Nerviano Medical Sciences gibt Kooperations- und Lizenzvereinbarung mit Merck zur Erforschung von niedermolekularen Inhibitoren bestimmter Antikrebs-Targets bekannt

NERVIANO, Italien--()--Heute meldete Nerviano Medical Sciences, die größte pharmazeutische Forschungs- und Entwicklungseinrichtung in Italien und eines der führenden onkologieorientierten, integrierten Forschungs- und Entwicklungsunternehmen Europas, eine Vereinbarung mit Merck, einem führenden Wissenschafts- und Technologieunternehmen, zur Zusammenarbeit beider Unternehmen bei der Erforschung niedermolekularer Inhibitoren zwecks Entwicklung von Krebsmedikamenten.

Im Rahmen der Vereinbarung erhält Merck das exklusive Recht von Nerviano Medical Sciences, gemeinsam zu forschen und Inhibitoren bestimmter molekularer Targets im Bereich der Reparatur von DNA-Schäden zu entwickeln, herzustellen und zu vermarkten.

Die Zusammenarbeit zwischen Nerviano Medical Sciences und Merck wird sich zunächst auf ein Zielmolekül konzentrieren und zwei Phasen umfassen. Nerviano Medical Sciences und Merck werden zuerst in enger Zusammenarbeit gemeinsam forschen und Merck wird anschließend ausgewählte Verbindungen weiterentwickeln, herstellen und vermarkten.

Die Bedingungen der mehrjährigen Zusammenarbeit beinhalten eine Vorauszahlung für die Rechte und Lizenzen, die Merck von Nerviano Medical Sciences erteilt werden, sowie eine Teilfinanzierung der Kosten, die Nerviano Medical Sciences für die Durchführung des Forschungsprogramms entstehen. Merck leistet zudem Meilensteinzahlungen für Forschung, Entwicklung und kommerziellen Erfolg sowie Lizenzgebühren für den weltweiten Verkauf von Produkten.

„Diese Vereinbarung zwischen Merck und Nerviano Medical Sciences ist ein weiterer Erfolg für unsere Kooperationsstrategie“, sagte Andrea Agazzi, Chairman der NMS Group. „Wir freuen uns sehr über die Aussicht, mit Merck zusammenzuarbeiten. Wir sind davon überzeugt, dass wir durch die Zusammenarbeit und die Nutzung unserer sich ergänzenden, erstklassigen Forschungskapazitäten in der Lage sein werden, innovative und wertvolle Produkte für den Markt zu entwickeln.“

„Wir sind von der Aussicht begeistert, gemeinsam mit Merck innovative Therapien auf dem Gebiet defekter Reparaturmechanismen bei DNA-Schäden zu erforschen und entwickeln, die nach Ansicht unserer beiden Teams zu den wichtigsten Suszeptibilitäten für Krebs gehören, die im Kampf gegen diese Krankheit genutzt werden können“, ergänzte Arturo Galvani, Head of Discovery Research bei Nerviano Medical Sciences. „Meiner Ansicht nach ist diese Partnerschaft, die das Fachwissen von Nerviano bei der Erforschung und Entwicklung hochwertiger Medikamentenkandidaten mit der wissenschaftlichen Expertise von Merck als weltweit führendem Anbieter im Gesundheitswesen verbindet, ideal für die Bereitstellung wirksamer neuer Therapien für die Versorgung von Krebspatienten geeignet.“

Die Ausgangssprache, in der der Originaltext veröffentlicht wird, ist die offizielle und autorisierte Version. Übersetzungen werden zur besseren Verständigung mitgeliefert. Nur die Sprachversion, die im Original veröffentlicht wurde, ist rechtsgültig. Gleichen Sie deshalb Übersetzungen mit der originalen Sprachversion der Veröffentlichung ab.

Contacts

Nerviano Medical Sciences
Chiara Lattuada
chiara.lattuada@nmsgroup.it

Contacts

Nerviano Medical Sciences
Chiara Lattuada
chiara.lattuada@nmsgroup.it