Gewinner für den 7 Mio. US-Dollar Shell Ocean Discovery XPRIZE für Fortschritte bei der autonomen Ozeanerkundung bekannt gegeben

Außerdem wurden die Gewinner für den 1 Mio. US-Dollar Bonuspreis der National Oceanic and Atmospheric Administration für die „Sniffer“-Technologie unter Wasser angekündigt

MONACO--()--Heute hat XPRIZE, der weltweit führende Anbieter von Anreizwettbewerben zur Lösung der großen Herausforderungen der Menschheit, die Gewinner des 7 Mio. US-Dollar Shell Ocean Discovery XPRIZE, eines globalen Wettbewerbs zur Förderung von Meerestechnologien für die schnelle, unbemannte und hochauflösende Erforschung und Entdeckung des Ozeans bekannt gegeben.

Die Ergebnisse wurden bei einer Preisverleihung im weltbekannten Ozeanografischen Museum von Monaco, einem Teil des Ozeanografischen Instituts der Stiftung Prinz Albert I. von Monaco, verkündet. Der Hauptpreisgewinner, der insgesamt 4 Mio. US-Dollar erhielt, war GEBCO-NF Alumni, ein internationales Team mit Sitz in den Vereinigten Staaten, während KUROSHIO aus Japan 1 Million US-Dollar als Zweitplatzierter geltend machte:

  • GEBCO-NF (International) – Unter der Leitung von Rochelle Wigley, Ph.D. und Yulia Zarayskaya, Ph.D., integrierte das 14-köpfige Team bestehende Technologien und Ozeanografie-Erfahrungen mit einem robusten und kostengünstigen unbemannten Oberflächenschiff, der SeaKIT, sowie einem neuartigen Cloud-basierten Datenverarbeitungssystem, das eine schnelle Visualisierung des Meeresgrunds ermöglicht, um bis 2030 zu einer umfassenden Kartierung des Meeresbodens beizutragen.
  • KUROSHIO (Yokosuka, Japan) – Unter der Leitung von Dr. Takeshi Nakatani integrierte das Team Technologien seiner Partner, um ein Überwasserschiff und eine Softwareplattform zu schaffen, die mit verschiedenen autonomen Unterwasserfahrzeugen arbeiten können, was die Vielseitigkeit ihrer Technologie erhöht.

Der 1 Mio. US-Dollar National Oceanic and Atmospheric Administration (NOAA)-Bonuspreis für Teams zur Entwicklung von Technologien, die ein chemisches oder biologisches Signal unter Wasser erkennen und autonom zu seiner Quelle zurückverfolgen können, wurde zwischen dem Junior High School TeamOcean Quest aus San Jose, Kalifornien, das 800.000 US-Dollar als Gewinner erhielt undTampa Deep Sea Xplorersaus Florida aufgeteilt, die als Zweitplatzierte 200.000 US-Dollar gewannen.

„Derzeit sind mehr als 80 Prozent des Weltozeans nicht kartiert und ich bin stolz darauf, mit den Menschen zusammengearbeitet zu haben, die dies als Teil dieses XPRIZE ändern werden“, sagte der Geschäftsführer des Ocean Discovery XPRIZE, Jyotika Virmani, Ph.D. „Unsere Vision ist, dass diese neuen Technologien die Entdeckung neuer Meeresarten, Unterwasserressourcen, geologischer Merkmale und sicherer Methoden zur Erforschung der Tiefsee ermöglichen werden, während sie die Geheimnisse der Tiefe offenbaren und das entdecken, was seit Anbeginn der Zeit unbekannt geblieben ist.“

Darüber hinaus empfahlen die Juroren einstimmig einen 200.000 US-Dollar „Moonshot Award“ für das Team Tao aus Großbritannien für seinen einzigartigen Ansatz bei der Meeresbodenkartierung, obwohl sie die Kriterien des Wettbewerbs nicht erfüllten.

„Die Leistungen der Ocean Discovery XPRIZE-Teams spiegeln die Grundüberzeugung von XPRIZE wider, dass Anreize für die Menschen Innovationen und Investitionen fördern und zu einer massiven Veränderung der Marktlage führt“, so Anousheh Ansari, CEO von XPRIZE. „Es ist eine Ehre, die Gewinnerteams GEBCO-NF Alumni, KUROSHIO, Ocean Quest, Tampa Deep Sea Xplorers sowie das Team Tao für ihren beispiellosen, radikalen Ansatz zu feiern. Wir freuen uns darauf, zu sehen, wie diese Pioniere die Zukunft der Ozeanforschung und -entdeckung gestalten.“

Um die Gewinner zu ermitteln, überprüfte die Jury aus unabhängigen Preisrichtern die Daten von Feldversuchen in Kalamata, Griechenland und Ponce, Puerto Rico. In Kalamata hatten die Teams bis zu 24 Stunden Zeit, um mindestens 250 km2 des Meeresbodens in einer horizontalen Auflösung von 5 m oder höher zu kartieren. Die hochauflösenden Basiskarten nach Goldstandard, anhand derer die Teamkarten bewertet wurden, stellte Ocean Infinity und Fugro zur Verfügung, während Esri, der weltweit führende Anbieter von Software für Geografische Informationssysteme (GIS) und Geodatenbankmanagement, seine preisgekrönte ArcGIS Online-Plattform für die Teams und Preisrichter zur Verfügung stellte.

„Bei Shell glauben wir fest an die Kraft der Ideen und den Wert der Zusammenarbeit bei der Lösung großer Probleme“, so Martin Stauble, stellvertretender Leiter von Shell für Exploration in Nordamerika und Brasilien. „Wir sind stolz darauf, Teil des Shell Ocean Discovery XPRIZE zu sein. Dieser Preis motivierte Teams aus der ganzen Welt und stimulierte Innovationen, Technologie und Lernen, um Daten für ein besseres Verständnis unserer Ozeane zu liefern. Wir hoffen, dass die XPRIZE-Ergebnisse ein Katalysator sein werden, um einen Wandel in der Geschwindigkeit und Qualität der Daten zu bewirken, die Unternehmen, Forschungseinrichtungen und die Gesellschaft nutzen können.“

Als Teil des gesamten Preisgeldes von 7 Mio. US-Dollar bewarben sich vier Teams für den 1 Mio. US-Dollar NOAA-Bonuspreis. In einem Feldversuch in Ponce, Puerto Rico, mussten die Teams zeigen, dass ihre Technologie ein bestimmtes Objekt im Ozean „ausspionieren“ kann, indem sie zunächst ein biologisches oder chemisches Signal erkennen und dann zu seiner Quelle zurückverfolgen. Die Jury stellte fest, dass kein einziges Team in der Lage war, das Signal in dem vorgegebenen Zeitrahmen bis zur Quelle zurückzuverfolgen, sodass der Preis auf die beiden Teams aufgeteilt wurde, die am nächsten kamen.

Im vergangenen Jahr erhielten neun Finalistenteams einen gleichen Anteil der ersten Million des 7 Mio. US-Dollar Preisgeldes, in Anerkennung ihres bisherigen Fortschritts und zur Unterstützung der technologischen Weiterentwicklung der Teams.

„Die NOAA ist stolz darauf, diesen wichtigen Wettbewerb zu unterstützen, der die Entwicklung neuer unbemannter Werkzeuge beschleunigt, die in der Lage sind, chemische und biologische Signale in unserem Meer zu verfolgen“, so Dr. Neil Jacobs, stellvertretender NOAA-Administrator. „Die Spitzentechnologien, die als Ergebnis des NOAA-Bonuspreises entstanden sind, werden dazu beitragen, eine wachsende Blue Economy zu fördern und zukünftige Innovationen anzuregen.“

Als Teil seiner Arbeit nach der Preisverleihung kündigte XPRIZE eine Partnerschaft mit Seabed 2030 an, einem Kooperationsprojekt zwischen der Nippon Foundation und The General Bathymetric Chart of the Oceans (GEBCO), um die vollständige Kartierung des Weltozeans bis 2030 zu inspirieren und alle bathymetrischen Daten in der frei verfügbaren GEBCO-Seekarte zusammenzustellen.

Darüber hinaus wird XPRIZE in Erwartung des Weltozeantages am 8. Juni eine Science-Fiction-Ozean-Anthologie mit 19 originellen Kurzgeschichten und Kunstwerken veröffentlichen, die in eine Zukunft führen, in der die Technologie dazu beigetragen hat, die Geheimnisse der Ozeane der Welt zu erschließen.

Weitere Informationen finden Sie unter oceandiscovery.xprize.org./.

Über XPRIZE

XPRIZE konzipiert und leitet millonenschwere globale Wettbewerbe, um die Entwicklung technologischer Durchbrüche anzuregen, die eine Hinwendung der Menschheit zu einer besseren Zukunft beschleunigen. Zu den aktiven Wettbewerben gehören der NRG COSIA Carbon XPRIZE in Höhe von 20 Mio. US-Dollar, der 10 Mio. schwere US-Dollar ANA Avatar XPRIZE und der IBM Watson AI XPRIZE über 5 Mio. US-Dollar. Weitere Informationen finden Sie unter xprize.org.

Über Royal Dutch Shell

Shell ist seit über 100 Jahren Pionier für neue Technologien und war bei vielen Neuheiten, die die Branche verändert und die notwendige Energie für Kunden und Partner geliefert haben, die treibende Kraft. Seit 2007 gibt Shell jährlich über 1 Milliarde US-Dollar für Forschung und Entwicklung aus. Im Jahr 2014 lagen unsere Ausgaben für Forschung und Entwicklung bei 1,2 Milliarden US-Dollar. Shell beschäftigt über 43.000 technische Mitarbeiter und Ingenieure.

Die Unternehmen von Shell sind in über 70 Ländern und Territorien aktiv. Ihre Geschäftsbereiche umfassen die Exploration und Förderung von Öl und Gas, die Produktion und Vermarktung von Flüssigerdgas und verflüssigtem Gas, die Herstellung, Vermarktung und den Transport von Ölprodukten und Chemikalien sowie Projekte im Bereich erneuerbare Energien. Royal Dutch Shell plc ist in England und Wales eingetragen. Der Hauptsitz des Unternehmens befindet sich in Den Haag. Es ist an den Börsen von London, Amsterdam und New York notiert. Weitere Informationen erhalten Sie unter  www.shell.com.

Über die National Oceanic and Atmospheric Administration (NOAA)

Die National Oceanic and Atmospheric Administration (NOAA) ist eine wissenschaftsbasierte Bundesbehörde des US-Handelsministeriums. Sie ist zuständig für Regelungen, Durchführung von Projekten und Informationsdiensten und in sämtlichen Staaten und Territorien der USA vertreten. Der Auftrag der NOAA besteht darin, die ökologischen Veränderungen auf der Erde zu verstehen und vorherzusagen – von den Tiefen des Ozeans bis zur Oberfläche der Sonne –, und die Ressourcen an der Küste und im Meer zu erhalten und zu verwalten. Weitere Informationen finden Sie unter www.noaa.gov.

Die Ausgangssprache, in der der Originaltext veröffentlicht wird, ist die offizielle und autorisierte Version. Übersetzungen werden zur besseren Verständigung mitgeliefert. Nur die Sprachversion, die im Original veröffentlicht wurde, ist rechtsgültig. Gleichen Sie deshalb Übersetzungen mit der originalen Sprachversion der Veröffentlichung ab.

Contacts

Eric Desatnik und Katherine Schelbert
+1 310 741 4880 / eric@xprize.org
katherine.schelbert@xprize.org

Contacts

Eric Desatnik und Katherine Schelbert
+1 310 741 4880 / eric@xprize.org
katherine.schelbert@xprize.org