Marktführer des Technologie- und Automobilsektors schließen sich für fahrzeugintegrierte Netzwerktechnologien der nächsten Generation für autonome und vernetzte Fahrzeuge zusammen

Aquantia, Bosch, Continental, NVIDIA und Volkswagen Group of America bilden NAV Alliance

Tech & Automotive Leaders Join Forces on Next-Generation In-Vehicle Networking Technologies for Autonomous and Connected Vehicles (Graphic: Business Wire)

SAN JOSE, Kalifornien--()--Autonomes Fahren weckt das Bedürfnis für eine neue Art fahrzeugintegrierter Netzwerklösungen, die Daten zwischen der steigenden Anzahl hochauflösender Sensoren, Kameras und Process Engines mit Höchstgeschwindigkeit übertragen können. Heute kündigten Aquantia, Bosch, Continental, NVIDIA und Volkswagen die Bildung der Networking for Autonomous Vehicles Alliance (NAV Alliance) an, um die Entwicklung des Ökosystems voranzubringen, das für die nächste Generation von Multi-Gig Ethernet-Netzwerken in Fahrzeugen erforderlich ist.

Selbstfahrende Autos sind zu Rechenzentren auf Rädern geworden, die unaufhörlich riesige Datenmengen analysieren, sodass für Passagiere, Fußgänger und andere Fahrzeuge die sicherste Erfahrung gewährleistet wird.

„Redundante und diverse AI-Algorithmen sind der Schlüssel für Level-5-Automatisierung. Doch kann sich das Volumen der durch zahlreiche Arten von Sensoren (Kamera, Radar, Lidar, Ultraschall) erstellten Daten alle acht Stunden auf 32 TB belaufen. Dieser Umfang an Datenübertragung erfordert eine neue Art von Ultra-Highspeed-Netzwerken, einschließlich Multi-Gig Ethernet. Die NAV Alliance wird die Entwicklung einer zuverlässigen Networking-Plattform der nächsten Generation für selbstfahrende Autos beschleunigen“, so James Hodgson, Senior Analyst Autonomous Driving bei ABI Research.

Die Mitglieder der NAV Alliance, allesamt führende Autohersteller und Technologieanbieter in ihren jeweiligen Marktsegmenten, schließen sich für das gemeinsame Unterfangen zusammen, die Zukunft fahrzeugintegrierter Netzwerktechnologien zu gestalten, während sich die Gesellschaft auf den Paradigmenwechsel hin zu autonomem Fahren vorbereitet.

Ähnlich eines hochentwickelten Nervensystems basiert diese Netzwerkarchitektur der nächsten Generation auf einer Reihe von ECUs, CPUs, GPUs sowie hochauflösenden Kameras, Sensoren, Gateways und Speichervorrichtungen, die alle durch ein Multi-Gigabit/s Hochgeschwindigkeits-Ethernet-Netzwerk verbunden sind, das für eine reibungslose sichere und zuverlässige Datenbewegung im gesamten Fahrzeug sorgt.

Grundlegende Zielsetzung der NAV Alliance

  • Entwicklung des Ökosystems für Multi-Gig-Ethernet-Netzwerke der nächsten Generation für Automobile
  • Schaffung von Spezifikationen für Interoperabilität, Sicherheit und Zuverlässigkeit des fahrzeugintegrierten Netzwerks
  • Förderung von Produkten und Lösungen, die den neuen Spezifikationen entsprechen
  • Kontaktpflege mit Normungsinstituten
  • Aufbau von Marketingaktivitäten zur Bewusstseinsbildung und Aufklärung von Markt und Benutzern

Die Gründungsmitglieder werden sich auf diese Hauptziele konzentrieren und das Mitgliederverzeichnis der NAV Alliance in den kommenden Monaten durch zusätzliche Automobilzulieferer und -hersteller erweitern.

Zitate:

Amir Bar-Niv, Vice President für Marketing for Strategic Markets, Aquantia Corp.

„Aquantia treibt schon seit mehreren Jahren die Multi-Gig Ethernet-Revolution in anderen Märkten an. Nun erfordert das fahrzeugintegrierte Netzwerk für autonomes Fahren einen Grad an hoher Bandbreiten-Funktionalität, der zuvor eine Domäne der anspruchsvollsten Rechenzentrumsanwendungen war. Die Gründung der NAV Alliance und ihr Schwerpunkt auf Multi-Gig Ethernet wird die Förderung fester Branchenstandards unterstützen, die letztlich die Rolle von Transport innerhalb der Gesellschaft ändern können.“

Viktor Molnar, Senior Vice President Body Electronics, Robert Bosch GmbH

„Vollautomatisches Fahren und die Vision einer unfallfreien zukünftigen Realität hängt entscheidend von nahtloser fahrzeugintegrierter Kommunikation ab. Damit die Entwicklungs- und Prüfungsarbeit der NAV Alliance den Anforderungen für Level 4/5 gerecht wird, stellt Bosch Fahrzeugrechner, zentrale Gateways sowie hochauflösende Kameras und Sensoren bereit. Wir beteiligen uns gemeinsam mit unseren Allianzpartnern am Aufbau eines standardisierten Netzwerks, das sicher, zuverlässig und redundant ist, sodass autonomes Fahren schon bald Teil unseres Straßenbilds wird.“

Kurt Lehmann, Corporate Technology Officer, Continental

„Als ein führendes Technologieunternehmen führt Continental kontinuierlich Forschungsarbeit durch, um verstärkt Technologien zu ermöglichen, die für die Zukunft elektrifizierter und autonomer Fahrzeuge stehen. Fahrzeugintegrierte Highspeed-Datenkommunikation ist für die schnellere Einführung neuer Fahrzeugsystemarchitekturen als tragendes Element für zukünftige Fahrzeuglösungen entscheidend. Continental ist der Überzeugung, dass eine Zusammenarbeit mit den Partnern der NAV Alliance nicht nur die nächste Generation fahrzeugintegrierter Hochgeschwindigkeits-Datennetzwerke fördert, sondern auch den Weg für diese ebnet.“

Gary Hicok, Senior Vice President für Hardware Development, NVIDIA

„Autonome Fahrzeuge erfordern einen AI-Bordcomputer, dessen Architektur auf funktionale Sicherheit ausgerichtet ist und riesige Mengen an Sensordaten durch redundante und diverse stark neuronale Netzwerke und Algorithmen verarbeiten kann. Multi-Gig Ethernet lässt sich nachweislich erfolgreich für Interoperabilität und Skalierbarkeit einsetzen, was es zur logischen Wahl für Fahrzeugkonnektivität macht, da entscheidende Daten von der Sensoreinheit an das AI-Gehirn des Fahrzeugs gesendet werden.“

Dr. Matthias Erb, EVP und Chief Engineering Officer NAR, Volkswagen Group of America

„Die Volkswagen Group of America schließt sich der NAV Alliance mit Freude als Gründungsmitglied an, da wir uns zum Ziel gesetzt haben, unseren Kunden das bestmögliche Selbstfahrerlebnis zu bieten. Das Volkswagen-Team freut sich auf die Zusammenarbeit mit anderen Allianzmitgliedern, um die Sicherheit und Benutzerfreundlichkeit autonomer Fahrzeuge bei schnellerer Markteinführung zu verbessern.“

Über die NAV Alliance

Die NAV Alliance wurde gegründet, um der Automobilbranche eine Plattform für die Entwicklung der nächsten Generation fahrzeugintegrierter Netzwerk-Infrastrukturen für autonome Fahrzeuge zu bieten und die breite Bereitstellung von Netzwerk-Technologien und Produkten zu erleichtern. Die Allianz wurde von führenden Fahrzeugherstellern, Technologiezulieferern und Netzwerkakteuren der Automobilindustrie gegründet, die das gemeinsame Ziel der Entwicklung eines Ökosystems verfolgen, das für die nächste Generation von Multi-Gig Ethernet-Automobilnetzwerken in Fahrzeugen erforderlich ist.

(AQ-INV)

NAV ALLIANCE und NAV sind Handelsmarken und Gewährleistungsmarken von NAV Alliance, Inc. (oder ihrem Lizenzgeber) in den Vereinigten Staaten und anderen Ländern. Die unbefugte Verwendung ist ausdrücklich untersagt.

Die Ausgangssprache, in der der Originaltext veröffentlicht wird, ist die offizielle und autorisierte Version. Übersetzungen werden zur besseren Verständigung mitgeliefert. Nur die Sprachversion, die im Original veröffentlicht wurde, ist rechtsgültig. Gleichen Sie deshalb Übersetzungen mit der originalen Sprachversion der Veröffentlichung ab.

Contacts

Aquantia
Diane Vanasse, +1 408-242-0027
diane.vanasse@aquantia.com
oder
Bosch
Tim Wieland, +1 248-876-7708
+1 248-410-0288 (M)
Tim.Wieland@us.bosch.com
oder
Continental
Mary Arraf, +1 248-393-5509
+1 248-766-9241 (M)
mary.arraf@continental-corporation.com
oder
NVIDIA
Danny Shapiro, +1 408-562-7187
dashapiro@nvidia.com
oder
Volkswagen Group of America
Catharina Mette, +1 703-364-7353
Catharina.mette@vw.com

Contacts

Aquantia
Diane Vanasse, +1 408-242-0027
diane.vanasse@aquantia.com
oder
Bosch
Tim Wieland, +1 248-876-7708
+1 248-410-0288 (M)
Tim.Wieland@us.bosch.com
oder
Continental
Mary Arraf, +1 248-393-5509
+1 248-766-9241 (M)
mary.arraf@continental-corporation.com
oder
NVIDIA
Danny Shapiro, +1 408-562-7187
dashapiro@nvidia.com
oder
Volkswagen Group of America
Catharina Mette, +1 703-364-7353
Catharina.mette@vw.com