WELL Building Standard gewinnt an Dynamik in Europa

Das Wohlbefinden am Arbeitsplatz ist ein entscheidender Faktor, der die Einführung von WELL in der Region vorantreibt

BERLIN--()--Im Anschluss an die Greenbuild Europe in Berlin nutzte das International WELL Building Institute™ (IWBI™) die Gelegenheit zu beschreiben, wie der WELL Building Standard™ (WELL™) Gesundheit und Wohlbefinden in den Mittelpunkt der europäischen Diskussionen um Nachhaltigkeit beim Bauen gerückt hat.

WELL gewinnt zunehmend an Bedeutung als wichtiger Standard für ökologisches Bauen und für Gemeinschaften, die Gebäudemerkmale zur Förderung der Gesundheit und Wellness der Bewohner realisieren, validieren und messen wollen. Die positive Resonanz auf das Programm hat Innovationen in verschiedensten Branchen wie Bauwesen, Design und Konstruktion beflügelt und individuell gestaltbare Projektansätze hervorgebracht, um geografische und kulturelle Gesundheitsfragen zu lösen.

Bis heute sind über 830 Projekte mit einer Gesamtfläche von über 14 Millionen Quadratmeter in 32 Ländern weltweit registriert oder WELL-zertifiziert. In Europa wurde WELL von 13 Ländern in fast 190 Projekten umgesetzt, was 25 % der globalen Projektfläche von WELL entspricht. Das starke Wachstum von WELL im vergangenen Jahr wurde von Early-Adopter-Märkten angeführt, insbesondere von Frankreich, Großbritannien, Spanien und den Niederlanden. In Polen, Schweden und Irland konnte sich WELL ebenfalls schnell durchsetzen. Finnland, Deutschland, Ungarn und Italien registrierten ihre ersten Projekte 2017, während starke lokale Branchenführer in der Tschechischen Republik und der Slowakei die Umsetzung des Standards fördern.

Außerdem haben fast 300 Branchenexperten in Europa die Prüfung zum „WELL Accredited Professional (WELL AP)“ bestanden und erweitern den zunehmenden Pool an Fachleuten, die ihr Know-how in Bezug auf Strategien für ökologisches Bauen weiterentwickeln und demonstrieren wollen.

„Die rapide Entwicklung von WELL in ganz Europa ist eine beeindruckende Erfolgsstory für positives internationales Engagement und verdeutlicht das universelle Streben danach, Gesundheit und Wohlbefinden durch die Gebäude, in denen wir leben und arbeiten, zu fördern“, so IWBI Chairman und CEO Rick Fedrizzi.

Er ergänzte: „Wir erleben, dass WELL in Gebäuden überall in der Region als ganzheitliches Konzept umgesetzt wird, um die Gesundheit und das Wohlbefinden aller Bewohner und Nutzer zu steigern. Dies signalisiert der Welt, dass der Mensch für uns an erster Stelle steht.“

Arbeitgeber können bei diesen Bestrebungen eine Schlüsselrolle spielen: Eine gesunde Arbeitsumgebung hilft ihnen, bewährte und kompetente Mitarbeiter zu binden, Fehlzeiten zu reduzieren und das Wohlbefinden, die Zufriedenheit und Produktivität ihrer Mitarbeiter zu verbessern. In diesem Sinne wird der größte Teil WELL-Projekte in Europa von Immobilienbesitzern und Entwicklern vorangetrieben, indem sie Geschäftsgebäude anbieten, die für Unternehmen auf der Suche nach einem gesunden Arbeitsbereich attraktiv sind. Einzelne Organisationen greifen ebenfalls auf WELL zurück, um ein gesundes Arbeitsumfeld zu schaffen und an den Wandel in der Arbeitskultur anzupassen.

Eine kürzlich unter Immobiliennutzern in der EMEA-Region durchgeführte Studie belegte, dass die Wellness-Programme in dem Bestreben, den Bewohnern der Räumlichkeiten ein attraktives Erlebnis zu bieten, neben Technologie und flexiblem Raumangebot immer mehr an Bedeutung gewinnen. Vier von fünf der befragten Immobiliennutzer haben bereits Wellness-Programme eingeführt oder planen die Einführung, und 92 % bevorzugen im gewissen Maße auf Wellness ausgerichtete Gebäude.1

Zu den neuen Sektoren, die Wert auf gesundes und ökologisches Bauen Wert legen, zählen neben Inhabern von Mehrfamilienhäusern und Bildungseinrichtungen die Betreiber von Industrieanlagen und Lagerflächen, Freizeit- und Seniorenwohnanlagen.

Das IWBI hat außerdem mehrere lokale Partnerschaften mit verschiedenen Organisationen für ökologisches Bauen und anderen Schlüsselorganisation geschlossen, wie zum Beispiel APTA VITAE (Italien), Blue Building Institute (Niederlande) und Polish Green Building Council (PLGBC).

Diese Organisationen arbeiten mit dem IWBI in ihren jeweiligen Märkten zusammen, um die Bauverfahren zu unterstützen, die das Wohlbefinden und die Gesundheit der Menschen überall auf der Welt steigern. Jede Organisation hat sich verpflichtet, die lokale Einführung von WELL zu fördern, Bildungsinitiativen zu entwickeln und voranzutreiben und mit dem IWBI bei der Vorbereitung von Mitgliedern in jedem lokalen Markt au fas WELL AP-Programm zusammenzuarbeiten.

Über das International WELL Building Institute

Das International WELL Building Institute (IWBI) leitet die globale Bewegung zur Umgestaltung unserer Gebäude und Gemeinschaften, damit sich die Menschen darin entfalten können. Das IWBI erbringt den hochmodernen WELL Building Standard (WELL), den ersten Baustandard, der sich ausschließlich darauf konzentriert, wie Gebäude und alles darin unseren Komfort erhöhen und im Allgemeinen unsere Gesundheit und unser Wohlbefinden fördern können. Mit seinem WELL Community Standard™ weitert das IWBI die Idee des gesunden Bauens auf die Gestaltung ganzer Stadtviertel aus. Darüber hinaus unterstützt das System die zunehmende Zahl von Fachleuten, die eine WELL-Akkreditierung anstreben. Die Zertifizierung von Gebäuden und die Akkreditierung von Fachleuten erfolgt durch die unabhängige Green Building Certification Inc.www.wellcertified.com

Über die WELL Standards

Der WELL Building Standard™ (WELL™) ist ein leistungsbasiertes System zur Messung, Zertifizierung und Überwachung von Gebäudemerkmalen, welche die Gesundheit und das Wohlbefinden von Menschen beeinflussen können. Der WELL Building Standard gründet sich auf evidenzbasierten Untersuchungen, die den Zusammenhang belegen zwischen den Gebäuden, in denen die betreffenden Personen rund 90% ihrer Zeit verbringen, und dem Einfluss von Gesundheit und Wohlbefinden auf die Personen, die diese Gebäude nutzen. Der WELL Community Standard™ ist ein großflächiges Bewertungssystem, das die Abhängigkeiten zwischen Gebäuden und ihrer Umgebung sowie deren Auswirkungen auf die Gesundheit der darin lebenden Menschen untersucht. Der WELL Building Standard und der WELL Community Standard werden von dem International WELL Building Institute™ verwaltet und von der Green Business Certification Inc. (GBCI) als unabhängiger Drittpartei zertifiziert. www.wellcertified.com.

###

ANHANG: WELL-zertifizierte Projekte in Europa:

Frankreich

     

Großbritannien

SCENEO, Bezons

One Carter Lane, London

Carteret – Lyon

Landsec Workplace, London

55 Amsterdam, Paris

Hilson Moran Manchester

VIVACITY, Paris

The Porter Building, Slough

Portes de Paris, Clichy

 

Irland: One Albert Quay, Cork

Spanien: CBRE Madrid

Finnland: Green Building Partners Office, Helsinki

 

___________________________
1 EMEA Occupier Survey 2018, Optimising User Experience: The Personalised Workplace, CBRE Research: https://www.cbre.com/research-and-reports/EMEA-Occupier-Survey-2018

Die Ausgangssprache, in der der Originaltext veröffentlicht wird, ist die offizielle und autorisierte Version. Übersetzungen werden zur besseren Verständigung mitgeliefert. Nur die Sprachversion, die im Original veröffentlicht wurde, ist rechtsgültig. Gleichen Sie deshalb Übersetzungen mit der originalen Sprachversion der Veröffentlichung ab.

Contacts

Presse:
IWBI
Kristen Coco, +44 (0) 7377 815 047
kristen.coco@wellcertified.com

Contacts

Presse:
IWBI
Kristen Coco, +44 (0) 7377 815 047
kristen.coco@wellcertified.com