Norsk Titanium und QuesTek testen additive Titanlegierung

Für Additivprozesse optimierte Legierung von QuesTek ergibt zusätzliche Leistung

PARIS--()--Aufbauend auf der im Juli 2018 in Farnborough angekündigten Zusammenarbeit hat Norsk Titanium (Norsk) erfolgreich kundenspezifischen Titandraht von QuesTek für erste Materialeigenschaftstests gedruckt.

QuesTek hat die Mikrostruktur genau untersucht und Eigenschaften unter verschiedenen Wärmebedingungen gemessen, darunter verschiedene Kombinationen von Spannungsabbau und Lösungsbehandlung. Es wurde eine bessere Leistung gegenüber Ti-6-4 nachgewiesen.

Die höchste Leistungsbedingung war eine einfache einstündige Lösungsbehandlung, bei der eine durchschnittliche Bruchzugfestigkeit (Ultimate Tensile Strenght, UTS) von 147 ksi und eine durchschnittliche Dehnung von 18 % gemessen wurden. Dies bedeutet eine Erhöhung der Festigkeit und Dehnung bei gleichbleibender Ermüdungsleistung gegenüber dem Standard Ti-6Al-4V.

„Die leistungsstarke Titanlegierung von QuesTek bietet Kunden von Norsk die Möglichkeit, Komponenten zu optimieren, die mit dem RPD™-Prozess von Norsk Titanium bedruckt wurden und ermöglicht neue Anwendungen“, so Carl Johnson, Technologieleiter von Norsk.

Die typische Ti-6Al-4V-Mikrostruktur zeigt eine α/β-Struktur, die aus parallelen α-Lattenpaketen besteht, während die Titanlegierung von QuesTek eine α-Martensitstruktur mit „basket weave“-Morphologie von α-Platten mit Martensitstruktur aufweist. Die nicht-parallele und verfeinerte Art der Platten-Martensitstruktur in der Legierung von QuesTek wird als Grund für erhöhte Festigkeit und Zähigkeit im Vergleich zu gröberen, parallelen α-Latten von Ti-6Al-4V gesehen. Das Legierungselement von QuesTek trägt zu verbesserter Reaktion auf Wärmebehandlung bei, was sowohl für Festigkeit als auch Dehnungseigenschaften vorteilhaft ist.

Norsk und QuesTek werden zusätzliche Tests durchzuführen, während sie mit Flugzeug- und Antriebsherstellern am verbesserten Geschäftsfall der neuen Legierung arbeiten.

Weitere Informationen über Norsk finden Sie unter www.norsktitanium.com. Norsk wird seine RPD™-Technologie auch auf der Internationalen Pariser Luftfahrtausstellung vom 17. bis 20. Juni präsentieren.

Über Norsk Titanium AS

Norsk Titanium AS ist der weltweit führende Zulieferer der Luft- und Raumfahrtfahrtindustrie von additiv gefertigten Titanstrukturbauteilen. Das Unternehmen hebt sich in der Luft- und Raumfahrtfahrtindustrie durch seinen patentierten Rapid Plasma Deposition™ (RPD™)-Prozess ab, bei dem Titandraht in komplexe Bauteile verwandelt wird, die für strukturelle und sicherheitsrelevante Anwendungen geeignet sind. Norsk Titanium ist ein Tier-1-Zulieferer für Boeing und engagiert sich für kostensparende Flugzeugkomponenten und Düsentriebwerke für die besten Flugzeughersteller der Welt. RPD™ ist das weltweit erste, von der FAA zugelassene Strukturtitan in 3D-Druck, mit dem Kunden in den Bereichen Luftfahrt, Wehrtechnik und Gewerbe wesentliche Einsparungen bei Lieferzeiten und Kosten realisieren können. Der erste additiv gefertigte integral ausgeführte Rotor wird während der Farnborough International Air Show in Halle 4 am Stand von Norsk Titanium, Stand 41430, ausgestellt. www.norsktitanium.com

Über QuesTek Innovations

QuesTek Innovations LLC ist einer der weltweiten Marktführer im Bereich Integrated Computational Materials Engineering (ICME). QuesTek hat seine proprietäre Methode „Materials by Design®“ für die rasche Konzipierung und Bereitstellung einer Produktfamilie kommerziell verfügbarer Ferrium®-Stähle angewendet, die für anspruchsvolle militärische Fahrwerkanwendungen und flugkritische Bauteile in Luft- und Raumfahrtanwendungen wie Fahrwerken und Getriebegehäusen genutzt werden. QuesTek war an > 40 Projekten zur Lösung von Materialproblemen mit verschiedenen Legierungssystemen in der additiven Herstellung (Al, Mg, Cu, Fe, Co, Ni und Ti) beteiligt, um die Leistung von Bauteilen durch Modifizierung der chemischen Zusammensetzung und Optimierung der Wärmebehandlungen zu verbessern oder völlig neue Legierungen zu entwickeln.

Die Ausgangssprache, in der der Originaltext veröffentlicht wird, ist die offizielle und autorisierte Version. Übersetzungen werden zur besseren Verständigung mitgeliefert. Nur die Sprachversion, die im Original veröffentlicht wurde, ist rechtsgültig. Gleichen Sie deshalb Übersetzungen mit der originalen Sprachversion der Veröffentlichung ab.

Contacts

Lauren Quesada, Griffin Communications Group
Lauren@griffincg.com; +1 281 744 7938

Contacts

Lauren Quesada, Griffin Communications Group
Lauren@griffincg.com; +1 281 744 7938