Norsk Titanium kündigt Gerät für schnelle Plasmaabscheidung (Rapid Plasma Deposition™, RPD™) mit höherer Kapazität an

Mit dem Gen-IV Large RPD™-Gerät lassen sich größere Teile schneller drucken

PARIS--()--Offizielle Vertreter von Norsk Titanium (Norsk) haben heute bekannt gegeben, dass das Unternehmen ein größeres Gerät für schnelle Plasmaabscheidung (Rapid Plasma Deposition™, RPD™) entwickelt hat und derzeit baut. Mit diesem neuen Gerät lassen sich größere, komplexere Bauteile von Flugzeugen und Triebwerken mit schnelleren Druckgeschwindigkeiten herstellen. Für das neue RPD™-Gerät, das G-IVL, wird die gleiche moderne RPD™-Technologie wie beim derzeitigen additiven Fertigungsverfahren von Norsk genutzt.

Die patentierten RPD™-Technologien und Geräte von Norsk nutzen proprietäre Prozesssteuerung zum Schmelzen von Titandraht mit Plasmabrennern in einer Argon-Umgebung zur Produktion endformnaher Bauteile für Anwendungen in Flugwerken und Flugzeugtriebwerken. Das Norsk G-IVL-Gerät wird den Druckumschlag um 190 cm mal 40 cm mal 60 cm erweitern. Es wird pro Stunde über 8 kg doppelseitige sowie einseitige Komponenten komplexer geometrischer Strukturen und Ablagerungsmaterialien drucken. Die daraus entstehenden Komponenten werden die gleiche Materialqualität haben wie Schmiedestücke.

„Mit dem G-IVL-Gerät werden die Kapazitäten von Norsk deutlich erweitert sowie der adressierbare Komponentenmarkt, der RPD™-Technologie nutzen kann, ausgedehnt. Damit werden die Buy-to-fly-Verhältnisse, Kosten für maschinelle Bearbeitung und Lieferzeiten reduziert. Wir haben bei diesem größeren Gerät die gleichen soliden Prozesskontrollen genutzt, die sich bei kommerziellen Flugzeuganwendungen bewährt haben“, so Carl Johnson, geschäftsführender Vizepräsident Ingenieurwesen und Technologieleiter bei Norsk.

Die RPD™-Technologie von Norsk ist weltweit die erste Technologie zur direkten Energieabscheidung (Direct Energy Deposition, DED), die die FAA-Zulassung erhalten hat. Sie ist ein OEM-qualifizierter Händler von additiv hergestellten Strukturkomponenten aus Titan. Das proprietäre RPD™-Verfahren von Norsk eignet sich für strukturelle und sicherheitskritische Anwendungen in kommerziell genutzten Flugzeugen und Triebwerken, in den Segmenten Öl und Gas, Schifffahrt, Kraftfahrzeuge und Werkzeugbereitstellung. Norsk produziert seit über zwei Jahren kontinuierlich Bauteile für kommerziell genutzte Flugzeuge.

Als einer der Branchenführer ist Norsk nicht nur das erste Unternehmen, das mit der Serienproduktion begonnen hat, sondern auch der einzige additive Hartmetallhersteller, der eine Maschine-zu-Maschine-Qualifizierung bekommen hat. Das bedeutet, dass das gleiche Bauteil in einem geeigneten Gerät in jeder Anlage auf der Welt gleichzeitig laufen kann. Norsk hat im Jahr 2018 den begehrten Laureates Award von Aviation Week & Space Technology erhalten. Norsk wurde ferner 2018 von der International Titanium Association als „Anwendung des Jahres“ ausgezeichnet.

Zu Beginn dieses Jahres veröffentlichte der Verband der Automobilingenieure (Society of Automotive Engineers, SAE) „Additive Material Specifications (AMS) 7004 and 7005“ für das RPD™-Material von Norsk und das RPD™-Verfahren. Dies ist das erste direkte Energieabscheidungsverfahren (Direct Energy Deposition, DED), das eine Spezifikationsfreigabe erhalten hat.

Außerdem ist Norsk der erste und einzige additive Hersteller, der ein rotierendes Teil eines Flugzeugtriebwerks druckt und testet. Dies wurde in Zusammenarbeit mit Pratt Whitney, TurboCam und dem University of Notre Dame Turbomachinery Lab (UND) realisiert. Der integral ausgeführte Rotor (Integrally Bladed Rotor, IBR) hat einen Durchmesser von über 20 Zoll (ca. 51 cm) und wurde nach den gleichen strengen Richtlinien wie die Kompressorscheiben von Pratt Whitney gedruckt, gefertigt und inspiziert und dann vom UND Turbomachinery Lab bei kompletten Rotationsgeschwindigkeiten getestet.

Weitere Informationen über Norsk finden Sie unter www.norsktitanium.com. Norsk wird seine RPD™-Technologie außerdem vom 17. bis 20. Juni auf der International Paris Air Show präsentieren.

Über Norsk Titanium

Norsk Titanium ist der weltweit führende Zulieferer von additiv gefertigten Titanstrukturbauteilen für Luft- und Raumfahrt. Das Unternehmen hebt sich in der Luft- und Raumfahrtfahrtindustrie durch seinen patentierten Rapid Plasma Deposition™ (RPD™)-Prozess ab, bei dem Titandraht in komplexe Bauteile verwandelt wird, die für strukturelle und sicherheitsrelevante Anwendungen geeignet sind. Norsk Titanium ist ein Tier-1-Zulieferer für Boeing, Spirit AeroSystems und GKN und engagiert sich für kostensparende Flugzeugkomponenten und Düsentriebwerke für die besten Flugzeughersteller der Welt. RPD™ ist das weltweit erste von der FAA zugelassene Strukturtitan in 3D-Druck, mit dem Kunden in den Bereichen Luftfahrt, Wehrtechnik und Gewerbe wesentliche Einsparungen bei Lieferzeiten und Kosten realisieren können. www.norsktitanium.com.

Die Ausgangssprache, in der der Originaltext veröffentlicht wird, ist die offizielle und autorisierte Version. Übersetzungen werden zur besseren Verständigung mitgeliefert. Nur die Sprachversion, die im Original veröffentlicht wurde, ist rechtsgültig. Gleichen Sie deshalb Übersetzungen mit der originalen Sprachversion der Veröffentlichung ab.

Contacts

Lauren Quesada, Griffin Communications Group
Lauren@griffincg.com; +1 281 744 7938

Contacts

Lauren Quesada, Griffin Communications Group
Lauren@griffincg.com; +1 281 744 7938