafür ein, die Zukunft des Handels neu zu gestalten. Für weitere Informationen besuchen Sie bitte Über Visa, visa.com/blog und @VisaNews.

Die Ausgangssprache, in der der Originaltext veröffentlicht wird, ist die offizielle und autorisierte Version. Übersetzungen werden zur besseren Verständigung mitgeliefert. Nur die Sprachversion, die im Original veröffentlicht wurde, ist rechtsgültig. Gleichen Sie deshalb Übersetzungen mit der originalen Sprachversion der Veröffentlichung ab.

Contacts

Visa Inc.
Sheerin Salimi
shesalim@visa.com

Contacts

Visa Inc.
Sheerin Salimi
shesalim@visa.com