Huawei ICT Academy Advisory Board führend bei der Sicherung des „Talent-Ökosystems“ der IKT-Branche für die Zukunft

Professor Zhili Sun, Vice-Chair Academia of the Huawei ICT Academy Advisory Board (Photo: Business Wire)

READING, England--()--In der Informations- und Kommunikationstechnologie (IKT)-Branche zeichnet sich eine Krise ab: Der Sektor hat derzeit Probleme, wichtige Positionen zu besetzen. Das unzureichende „Talentangebot“ ist laut Technation das Hauptproblem, mit dem Digitaltechnikunternehmen in Großbritannien konfrontiert sind. Wenn sich die Technologie weiterentwickelt, erfahrene Mitarbeiter in den Ruhestand gehen und mehr Arbeitsplätze zu besetzen sind, wird sich dieses Problem noch verschärfen. Zwischen 2015 und 2025 werden voraussichtlich 1,7 Millionen neue IKT-Stellen für Technik-Spezialisten entstehen, und es braucht Kandidaten mit den Fähigkeiten und Erfahrungen, um sie zu besetzen.

Um bei der Lösung dieses Problems zu helfen, bietet die Huawei ICT Academy eine gemeinnützige Bildungsinitiative an, die Partnerschaften zwischen Universitäten und Unternehmen fördert und junge Europäer mit großem Potenzial im digitalen Bereich – Studenten, Entwickler und Jungunternehmer – unterstützt. Das Huawei ICT Academy Advisory Board wurde im November 2017 gegründet, um die Huawei ICT Academy in Westeuropa zu leiten; es arbeitet unabhängig, unterstützt durch Investitionen von Huawei. Es handelt sich dabei um Huaweis einzige Organisation dieser Art außerhalb Chinas. Das Board entscheidet über die Gesamtausrichtung und die Entwicklung der Huawei ICT Academy und unterstützt die Industrie bei der Weitergabe von Praxiswissen.

Das Huawei ICT Academy Advisory Board setzt sich aus renommierten Wissenschaftlern, Mitgliedern von Berufsverbänden und Führungskräften aus Huawei zusammen. Es stellt sicher, dass die Huawei ICT Academy eine Plattform für akademische Exzellenz bietet und Studenten und Entwickler durch Wettbewerbe und Zertifizierungen fordert, um die Zielgruppe der „New Young Europeans“ dabei zu unterstützen, in Zukunft erfolgreich in IKT-Positionen zu arbeiten.

Professor Zhili Sun, Vice-Chair Academia des Huawei ICT Academy Advisory Board und Professor für Communication Networking an der University of Surrey, sagte: „Wir haben ein Komitee gegründet, um junge Talente mit den entsprechenden Fähigkeiten in Großbritannien und Europa zu fördern.“

Das Gremium wird von Professor Edmund Burke, Chair Academia und Vice Principal for Science and Engineering an der Queen Mary University, London, geleitet. Sein Co-Vorsitzender ist Bradd Feng, Direktor der Abteilung Global Training and Certification bei Huawei. Gemeinsam koordinieren sie die zwanzig Board-Mitglieder, die die Programme, Prozesse, Durchführung und Organisation der Huawei ICT Academy betreuen und leiten die strategische Entwicklung des Huawei ICT Academy Programms in Großbritannien.

Zum Beispiel organisieren Huawei und die Huawei ICT Academy den Huawei ICT Skill Competition, um IKT-Profis zu entwickeln und mit den Machern der digitalen Zukunft in Kontakt zu treten. Das weltweite Finale des Wettbewerbs, an dem sechs Studenten aus Westeuropa teilnehmen, findet im Mai in China statt. Sie lernen relevante Fähigkeiten und Erfahrungen, die die gesamte Branche und letztlich die digitale Transformation vorantreiben. Huawei arbeitet auch mit Regierungen zusammen, bietet weltweit anerkannte Zertifizierungen, Graduiertenprogramme und gemeinsame F&E-Projekte an, um ein offenes, nachhaltiges IKT-Ökosystem aufzubauen.

Durch die Zusammenführung von Führungskräften aus Wissenschaft und Industrie wird das Advisory Board die Entwicklung der IKT-Industrie durch Beratung zu Themen von strategischer Bedeutung wie Lehrplan, virtuelle Lernressourcen, Programmabwicklung und Prozesse fördern. Der technologische Fortschritt in der IKT-Branche ist rasant, und durch die Leitung des Programms der IKT-Akademie stellt das hochkarätige Board sicher, dass die Studenten wichtiges Wissen entwickeln und zu einem neuen Typus von vielseitig ausgebildeten Ingenieuren heranwachsen können - was für die IKT-Industrie sowie für die allgemeine Entwicklung und das Wachstum weltweit von entscheidender Bedeutung ist.

Dies wird sich auch dann weiterhin positiv auswirken, wenn die Studierenden den Arbeitsmarkt bereits betreten haben. Die Pearson VUU Value of Certification Survey, eine Umfrage zum Stellenwert von Zertifizierungen ergab für 2017, dass 54 % der Befragten innerhalb von drei Monaten nach Erhalt einer Zertifizierung einen ersten Vorteil daraus erhielten, z. B. eine Gehaltserhöhung oder eine Beförderung. Darüber hinaus erkennen 93 % der Personalverantwortlichen Branchenzertifizierungen an.

Huawei ICT Academy
Die Huawei ICT Academy ist ein gemeinnütziges Bildungsprogramm, das Partnerschaften zwischen Hochschulen und Unternehmen ermöglicht. Das Projekt zielt darauf ab, die Entwicklung der Informations- und Kommunikationstechnologie-Branche zu fördern, die Zukunft der IKT-Industrie zu gestalten und ein solides Talent-Ökosystem zu schaffen, indem es weltweit Ausbildung im IKT-Bereich anbietet. Bis heute hat Huawei die Zusammenarbeit mit mehr als 300 Universitäten in Europa, Nordamerika, Südostasien, Australien und anderen Regionen der Welt gefördert. In Zukunft wird Huawei Foren für die Hochschulentwicklung organisieren und IKT-Talente zusammenbringen, um die gesunde, nachhaltige und effiziente Entwicklung des IKT-Talent-Ökosystems weiter voranzutreiben.
www.huaweiacad.com

Die Ausgangssprache, in der der Originaltext veröffentlicht wird, ist die offizielle und autorisierte Version. Übersetzungen werden zur besseren Verständigung mitgeliefert. Nur die Sprachversion, die im Original veröffentlicht wurde, ist rechtsgültig. Gleichen Sie deshalb Übersetzungen mit der originalen Sprachversion der Veröffentlichung ab.

Contacts

Huawei ICT Academy
Pallavi Malhotra
Manager
pallavi.malhotra@huawei.com
00447833082979 (UK)

Contacts

Huawei ICT Academy
Pallavi Malhotra
Manager
pallavi.malhotra@huawei.com
00447833082979 (UK)