Trifacta beschleunigt die Datenaufbereitung für das regulatorische Reporting führender Finanzinstitute

Angesichts der voraussichtlichen Verdopplung der Compliance-Kosten bis 2022 ersetzen immer mehr Finanzinstitute ihre auf Tabellenkalkulation basierenden Berichtsprozesse durch Trifacta, um an Geschwindigkeit und Präzision zu gewinnen

SAN FRANCISCO--()--Trifacta, der weltweit führende Dienstleister im Bereich der Datenaufbereitung, gab heute bekannt, dass der Einsatz seiner Wrangler-Produkte bei Finanzdienstleistern wächst, um zunehmend anspruchsvollere Risiko- und Compliance-Initiativen wie z. B. CCAR, BCBS 239 und AML zu bearbeiten. Die Dynamik von Trifacta in der regulatorischen Berichterstattung veranschaulicht die wachsende Präsenz des Unternehmens in der Finanzdienstleistungsbranche bei einer Vielzahl von Analysen und operativen Anwendungsfällen.

Die regulatorischen Anforderungen entwickeln sich ständig weiter und werden immer detaillierter und differenzierter. Laut Thomson Reuters Regulatory Intelligence Servicemüssen Finanzinstitute jeden Tag durchschnittlich 200 neue internationale Gesetzesänderungen verfolgen und bearbeiten. Die Erfüllung der individuellen Anforderungen jedes einzelnen Rechtssystems stellt immer höhere Anforderungen an die Ressourcen innerhalb der Finanzdienstleistungsunternehmen.

Darüber hinaus verwalten Finanzinstitute eine enorme Menge unterschiedlicher Transaktionsdaten, was zu großen Qualitätsproblemen führen kann, die gelöst werden müssen, bevor sie überhaupt damit beginnen können, das wachsende Netz an Berichtsanforderungen zu durchforsten. Die Datenaufbereitung allein kann 80 Prozent eines Analyseprojekts ausmachen, was wiederum bedeutet, dass ineffiziente Prozessabläufe und Probleme mit der Datenqualität und -genauigkeit einen Schneeballeffekt auf die Betriebskosten haben können.

Trifacta ermöglicht es Finanzinstituten, auf den Einsatz gängiger Tabellenkalkulationswerkzeuge für das regulatorische Reporting zu verzichten, um Geschwindigkeit, Zusammenarbeit und Genauigkeit der Compliance-Teams zu erhöhen. Der wichtigste Aspekt dabei ist vielleicht, dass die Fähigkeit von Trifacta, die Datenherkunft (Data-Lineage) zu verfolgen, sowohl intern als auch extern einen besseren Einblick in die Art und Weise ermöglicht, wie die Daten transformiert wurden – eine wichtige Funktion für die Compliance.

Mit der intuitiven Datenaufbereitungsplattform von Trifacta beschleunigt so die Commerzbank den Prozess der Datenbereinigung in Zusammenarbeit mit der IT-Abteilung.

„Trifacta ist zu einer tragenden Säule in unserem neu gegründeten Geschäftsbereich ‚Big Data & Advanced Analytics‘ geworden. Die große Akzeptanz bei den Geschäftsanwendern ermöglicht es, die Daten zu bereinigen und aufzubereiten, mit denen sie am meisten arbeiten“, berichtet Kerem Tomak, Vizepräsident und Bereichsvorstand Big Data & Advanced Analytics bei der Commerzbank. „Das Risiko- und Compliance-Reporting ist ein sehr wichtiger Schwerpunkt der Commerzbank, und wir haben bereits eine rasche Verbesserung unserer Produkteinführungszeit feststellen können. Mit Trifacta sind wir in der Lage, Datenqualitätsprobleme visuell zu überprüfen, bevor sie sich auf unsere Compliance-Ausgabe auswirken, was uns unzählige Stunden bei der Wiederholung früherer Arbeitsprozesse erspart hat, und dank Trifactas sofortigem Feedback zu Transformationen ist es möglich, Daten schneller iterieren. Wir wissen, dass Trifacta ein noch größeres Potenzial bei uns in der Commerzbank hat und freuen uns darauf, den Einsatz in der gesamten Organisation auszuweiten.“

Die Marktrisikoabteilung von Crédit Agricole konnte mit Hilfe von Trifacta ihren Compliance- und Reporting-Workflow drastisch vereinfachen.

„Trifacta hat entscheidend dazu beigetragen, dass Geschäftsanwender ihre Data Lakes so transformieren können, dass sie eine Vielzahl von Compliance-Standards erfüllen“, sagt Pierre Castellani, Abteilungsleiter IT Market Risk bei Crédit Agricole. „Mit Trifacta erhalten unsere Geschäftskunden ein unmittelbares Verständnis der Daten und können diese mit intelligenten Vorschlägen selbst aufbereiten, was unser regulatorisches Reporting beschleunigt hat. Vor Trifacta hatten wir ein eigenes Team, das die Daten manuell kodierte. Jetzt haben wir diesen Prozess erheblich reduziert, so dass das Team mehr Zeit für die Analyse aufwenden kann.“

„Finanzinstitute sind mit arbeitsintensiven Compliance- und Berichterstattungsvorschriften aufgrund hunderter verschiedener Rechtssysteme konfrontiert", erklärt Adam Wilson, CEO von Trifacta. „Unsere Fähigkeit, Personen, welche die sich rasch entwickelnde Regulierungslandschaft verstehen, in die Lage zu versetzen, diese Arbeit selbst zu erledigen, hat die Compliance-Prozesse der weltweit führenden Finanzdienstleistungsunternehmen gestrafft. Der Einsatz von Trifacta beschleunigt nicht nur das End-to-End-Reporting, sondern bietet auch einen transparenten Einblick in jeden einzelnen Vorbereitungsschritt innerhalb des Prozesses.“

Neben der Unterstützung von Compliance sieht Trifacta auch eine zunehmende Dynamik bei Finanzinstituten, die Wrangler einsetzen, umCustomer 360-Initiativen, Risikomanagement, maschinelles Lernen und künstliche Intelligenz (KI) zu ermöglichen. Der Wettlauf um Innovation definiert die Finanzdienstleistungslandschaft neu, da immer mehr Institute datengesteuertes Customer Relationship Management, maschinelles Lernen und KI einsetzen, um ihre Geschäftsabläufe und Kundenzufriedenheit radikal zu verbessern. Bereinigte Datensätze sind das A und O für diese Initiativen, weshalb die Datenaufbereitungsplattform von Trifacta für eine wachsende Zahl von Instituten entscheidend für ihren Erfolg ist.

Die Valley National Bank nutzt Trifacta, um verschiedene Interaktionsdaten zusammenzuführen und ihren Kunden so ein benutzerspezifischeres Erlebnis bieten zu können.

„Als datengesteuertes Unternehmen suchen wir nach jeder Möglichkeit, unsere Datensätze besser zu nutzen und Ineffizienzen im gesamten Unternehmen zu reduzieren. Wir sehen Trifacta als Schlüsselfaktor für beides“, sagt Giovanna Clark, Senior Vice President, Director of Strategic Information bei der Valley National Bank. „Mit der Datenaufbereitungsplattform von Trifacta ermöglichen wir es unseren Geschäftskunden, sogenannte ‚Datenbürger‘ über mehrere Geschäftszweige hinweg zu werden. Die Verbesserung des Kundenerlebnisses ist eine wichtige Initiative, und wir werden Trifacta einsetzen, um die Zeit zu verkürzen, die benötigt wird, um die notwendigen Anforderungen zu erfüllen. Es gibt eine große Chance für Trifacta bei der Valley National Bank, und wir freuen uns auf die beginnende Zusammenarbeit.“

Weitere namhafte Finanzinstitute, die Trifacta nutzen, sind die Deutsche Börse, die Nordea Bank, die Luxemburger Börse und die Royal Bank of Scotland.

Weitere Informationen über Trifacta als Lösung für Financial Compliance und regulatorisches Reporting finden Sie in unserem Webinar mit Nordea.

Zusätzliche Informationen

Erfahren Sie mehr über Trifacta

Folgen Sie uns auf Twitter

Werden Sie Fan auf Facebook

Verbinden Sie sich auf LinkedIn

Über Trifacta

Trifacta ist der weltweit führend im Bereich der Datenaufbereitung. Trifacta verfügt über eine jahrzehntelange innovative Forschungserfahrung in den Bereichen Mensch-Computer-Interaktion, skalierbares Datenmanagement und maschinelles Lernen, um den Prozess der Datenaufbereitung schneller und intuitiver zu gestalten. Weltweit setzen Zehntausende von Nutzern bei mehr als 8 000 Unternehmen, darunter Branchenführer wie die Deutsche Börse, Google, Kaiser Permanente, New York Life und PepsiCo, das Potenzial ihrer Daten mit den marktführenden Data-Wrangling -Lösungen von Trifacta frei. Erfahren Sie mehr unter trifacta.com.

Contacts

Trifacta
Pressekontakt:
Jennifer Harlan, 415-963-4174
trifacta@highwirepr.com

Contacts

Trifacta
Pressekontakt:
Jennifer Harlan, 415-963-4174
trifacta@highwirepr.com