BAC kooperiert mit Poseidon, um der erste „klimapositive“ Automobilhersteller zu werden

LIVERPOOL, England--()--Briggs Automotive Company (BAC) mit Sitz in Liverpool ist der erste Automobilhersteller der Welt, der „klimapositiv“ wird. Damit setzt er einen neuen Branchenstandard für den Klimaschutz. Klimapositiv zu werden bedeutet, dass BAC dazu beitragen wird, der Atmosphäre mehr Kohlendioxid zu entziehen als auszustoßen.

Der Hersteller des weltberühmten Supersportwagens Mono arbeitet mit der Poseidon Foundation zusammen, um sein Engagement für den Umweltschutz umzusetzen. Poseidon gibt Einzelpersonen, Organisationen und Regierungen die Möglichkeit, ihren CO2-Fußabdruck durch die Unterstützung von Forstschutzprojekten auf der ganzen Welt mithilfe von Blockchain-Technologie zu kompensieren.

Als Hersteller des weltweit einzigen einsitzigen Supersportwagens mit Straßenzulassung, der in erster Linie für den Fahrsportgenuss in seiner reinsten Form genutzt wird, ist BAC sich seiner Verantwortung für die Umwelt bewusst und wird Maßnahmen ergreifen, um aktuellen und künftigen Kunden die Möglichkeit zu geben, selbst etwas zum Umweltschutz beizutragen.

Mit sofortiger Wirkung wird BAC für seine Aktivitäten, also die weltweite Produktion und den Vertrieb des Supersportwagens Mono, einen Klimaausgleich schaffen. Immer wenn ein BAC-Kunde eine Transaktion abschließt - vom Kauf bis zur Wartung eines Mono - wird ihm die Möglichkeit geboten, einen zusätzlichen Beitrag über die Plattform von Poseidon zu leisten, der direkt in die Walderhaltung fließt. BAC verfolgt das Ziel, die Verhaltensänderung im Automobilsektor durch die Einbindung der Kunden in den Klimaschutz voranzutreiben.

Mithilfe von Poseidon wird BAC zu Waldschutzprojekten auf der ganzen Welt beitragen. Ein solches Projekt liegt im Nationalpark Cordillera Azul in Peru, in dem 6.000 Pflanzenarten und 11 gefährdete Großsäuger beheimatet sind und ein durchschnittlicher Baum mehr als 400 Jahre alt ist. Die Bemühungen zur Erhaltung der Wälder sind außerordentlich effektiv, da Bäume wie Kohlendioxidschwämme wirken und so eine natürliche Lösung für den Klimawandel darstellen.

BAC ist mit technologischen Weltneuheiten vertraut. Das Unternehmen hat die ersten hybriden Karbon-Komposit-Räder und Karosserieteile aus dem innovativen Material Graphen entwickelt. Durch die Partnerschaft mit Poseidon wird BAC zudem in Bezug auf die Umwelt eine Führungsrolle in der Automobilbranche einnehmen.

Ian Briggs, Mitbegründer und Design Director von BAC, sagte: „Wir freuen uns sehr, mit Poseidon zusammenzuarbeiten und diesen wichtigen Schritt in Richtung klimapositiver Hersteller zu gehen. Wir setzen bereits Maßnahmen zur Senkung unseres CO2-Fußabdrucks um; durch unsere Lieferkette in Großbritannien, die leichtere Materialien und eine höhere Materialqualität auf effizientere Weise nutzt, sowie die Zusammenarbeit mit Poseidon werden wir in der Lage sein, die Umwelt noch mehr zu schützen.

Wir haben uns bei BAC voll und ganz der Einführung neuer Technologien verschrieben und widmen uns im Zuge des technologischen Fortschritts der Entwicklung immer kohlenstofffreundlicherer Produkte. BAC wird im Laufe der Zeit an der Herstellung klimapositiver Produkte und einer Vorbildwirkung für die Umwelt in der Automobilwelt arbeiten.“

Laszlo Giricz, Gründer und CEO von Poseidon, fügte hinzu: „Wir sind über die Zusammenarbeit mit BAC begeistert. Das Unternehmen ist wie wir der Meinung, dass Innovation der Schlüssel zur Veränderung der Welt ist. Wenn wir nicht mehr zur Veränderung des weltweiten Verhaltens beitragen, werden wir die im Abkommen von Paris festgelegte Beschränkung auf 1,5°C bis 2027 überschritten haben. Wir müssen unbedingt zusammenarbeiten, um die Klimawirkung der Menschheit zu bekämpfen und den Klimawandel zu stoppen.“

Der Bürgermeister von Liverpool, Joe Anderson, der ein Programm zur Senkung der CO2-Emissionen der Stadt um 35% bis 2020 leitet, sagte: „Ich freue mich, dass BAC mit dieser Spitzentechnologie eine Vorreiterrolle einnimmt. Ich habe keinen Zweifel, dass dieser Ansatz eine revolutionäre Wirkung auf die Automobilindustrie haben wird und er unterstreicht einmal mehr die sagenhafte Erfolgsbilanz von Liverpool in Bezug auf Innovation und seine Position als eine der fortschrittlichsten Städte Großbritanniens bei der Bekämpfung des Klimawandels. Wir haben uns voll und ganz der Unterstützung privater Unternehmen verschrieben, die im Umweltschutz tatsächlich etwas bewegen und hoffen, dass dieser innovativen Partnerschaft zwischen BAC und Poseidon noch viele weitere Projekte in der Region folgen werden.“

Hinweise für Redaktionen

Über BAC

Der Hersteller maßgeschneiderter Supersportwagen BAC (Briggs Automotive Company) aus Liverpool wurde von den Brüdern Ian und Neill Briggs gegründet. Er produziert den gefeierten Supersportwagen Mono, einen Einsitzer, der einem Formel-1-Wagen gleicht und ein atemberaubendes und spannendes Fahrerlebnis bietet.

Seit seiner Markteinführung im Jahr 2011 eilt er von Erfolg zu Erfolg und wird inzwischen weltweit auf vielen Märkten verkauft. Ende 2015 wurde er mit großem Erfolg in Hongkong eingeführt, wo in einer einzigen Nacht acht Autos verkauft wurden. Weitere BAC-Händler gibt es zudem in Nordamerika, Japan und London.

In der Version des Modelljahrs 2016 steckt ein 2,5-Liter-Mountune-Vierzylinder mit 305 PS, mit dem der 580 Kilogramm schwere Mono in nur 2,8 Sekunden von 0 auf knapp 100 Kilometer beschleunigt.

BAC hat kürzlich ein Karbon-Hybridrad auf den Markt gebracht und den Einsatz des Supermaterials Graphen angekündigt, das bis zu 20 Prozent leichter als Kohlefaser und bis zu 200 Mal stärker als Stahl ist.

Trotz seiner weltweiten Anziehungskraft bleibt der Mono von BAC mit Stolz ein britisches Fahrzeug und die Teile werden soweit wie möglich aus dem Heimatland bezogen.

Nützliche Links:

Website: www.bac-mono.com
Facebook: facebook.com/bacmono
Twitter: twitter.com/DiscoverMono

Über Poseidon

Poseidon ist eine gemeinnützige Stiftung, die Menschen dazu befähigt, ihre Klimawirkung mit einem bahnbrechenden Ansatz zu kompensieren. Mithilfe der Blockchain-Technologie integriert sie beispielsweise die Kohlenstoffmärkte in die Transaktionen am Point-of-Sale und gibt den Verbrauchern die Möglichkeit, die Klimawirkung ihrer Lebensführung auszugleichen, indem sie beim Kauf von Dingen des täglichen Bedarfs weltweite Forstschutzprojekte unterstützen. Mit einem umfassenden Angebot für Einzelpersonen, Organisationen und Regierungen wird Poseidon die Beziehung der Menschen zu ihrem CO2-Fußabdruck grundlegend verändern, wichtige Verhaltensänderungen fördern und das beachtliche Wachstumspotenzial der Kohlenstoffmärkte freisetzen, um dem Klimawandel wirksam zu begegnen.

Weitere Informationen über Poseidon finden Sie unter www.poseidon.eco

Die Ausgangssprache, in der der Originaltext veröffentlicht wird, ist die offizielle und autorisierte Version. Übersetzungen werden zur besseren Verständigung mitgeliefert. Nur die Sprachversion, die im Original veröffentlicht wurde, ist rechtsgültig. Gleichen Sie deshalb Übersetzungen mit der originalen Sprachversion der Veröffentlichung ab.

Contacts

Hawthorn Advisors für Poseidon Foundation
Edward Jones-Davies, +44 (0) 20 3745 4977
e.jones-davies@hawthornadvisors.com

Contacts

Hawthorn Advisors für Poseidon Foundation
Edward Jones-Davies, +44 (0) 20 3745 4977
e.jones-davies@hawthornadvisors.com