Moody’s Analytics veröffentlicht ein neues Modell für die „Global Economy and collaborative forecasting“ Plattform

Wirtschaftsexperten von Moody’s Analytics nutzen das Modell für eine Reihe neuer Research-Berichte, welche die Zusammenhänge zwischen globalen Handelsströmen, Migration, Finanzmärkten, Rohstoffpreisen und ausländischen Investitionen untersuchen.

NEW YORK--()--Moody’s Analytics, ein führender Anbieter von Financial Intelligence, gibt heute die Veröffentlichung seines neuen globalen Makroökonomie-Modells bekannt. Das Modell erstellt Prognosen für mehr als 10.000 weltweit miteinander verknüpfte wirtschaftliche und finanzielle Zeitreihen, die zusammen 95 Prozent der weltweiten Wirtschaftsaktivität umfassen. Das Modell wird über die webbasierte Plattform Scenario Studio bereitgestellt. Diese Innovation von Moody’s Analytics ermöglicht eine interaktive, gleichzeitige Zusammenarbeit von mehreren Nutzern – in Echtzeit – bei ökonomischen Szenarien oder Prognosen. Finanzinstitute, Regierungen und Firmenkunden können mithilfe des globalen Makroökonomie-Modells die Auswirkungen von Wirtschaftsschocks im In- und Ausland bestimmen. Das Modell berücksichtigt Handelsströme, Finanzmarktbedingungen, Migration, Rohstoffpreise und ausländische Investitionen. Es erfasst die Komplexität der Weltwirtschaft und veranschaulicht beispielsweise, dass die wirtschaftlichen Auswirkungen von Politikreformen und geopolitischer Ereignisse wesentlich größer, auf breiterer Ebene und über längere Zeiträume rund um die Welt spürbar sind, als allgemein angenommen wird.

„Handel, Migration und Investitionen tragen zu einer engeren Verflechtung der Weltwirtschaft bei“, erklärte Mark Zandi, Chefökonom bei Moody’s Analytics.“

Mit der Reifung des weltweiten Konjunktur- und Kreditzyklus, stellt das globale Makroökonomie-Modell ein wichtiges Instrument zur Verfügung, um die Auswirkungen sich wandelnder wirtschafts- und geldpolitischer Maßnahmen und geopolitischer Ereignisse zu beurteilen und Szenarien für künftige konjunkturelle Entwicklungen zu entwickeln.“

Mit dem Modell und der webbasierten Plattform können Nutzer mehrere Szenarien gleichzeitig erstellen. Die Prognosen des Modells sind vollständig dokumentiert und transparent und werden durch strenge Governance-Prozesse unterstützt, die regulatorischen und Audit-Prüfungen standhalten. Die fortschrittliche Technologie der Scenario-Studio-Plattform unterstützt unsere Kunden bei der Erstellung von Szenarien für die Erfüllung der gesetzlichen Compliance-und Rechnungslegungsvorschriften wie beispielsweise CCAR, ICAAP, IFRS9 und CECL.

„Das globale Makroökonomie-Modell berücksichtigt Wirtschaftstheorie und empirische Analysen“, ergänzte Marisa DiNatale, Global Head of Forecasting bei Moody’s Analytics. „Da die Anforderungen an Wirtschaftsexperten und Risikomanager kontinuierlich zunehmen, müssen ihre Tools mit der steigenden Komplexität der Weltwirtschaft und regulatorischer Anforderungen Schritt halten. Wir freuen uns, ein leistungsstarkes Werkzeug auf den Markt zu bringen, um unseren Kunden bei der Erfüllung dieser Anforderungen behilflich zu sein.“

Hierbei handelt es sich um dasselbe globale Modell und dieselbe Plattform, die von dem Team für Konjunkturprognosen bei Moody’s Analytics eingesetzt werden, welches für seine nationalen und subnationalen Prognosen und Szenarienanalysen breite Anerkennung findet. Unsere Wirtschaftswissenschaftler nutzen dieses Modell, um eine Serie von Research-Berichten zu erstellen, in denen die globalen Folgen einiger der dringlichsten und schwierigsten wirtschaftlichen Fragestellungen von heute untersucht werden: beispielsweise die eskalierenden Handelsspannungen zwischen den USA und ihren Handelspartnern, die grenzüberschreitenden Konsequenzen des Brexit und die jüngste politische Instabilität in Italien, Energiepreisschwankungen und der potenzielle Zerfall des nordamerikanischen Freihandelsabkommens.

In einer heute veröffentlichten Abhandlung mit dem Titel In No Good Hands: The Venezuela Crisis and Consequences for South America“) nutzen die Wirtschaftsfachleute von Moody’s Analytics, darunter auch Marisa DiNatale, das globale Makroökonomie-Modell zur Beurteilung der wirtschaftlichen Folgen für Venezuela und das übrige Südamerika, falls der venezolanische Präsident Maduro seine neue Amtszeit bis zum Ende ausübt oder falls er seines Amtes enthoben wird.

Zukünftige Themen der Research-Reihe sind wie folgt:

  • Risiken für die chinesische Wirtschaft und die Konsequenzen für Südostasien. Erste Einblicke
  • USA und Handel: Globalisierung und Unzufriedenheit. Erste Einblicke
  • Klimawandel: Vorbereitung auf wirtschaftliche Folgen
  • (Un)einigkeit in Europa
  • Konsumenten: Motor des globalen Wachstums?
  • Das Produktivitäts-Puzzle

Besuchen Sie die Webseite „Global Economic View“ von Moody’s Analytics, um aktuelle Research-Berichte zu diesen globalen Themen zu erhalten.

Weitere Informationen zu den weltweiten Modellierungsverfahren und Research von Moody’s Analytics erhalten Sie in unserem demnächst stattfindenden Webinar, wo Wirtschaftswissenschaftler wie Mark Zandi die Anwendungsmöglichkeiten des globalen Modells und Prognosen für Governance-Prozesse erläutern sowie Szenarien auf der Grundlage jüngster Research-Berichte von Moody’s Analytics erörtern werden.

Über Moody's Analytics

Moody’s Analytics unterstützt seine Kunden mit Tools für Financial Intelligence und Analysen bei der Verwirklichung ihrer Ziele hinsichtlich Wachstum, Effizienz und Risikomanagement. Die Kombination aus unserer Expertise im Bereich Risiko, umfassenden Informationsressourcen und innovativer Technologieanwendung unterstützt Führungskräfte, um auf einen sich ständig weiterentwickelnden Markt zu reagieren. Unsere branchenführenden Lösungen sowie unsere umfassenden Research-, Daten-, Software- und Beratungsleistungen sind weithin dafür bekannt, ein nahtloses Kundenerlebnis zu gewährleisten. Dank unseres Engagements für Qualität, Kundendienst und Integrität sind wir ein zuverlässiger Partner von Tausenden von Unternehmen weltweit.

Moody’s Analytics ist eine Tochtergesellschaft der Moody’s Corporation (NYSE: MCO), die für 2017 Umsatzerlöse in Höhe von 4,2 Milliarden US-Dollar meldete, weltweit rund 11.900 Mitarbeiter beschäftigt und in 41 Ländern präsent ist. Weitere Informationen über Moody’s Analytics erhalten Sie unter www.moodysanalytics.com.

Die Ausgangssprache, in der der Originaltext veröffentlicht wird, ist die offizielle und autorisierte Version. Übersetzungen werden zur besseren Verständigung mitgeliefert. Nur die Sprachversion, die im Original veröffentlicht wurde, ist rechtsgültig. Gleichen Sie deshalb Übersetzungen mit der originalen Sprachversion der Veröffentlichung ab.

Contacts

Moody’s Analytics Communications
Katerina Soumilova, 001.212.553.1177
katerina.soumilova@moodys.com
moodysanalytics.com
twitter.com/moodysanalytics
linkedin.com/company/moodysanalytics

Contacts

Moody’s Analytics Communications
Katerina Soumilova, 001.212.553.1177
katerina.soumilova@moodys.com
moodysanalytics.com
twitter.com/moodysanalytics
linkedin.com/company/moodysanalytics