IBC Best Conference Paper Award würdigt Fortschritte bei künstlicher Intelligenz

Abhandlung von BBC R&D befasst sich mit regelbasierter KI und maschinellem Lernen für automatisierte Produktion

LONDON--()--In einem Jahr, in dem künstliche Intelligenz und maschinelles Lernen zum heißen Thema in den Medien wurden, geht der IBC Best Conference Paper Award an das Team von BBC R&D, das sich mit der Untersuchung praktischer Anwendungen beschäftigte. Die Auszeichnung wird für die technische Arbeit verliehen, die nach Meinung der Fachgutachter nicht nur die signifikantesten neuen Forschungserkenntnisse liefert, sondern diese in zugänglicher Form bereitstellt.

Die Arbeit „KI in Produktion: Videoanalyse und maschinelles Lernen für erweiterte Live-Übertragungen“ wird am Sonntag, dem 16. September um 12:00 Uhr im Rahmen der neuen Tech-Talks-Initiative bei der IBC2018 präsentiert. Mit Tech Talks wird sichergestellt, dass nur die hoch anerkannten technischen Arbeiten ein wesentlicher Bestandteil der IBC und Konferenz bleiben, während Teilnehmern die neuesten Ideen in frischer und zugänglicher Form präsentiert werden.

In einem Kommentar zu der neuen Innovation äußerte sich Dr. Nick Lodge, leitender Produzent der technischen Sitzungen der Konferenz, wie folgt: „Führende Technologen und Wissenschaftler, die für bahnbrechende und kritische Fortschritte im Bereich Medientechnik gesorgt haben, werden über ihre eigene Arbeit berichten, während das Publikum die seltene Gelegenheit haben wird, diesen weltweit anerkannten Experten Fragen zu stellen.

„Die Technologien, die die Medienindustrie heute prägen, sind breit gefächert“, fügte er hinzu. „Die Themen der Tech Talks sind aufkommende Bereiche wie künstliche Intelligenz, virtuelle und augmentierte Realität, 5G und Blockchain.“

Die Wissenschaftler von BBC decken in ihrer preisgekrönten Arbeit unter der Leitung von Projektleiter Mike Evans ein breites Spektrum von Kenntnissen ab und beschäftigen sich mit einem Projekt, das unter dem Namen „Ed“ bekannt ist. Dabei handelt es sich um ein Prototypsystem, das Near-Live-Inhalte mit minimaler Crew produziert. Ein Beispiel dafür ist eine Reihe von drei unbemannten 4K-Kameras, von denen Ed eine Anzahl fachgerecht gerahmter HD-Bilder erzeugt und sie entsprechend schneidet.

„Ziel der Arbeit war es, die Abdeckung mehrerer Events zu ermöglichen und Orte zu erreichen, die wir normalerweise nicht erreichen würden“, so Mike Evans. „Mit konventionellen Produktionsmethoden decken wir beispielsweise nur sechs der rund 100 Musikveranstaltungen des Glastonbury Festivals ab, oder nur einen winzigen Anteil der 50.000 Aufführungen an den 300 Schauplätzen des Edinburgh Fringe.“

„Mit Ed hingegen können wir eine viel größere Anzahl dieser Aufführungen erreichen, und dies mit Produktionstechniken, die wesentlich unaufdringlicher sind“, erklärte er. „Diese Technologie eignet sich nicht nur für große Produktionsunternehmen wie BBC, sondern für ein breites Spektrum von Anwendungsfällen, wie etwa kleine Sportveranstaltungen, die mehr Sichtbarkeit brauchen, oder sogar Vloggers, die ihre Online-Präsenz verbessern möchten.“

Dr. Paul Entwistle, Vorsitzender des IBC Technical Papers Committee, das eine Begutachtung der zahlreichen für IBC eingereichten Arbeiten durchführt, meinte: „Das Detail in dieser Arbeit ist absolut faszinierend. Das Team hat ein System von künstlicher Intelligenz entwickelt, das den Rhythmus und die Kadenz versteht, um professionelle Videos zu produzieren. Dies wurde durch Forschungsarbeit bestätigt, bei der geprüft wurde, wie Ed im Vergleich zu einem realen Regisseur abschneidet und wie das Zuschauererlebnis war.“

Die Autoren, die in diesem Jahr die Auszeichnung IBC Best Conference Paper erhielten, sind Craig Wright (der die Arbeit bei der IBC präsentieren wird), Jack Allnut, Rosie Campbell, Michael Evans, Ronan Forman, James Gibson, Stephen Jolly, Lianne Kerlin, Zuzanna Lechelt, Graeme Phillipson und Matthew Shotton. Sie alle sind Mitarbeiter von BBC R&D. Die IBC-Preisverleihung findet am Sonntag, dem 16 September um 18:30 Uhr im Auditorium statt.

Im Rahmen der Preisverleihung werden alle Auszeichnungen der IBC, einschließlich des International Honour for Excellence, vergeben. Die Teilnahme ist für alle Besucher der IBC kostenlos.

## ENDE ##

Hinweis an die Redaktion:

Weitere Informationen über die IBC2018 finden Sie unter: show.ibc.org

Über IBC
IBC ist die einflussreichste Messe für Medien, Unterhaltung und Technologie. Sie lockt über 57.000 Besucher von mehr als 170 Ländern an und vereint eine hoch angesehene und fachlich geprüfte Konferenz mit einer Ausstellung, die mit mehr als 1.700 führenden Anbietern modernster elektronischer Medien- und Unterhaltungstechnik aufwartet.

Termine für die IBC2018
Konferenz: 13. bis 17. September 2018

Ausstellung: 14. bis 18. September 2018

Weitere Informationen über die IBC2018 finden Sie unter: show.ibc.org/

Die Ausgangssprache, in der der Originaltext veröffentlicht wird, ist die offizielle und autorisierte Version. Übersetzungen werden zur besseren Verständigung mitgeliefert. Nur die Sprachversion, die im Original veröffentlicht wurde, ist rechtsgültig. Gleichen Sie deshalb Übersetzungen mit der originalen Sprachversion der Veröffentlichung ab.

Contacts

IBC
Louise Wells, Bubble Agency
E-Mail: louisew@bubbleagency.com
Tel: +44 7718 985 252

Contacts

IBC
Louise Wells, Bubble Agency
E-Mail: louisew@bubbleagency.com
Tel: +44 7718 985 252