General Cable veröffentlicht Ergebnisse des ersten Quartals 2018

HIGHLAND HEIGHTS, Kentucky--()--General Cable Corporation (NYSE: BGC) hat heute die Ergebnisse für das am 30. März 2018 zu Ende gegangene erste Quartal veröffentlicht. Das Unternehmen wies im ersten Quartal einen Verlust je Aktie in Höhe von 0,08 US-Dollar und ein operatives Ergebnis in Höhe von 34 Millionen US-Dollar aus. Der bereinigte Gewinn je Aktie und das bereinigte operative Ergebnis betrugen im Quartal 0,20 US-Dollar bzw. 38 Millionen US-Dollar. Auf Seite zwei dieser Pressemitteilung finden Sie eine Überleitung der berichteten auf die bereinigten Ergebnisse sowie damit verbundene Offenlegungen.

Michael T. McDonnell, President und Chief Executive Officer, kommentierte: „Unser erstes Quartal reflektiert fortlaufende Leistungsverbesserungen in Lateinamerika, eine stärkere Aktivität bei schlüsselfertigen Untersee- und Landprojekten in Europa sowie eine stabile Nachfrage in unseren nordamerikanischen Geschäftsfeldern, insbesondere Energieversorgung, Bau und Automobil. Obwohl Rohstoffpreise und die Geschäftsdynamik im Zusammenhang mit unserer Überprüfung der strategischen Alternativen und schwebenden Transaktion mit Prysmian S.p.A die Ergebnisse beeinflussten, bleibt unser Ausblick für 2018 positiv, zumal wir davon ausgehen, dass saisonale Nachfragetrends, die Aktivität bei schlüsselfertigen Projekten und Einsparungen durch Umstrukturierungen im zweiten Quartal sequentielle sowie Verbesserungen gegenüber dem Vorjahr ankurbeln werden.“ McDonnell fügte hinzu: „Im Hinblick auf die bevorstehende Fusion mit Prysmian können wir Fortschritte beim behördlichen Genehmigungsverfahren berichten und gehen weiterhin davon aus, dass die Fusion vor Ende des dritten Quartals 2018 abgeschlossen sein wird, vorbehaltlich des Erhalts der ausstehenden behördlichen Genehmigungen und der Erfüllung der üblichen Bedingungen.“

Zusammenfassung

  • Das operative Ergebnis in Höhe von 34 Millionen US-Dollar stieg gegenüber dem Vorjahr um 10 Millionen US-Dollar, was in erster Linie auf geringere Umstrukturierungskosten in Kombination mit stärkerer Aktivität bei schlüsselfertigen Untersee- und Landprojekten im Jahr 2018 zurückzuführen ist.
  • Das bereinigte operative Ergebnis in Höhe von 38 Millionen US-Dollar verringerte sich um 7 Millionen US-Dollar gegenüber dem Vorjahr, weil fortlaufende Leistungsverbesserungen in Lateinamerika und die stärkere Aktivität bei schlüsselfertigen Untersee- und Landprojekten in Europa durch nachlassende Leistungen bei Metallen und ein ungünstiges Produktmix in Nordamerika überkompensiert wurden.
    • Steigende Metallpreise schlugen mit 2 Millionen US-Dollar im ersten Quartal 2018 bzw. 7 Millionen US-Dollar im ersten Quartal 2017 positiv zu Buche
  • Der Cashflow aus laufender Geschäftstätigkeit betrug im ersten Quartal 2018 86 Millionen US-Dollar, bedingt durch Investitionen ins Betriebskapital und steigende Metallpreise.
  • Die Liquidität wurde mit 255 Millionen US-Dollar aus der revolvierenden vermögensbasierten Kreditfazilität des Unternehmens in Höhe von 700 Millionen US-Dollar sowie durch liquide Mittel und Bargegenwerte in Höhe von 54 Millionen US-Dollar in bedeutendem Maße aufrechterhalten.

Nachfrage im ersten Quartal je Marktsegment

Nordamerika – Das Einheitsvolumen gerechnet nach dem Gewicht verkaufter Metalle stieg gegenüber dem Vorjahr um 4 Prozent, was durch eine stärkere Nachfrage nach Produkten in den Bereichen Bau, Automobil und Aluminiumstangen bedingt war.

Europa – Das Einheitsvolumen gerechnet nach dem Gewicht verkaufter Metalle stieg gegenüber dem Vorjahr um 7 Prozent, was durch eine stärkere Nachfrage nach Energieversorgungsprodukten bedingt war, einschließlich der verstärkten Aktivität bei schlüsselfertigen Untersee- und Landprojekten.

Lateinamerika – Das Einheitsvolumen gerechnet nach dem Gewicht verkaufter Metalle verringerte sich gegenüber dem Vorjahr um 10 Prozent, was zum einen durch ungleichmäßige Ausgaben bei elektrischen Infrastruktur- und Bauprojekten in der gesamten Region, zum anderen durch die auf Margenverbesserung fokussierten Markteinführungsinitiativen des Unternehmens bedingt war. Das Geschäft mit Antennenkabel in Brasilien gerechnet nach dem Gewicht verkaufter Metalle fiel um 8 Prozent gegenüber dem Vorjahr.

Nettoverbindlichkeiten

Am Ende des ersten Quartals 2018 und am Ende des vierten Quartals 2017 belief sich die Summe der Verbindlichkeiten auf 1.169 Millionen US-Dollar bzw. 1.086 Millionen US-Dollar, während liquide Mittel und Bargegenwerte 54 Millionen US-Dollar bzw. 85 Millionen US-Dollar betrugen. Die Zunahme der Verbindlichkeiten war durch saisonale Investitionen ins Betriebskapital und steigende Metallpreise bedingt.

Nicht GAAP-konforme Kennzahlen

Das bereinigte operative Ergebnis (definiert als operatives Ergebnis vor außerordentlichen, nicht wiederkehrenden oder ungewöhnlichen Ausgaben und anderen gewissen Posten), der bereinigte Gewinn je Aktie (definiert als der verwässerte Gewinn je Aktie vor außerordentlichen, nicht wiederkehrenden oder ungewöhnlichen Ausgaben und anderen gewissen Posten) und Nettoverbindlichkeiten (definiert als langfristige Verbindlichkeiten einschließlich des fälligen Anteils an langfristigen Verbindlichkeiten abzüglich liquider Mittel und Bargegenwerte) sind nicht GAAP-konforme Kennzahlen gemäß den Regeln der Securities and Exchange Commission (SEC). Das metall-bereinigte Ergebnis und die metall-bereinigte Umsatzrendite je Segment – beide Angaben sind nicht GAAP-konforme Kennzahlen – sind ebenfalls in dieser Pressemitteilung zu finden. Siehe Zahlen nach Segment.

Diese durch das Unternehmen definierten nicht GAAP-konformen Kennzahlen schließen von den berichteten Ergebnissen jene Posten aus, von denen die Geschäftsführung glaubt, dass sie über die laufenden Ergebnisse des Unternehmens nichts aussagen, und werden hier zur Verfügung gestellt, weil die Geschäftsführung der Meinung ist, dass sie für die Analyse der betrieblichen Leistung nützlich sind und deshalb zur Überprüfung der operativen Ergebnisse und der zugrundeliegenden Geschäftsfeldentwicklung herangezogen werden. Diese nicht GAAP-konformen Kennzahlen weichen möglicherweise von ähnlichen Kennzahlen, die von anderen Unternehmen verwendet werden, ab, und sollten nur in Verbindung mit den nach GAAP berichteten Ergebnissen des Unternehmens betrachtet werden. Die nach historischen Segmenten bereinigten Ergebnisse werden in der Präsentation für Investoren für das erste Quartal 2018 offengelegt und sind auf der Website des Unternehmens zu finden.

Nachstehend finden Sie eine Überleitung des operativen Gewinns (Verlusts) nach GAAP und des verwässerten Gewinns (Verlusts) je Aktie auf das bereinigte Ergebnis und den bereinigten Gewinn je Aktie:

 
Erstes Quartal 2018 im Vergleich zum ersten Quartal 2017
   
Erstes Quartal
2018   2017
Operatives   Operatives  
In Millionen, außer Angaben je Aktie Ergebnis Ertrag je Aktie Ergebnis* Ertrag je Aktie
Berichtet USD 34,3 USD (0,08 ) USD 24,2 USD 0,24
Anpassungen zur Überleitung des operativen Ergebnisses/Ertags je Aktie
Nicht zahlungswirksamer Zinsaufwand (1) - 0,01 - 0,01
Mark to Market (Gewinn) und Verluste aus derivativen Finanzinstrumenten(2) - 0,24 - (0,10 )
Umstrukturierungs- und Veräußerungskosten (3) 2,8 0,03 14,1 0,09
Rechts- und Untersuchungskosten (4) 0,5 0,01 0,3 -
(Gewinn) Verlust aus dem Verkauf von Vermögenswerten (5) - - 3,5 0,02
Asien-Pazifik und Afrika (Gewinn)/Verlust (6)   0,6   (0,01 )   2,8   0,01  
Summe der Anpassungen   3,9   0,28     20,7   0,03  
Bereinigt USD 38,2 USD 0,20   USD 44,9 USD 0,27  
 
HINWEIS:   Die oben aufgeführten Tabellen reflektieren die Anpassungen je Aktie auf Basis des effektiven Steuersatzes des Unternehmens im Jahr 2018 und 2017 von 40 %
* Die historischen Ergebnisse wurden umgestaltet, um die Annahme von ASU 2017-07, “Compensation – Retirement Benefits (Thema 715)”, durch das Unternehmen zu reflektieren.
(1) Die Anpassungen des Unternehmens für den nicht zahlungswirksamen Zinsaufwand reflektieren den Zuwachs der Eigenkapitalkomponente der 2029 Wandelanleihe, die sich in der Gewinn- und Verlustrechnung als Zinsaufwand widerspiegelt.
(2) Mark to Market (Gewinn) und Verluste aus derivativen Finanzinstrumenten stellen die laufenden Periodenänderungen des Marktwertes von Handelsderivaten dar, die als wirtschaftliche Risiken bezeichnet werden. Das Unternehmen passt die Änderungen des Marktwertes dieser Handelsderivate an, da die mit den zugrunde liegenden Verträgen verbundenen Erträge nicht im gleichen Zeitraum erfasst wurden.
(3) Umstrukturierungs- und Veräußerungskosten repräsentieren Kosten im Zusammenhang mit den angekündigten Umstrukturierungs- und Veräußerungsprogrammen des Unternehmens sowie den Kosten im Zusammenhang mit der Überprüfung strategischer Alternativen, aus der die angekündigte definitive Fusionsvereinbarung mit Prysmian hervorging. Beispiele sind etwa Personalabbaukosten, Abschreibungen auf Vermögenswerte, beschleunigte Abschreibung, Betriebskapitalabschreibungen, Ausrüstungsverlagerungen, Vertragsabschlüsse, Beratergebühren und Rechtskosten. Das Unternehmen nimmt für diese Kosten Anpassungen vor, weil es der Meinung ist, dass diese Kosten nach Abschluss der Umstrukturierungs- und Veräußerungsprogramme und nach Abschluss der Fusion nicht fortbestehen werden.
(4) Rechts- und Untersuchungskosten repräsentieren Kosten für externe Rechtsberater und forensische Steuerfirmen in Verbindung mit der Neuerklärung unseres Geschäftsberichts und der Untersuchung nach dem Foreign Corrupt Practices Act. Das Unternehmen passt sich für diese Kosten an, weil die Geschäftsführung der Meinung ist, dass diese Kosten nach Abschluss der Untersuchungen nicht mehr anfallen werden, zumal sie außerhalb der normalen Geschäfte liegen.
(5) Gewinne und Verluste beim Verkauf von Vermögenswerten resultieren aus der Veräußerung bestimmter Geschäftsfelder von General Cable. Das Unternehmen macht für diese Gewinne und Verluste Anpassungen, weil die Geschäftsführung der Meinung ist, dass die Gewinne und Verluste einmalig sind und im Rahmen der laufenden Geschäftstätigkeit nicht auftreten werden.
(6) Die Anpassungen schließen die Auswirkungen der Geschäftstätigkeit in den Afrika- und Asien-Pazifik-Marktsegmenten aus, da sie nicht als Kerngeschäft im strategischen Fahrplan des Unternehmens betrachtet wird. Das Unternehmen ist dabei, die Geschäftsfelder zu veräußern oder zu schließen und sie werden voraussichtlich nicht zur laufenden Geschäftstätigkeit des Unternehmens gehören. Für die Bilanzierung erfüllen die fortgeführten Aktivitäten in Afrika und im Asien-Pazifik-Raum nicht die Anforderung, als aufgegebene Geschäftsbereiche dargestellt zu werden.
 

Über General Cable

General Cable (NYSE:BGC) hat seinen Hauptsitz in Highland Heights im US-Bundesstaat Kentucky. Das weltweit führende Unternehmen spezialisiert sich auf die Entwicklung, Konzeption, Herstellung, das Marketing und den Vertrieb von Draht- und Kabelprodukten aus Aluminium, Kupfer und Glasfaser für die Energie-, Kommunikations-, Automobil- und Baubranche sowie für industrielle und spezialisierte Marktsegmente. General Cable ist einer der größten Draht- und Kabelhersteller der Welt und unterhält Fertigungsstätten in seinen wichtigsten geografischen Märkten sowie Verkaufs- und Vertriebsniederlassungen weltweit. Weitere Informationen über General Cable finden Sie auf der Website des Unternehmens unter www.generalcable.com.

Hinweis bezüglich zukunftsgerichteter Aussagen

Bestimmte Aussagen in dieser Pressemitteilung, einschließlich, ohne Einschränkung, Aussagen über zukünftige finanzielle Ergebnisse und Leistung, Pläne und Ziele, Investitionen, Verständnis des Wettbewerbs, geplante Finanzierungsquellen, potenzielle gesetzliche Haftung, vorgeschlagene Gesetzgebung und regulatorische Maßnahmen und unsere Management-Überzeugungen Erwartungen oder Meinungen sind zukunftsgerichtete Aussagen, und als solche wollen wir den „sicheren Hafen" nutzen, den solche Aussagen im Rahmen des Private Securities Litigation Reform Act von 1995 gewähren. Zukunftsgerichtete Aussagen sind diejenigen, die zukünftige Ereignisse oder Trends voraussagen und beschreiben und die sich nicht nur auf historische Angelegenheiten beziehen. Sie können in der Regel zukunftsgerichtete Aussagen als Aussagen bezeichnen, welche die Worte „glauben", „erwarten", „können", „antizipieren", „beabsichtigen", „schätzen", „projektieren", „planen", „annehmen", „streben nach" oder andere ähnliche Ausdrücke oder das Negative dieser Ausdrücke, obwohl nicht alle zukunftsgerichteten Aussagen diese identifizierenden Wörter enthalten.

Aktuelle Ergebnisse können erheblich von denen abweichen, die in zukunftsgerichteten Aussagen aufgrund von Faktoren, Risiken und Unsicherheiten über viele von denen, die wir keine Kontrolle haben, diskutiert werden. Zu diesen Faktoren, Risiken und Unwägbarkeiten gehören unter anderem: (1) allgemeine wirtschaftliche Rahmenbedingungen, insbesondere in den Bereichen Bau, Energie und Informationstechnologie; (2) die Volatilität des Rohstoffpreises, insbesondere Kupfer und Aluminium; (3) die angekündigte Überprüfung der strategischen Alternativen, einschließlich eines potenziellen Verkaufs der Gesellschaft, und die Entscheidung, eine strategische Alternative zu tätigen oder nicht zu tätigen, könnte zu Betriebsstörungen führen; (4) unsere Fähigkeit, neue Geschäfts- oder strategische Beziehungen oder Transaktionen aufrechtzuerhalten oder zu verhandeln und zu vollziehen; (5) Wertminderungsaufwendungen für unsere langlebigen Vermögenswerte; (6) unsere Fähigkeit, unseren Plan auszuführen, all unsere asiatisch-pazifischen und afrikanischen Geschäftstätigkeiten aufzugeben; (7) unsere Fähigkeit, alle unsere erwarteten Kosteneinsparungen im Zusammenhang mit unserem zuvor angekündigten globalen Umstrukturierungsplan zu erreichen; (8) unsere Fähigkeit, in Produktentwicklung zu investieren, um das Design und die Leistung unserer Produkte zu verbessern; (9) wirtschaftliche, politische und sonstige Risiken der Erhaltung von Anlagen und Verkauf von Produkten im Ausland; (10) inländischer und lokaler Länderpreiswettbewerb; (11) unsere Fähigkeit, Akquisitionen erfolgreich zu integrieren und zu identifizieren; (12) die Auswirkungen der Technologie; (13) unsere Fähigkeit, Beziehungen zu unseren Zulieferern und Einzelhändlern aufrechtzuerhalten; (14) die Änderungen der Steuersätze und die Einstellung gegenüber neuen Steuergesetzen; (15) unsere Fähigkeit, sich an aktuelle und sich ändernde Industriestandards anzupassen; (16) unsere Fähigkeit, große Kundenverträge auszuführen; (17) unsere Fähigkeit, Beziehungen zu den wichtigsten Lieferanten aufrechtzuerhalten; (18) die Auswirkungen von Schwankungen der Fremdwährungssätze; (19) die Einhaltung von ausländischen und US-Gesetzen und Vorschriften, einschließlich des Foreign Corrupt Practices Act; (20) unsere Fähigkeit, Verlängerungen von Arbeitsverträgen auszuhandeln; (21) unsere Fähigkeit, unsere ungebundenen Kreditorenbestätigungsvereinbarungen fortzusetzen; (22) unser Engagement gegenüber dem Kontrahentenrisiko in unseren Absicherungsregelungen; (23) unsere Fähigkeit, Zielrenditen für Investitionen im Rahmen unserer leistungsorientierten Pläne zu erzielen; (24) mögliche künftige Umwelthaftungen und Asbeststreitigkeiten; (25) unsere Fähigkeit, wichtige Mitarbeiter anzuziehen und zu halten; (26) unsere Fähigkeit, Zahlungen auf unsere Verschuldung zu leisten; (27) unsere Fähigkeit, in unseren bestehenden oder zukünftigen Finanzierungsvereinbarungen Bündnisse einzuhalten; (28) Senkung einer oder mehrerer Schuldenbewertungen; (29) unsere Fähigkeit, eine angemessene Liquidität aufrechtzuerhalten; (30) unsere Fähigkeit, effektive Offenlegungskontrollen und -verfahren und interne Kontrolle über die Finanzberichterstattung aufrechtzuerhalten; (31) der Börsenkurs unserer Stammaktien; und (32) andere wesentliche Faktoren.

Eine detaillierte Beschreibung dieser Risiken finden Sie unter Punkt 1A im Geschäftsbericht 2017 des Unternehmens auf dem am 28. Februar 2018 bei der SEC eingereichten Formular 10-K sowie in nachfolgenden Einreichungen bei der SEC.

Zukunftsgerichtete Aussagen spiegeln die Ansichten und Annahmen des Managements zum Zeitpunkt der Pressemitteilung in Bezug auf zukünftige Ereignisse wider. Die Gesellschaft übernimmt keinerlei Verantwortung und schließt jegliche Verantwortung aus, soweit dies nach den geltenden Wertpapiergesetzen erforderlich ist, um zukunftsgerichtete Aussagen aufgrund neuer Informationen, zukünftiger Ereignisse oder anderer Faktoren zu aktualisieren. Die Einbeziehung jeglicher Aussage in dieser Pressemitteilung stellt keine Anerkenntnis dar, weder durch die Gesellschaft noch durch eine andere Person, dass die in dieser Erklärung beschriebenen Ereignisse oder Umstände wesentlich sind.

Die Ausgangssprache, in der der Originaltext veröffentlicht wird, ist die offizielle und autorisierte Version. Übersetzungen werden zur besseren Verständigung mitgeliefert. Nur die Sprachversion, die im Original veröffentlicht wurde, ist rechtsgültig. Gleichen Sie deshalb Übersetzungen mit der originalen Sprachversion der Veröffentlichung ab.

TABELLEN

 
GENERAL CABLE CORPORATION UND TOCHTERGESELLSCHAFTEN
Gewinn- und Verlustrechnung
(in Millionen, außer den Angaben je Aktie)
(nicht geprüft)
   
     
Für die ersten drei Monate zum
30. März 31. März
2018 2017
Nettoumsatz USD 1.020,5 USD 918,2
Umsatzkosten   914,8     799,2  
Bruttogewinn 105,7 119,0

 

Vertriebs- und allgemeine Verwaltungskosten

  71,4     94,8  
Operatives Ergebnis 34,3 24,2
Sonstige Einkünfte (Ausgaben) (15,6 ) 14,6
Zinseinnahmen (Ausgaben):
Zinsaufwand (19,2 ) (20,7 )
Zinsertrag   0,9     0,6  
  (18,3 )   (20,1 )
Erträge (Verlust) vor Ertragsteuern 0,4 18,7
Ertragssteuervorteile (Vorsorge)   (4,6 )   (6,3 )
Eigenkapital des Nettogewinns der Beteiligungsgesellschaften (4,2 ) 12,4
 
Weniger: Nettoeinkommen (Verlust), die auf Minderheitsanteil zurückzuführen sind   0,1     -  
Jahresüberschuss (Verlust), der den Stammaktionären zuzurechnen ist USD (4,3 ) USD 12,4  
Ergebnis je Aktie - Jahresüberschuss (Verlust), der den Gesellschaftern gegenüber Stammaktien zuzurechnen ist
Erträge (Verlust) je Stammaktie - Basis USD (0,08 ) USD 0,25  
Gewichteter Durchschnitt Stammaktien - Basis   50,9     49,8  

Erträge (Verlust) je Stammaktie - bei Verwässerung

USD (0,08 ) USD 0,24  

Gewichteter Durchschnitt Stammaktien - unter der Annahme einer Verwässerung

  50,9     51,6  
 
 
GENERAL CABLE CORPORATION UND TOCHTERGESELLSCHAFTEN
Gewinn- und Verlustrechnung
Segmentinformation
(in Millionen)
(ungeprüft)
       
Für die ersten drei Monate zum
30. März   31. März
2018 2017
Umsatz (wie berichtet)
Nordamerika USD 586,1 USD 543,0
Europa 264,6 181,0
Lateinamerika 168,2 157,9
Afrika / Asien-Pazifik   1,6     36,3  

Gesamt

USD 1.020,5   USD 918,2  
 
Umsatz (metall-preis-angepasst) (1)
Nordamerika USD 586,1 USD 587,0
Europa 264,6 193,0
Lateinamerika 168,2 176,0
Afrika / Asien-Pazifik   1,6     39,2  

Gesamt

USD 1.020,5   USD 995,2  
 
Pfund Metallverkauf
Nordamerika 147,9 141,7
Europa 39,2 36,8
Lateinamerika 50,4 56,3
Afrika / Asien-Pazifik   -     9,0  

Gesamt

  237,5     243,8  
 
Betriebsertrag (Verlust)
Nordamerika USD 20,7 USD 25,4
Europa 7,6 (3,1 )
Lateinamerika 6,6 4,7
Afrika / Asien-Pazifik   (0,6 )   (2,8 )

Total

USD 34.3   USD 24,2  
 
Angepasster Betriebsertrag (Verlust)(2)
Nordamerika USD 24,0 USD 41,4
Europa 7,6 (1,4 )
Lateinamerika   6,6     4,9  

Gesamt

USD 38,2   USD 44,9  
 
Metallpreis-angepasste Umsatzrendite (3)
Nordamerika 4,1 % 7,1 %
Europa 2,9 % -0,7 %
Lateinamerika 3,9 % 2,8 %

Gesamt

3,7 % 4,7 %
 
Investitionen
Nordamerika USD 5,4 USD 21,1
Europa 3,8 11,9
Lateinamerika 3,8 2,0
Afrika / Asien-Pazifik   -     0,2  

Gesamt

USD 13,0   USD 35,2  
 
Abschreibungen und Wertminderung
Nordamerika USD 7,7 USD 9,2
Europa 6,1 5,5
Lateinamerika 3,3 4,2
Afrika / Asien-Pazifik   -     0,6  

Gesamt

USD 17,1   USD 19,5  
 

Umsatz nach Produktbereichen

Stromversorger USD 354,1 USD 323,2
Elektrische Infrastruktur 266,2 237,5
Bau 225,8 198,9
Kommunikation 127,9 116,8
Drahtwalzwerk-Produkte   46,5     41,8  

Gesamt

USD 1,020.5   USD 918,2  
 
(1) Zur Berücksichtigung einer Schätzung der Metallpreisvolatilität aus dem Vergleich der Erlöse von einer Periode zur anderen werden metallpreis-bereinigte Umsatzerlöse, eine nicht GAAP-konforme Finanzkennzahl, gewährt.
(2) Bereinigtes operatives Ergebnis (Verlust) ist eine nicht GAAP-konforme Kennzahl. Das Unternehmen stellt bereinigte operative Erträge (Verlust) auf Segmentbasis zur Verfügung, weil das Management es für nützlich hält, die operative Performance des Unternehmens zu analysieren und dies steht im Einklang damit, wie das Management die zugrundeliegenden Geschäftsentwicklungen überprüft. Eine Segmentabgrenzung des operativen Ergebnisses (Verlust) zum Segment bereinigte betriebliche Erträge (Verlust) ist im Anhang der Investor-Präsentation des zweiten Quartals 2017 auf der Internetseite der Gesellschaft enthalten.
(3) Metallpreis-bereinigte Umsatzrendite wird aus den bereinigten operativen Erträgen (Verlust) berechnet.
 
   
GENERAL CABLE CORPORATION UND TOCHTERGESELLSCHAFTEN
Konzernbilanz
(in Millionen, außer Angaben je Aktie)
 
30. März 31. Dezember

Vermögenswerte

2018   2017
Umlaufvermögen: (ungeprüft)
  Zahlungsmittel und Zahlungsäquivalente USD 53,5 USD 84,7

Forderungen, abzüglich Wertberichtigungen in Höhe von 19,3 Millionen USD zum 30. März 2018 und 19,2 Millionen USD zum 31. Dezember 2017

811,9

714,2

Inventar 728,7 736,1
Rechnungsabgrenzungsposten   61,5     60,0  
  Summe Umlaufvermögen 1.655,6 1.595,0
Sachanlagen netto 526,1 530,3
Latente Ertragssteuer 7,2 7,9
Goodwill 11,0 11,0
Immaterielle Vermögenswerte netto 22,1 23,3
Beteiligungsunternehmen 0,2 0,2
Andere langfristige Vermögenswerte   58,1     67,6  
Summe Vermögenswerte USD 2.280,3   USD 2.235,3  

Verbindlichkeiten und gesamtes Eigenkapital

Kurzfristige Verbindlichkeiten:
Kreditoren USD 444,9 USD 437,5
Rückstellungen 254,5 308,8
Fällige Anteile langfristiger Verbindlichkeiten   33,9     46,9  
Summe kurzfristige Verbindlichkeiten 733,3 793,2
Langfristige Verbindlichkeiten 1.135,5 1.038,8
Latente Ertragssteuer 114,4 108,6
Andere Verbindlichkeiten   163,8     162,9  
Summe Verbindlichkeiten   2.147,0     2.103,5  
Haftungsverhältnisse und Eventualschulden
Gesamtes Eigenkapital:
Stammaktie, 0,01 USD Nennwert, ausgegeben und umlaufende Stammaktie:
30. März 2018 - 50.728.522 (netto aus 7.910.174 eigenen Aktien)
31. Dezember 2017 - 50.583.870 (netto aus 8.054.826 eigenen Aktien) 0,6 0,6
Kapitalrücklage 704,7 706,6
Stammaktie (149,9 ) (151,9 )
Gewinnrücklagen (197,7 ) (195,3 )
Sonstige Bestandteile des Gesamtergebnisses   (227,1 )   (230,8 )
Gesamtes Eigenkapital des Unternehmens 130,6 129,2
Minderheitsbeteiligungen   2,7     2,6  
Gesamtes Eigenkapital   133,3     131,8  
Summe Verbindlichkeiten und Eigenkapital USD 2.280,3   USD 2.235,3  
 
 
GENERAL CABLE CORPORATION UND TOCHTERGESELLSCHAFTEN
Gewinn- und Verlustrechnung
(in Millionen)
(ungeprüft)
   
     
Für die ersten drei Monate
30. März 31. März
2018 2017
Cashflow aus laufender Geschäftstätigkeit:
Nettoertrag (Verlust) einschließlich Beteiligungen USD (4,2 ) USD 12,4
Anpassungen zur Überleitung vom Periodenergebnis zum Cashflow aus der operativen Geschäftstätigkeit :
Abschreibungen 17,1 19,5
Währungsverluste (Gewinne) 2,1 (2,0 )
Nicht zahlungswirksamer Zinsaufwand 1,0 1,0
Latente Ertragssteuern 3,4 (2,3 )
(Gewinn) Verlust aus der Abstoßung von Tochtergesellschaften - 3,5
(Gewinn) Verlust aus der Veräußerung von Immobilien - 2,9
Veränderungen bei betrieblichen Vermögenswerten und Verbindlichkeiten, bereinigt um Effekte aus Veräußerungen:
(Zunahme) Abnahme von Forderungen (24,6 ) (1,9 )
(Zunahme) Abnahme von Inventar (36,5 ) (42,8 )
(Zunahme) Abnahme von anderen Vermögenswerten (6,9 ) (2,5 )
(Zunahme) Abnahme von Kreditoren, Rückstellungen und anderen Verbindlichkeiten   (36,9 )   (76,3 )
Netto Cashflow aus laufender Geschäftstätigkeit   (85,5 )   (88,5 )
Cashflow aus Investitionstätigkeit:
Investitionen (13,0 ) (35,2 )
Erlöse aus verkauften Immobilien - 0,3
Abstoßung von Tochtergesellschaften, bereinigt   -     5,3  
Netto Cashflow aus Investitionstätigkeit   (13,0 )   (29,6 )
Cashflow aus Finanzierungen:
Dividendenausschüttung an Aktionäre (9,2 ) (9,4 )
Erlöse aus Fremdkapital 538,8 731,7
Rückzahlung von Fremdkapital   (459,5 )   (622,4 )
Netto-Cashflow aus Finanzierungen   70,1     99,9  
Effekt von Wechselkursschwankungen auf Zahlungsmittel und Zahlungsmitteläquivalente und Zahlungsmittel mit Verfügungsbeschränkungen   (1,9 )   0,8  
Zunahme (Abnahme) bei Zahlungsmitteln und Zahlungsmitteläquivalenten und Zahlungsmitteln mit Verfügungsbeschränkungen (30,3 ) (17,4 )
Zahlungsmittel und Zahlungsmitteläquivalente und Zahlungsmittel mit Verfügungsbeschränkungen - am Anfang der Periode   96,2     103,6  
Zahlungsmittel und Zahlungsmitteläquivalente und Zahlungsmittel mit Verfügungsbeschränkungen - am Ende der Periode USD 65,9   USD 86,2  
 

Contacts

General Cable Corporation
Investor Relations, 859-572-8684

Contacts

General Cable Corporation
Investor Relations, 859-572-8684