Montenegro startet im Oktober neues Citizenship-by-Investment-Programm

LONDON--()--Henley & Partners, das weltweit führende Unternehmen für Investment-Migration, hat die Ankündigung der Regierung von Montenegro begrüßt, im Oktober das lang erwartete Citizenship-by-Investment-Programm (Staatsbürgerschaft gegen Investitionen) zu starten. Vor einigen Wochen hatte bereits eine andere europäische Nation, die Republik Moldau, Henley & Partners mit der Konzeption, Umsetzung und Förderung des mit Spannung erwarteten Programms Moldova Citizenship-by-Investment (MCBI) beauftragt.

Henley & Partners verfügt über mehr als 20 Jahre Erfahrung in der Zusammenarbeit mit Regierungen in Nordamerika, der Karibik, Europa und Asien bei Konzeption, Einrichtung, Durchführung und Förderung einiger der weltweit erfolgreichsten Wohnsitz- und Staatsbürgerschaftsprogramme und hat ausländische Direktinvestitionen in Höhe von mehr als 7 Milliarden US-Dollar eingeworben.

Das Unternehmen berät die montenegrinische Regierung seit mehr als acht Jahren bei der möglichen Einführung eines Investment-Migration-Programms. Dr. Juerg Steffen, Chief Operating Officer bei Henley & Partners, zufolge freut sich das Unternehmen auf die Zusammenarbeit mit der Regierung, damit es zu einer Erfolgsgeschichte für das Land wird. „Mit der Republik Moldau und Montenegro werden diese beiden neuen attraktiven europäischen Programme den weltweiten Markt der Staatsbürgerschaften gegen Investitionen deutlich diversifizieren und erweitern. Diese Programme könnten eine Reihe wirklich bedeutender Liquiditätsspritzen für eine Volkswirtschaft bewirken und darüber hinaus auch noch Wegbereiter für strategischere Investitionen sein, die zur Modernisierung und Diversifizierung der Wirtschaft von häufig kleineren Ländern beitragen können und ihren Bürgern damit ein besseres Leben ermöglichen“, erklärte Dr. Steffen.

Das Citizenship-by-Investment Programm Montenegros wird auf nur 2.000 Antragsteller während eines Zeitraums von drei Jahren mit einer Mindestinvestition von 250.000 Euro begrenzt sein. Darüber hinaus wird die Regierung eine Gebühr von 100.000 Euro pro Antrag erheben, die an einen Sonderfonds für unterentwickelte Gebiete fließen werden. Montenegro steht auf Rang 42 im Henley Passport Index, der Bürgern Zugang zu 123 Zielen bietet, darunter Hongkong, Singapur, die VAE und alle Länder des europäischen Schengen-Raums.

„Die Investment-Migration-Branche reift. Es gibt eine wachsende Nachfrage von Investoren nach europäischen Optionen, während gleichzeitig die sich entwickelnden europäischen souveränen Staaten den potenziell transformativen Wert von effektiv verwalteten Citizenship-by-Investment-Programmen erkennen. Es ist ein für beide Seiten vorteilhafter Austausch und zudem genau die Richtung, in die sich die Welt bewegt, da das moderne Leben unbestreitbar von der Globalisierung geprägt ist“, schloss Dr. Steffen.

Die Ausgangssprache, in der der Originaltext veröffentlicht wird, ist die offizielle und autorisierte Version. Übersetzungen werden zur besseren Verständigung mitgeliefert. Nur die Sprachversion, die im Original veröffentlicht wurde, ist rechtsgültig. Gleichen Sie deshalb Übersetzungen mit der originalen Sprachversion der Veröffentlichung ab.

Contacts

Henley & Partners
Sarah Nicklin, +27 21 850 0524
Senior Group PR Manager
sarah.nicklin@henleyglobal.com

Contacts

Henley & Partners
Sarah Nicklin, +27 21 850 0524
Senior Group PR Manager
sarah.nicklin@henleyglobal.com