Car Connectivity Consortium gibt Veröffentlichung der Spezifikation Digital Key Release 1.0 bekannt und liefert der Branche eine standardisierte Lösung für das Smartphone als Autoschlüssel

BEAVERTON, Oregon--()--Das Car Connectivity Consortium (CCC), eine Organisation mit Schwerpunkt auf der Ermöglichung nahtloser mobiler Konnektivität zwischen Geräten und Fahrzeugen, hat heute die Veröffentlichung der Spezifikation Digital Key Release 1.0 bekanntgegeben. Diese erste standardisierte Lösung ist für alle Mitgliedsfirmen des CCC verfügbar. Autofahrer können damit den digitalen Schlüssel auf ihre Smartphones herunterladen und für jedes Fahrzeug nutzen.

Höhepunkte

  • Die Spezifikation Digital Key wurde entwickelt, um ein stabiles System für kompatible Anwendungsfälle mit digitalen Schlüsseln zu schaffen. U. a. können Fahrer damit den Motor sperren, entsperren und starten sowie den Zugang zu ihrem Auto weitergeben – alles vom Smartphone aus.
  • Die Spezifikation 1.0 bietet eine allgemeine Bereitstellungsmethode, über die Fahrzeug-OEMs die Implementierung eines digitalen Schlüssels sicher auf ein Smartphone übertragen können. Hierfür wird eine Infrastruktur mit Trusted Service Manager (TSM) genutzt. Mittels NFC-Distance-Bounding und einer direkten Verbindung mit dem sicheren Element des Geräts kann das CCC das höchste aktuelle Sicherheitsniveau für den Zugang zum Fahrzeug gewährleisten.
  • Da die Spezifikation Release 1.0 eine erste standardisierte Lösung darstellt, sind einige Unternehmen, die an die Vision und die Zukunft von Digital Key glauben, dem CCC als neue Mitglieder beigetreten.
  • Angesichts des beträchtlichen Interesses von Automobil- und Smartphoneherstellern sowie der Händler hat das CCC mit der Arbeit an der Spezifikation Digital Key Release 2.0 begonnen. Diese Spezifikation wird entwickelt in Zusammenarbeit mit den Gründungsmitgliedern des CCC, Apple, Audi, BMW, General Motors, HYUNDAI, LG Electronics, Panasonic, Samsung und Volkswagen, sowie mit Kernmitgliedern wie ALPS ELECTRIC, Continental Automotive GmbH, DENSO, Gemalto, NXP und Qualcomm Incorporated.
  • Der Abschluss von Release 2.0 ist für das erste Quartal 2019 vorgesehen. Die Spezifikation wird ein standardisiertes Authentifizierungsprotokoll zwischen Fahrzeug und Smartphone liefern. Dank der gemeinsamen Arbeit kann Release 2.0 eine vollständig skalierbare Lösung liefern, mit der die Entwicklungskosten für die Nutzer gesenkt und die Interoperabilität zwischen verschiedenen Smartphones und Geräten gewährleistet wird.

„Ich freue mich sehr über die überwältigend positiven Reaktionen auf unsere standardisierte Lösung Digital Key, die wir von der Branche erhalten haben. Neue Mitglieder registrieren sich, um zur Förderung der Einführung und der Entwicklung der Spezifikation beizutragen“, sagte Mahfuzur Rahman, President des CCC. „Wir sehen bereits Produkte auf dem Markt, bei denen Release 1.0 genutzt wird, und ich denke, dass die bald erscheinende Digital Key Release 2.0 noch mehr Einfluss auf die Branche haben wird, da wir dem Bedarf für massive Skalierbarkeit gerecht werden. Mir machen diese interessanten Entwicklungen in der CCC-Welt Spaß – durch uns ändert sich die Art und Weise, wie man in alle Arten von Fahrzeugen einsteigt, und wir ergänzen die zentralen Funktionen weiter, die Smartphones für unser Leben mit sich bringen.“

Branchenunterstützung

Audi: „Wir sind stolz, dass wir unseren Kunden den Dienst Digital Key bereits in vielen Modellserien anbieten können“, sagte Ulf Warschat, Leiter von Body Electronics bei Audi. „Durch Standardisierung einer Digital Key-Lösung, die unseren Sicherheitsnormen entspricht, schaffen wir die Grundlage für innovative Dienste auf breiter Basis.“

BMW: „BMW erkennt in einem standardisierten, digitalen Schlüsselsystem, wie es vom CCC vorangebracht wird, hohen Wert“, sagte Alexander Maier, BMW AG. „Durch die Nutzung sämtlicher Vorteile von Release 2.0 wird eine skalierbare Lösung möglich, die mit allen Smartphones und Geräten kompatibel ist und unseren Kunden ein hervorragendes Nutzererlebnis bietet.“

Gemalto: „Seit mehr als zwei Jahren unterstützt Gemalto die Arbeit des CCC zur Standardisierung des Digital Key sehr“, sagte Christine Caviglioli, Senior Vice President von Automotive & Mobility Services bei Gemalto. „Wir sind überzeugt, dass die Standardisierung unserer digitalen Autoschlüssel die Digitalisierung von Mobilitätsdiensten wie Carsharing, Autovermietung und Fuhrparkmanagement fördern wird. Gemalto ist aktiv an der Unterstützung von Fahrzeug-OEMs beteiligt, die diese Serien für ihre Kunden auf den Markt bringen.“

GlobalPlatform: „Bei GlobalPlatform freuen wir uns, dass wir eine enge Zusammenarbeit mit dem Car Connectivity Consortium pflegen, und begrüßen die Veröffentlichung dieser Spezifikation. Sie bildet die Basis für ein digitales Schlüsselsystem, das für alle Autos und Geräte funktioniert“, sagte Kevin Gillick, Executive Director von GlobalPlatform. „Das wird einen ersten Schritt hin zu einer vollständig kompatiblen Lösung für digitale Autoschlüssel mittels einer sicheren GlobalPlatform-Komponente zum Schutz des digitalen Autoschlüssels darstellen.“

NFC Forum: „Die standardbasierte Spezifikation Digital Key des CCC beweist, wie durch die breite Verfügbarkeit, den Komfort und die Benutzerfreundlichkeit der NFC-Technologie eine bahnbrechende Lösung möglich wird“, sagte Paula Hunter, Executive Director des NFC Forum. „Wir freuen uns, dass die Spezifikationen des NFC Forum eine Grundlage für die CCC-Spezifikation und ihre Fähigkeit bieten, eine Vielzahl von Mobilitäts-Optionen für Smartphones zu liefern.“

NXP: „Smartphones tragen zur Realisierung neuer Mobilität bei. Das CCC versammelt führende OEMs für Smartphones und Fahrzeuge, die den gesicherten Zugang zum Fahrzeug auf die nächste Ebene heben“, sagte Rainer Lutz, Director von Digital Key & NFC bei NXP Semiconductors. „Ich freue mich, dass bewährte NFC-Technologie in Verbindung mit sicheren Elementen die Grundlage zum Erreichen dieser Vision sind.“

Volkswagen: „VW unterstützt die Aktivitäten des CCC zur Standardisierung von Digital Key seit dem ersten Tag und trägt dazu bei. Wir freuen uns, die schnelle Entwicklung der Spezifikation und jetzt die Veröffentlichung von Version 1 beobachten zu können. Wir sind stolz, dass wir den innovativen Digital Key Service bald bereitstellen können, über den unsere Kunden dann unsere Autos nutzen können. VW freut sich auf die Zusammenarbeit mit anderen Mitgliedern des CC bei der weiteren Entwicklung und Standardisierung von Version 2, um noch mehr Märkte und Kunden zu erreichen.“

Über das Car Connectivity Consortium

Das CCC hat sich der branchenübergreifenden Zusammenarbeit bei der Weiterentwicklung der globalen Standards und Lösungen für die Verbindung von Smartphones mit dem Fahrzeuginnenraum verpflichtet. Die mehr als 70 Mitglieder der Organisation repräsentieren über 70 Prozent des Weltmarktes für Fahrzeuge, über 60 Prozent des globalen Smartphone-Marktes und sämtliche Schwergewichte im Elektronikzubehör. Neben MirrorLink® zählen zum Portfolio von Technologien des CCC auch Digital Key und Car Data. Für weitere Informationen über CCC-Projekte und die Mitwirkung dabei besuchen Sie bitte www.carconnectivity.org.

Die Ausgangssprache, in der der Originaltext veröffentlicht wird, ist die offizielle und autorisierte Version. Übersetzungen werden zur besseren Verständigung mitgeliefert. Nur die Sprachversion, die im Original veröffentlicht wurde, ist rechtsgültig. Gleichen Sie deshalb Übersetzungen mit der originalen Sprachversion der Veröffentlichung ab.

Contacts

CCC Administration
Kim Barnes, +1-503-619-1163
info@carconnectivity.org

Contacts

CCC Administration
Kim Barnes, +1-503-619-1163
info@carconnectivity.org