Japans Mobilfunkbetreiber führen RCS-Services gemäß GSMA-Spezifikationen ein

Die führenden Anbieter KDDI Corporation, NTT DOCOMO, INC. und SoftBank Corp. führen landesweites RCS-Messaging ein; RCS gewinnt an globaler Dynamik dank zahlreicher Markteinführungen

LONDON--()--Die GSMA meldete heute, dass die japanischen Mobilfunkbetreiber KDDI Corporation, NTT DOCOMO, INC. und SoftBank Corp. die Rich Communications Services (RCS) gemäß GSMA-Spezifikationen eingeführt haben. Der Dienst, unter der Bezeichnung „+ message“ bekannt, ist ein SMS-Upgrade und steht Kunden ab heute auf Smartphones und Tablets zur Verfügung. Damit können sie erweiterte Messaging-Funktionen wie Chat, Gruppen-Chat, Video, GIF-Dateien und gemeinsame Datei- und Standortnutzung genießen. Alle drei Betreiber planen den Wechsel zu den Universal Profile-Spezifikationen der GSMA.

„Das sind gute Nachrichten für Mobilfunknutzer in Japan, die damit in den Genuss erweiterter Messaging-Dienste kommen, und auch für die fortgesetzte weltweite Einführung von RCS“, erklärte Alex Sinclair, Chief Technology Officer, GSMA. „RCS ist bestens auf das rapide Wachstum vorbereitet, denn immer mehr Betreiber führen den Service ein und schalten ihre Netzwerke zusammen. Viele Unternehmen testen RCS Business Messaging, und wir freuen uns darauf, dass sich dieser Trend in den nächsten Monaten fortsetzt.“

Alle drei Betreiber planen die Einführung des RCS Business Messaging in nächster Zukunft. Mit RCS Business Messaging können Verbraucher über eine einzige Plattform direkt mit verschiedenen Unternehmen in Kontakt treten, um beispielsweise einen Tisch im Restaurant zu reservieren, Fahrkarten zu buchen oder online einzukaufen, ohne mit verschiedenen Apps jonglieren zu müssen. Einige globale Unternehmen testen RCS Business Messaging bereits, um die Kundenerfahrung zu optimieren und Verbrauchern die Möglichkeit zu bieten, auf ansprechendere und direktere Weise mit ihnen in Kontakt zu treten. Laut Schätzung GSMA Intelligence wird RCS Business Messaging bis 2021 einen Marktwert von mehr als 74 Mrd. USD erreichen.

Einführung von RCS vorantreiben

Über 50 Netzwerkeinführungen und der Netzzusammenschaltungen sorgen für eine Beschleunigung der weltweiten Einführung von RCS. Laut einer Mitteilung der GSMA zu Beginn dieses Jahres haben die Deutsche Telekom, die Telenor Group, die Telia Company und die Vodafone Group ihre Netzwerke in Europa verbunden, während sich América Móvil, Rogers Communications und Sprint in Nord- und Südamerika zusammengeschlossen haben. GSMA Intelligence schätzt, dass 165 Millionen Anwender pro Monat RCS nutzen, und rechnet mit einer Verdoppelung der Zahl auf 350 Millionen bis Q4 2018.

Mit Initiativen wie GSMA RCS Business Messaging Labs beabsichtigt die GSMA, das Wachstum von RCS weiter zu beschleunigen, damit Betreiber, Marketingunternehmen, Messaging-Aggregatoren und Unternehmen bei Themen wie Kundenerfahrung, Spezifikationen, Monetisierung, Datenschutz, Sicherheit, Vertrauen und Vernetzung enger zusammenarbeiten. Weitere Informationen erhalten Sie unter: www.gsma.com/futurenetworks.

Das GSMA Universal Profile für erweitertes Messaging

Das wird von über 70 führenden Betreibern, Lieferanten und BS-Anbietern weltweit unterstützte Universal Profile (UP) der GSMA bietet einen offenen, einheitlichen und globalen Messaging-Dienst in allen Netzwerken und Geräten. UP erleichtert die Interoperabilität und bietet OEMs sowie BS-Anbietern die Möglichkeit der Skalierung, damit Verbraucher eine funktionsreiches und einheitliches Messaging-Erfahrung unabhängig von ihren Geräten und ihrem Netzwerk genießen können. UP 2.0 bietet Application-to-Person RCS Business Messaging und RCS-fähige Chatbots neben ausdrucksstarken Zusatzfunktionen. Weitere Informationen zum RCS Universal Profile finden Sie unter: www.gsma.com/futurenetworks/ip-services/universal-profile/.

-ENDE-

Über die GSMA

Die GSMA vertritt die Interessen der weltweiten Mobilfunkindustrie. Die Organisation vereint fast 800 Netzbetreiber sowie nahezu 300 Unternehmen aus dem Umfeld der mobilen Kommunikation, darunter Mobiltelefon- und Gerätehersteller, Software-Unternehmen, Ausrüstungsanbieter, Internetfirmen und Unternehmen aus angrenzenden Branchen. Die GSMA organisiert zudem branchenweit führende Veranstaltungen wie den Mobile World Congress, den Mobile World Congress Shanghai, Mobile World Congress Americas und die Konferenzen der Mobile 360 Series.

Weitere Informationen finden Sie auf der Unternehmenswebseite der GSMA unter: www.gsma.com. Folgen Sie der GSMA auf Twitter: @GSMA.

Die Ausgangssprache, in der der Originaltext veröffentlicht wird, ist die offizielle und autorisierte Version. Übersetzungen werden zur besseren Verständigung mitgeliefert. Nur die Sprachversion, die im Original veröffentlicht wurde, ist rechtsgültig. Gleichen Sie deshalb Übersetzungen mit der originalen Sprachversion der Veröffentlichung ab.

Contacts

Für die GSMA
Beau Bass
+44 (0) 20 7067 0765
beau.bass@webershandwick.com
oder
GSMA Press Office
pressoffice@gsma.com

Contacts

Für die GSMA
Beau Bass
+44 (0) 20 7067 0765
beau.bass@webershandwick.com
oder
GSMA Press Office
pressoffice@gsma.com