Universität Tampere: Welche Rolle spielt das Grundeinkommen bei der Entwicklung des Wohlfahrtsstaates?

Forscher und Akteure aus aller Welt treffen sich im August in Finnland

„Grundeinkommen und der neue Universalismus: Den Wohlfahrtsstaat im 21. Jahrhundert neu erdenken“, 18. Weltkongress des Basic Income Earth Network (BIEN), Universität Tampere, Finnland, 24. bis 26. August 2018

TAMPERE, Finnland--()--Zunehmende wirtschaftliche, soziale und politische Ungleichheit und Spaltung sind Probleme unserer Zeit. Soziale Aktivisten, Wissenschaftler und Entscheidungsträger denken daher darüber nach, wie innovative Sozialprogramme - wie ein bedingungsloses und universelles Grundeinkommen - die wohlfahrtsstaatlichen Grundlagen in Finnland und anderswo in Europa und der Welt stärken können. Finnland nimmt aufgrund des derzeit im ganzen Land durchgeführten Grundeinkommensexperiments, das die Aufmerksamkeit der internationalen Medien und der Politik auf sich gezogen hat, einen einzigartigen Platz in dieser Debatte ein.

Mit über 300 Teilnehmern aus mehr als 30 Ländern wird der Kongress die Rolle des Grundeinkommens in der nächsten Phase der wohlfahrtsstaatlichen Entwicklung erörtern. Auf dem Programm der Plenarsitzungen stehen hochkarätige Redner aus Australien, Brasilien, Kanada, Indien und mehreren europäischen Ländern sowie eine Eröffnungsrede der früheren Präsidentin Finnlands, Tarja Halonen.

Basic Income in Motion, ein internationales Filmfestival mit mehr als einem Dutzend Dokumentar- und Kurzfilmen, findet parallel zum Kongress statt.

Dem BIEN-Kongress 2018 voraus geht der Nordic Basic Income Day am 23. August mit einem besonderen Fokus auf der Debatte über das Grundeinkommen in den nordischen Ländern und einem öffentlichen Vortrag von Rutger Bregman über seinen Bestseller Utopien für Realisten.

Kongress-Website

https://events.uta.fi/bien2018/

Referenten der Plenarsitzung

https://events.uta.fi/bien2018/plenary-speakers/

Die Ausgangssprache, in der der Originaltext veröffentlicht wird, ist die offizielle und autorisierte Version. Übersetzungen werden zur besseren Verständigung mitgeliefert. Nur die Sprachversion, die im Original veröffentlicht wurde, ist rechtsgültig. Gleichen Sie deshalb Übersetzungen mit der originalen Sprachversion der Veröffentlichung ab.

Contacts

Universität Tampere, Finnland
Professor Pertti Koistinen
pertti.koistinen@uta.fi
Tel. +358 50 552 2309

Contacts

Universität Tampere, Finnland
Professor Pertti Koistinen
pertti.koistinen@uta.fi
Tel. +358 50 552 2309